Pfeil rechts
2

Hallo,
ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und wahrscheinlich werden mich fast alle für total verrückt erklären und mich total auslachen aber ich bin ein sehr starker Hypochonder und habe gleichzeitig sehr große Angst zum Arzt zu gehen, dass der mir sagt das ich was ganz schlimmes habe.
Kurz zu den Fakten. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich und leide an einer behandelten Schilddrüsenunterfunktion. mit den Medikamenten habe ich hier auch keinerlei Beschwerden mehr.
Nun mein eigentliches Problem: Wenn ich mir beim lesen ein Auge zuhalte habe ich einen blinden Fleck. (dies ist bei beiden Augen wenn ich das jeweils andere zuhalte) Das ist aber nicht der normale blinde Fleck den jeder Mensch hat (denn der sitzt ja im Außenbereich des Auges). Mein blinder Fleck ist knapp über der Stelle die ich mit dem Auge fixiere. Wenn ich einen Text mit nur einem Auge lese ist (leicht schräg nach oben) ein blinder Fleck. Das heißt, das Wort welches über dem steht das ich gerade fixiere ist unter einem verschwommenen blinden Fleck verschwunden. Dieser blinde Fleck wandert mit also bleibt immer an der selben Stelle. Dies habe ich auf beiden Seiten. Wenn ich mit beiden Augen lese bemerke ich davon nichts. Ich habe viel gehört von wegen Glaskörpertrübung aber das kann es nicht sein, da es keine kleinen Fliegen oder schlieren sind sondern ein kleiner verschwommener blinder Fleck. Es ist aber auch nicht so das mein Gesichtsfeld kleiner wird oder so es ist lediglich dieser verschwommene Fleck. Ich habe das schon länger mal mehr mal weniger. Je mehr ich drauf achte, desto stärker ist es.

Falls es relevant ist ich bin kurzsichtig aber so, dass ich noch alles wichtige erkenne. Ich trage aber keine Brille mit der Brille sehe ich auf die Ferne gestochen scharf aber in der Nähe total verschwommen (wahrscheinlich gleichzeitig weitsichtig wenn das geht) als Kind habe ich stark geschielt aber das hat sich verwachsen.

Ich habe sehr große Panik zum Augenarzt zu gehen. Ich bekomme die ganze Zeit Gedanken das der mir sagen könnte ich habe eine schlimme Augenkrankheit und man kann nichts dagegen tun und das ich irgendwann erblinden könnte etc. Wahrscheinlich total lächerlich aber ich bekomme diese Gedanken nicht aus meinem Kopf. Eigentlich stört mich dieser blinde Fleck nicht und im Alltag bemerke ich ih gar nicht. Aber wenn ich lange lese und ein Auge müde wird merke ich es und die Angst kommt sofort hoch.
Ich weiß hier werden mich alle auslachen aber vllt kennt sich ja jemand ein bisschen aus und weiß was das eventuell sein könnte oder kann mich ein wenig beruhigen.

07.01.2018 08:52 • 11.11.2020 #1


33 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von anonymus12345678:
Ich trage aber keine Brille mit der Brille sehe ich auf die Ferne gestochen scharf aber in der Nähe total verschwommen (wahrscheinlich gleichzeitig weitsichtig wenn das geht)


Normlerweise ist das erst ab einem Alter von über 40 möglich, wenn die Altersweitsichtigkeit einsetzt. Es könnte nur sein, dass deine Brillengläser für die Ferne zu stark sind und du damit deswegen in der Nähe verschwommen siehst.
Wie auch immer, musst du unbedingt zum Augenarzt, um die Netzhaut untersuchen zu lassen.

07.01.2018 10:07 • x 1 #2



Zweiter blinder Fleck auf beide Augen

x 3


guteFee
Herzlich willkommen @ananymus12345678


Du wirst Dich wahrscheinlich wundern,
aber hier wird Dich niemand auslachen!

Und weißt Du auch warum?
Den meisten hier geht es genauso so wie Dir.
Wir sind alle aus dem gleichen Grund wie Du hier.
Weil uns draußen im "normalen Leben" kaum einer versteht.
Man kann sich wohl nur gut reinversetzen, wenn man selbst betroffen ist oder Psychologie studiert hat!

Zu Deinem Problem kann ich erstmal noch nichts sagen. Ich weiß nur, je mehr man sich auf eine "Sache" konzentriert, des so gravierender kommen sie einem vor.

Ich hatte auch eine Phase, wo ich ganz stark auf meine Sehkraft geachtet habe.
Ich habe quasi "gesucht"!

Überall tauchten bedrohliche Schatten, Lichter und Punkte auf. Das reichte aus, um mich jedes Mal in Panik zu versetzen.
Auch die Angst, vor einer schlimmen Diagnose.

Konzentriere mich jetzt auf andere Krankheiten,
somit haben meine Augen erstmal Pause!

Was ich damit sagen will?
Versuche Deine Aufmerksamkeit auf was anderes zu lenken.

Ein Augenarztbesuch kann dir deine "Augen öffnen"! Schadet nicht, es beruhigt nur.
Danach wirst du so erleichtert sein, dass du diese Sehstörungen (vielleicht ganz normal) gar nicht mehr wahr nimmst!

07.01.2018 10:19 • #3


Huhu, hier schreibt dir eine, die unter der Augenkrankheit leidet, die du vermutlich befürchtest. Glaub mir, heutzutage ist fast alles am Auge sehr gut behandelbar, wenn man es früh genug bemerkt. Das ist allerdings absolute Grundvoraussetzung. Wenn irgendetwas unbemerkt voranschreitet dann hat es freie Bahn und entwickelt sich weiter, egal ob das etwas an der Netzhaut, der Aderhaut, des Glaskörpers, der Hornhaut oder am Sehnerv ist. Also gib dir einen Ruck und geh. Du kannst mich auch gern privat anschreiben, ich bin da relativ leidgeprüft.

07.01.2018 10:26 • #4


Vielen Dank für die Antworten!

Ja ich werde jetzt mal einen Termin beim Augenarzt machen. Das schlimmste ist eigentlich auch nicht die Sehstörung, da ich die im Alltag meist nicht wahrnehme weil es ja nur ist, wenn ich ein Auge geschlossen habe. Das schlimmste ist die Angst vor dem was mir der Augenarzt sagt. Ich habe die ganze Zeit das Bild im Kopf das der Augenarzt sagt da kann er nichts machen und ich werde in absehbarer Zeit blind. Ich weiß das das wahrscheinlich Quatsch ist wenn man es nicht rückgängig machen kann, kann man es ja meistens trotzdem stoppen denke ich. Aber dieses Bild bekomme ich nicht aus dem Kopf. Ich weiß nicht mal wo das herkommt.
Auf jeden Fall vielen Dank!

07.01.2018 10:45 • #5


Ich hätte trotzdem noch eine Frage, bei der ihr mir vielleicht helfen könnt.
Passen diese Symptome zum grünen Star?
Ich bin wie gesagt 25 Jahre alt und habe auf jedem Auge einen kleinen blinden Fleck leicht schräg über dem was ich mit dem Auge fixiere. Nicht am Außenrand dort sehe ich alles und das Gesichtsfeld ist auch nicht von außen nach innen kleiner es ist lediglich dieser eine blinde Fleck in beiden Augen. Andere Symptome habe ich nicht. Ich werde auf jeden Fall zum Augenarzt gehen aber denkt ihr, dass das der grüne Star ist?

Vielen Dank im Voraus

07.01.2018 17:31 • #6


kopfloseshuhn
Ich glaub, ich weiß was für einen Flech du menst. Wenn ich das provoziere, so wie du, mit einem Uage und dann nciht ganz scharf stelle, habe ich oben auch enien verschwommenen Flecken der nciht scharf wird.
Bin auch massiv kurzsichtig und habe auch schon eine leichte Altersweitsicht haha mit 40 O.O

Ich schätze das ist normal und wird kompensiert daudurch dass man ja zwei Augen hat.

Aber lass das ruhig mal nachgucken. Ich denke nicht, dass das was schlimmes bei rauskommt.

07.01.2018 17:36 • #7


Schlaflose
Zitat von anonymus12345678:
Passen diese Symptome zum grünen Star?


Nein, das Symptom von grünem Star ist der sogenannte Tunnelblick. Das heißt, dass sich das Sehfeld von den den Außenseiten immer weiter einengt.

07.01.2018 18:08 • #8


Vielen Dank eure Beiträge beruhigen mich schon ein wenig.
Kennt jemand in Frankfurt am Main den Augenarzt Dr. Dabrowski? Dieser soll mehrere Ärzte in seiner Praxis haben aber ich möchte direkt bei ihm einen Termin weil er mir von einer Freundin empfohlen wurde.
Kann mir zufällig einer sagen ob dieser gut ist? Sind diese Untersuchungen beim Augenarzt gefährlich? Also kann dabei meine Sehstärke oder das Augenlicht auch leiden? Ich kenne keine Augenärzte dieser wurde mir ja nur empfohlen aber ich habe angst das es vielleicht kein guter ist oder er die Untersuchungen falsch macht und meinen Augen noch mehr schadet oder ähnliches.

08.01.2018 08:01 • #9


kopfloseshuhn
Hey. Ich kenne den Arzt nicht aber ich kannmir keinen Arzt vorstellen der SO schlecht ist, dass er etwas an deinen Augen kaputt macht. Das ist vollkommener Quatsch den du dir da zusammen denkst.
Es ist ein Arzt. Er hat studiert. Wenn er was kaputt machen würde, wäre er schön längst nicht mehr Arzt weil zig Patienten vorher den verklagt hätten.
Wei so ein Arzt menschlich drauf ist, ist unterschiedlich.

Das findest du nur durchs ausprobieren heraus, ob der nett ist oder einfühlsam.
Aber kaputt macht der sicher nix.

08.01.2018 08:40 • #10


ok danke.

kennt einer den Test mit dem Gesichtsfeld wenn man sich ein Auge zuhält und dann einen Stift langsam nach außen bewegt?
Ich sehe auf beiden Seiten in der Mitte den Stift ganz scharf und je mehr ich den Stift nach außen bewege desto unschärfer wird der Stift. Ich sehe bis fast 90 grad das da etwas ist und wenn ich den Stift minimal bewege sehe ich sogar deutlich das da etwas ist aber je weiter ich nach außen komme mit dem Stift, desto unschärfer wird der Stift und ich kann dann außen hin nicht mehr klar sagen welche Farbe der Stift hat oder was für ein stift es ist ich sehe dann nur noch das da etwas am Rand meines Sehfeldes ist.

Hoffe ihr versteht ungefähr was ich meine. Ist das normal oder müsste ich den Stift bis zum Ende (ca. 90 grad ein klein bisschen weniger) klar als Stift und klar in der Farbe erkennen? Ist das schon eine Einschränkung des Sehfeldes?

08.01.2018 08:45 • #11


Zitat von Schlaflose:

Nein, das Symptom von grünem Star ist der sogenannte Tunnelblick. Das heißt, dass sich das Sehfeld von den den Außenseiten immer weiter einengt.


Das stimmt so leider nicht. Skotome in der Mitte des Blickfeldes treten genauso auf wie am Rand.

Anonymus, wichtig wäre bei deinem Termin, dass

1) der Druck gemessen wird
2) eine Gesichtsfeldmessung durchgeführt wird (da wird dann auffallen, ob es sich um einen richtigen "Ausfall" an der Stelle handelt)
3) ein OCT (damit wird die Nervenfaserdicke angeschaut. Sollte es ein grüner Star sein, ist diese stark ausgedünnt, dies würde dann auch die Skotome erklären)

Sollten 1), 2) und 3) in Ordnung sein, kannst Du sicher sein, dass Du keinen Grünen Star hast. Wichtig ist, dass 2) und 3) okay sind, da es auch ein Niedrigdruckglaukom gibt, also ein Glaukom ohne dass der Druck erhöht ist.

Sollte der Sehnerv okay sein aber das Skotom durch die Gesichtsfeldmessung bestätigt werden, muss man weiterschauen (Makula und Netzhaut anschauen, ggfs. auch beim Neurologen vorstellig werden).

Vg Püppi

PS: Dass man nur in der "Mitte" scharf sieht, ist normal.

08.01.2018 08:55 • #12


@püppi123

das heißt du denkst das es tatsächlich der grüne Star ist? Wenn es der grüne Star wäre und der jetzt entdeckt wird kann man den stoppen oder werde ich dann auf jeden Fall blind? Hab mal gehört gegen den kann man nichts tun?

08.01.2018 09:03 • #13


guteFee
Ich muss regelmäßig zum Druckmessen.
Mein Augendruck ist immer grenzwertig.

Würde er steigen, müsste es therapiert werden.
Dann würde ich mit Augentropfen behandelt werden.

Das heißt, den grünen Star kann man gut behandeln.

Deswegen schon alleine lohnt sich ein Augenarzt Besuch.

08.01.2018 12:43 • #14


habe morgen Abend einen Augenarzttermin bekommen aber die Panik wird je näher der Termin kommt immer größer.

Das bedeutet selbst wenn es der grüne Star wäre, werde ich nicht komplett blind sondern es kann in dem Stadium in dem es jetzt ist gestoppt werden? Sodass ich trotzdem ein Leben führen kann bei dem ich sehen kann?

08.01.2018 13:07 • #15


Hallo Anonymus, hast Du meinen ersten Beitrag gelesen? Da habe ich geschrieben, dass heute fast alle Augenkrankheiten, die früh genug erkannt werden, gut behandelt werden können. SOLLTE es ein grüner Star sein, ist das auch da so. Dann kommt es auch wiederum darauf an ob dein Sehnerv Probleme kriegt weil dein Druck zu hoch ist oder ohne das der Druck zu hoch ist. Den Druck kann man, wie gute Fee sagt, unter Umständen mit Tropfen in den Griff kriegen. Ansonsten gäbe es auch Tabletten oder OP-Methoden.

Der Schluss, dass man ja den Druck mit Tropfen behandeln kann, also man grünen Star gut behandeln kann, ist so allerdings nicht korrekt, da das zwei verschiedene Dinge sind.

08.01.2018 13:57 • #16


hat jemand Tipps für mich wie ich morgen beim Augenarzt ruhig bleiben kann und wie ich morgen den Tag über ruhig bleiben kann?
Kann die Angst den Augendruck erhöhen und die Werte verfälschen? Ich habe die letzten Nächte kaum geschlafen und meine Augen sind total überlastet. Ich habe das Gefühl das ein Auge langsam immer müder wird und ein wenig abschaltet. Gestern Abend war es das rechte Auge was nachgelassen hat und heute ist das rechte normal und das linke lässt nach. Ich habe Angst das dies meine Tests beim Augenarzt verschlechtert oder das der Augeninnendruck deshalb höher ist. Habt ihr dazu Tips?

08.01.2018 14:41 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ps:
ich muss dazu sagen das mir immer etwas schwummrig wird wenn ich Panik habe weil mein Blutdruck dann steigt. Wenn mir beim Augenarzt schwummrig wird und ich dann die Tests machen soll davor habe ich etwas Angst.

08.01.2018 14:52 • #18


Ich würde versuchen, mich vorher zu entspannen und zu beruhigen (ich weiss, ist leicht gesagt). Es gibt geteilte Meinungen darüber, ob Stress oder Aufregung den IOD erhöhen. Sag dir einfach, dass es gut ist, weil du jetzt beim Arzt bist und du da sehr gut aufgehoben bist.

08.01.2018 15:10 • #19


bei den Symptomen die ich ja mittlerweile oft beschrieben habe wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es tatsächlich der Grüne Star ist? Gibt es bei den Symptomen überhaupt andere Möglochkeiten was das sein könnte? Irgendwie lese ich ünerall nur grüner Star. Könnte es überhauöt was anderes sein? Bitte sagt mir wie wahrscheinlich ist der grüne Star wo ich doch gerade mal 25 bin. Bitte beantwortet mir diese Fragen so gut ihr könnt und ehrlich nach allem was ich geschrieben habe gibt es auch andere Ursachen oder ist es sehr wahrscheinlich der grüne Star?

08.01.2018 16:18 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel