Pfeil rechts
6

hey ihr Lieben ,
hatte vor kurzem vor meiner angst hier berichtet eine hirnblutung zu haben ... nun heut war es dann soweit das ich es nicht mehr ausgehalten haben und mir doch ein ct machen lassen.
(Befund war natürlich negativ , alles in bester ordnung ) ... nur leider war das schon mein 3 tes ct innerhalb 3 monate .... ich hab mich durch diese schei. hypochhondrische störung echt einer echt enormen strahlenbelastung ausgesetzt . Jetzt hab ich auch noch gelesen das das einen hirntumor begünstigt ... na super ... hat jmd von euch auch schon mehrere cts aufgrund so einer störung gemacht ?

Ich bin echt selber schuld wenn ich krebs bekomme ...

11.07.2014 00:43 • 11.06.2021 x 1 #1


16 Antworten ↓


Akalula
Steigere dich jetzt da nicht so rein. Das macht es nur schlimmer. Wie wärs, wenn du einfach damit aufhörst , weitere CTs zu machen und dir sagst, mit meinem Hirn ist alles in Ordnung.
Ernähr dich gesund, trink nicht zu viel Alk. , mach Sport und think positive, dann wirds schon Aber das ist einfach gesagt ich weiß..Aber bitte keine weiteren CTs mehr. Macht das immer der gleiche Arzt? Mit dem müsste man auch mal schimpfen

11.07.2014 00:48 • x 1 #2



Zu viele Cts in kurzer zeit :(

x 3


nein die ersten 2 waren von derselben ärztin in einem krankenhaus am selben tag ... und das heute war von meinem hausarzt ...!
nein , ich mache auf keinen fall mehr weitere cts ... das wars jetzt ...und geröngt wird jetzt auch net mehr -.- ,hoffe nur das es jetzt nicht schon zu spät ist

11.07.2014 00:53 • #3


Akalula
So schnell kriegst du keinen Krebs , bitte mach dich nicht verrückt. Du bist gesund , denk dran

11.07.2014 00:55 • x 1 #4


ich halte das echt nicht mehr aus vor lauter angst gibt es hier niemand wo sich etwas mit strahlen und deren ausmaße auskennt ? bin echt verzweifelt

16.07.2014 23:37 • #5


Zitat von panikerin22:
ich halte das echt nicht mehr aus vor lauter angst gibt es hier niemand wo sich etwas mit strahlen und deren ausmaße auskennt ? bin echt verzweifelt


Würde es dich beruhigen, wenn ein Atomphysiker dir darauf antworten würde? Das glaube ich nicht. Du musst dir einfach sagen, dass du es jetzt nicht mehr ändern kannst und lernen zu akzeptieren, dass es so passiert ist, aber dir sehr wahrscheinlich nichts passieren wird. 3 Mal im CT ist zwar oft, aber wenn Leute im Krankenhaus mit schweren Kopfverletzungen liegen, dann wird dort öfters ein CT gemacht.
Sag dir einfach, dass dein Körper das schon verkraftet! Und am wichtigsten ist aber, dass du kein CT mehr machen lässt, vor allem würde ein Hirntumor in so kurzer Zeit gar nicht auftreten.

Bist du eigentlich in Therapie?

17.07.2014 07:45 • #6


kyra96
Beruhige Dich,
ich hatte innerhalb von 4 Wochen 3 CTs, 1 MRT, 1 Knochencinthi ,1x Mammographie und 1x röntgen (alles wegen meiner Tumorgeschichte).
Ich merke nix von den Strahlen und diverse Ärzte meinten zu mir, dass das mit den Strahlen lange nicht mehr so stark ist wie früher.
Und im November muss ich zur Kontrolle wieder ins MRT.

17.07.2014 08:28 • #7


MisterIch
Also ich antworte ganz ehrlich wegen der CTs.

Ich weis das alles nur aus den Studienergebnissen zu CTs in den USA und dessen Krebstoten.

Vor allen Dingen ging es darum, dass die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkanken mit häufigen CTs steigt.

Logischerweise. Man stelle sich vor, dass man ein normales Lungenröngten macht. Nun macht man ein CT von der Lunge wo 500 Schichtbilder erzeugt werden. Das ist dann in etwa so, als würden 500 Lungenröngtenaufnahmen innerhalb von 10 Sekunden gemacht. Mit einem Strahlungsvolumen von etwa dem 100dertfachen eines normalen Röngtens. Es kommt natürlich darauf an, was man genau untersucht, ob man auchnochmal mit Kontrastmittel nachpulvert und darüberscant. Je jünger man ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit etwas abzubekommen.

Bei den Ergebnissen der Studie konnte man klar erkennen, dass das Krebsrisiko übernormal steigt, wenn man 3 CTs innerhalb eines kurzen Zeitraums macht. Auffällig waren dabei Leute, die 2 mal Oberkörper und zudem 1 mal Hüfte innerhalb eines kurzen Zeitraums gescant bekommen haben. Scans vom Gehirn verursachen nicht so eine hohe Krebsanfälligkeit, da weniger Energie für diese Art von Scans benötigt wird. Ungefähr 15 mal weniger.

So kann es vorkommen, dass einige von CTs Krebs bekommen. Geschätzt werden 25000 bis 60000 CT Tote pro Jahr, je nach Studie. Bei den meisten ist es aber nicht so, dass du plötzlich morgen Krebs hast. Nein, es kann sein, dass man in 22 Jahren Krebs bekommt und der Auslöser dafür ein Computer CT von damals war.

Es stimmt zwar, dass die Strahlung etwas ärmer geworden ist, durch die effektiven neuen Geräte, dass ändert aber trotzdem nichts an den Vielbildaufnahmen.

Fazit: Je weniger CTs desto besser. Immer auf MRTs bestehen. Es sei denn, es ist ein Notfall.

17.07.2014 11:04 • x 1 #8


ja danke für dein ehrliches antworten ... beruhigt mich absolut gar nicht aber wenigstens hab ich jetzt eine antwort .. war heute morgen bei meinem neurologe mit dem ich darüber gesprochen habe , der meinte man kann ein ct mit einem transatlantikflug vergleichen ... mhh dann müsste ja jeder pilot an krebs erkranken ... -.- aber wirklich drauf eingegangen ist der auch nicht . Er meinte auch das grade einen hirntumor zu bekommen super selten wäre eher würden die geschlechtsorgane was abbekommen , obwohl es nur schädel cts waren ?!? Es sagt sowieso jeder was anderes ... hatte ja auch eine angiographie und darüber finde ich rein gar nichts was die strahlenbelastung angeht ! eins steht für mich fest keine cts mehr es sei denn ich bin grad kurz vorm sterben ... ! Und nun zu dir liebe kyra96 , ich wusste nicht das du einen tumor hast oder hattest und das tut mir auch wirklich leid ich hoffe nur du bist nicht 1996 geboren wegen der 96 weil das wäre echt verdammt jung wünsche euch allen das beste und danke für die antworten , ihr seit mir eine wahnsinnige hilfe und wüsste manchmal nicht was ich machen sollte ohne euren rat lg

17.07.2014 12:51 • #9


Zitat von islandfan:
Zitat von panikerin22:
ich halte das echt nicht mehr aus vor lauter angst gibt es hier niemand wo sich etwas mit strahlen und deren ausmaße auskennt ? bin echt verzweifelt


Würde es dich beruhigen, wenn ein Atomphysiker dir darauf antworten würde? Das glaube ich nicht. Du musst dir einfach sagen, dass du es jetzt nicht mehr ändern kannst und lernen zu akzeptieren, dass es so passiert ist, aber dir sehr wahrscheinlich nichts passieren wird. 3 Mal im CT ist zwar oft, aber wenn Leute im Krankenhaus mit schweren Kopfverletzungen liegen, dann wird dort öfters ein CT gemacht.
Sag dir einfach, dass dein Körper das schon verkraftet! Und am wichtigsten ist aber, dass du kein CT mehr machen lässt, vor allem würde ein Hirntumor in so kurzer Zeit gar nicht auftreten.

Bist du eigentlich in Therapie?


nein leider nicht .. finde einfach keinen therapieplatz , die nehmen alle keine neupatiente mehr an

17.07.2014 12:51 • #10


kyra96
Der Tumor auf dem Brustbeinknochen wurde im Mai entfernt und war gutartig....kein Krebs.
Nein, ich bin nicht 96 geboren, die 96 steht für meinen Lieblingsfussballverein
Bin schon älter

17.07.2014 14:15 • #11


MisterIch
Zitat von panikerin22:
war heute morgen bei meinem neurologe mit dem ich darüber gesprochen habe , der meinte man kann ein ct mit einem transatlantikflug vergleichen ...


Ja, das ist absolut richtig. Erst vor 3 oder 4 Wochen habe ich mit dem Tierarzt darüber gesprochen. Wir plaudern des öfteren über Röngten und andere Sachen, wenn ich mit meinem Kaninchen mal dort bin.

Und zu deiner Beruhigung. Du hast ja auch gesehen, was ich über Kopf-CTs geschrieben habe. Das die 15 mal schwächer sind, als normale Körper-CTs.

Wegen der Piloten: Es gibt nach Statistik tatsächlich keine erhöhten Todesfälle an Krebs wegen der kosmischen Strahlung. Auch nicht bei Langzeitflügen. Allerdings bekommt man da auch die Strahlung eines CTs nicht in 10 Sekunden ab, sondern auf 10 Stunden verteilt.

Also, die Welt wird nicht untergehen. In Zukunft einfach nur in Notfällen.

17.07.2014 15:05 • #12


ja gut aber bei 200 röntgenaufnahmen weniger 15 ist nicht wirklich viel ...
dann bin ich ja beruhigt das es gutartig war

18.07.2014 00:10 • #13


Patient84
Hallo Panikerin22,

Wie geht es dir mittlerweile wegen deiner Bedenken? Ich mache gerade ähnliches durch.

Liebe Grüße

26.08.2016 17:00 • #14


11.06.2021 11:25 • #15


Lottaluft
Zitat von ElaineZoe:
Hallo an alle, Das hier ist mein erster Beitrag hier. Es geht mir gerade sehr schlecht, da ich zu viele CTs hatte und einige natürlich auch nur ...

Bist du denn in Therapie ?
denn ohne die nützen dir auch Medikamente nichts
und zum Thema Medikamente allgemein -wir können und dürfen hier keine Empfehlung aussprechen denn jedes Medikament bei jedem anders wirkt und es teilweise ein bisschen braucht bis das passende gefunden wurde
diese sache ist Aufgabe deines Psychiaters

11.06.2021 12:09 • x 1 #16


Ich hatte bestimmt schon CT und MRT zusammen gerechnet über 10. Plus bestimmt an die 40 Rö's. Noch leuchte ich nicht im Dunkeln

Es ist wie es ist. Kannst du jetzt eh nicht mehr ändern. Für die Zukunft ware es natürlich fein was gegen die Ängste du tun. Dann musst du auch nicht zum Radiologen/Nuklearmediziner.

11.06.2021 12:11 • x 2 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel