2

Ein nächtliches Hallo in die Runde.

Liege seid gut 2 Stunden wach mit Gedankenkreisen und in 3 Stunden muss ich wieder aufstehen . Es geht mir seid längerem so.
Ich weiß auch nicht wie ich mich verhalten soll, nun machen mich dieses Schlafstörungen langsam mürbe . Ich habe Schwierigkeiten mich zu konzentrieren, weiß oft nicht wo mir der Kopf steht, ich fühle mich überfordert.
Habe eine Aufgabe wo ich mich rein geschmissen fühle und das macht mir zu schaffen, es gibt auch keinen den ich fragen kann, außer mein Chef. Aber der ist meistens auch genervt oder hat keine Zeit, so dass man nicht fragen mag.

Am Anfang habe ich mir noch gedacht ich nehme die Herausforderung an, weil auch kein anderer da ist der es machen kann.
Was allerdings so auf mich zu kommt, war mir im voraus aber auch nicht bekannt. Von einigen Sachen habe ich Ahnung ,jedoch gibt es einen großen Teil von dem ich gar keine Ahnung habe ( umsetzen/ ausführen soll ). Ich hab auch das Gefühl es wird immer mehr um was ich mich kümmern soll. Teilweise noch mitdenken für Andere
Zudem macht es das alles auch noch schwierig, weil es im Betrieb an Struktur fehlt, die allgemeine Planung ist oft chaotisch, vieles wird sehr oft umgeschmissen.

Am liebsten würde ich Kündigen weil meine Motivation und Kraft sinkt. Auf der anderen Seite habe ich total nette Kollegen mit denen man sich gut versteht, dadurch fällt mir das Fortgehen schwer.
Auf der anderen Seite ist selbst kündigen auch nicht die beste Wahl.

Ich weiß mir im Moment nicht wirklich zu helfen oder was ich tun soll, aber so kann es nicht weiter gehen

Versuche jetzt noch ein wenig zu schlafen hoffentlich funktioniert das

LG. Blaues Auge

16.10.2019 03:06 • 16.10.2019 #1


2 Antworten ↓


soleil
Rede mit deinem Chef.

Er ist dein Ansprechpartner. Auch wenn er genervt ist und/oder keine Zeit hat.
Du hast diese Aufgabe übernommen und wurdest so wie es aussieht nicht richtig eingelernt.
Ausser deinem Chef kennt sich da niemand richtig aus, also wen solltest du sonst fragen?

Ich war 2010 in einer ähnlichen Lage. Habe eine berufliche Herausforderung angenommen und wurde schlicht und ergreifend ins kalte Wasser geworfen. Es gab eine einzige Person, die sich da auskannte , aber die war in eine andere Abteilung versetzt worden. Nur im äussersten Notfall konnte ich sie fragen. So habe ich mir das fehlende Wissen weitgehend selber angeeignet, was eine zeitraubende Geschichte war. Überstunden waren an der Tagesordnung. Es hat ungefähr ein Jahr gedauert, bis ich mit der neuen Materie vertraut war und ich sicherer wurde. Keine schöne Zeit.

Da du dich in der Firma ansonsten wohl fühlst, weil die Kollegen nett sind etc., wäre die Kündigung meiner Meinung nach die falsche Entscheidung. Nur so wie es jetzt ist, geht es halt auch nicht weiter. Du bist permanent unter Stress, fühlst dich überfordert und hast sogar schon Schlafprobleme.

16.10.2019 06:03 • x 2 #2


Besonders in kleineren Betrieben ist es aufgrund der flachen Hierarchiestruktur oft schwierig, einen Mitarbeiter zu ersetzen. Kenne das aus meiner Vergangenheit..

Du solltest um eine Mitarbeiterbesprechung bitten und da alles zur Sprache bringen. Auch klar sagen, dass Du Dich überfordert fühlst und eben noch Hilfe brauchst. Die meisten Chefs meinen, dass alles OK ist, wenn keiner der Mitarbeiter "aua! schreit"...

Viel Kraft - ich wünsche Dir, dass sich die Lage entspannen lässt und Du Dich bald wohler fühlst.

16.10.2019 07:16 • #3