8164

Importer

Importer

337
6
15
w23 - 14.05 18:35:04

Also wir haben aktuell ne "kleine Pause." Sind zwar irgendwo noch zusammen, aber ich habe ihm gesagt, dass ich es aktuell nicht so eng mit ihm sehen kann. Klar, ich gehe ihm jetzt nicht fremd oder so, aber ich habe gemerkt, dass ich so gerade nicht glücklich werde. Ich habe zu grosse Baustellen mit mir in meinem Leben. Diese muss ich bereinigen. Ich will leben und vor allem glücklich sein. Das versuche ich an zu gehen. Morgen sehen wir uns: wir unternehmen was. Ich gehe morgen auch viel gelassener und freier in das Treffen mit ihm. Weil ich es eben lockerer nehme. Er weiß das. Das war ein schwerer Schritt für mich, mit ihm darüber zu reden, aber so geht's mir besser.

14.05.2019 17:39 • #15601


Importer

Importer

337
6
15
aldia249 - 14.05 19:24:12
Mädels seid ihr eigentlich in Therapie?

15.05.2019 07:22 • #15602


Importer

Importer

337
6
15
lena0701 - 14.05 19:43:51
Ja bin ich aber meine Thera redet die ganze Zeit nur irgendwas von das ich nicht von meiner Mutter loskommen will und das is einfach gequirlte sch. hahaha ...


Ich hoffe für dich das Dir die kleine Auszeit mal ganz gut tut
Ich sehe meinen Freund heute auch nicht und find das mal ganz schön, will mich einfach ein wenig auf mich konzentrieren
Pass nur auf das du das Gefühl von Freiheit nicht verwechselst ! Den Fehler habe ich bei meinem Ex Freund gemacht, wir haben damals eine Pause gemacht und ich habe mich so befreit gefühlt weil ich keinen Druck mehr hatte und sowas aber trotzdem mein Partner ja noch da war und ich wusste das sehr nicht ganz geht
Habe mich dann getrennt weil ich dachte das ich ohne ihn frei und glücklich bin und nach einem Monat kam die böse Überraschung und ich bin in ein riesiges Loch aus Liebeskummer gefallen ...

Also wie gesagt nicht täuschen lassen !

15.05.2019 07:26 • #15603


Importer

Importer

337
6
15
w23 - 14.05 19:47:59



Das stimmt. Irgendwas stimmt einfach nicht mit mir. Finde mich nicht normal.

15.05.2019 07:27 • #15604


Importer

Importer

337
6
15
lena0701 - 14.05 19:48:53

Geht mir oft genau so wie Dir ... wenn du magst schau doch mal in deine PNs

15.05.2019 07:27 • #15605


Importer

Importer

337
6
15
aldia249 - 14.05 21:45:12
Ich denke, dass generell eine Therapie auf jeden Fall der richtige Weg ist., aber klar: wichtig ist natürlich auch, dass der Draht zum Therapeuten passt und man ernst genommen wird. Wenn die Vertrauensbasis fehlt , macht es vielleicht wirklich Sinn, einen neuen Therapeuten zu suchen.
Mir konnte ein Therapeut bei der Thematik ziemlich gut zur Seite stehen.

15.05.2019 07:39 • x 1 #15606


Frozen93

Frozen93

1057
62
228
Hallo ihr Lieben ich bin momentan auch wieder in einem Loch. Hat aber bestimmt mit meiner Periode zu tun. Fühle mich voll als Versagerin und das in allen Bereichen. Ich fühle mich so als alle über mir stehen und ich ganz klein bin. War gestern in Therapie und mir wurde geraten ich solle erst den Boden wischen wenn ich es möchte und nicht muss. Spätestens wenn meine Kinder sagen Mama ich klebe am Boden fest. Die Theorie hört sich ja gut an. Aber es geht nicht. Bin nun voll durcheinander. Ich fühle mich wie eine Niete. Möchte einfach eine gute Hausfrau sein. Wenn da nicht die ganzen Termine mit Kindern wären usw.

15.05.2019 11:06 • #15607


Carmenellas

137
6
Ich bin im Moment wieder so am verzeifeln... Ich weiss nicht was ich tun soll, ich will mich doch nicht trennen müssen. Bei mir wurden die Gedanken einfach plötzlich wieder sehr stark ich kann nicht mehr

15.05.2019 12:23 • #15608


lena0701

92
1
31
Erstmal die Frage : Sieht bei euch das Forum auch so anders aus ?

Und jetzt zum eigentlichen Thema :
Also heute hab ich mal versucht mich komplett fallen zu lassen und immer wenn ein Gedanke kommt mir einfach zu denken -Sind nur Gedanken und die bringen nichts-

Oft denke ich jedoch einfach das ich mir die Liebe nur einreden will ... wie ich schon beschrieben habe ist er echt der absolute Traumtyp aber bei uns sprechen so viele Sachen dafür das ich ihn nicht liebe ... Vorallem eben weil es bei mir von Anfang an so ist das ich mir das sage schon bevor wir zusammen waren war da dieser übertriebene Druck das ich die liebe spüre und jetzt sofort spüren muss ...

Wenn es mir schlecht geht lese ich mir viele alte Beiträge aus dem Forum durch damit ich begreife das es wirklich nur dieser Zwang ist ...

Aber es gibt eben kaum noch Hochs ...
Das größte Problem an dieser Krankheit finde ich das es so viele Leute gibt die einem sagen ja ist ja klar ihr liebt euch eben nicht oder sowas ...
80-90% der Menschen sagt einfach das es nix Psychisches ist
Hoffe wirklich wir alle schaffen das

15.05.2019 12:30 • #15609


Safira

Safira

2281
6
1144
Zitat von lena0701:
Erstmal die Frage : Sieht bei euch das Forum auch so anders aus ?

feedback-wuensche-f35/verbesserungen-und-technische-probleme-mithilfe-t77396-460.html

es gab ein paar Änderungen

lg

15.05.2019 12:36 • #15610


Alina-Sophie

119
106
Zitat von lena0701:
Erstmal die Frage : Sieht bei euch das Forum auch so anders aus ?

Und jetzt zum eigentlichen Thema :
Also heute hab ich mal versucht mich komplett fallen zu lassen und immer wenn ein Gedanke kommt mir einfach zu denken -Sind nur Gedanken und die bringen nichts-

Oft denke ich jedoch einfach das ich mir die Liebe nur einreden will ... wie ich schon beschrieben habe ist er echt der absolute Traumtyp aber bei uns sprechen so viele Sachen dafür das ich ihn nicht liebe ... Vorallem eben weil es bei mir von Anfang an so ist das ich mir das sage schon bevor wir zusammen waren war da dieser übertriebene Druck das ich die liebe spüre und jetzt sofort spüren muss ...

Wenn es mir schlecht geht lese ich mir viele alte Beiträge aus dem Forum durch damit ich begreife das es wirklich nur dieser Zwang ist ...

Aber es gibt eben kaum noch Hochs ...
Das größte Problem an dieser Krankheit finde ich das es so viele Leute gibt die einem sagen ja ist ja klar ihr liebt euch eben nicht oder sowas ...
80-90% der Menschen sagt einfach das es nix Psychisches ist
Hoffe wirklich wir alle schaffen das


Die Sache ist, das die Menschen ja nicht krank sind. Ich wurde von einem zwangstherapeuten diagnostiziert und stell dir vor jemand steht vor dir und sagt "ich habe angst das mein haus abfackelt. Daher achte ich oft auf den herd ob er aus ist und sowas." da denkst du dir auch "ja da guckst du einmal und wenn er aus ist ist doch gut?!" und die Person sagt "ja aber... Ich gucke und dann hab ich vielleicht nicht ganz aufgepasst. Vielleicht hab ich ausversehen falschherum gedreht? Ich kann mir erst sicher sein wenn ich 5 mal gedreht habe und ich ein klicken gehört habe. Vorher hört mein kopf nicht auf" andere haben da auch kein Verständnis für.
Menschen mit dieser zwangsstörung im Bezug auf ihren Partner haben alle die gleichen Symptome egal wo auf der Welt. Ich bin auf Facebook in einer Gruppe da schreiben menschen von überall die gleichen sachen rein wie hier. So oder so werden wir glücklich werden. Mit Partner. Oder ohne. Ich habe es geschafft die Gedanken zu akzeptieren und ich fühle oft liebe. Nach fast 3 jahren Beziehung und 4 jahren krankheit und akut phase gehts mir endlich besser. Natürlich kommen Gedanken und Gefühle die schlimm sind aber ich denke dann logisch. "ich habe gerade abitur Stress. Da darf man sich unwohl fühlen. Mein kopf schiebt das auf meinen freund und das ist halt meine Krankheit. Ich werde mich wieder gut fühlen wenn der stress vorbei ist." oft kommt es auch eine woche vor meiner periode da gehts dann immer richtig ab da oben. Aber sich das bewusst zu machen und zu akzeptieren ist ein großer schritt in die richtige Richtung. Du wirst nicht irgendwann aufwachen und die Lösung vor dir haben. Du wirst auch nicht schluss machen wenn du nicht willst. Du wärst nicht mit ihm zusammen und so panisch wenn du nicht ansatzweise was für ihn empfinden würdest. Halte dir das immer vor augen und versuch da mit Akzeptanz dran zu gehen und in stress situationen wo rocd ganz stark ist ein schritt nach hinten zu gehen um das logischer zu betrachten. Woher kommt das? Wieso ist es schlimm geworden? Es ist eigentlich immer Ein Auslöser AUERHALB der Beziehung der das verursacht es aber auf den Partner überträgt.

15.05.2019 13:14 • x 3 #15611


suekre

2084
1
2282
Zitat von Alina-Sophie:
Es ist eigentlich immer Ein Auslöser AUERHALB der Beziehung der das verursacht es aber auf den Partner überträgt.


Ich weiß, ich bin jetzt wieder der Ar... aber der Auslöser kann durchaus auch INNERHALB der Beziehung liegen. Man ist natürlich gerade in der akuten Angstphase geneigt zu sagen, dass der Partner ja perfekt ist und eigentlich alles rund läuft, nur um sich nicht eingestehen zu müssen (und damit die Angst zu befeuern), dass durchaus was in der Beziehung schief laufen kann.

Bei mir zum Beispiel war es damals so. Zwangsgedanken sind nicht immer automatisch totaler Blödsinn. Dass etwas in der Beziehung gerade schief läuft, muss aber eben auch nicht unbedingt bedeuten, dass nur noch eine Trennung in Frage kommt. Manchmal sind es kleine Verhaltensweisen, die einen langfristig stören, über die man aber sprechen kann.

Ihr braucht alle endlich mal 'nen klaren Kopf, um herauszufinden, wo's hakt.

15.05.2019 14:08 • x 2 #15612


w23

210
1
100
Wir sehen uns jetzt und gehen ins Kino. Aber nur ins Kino. Die Nacht wollte ich lieber alleine sein. Ich akzeptiere das jetzt auch so. Er kann damit aktuell umgehen, das ist für mich das, was zählt. Weil sonst hat er auch immer meine depri Phase mitbekommen, was ihn auch runtergezogen hat. So sieht aktuell unser Leben aus. Irgendwie freu ich mich gerade auf den Abend. Eben hatte ich totale Panik! Mir war ganz anders. Hab dann auch hin und wieder mit Übelkeit zu kämpfen. Nun ja, mal abwarten.

15.05.2019 16:36 • #15613


lena0701

92
1
31
Mein Freund ist grade bei mir und ich denke die ganze Zeit das ich mir die liebe nur einrede und auch die ganze Zeit nur eingeredet habe
Es kommt so real rüber ich weiß auch nicht mehr weiter ...
ich hab ihn doch so gern
Wir lachen so viel aber ich spüre eben kaum was

15.05.2019 20:53 • #15614


lena0701

92
1
31
Ich verstehe wirklich die Welt nicht mehr ich stelle teilweise komplett in Frage ob ich ihn mag ?
Dabei lachen wir so viel ?
Jeder Mensch kommt mir so fremd vor ...

15.05.2019 22:00 • #15615


lena0701

92
1
31
Bei mir ist es auch so das ich mit meinem Partner nicht darüber reden will ... er weiß es nicht.
Mit meinem letzten Partner habe ich immer darüber geredet und dann stand das alles so im Raum und das hat letztendlich alles kaputt gemacht ...

Jetzt ist es für mich irgendwie so -wenn ich nicht darüber rede dann ist es auch nicht so real-
Dafür rede ich mit meiner Familie sehr viel darüber

16.05.2019 11:29 • #15616


Alina-Sophie

119
106
@suekre ja stimmt. Man muss versuchen das Schwarz-Weiß denken sein zu lassen. Es ist ja wirklich unglaublich wie viele Graustufen es gibt. (haha 50 shades of grey). Naja das muss man glaub ich auch erstmal verstehen. Aber manchmal ist es dann auch noch so bei mir wo ich denke dass jetzt aus ist. Aber es ist dann doch alles gut

16.05.2019 20:27 • #15617


Tink

4
2
Hallo Ihr Lieben, monatelang habe ich mitgelesen, jetzt habe ich mich hier angemeldet, um auch mal meinen Senf dazu zugeben. Ich habe Rocd seit 3 Jahren. Angefangen hat es bei meinem Ex, dann habe ich mich wegen meinem jetzigen Mann getrennt. Da geht es schon los... dass ich jetzt an der Liebe zu meinem Mann zweifel ist doch klar.. mein Kobold im Kopf sagt mir ständig, du kennst das Gefühl des "nicht-liebens" und es war ja auch so, sonst hättest du dich nicht von deinem Ex getrennt. Jetzt ist es bestimmt auch so, also trenne dich.
Ich wusste die ganzen 2 Jahre, in denen ich an diesen Zweifel leide dann doch immer wieder, dass ich ihn liebe und mich nicht trennen will. Meistens hab ich das aber erst so richtig mitbekommen, nachdem ich eine Panikattacke hatte und dann heulend zusammengebrochen bin. Dennoch wusste ich es sind Zwangsgedanken. Vor 10Wochen erblickte unser Sohn das Licht der Welt. Gleich noch im Kreißsaal, kam nach purem Glücksgefühl der Gedanke: " jetzt haben wir ein Kind. Was ist wenn du jetzt diese Gedanken bekommst und dich trennen willst? Oh nein. "
Und schwups...10min später hat man mir die Psychologin geschickt, weil ich eine Panikattacke bekommen habe.
Seitdem ist alles anders. Mittlerweile zweifel ich daran, dass es Zwangsgedanken sind, dass es sowas wie ROCD überhaupt gibt, manchmal gehen mir Sätze durch den Kopf: " so ein Schwachsinn. Die Leute und auch ich lieben ihre Partner einfach nicht, haben aber Schiss vor der Trennung, reden sich deshalb ein, sie würden ihre Partner wollen, wir sind einfach zu bequem und wollen uns dem ganzen Ärger und den negativen Emotionen, die eine Trennung mit sich bringt, einfach nicht stellen, weil wir ihn nicht aushalten. Daher schützen wir uns, indem wir sagen, ja wir lieben unseren Partner doch...aber eigentlich ist es nicht so."

Dass ich mich damit selbst voll in die Pfanne haue, weiß ich. Aber ich habe kaum noch Kraft, etwas anderes zu denken. Es ist mittlerweile so, als ob der Kobold immer stärker wird und sich alles automatisiert hat. In den letzten 2 Jahren gab es vll insgesamt 3 Wochen ohne diesen Mist. Ansonsten habe ich das jeden gottverdammten Tag von morgens bis abends. Prüfen, Grübeln, prüfen, Angst bekommen, prüfen, beruhigt sein, wieder prüfen usw. Es nervt einfach so.

17.05.2019 14:29 • #15618


Tink

4
2
Achso...Angefangen hat alles vor ca. 7 Jahren mit aggressiven Zwangsgedanken. Die pure Hölle. Davor hab ich Treue nicht so ernst genommen, viel geflirtet, fremdgegangen, an andere Männer beim S.. gedacht usw. Seit den Zwangsgedanken hatte ich bislang immer das Gefühl, ein besserer Mensch geworden zu sein. Ich könnte sowas alles niiiiieee mehr machen, ich würde vor lauter schlechtem Gewissen meinem Mann gegenüber gar nicht wissen von welcher Brücke ich zuerst springen sollte. Und dann frage ich mich.. ist dieser moralische Gürtel, den ich mir selbst umgelegt habe, vll zu eng geschnallt? So viel Druck, dass einem dadurch die ganze Beziehung zu viel vorkommt und man deswegen diese Gedanken dem Partner gegenüber hat? Unbewusst vll auch die Frage..ist der Partner schuld, dass ich meine freie Seite nicht mehr ausleben kann? Und deswegen diese Gedanken?

Aber so ein Quatsch. Ich will meinen Ehemann, unser Kind und treu sein. Aaaarrrgggh...

Manchmal träume ich auch, dass ich fremdgehe. Und wenn ich aufwache, fallen mir 1000 Steine vom Herzen, dass es nur ein Traum war und ich es nicht gemacht hab.
Ich habe auch ständig Angst, mich in einen anderen Mann verlieben zu können, mich schon tausend Mal gefragt, ob ich vll in Wirklichkeit gleichgeschlechtlich bin und deswegen diese Gedanken habe. Ob ich einfach ein Alleingänger bin und keine Beziehung/Ehe will oder brauche. Bekomme richtig Panik, wenn ich einen anderen Mann so attraktiv finde, dass ich denke.."oh lecker, wie heiß ist der denn?" Darauf kommt sofort..: " wie kannst du sowas nur denken, dein armer Mann." Dann bekomme ich ein richtig schlechtes Gewissen, Druck in der Brust, die Vorstellung, wie traurig ihn das machen würde, wenn er das wüsste. Dazu kommt, dass ich mich damals nicht in das Aussehen meines Mannes verliebt habe.. er ist deutlich älter als ich und hat auch schon ein paar Fältchen mehr, Glatze, also eigentlich das genaue Gegenteil von meinem eigentlichen Beuteschema. Das gefundene Fressen für meinen Kobold und meine anerzogene Oberflächlichkeit und den stark ausgeprägten Perfektionismus.

Nach zwei Aufenthalten in zwei Tageskliniken und mehreren Therapien, wird mir nachgesagt, ich habe eine emotional-instabile Persönlichkeitsstörung, Züge von Borderline, chronische schwere Depression, generalisierte Angststörung. Grund dafür wahrscheinlich die Kindheit, die alles andere als schön war. Viele Verluste und Trennungen, nie langanhaltende konstante Bezugspersonen...

Trotzdem haben wir es bis hier her geschafft, 2 Jahre, einen süßen Sohn und geheiratet. Haha du doofer Kobold.. ;-p

17.05.2019 14:59 • x 2 #15619


Carmenellas

137
6
Wie sieht es bei euch aus, könnt ihr euch immer eine Zukunft vorstellen mit eurem Partner?

Bei mir ist es teilsteils.

Gestern 16:17 • #15620




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag