Pfeil rechts
10

Nati1234
Ja drücken im magen und ab und zu ein stechen kenne ich. Ich kann mich einfühlen was du durchmachst aber ich denke dass stechen kommt vl auch von der falschen Atmung? Mich macht es gerade wahnsinnig, dass sich meine Arme und Beine so schwach anfühlen ubd das innere zittern. Da muss ich an die schlimmsten Krankheiten denken

04.04.2018 21:59 • #21


Das hab ich gehabt zittern und geschwächte arme und Beine hast du den Beruhigungsmittel ? Wen ja helfen Sie dir nicht. ja kan sein das Unbewusste falsch atmen

04.04.2018 22:15 • #22



Zittern, Unruhem Taubheitsgefühle, Angst

x 3


Nati1234
Ja probiere Progressive muskelentspannung von jacobson auf YouTube gibt es einiges, vl hilft dir das. Ja ich habe xanor und es hilft schon für eine Zeit aber dann kommt das Gefühl wieder und eig möchte ich das Medikament meiden so gut es geht. Ich habe Angst dass die Schwäche in den Beinen ein Tumor oder ms ist... Ahh wann hört das nur auf

04.04.2018 22:24 • #23


Glaub mir du hast nichts das ist die Psyche die dir ein Streich spielen will Ist das immer der Gedanke bei dir das du etwas hast und schaukelst dich da rein rede mal mit deinem Arzt wegen Johannes kraut vielleicht wäre das was für dich ist Natur

05.04.2018 01:19 • #24


Nati1234
Ich glaube nicht mehr dass es die Psyche ist. Ich war heute wieder im kh, Blut war komplett in Ordnung, ekg auch. Mehr würde aber auch nicht gemacht. Ich habe mir ein ct erhofft zumindest zur groben abklärung aber nein. Ich weiß nicht mehf weiter, ich kann doch nicht sooooo verrückt sein und so zittern

05.04.2018 15:25 • #25


Hallo:) das mit dem zittern kenne ich.. andauernd sobald ich daran denke ist es da..

05.04.2018 15:27 • #26


Das ist die Psyche dein Blut ist doch in Ordnung wäre was wäre das im Blut zu sehen

05.04.2018 15:34 • #27


petrus57
@Nati1234

Geh doch mal zum Neurologen und lasse eine NLG Messung machen.

05.04.2018 15:44 • #28


Ich hab leichte Stiche im Bauch nicht schmerzen kommen und gehen mal links mal rechts das macht mir richtig Angst kennt jemand die selben Symptome

05.04.2018 16:21 • #29


Daniel27
Hi Jo all die Symptome kenne ich. Ich meine ich denke egal wer hier schreibt, du kannst es nicht glauben. Weil du dir nicht vorstellen kannst wie mächtig die Psyche ist. Aber ich spiel mal kurz ein Senario für dich durch;
Nehmen wir an du hast MS, daran stirbst du nicht innerhalb von wenigen Tagen. Es gibt Leute die lange Zeit damit rumlaufen ( weil sie nicht zum Arzt gehen wollen) und trotzdem nicht plötzlich tot umfallen. Hätten die im Krankenhaus auch nur den geringsten Verdacht gehabt das es MS sein könnte, dann hätten sie dich dabehalten.
Das du es nicht akzeptieren kannst, dass es psychisch ist, ist normal. Das habe ich seit 2012 und selbst heute fällt es mir unglaublich schwer.
Also was ich an deiner Stelle tun würde, ich würde zum Hausarzt gehen und ihm ehrlich und klar dein Problem schildern. Und ihm klar machen das du es abgeklärt haben willst und zwar schnell. Sollte er also die Notwendigkeit sehen und ebenfalls sagen ok könnte MS sein, dann wird das schnell abgeklärt.
Ich schreibe mit Absicht nicht versuche dich zu beruhigen, da es immer leichter gesagt ist als getan. Aber ich drücke dich

05.04.2018 16:44 • x 1 #30


Irgendwie hilft es mir ein klein wenig zu lesen das andere sie selben Symptome haben.. ich habe panische angst plötzlich meine beine nicht mehr zu spüren. Dann ständiges muskelzucken im zeh und um so mehr ich daran denke umso schlimmer wird es ich hoffe es wird irgendwann wieder anders..

05.04.2018 17:13 • x 1 #31


Nati1234
Danke dir! es tut so gut mich mit euch auszutauschen. Wie gesagt, früher hatte ich dascsich aber ich habe es immer geschafft etwa runterzukommen. Jetzt hätte ich ziemlich lange eine gute Phase und dann ein bisschen mehr Stress in der Arbeit/Studium:Katze hat einen Tumor/Freund wenig Zeit aber seit zwei Wochen hat sich das alles gelegt und mich flasht es gerade so. Vorhin wollte ich meditieren aber das zittern und die unruhe sind nur schlimmer geworden und dann hab ich eine Beruhigungstablette genommen - Sie hilft aber das innere vibrieren ist noch etwas vorhanden. Ich war beim Hausarzt und erst in 1,5 Monaten einen mrt Termin bekommen. Iwie hab ich auch keine Angst ms zu haben aber ich kann mir diese Unruhe/zittern und Appetitlosigkeit nicht erklären, es ist fast permanent da. Wie soll ich damit umgehen? Es tut jedenfalls gut mich hier austauschen zu können DANKE

05.04.2018 17:19 • #32


Nati1234
Zitat von Lorry1001:
Irgendwie hilft es mir ein klein wenig zu lesen das andere sie selben Symptome haben.. ich habe panische angst plötzlich meine beine nicht mehr zu spüren. Dann ständiges muskelzucken im zeh und um so mehr ich daran denke umso schlimmer wird es ich hoffe es wird irgendwann wieder anders..


Ich versteh dich sooooo gut! Mir macht das auch zu schaffen, meine Muskeln sind wie Pudding und dann diese Appetitlosigkeit. Ich denk mir halt wenn mein Blut ok ist dann ist es vl ein Tumor und keiner nimmt mich ernst. Ich habe das selbst erlebt bei meiner Mutter, die hatte jahrelang Probleme und Anfälle und wurde als psychisch krank abgestempelt und nach Jahren fand man heraus, dass sie das sjögren syndrom hat. Ich glaub diese Angst hab ich auch, dass mich niemand ernst nimmt. Hast du Tipps für mich wie du mit den Symptomen umgehst?

05.04.2018 17:23 • #33


Nati1234
Habe diesen Chat gefunden http://keine-panik.org/login.php vl könnte man den auch zum direkten Austausch nutzen

05.04.2018 18:57 • #34


Nati1234
Hallo. Meine Angst hält noch immer den ganzen Tag an und ich kann sie nicht loswerden. Was kann ich noch tun? Ich nehme jetzt fluoxetin seit 5 Tagen und habe das Gefühl, dass es schlimmer geworden ist. Am liebsten hätte ich dass mich ein Krankenhaus stationär aufnimmt und durchcheckt

07.04.2018 07:53 • #35


Hallo!
Ich kenne dieses Zittern/Beben ebenfalls nur zu gut. Bei mir fing es Ende letzten Jahres an, und zwar auch NACH einer schweren Zeit, in der ich mit vielen gesundheitlichen Problemen und damit verbundenen Aengsten zu tun hatte.
Das Zittern beginnt meistens, sobald ich mich abends mal entspannen will, auf dem Sofa sitze oder im Bett liege. Aber auch waehrend der Arbeit hatte ich es schon.
Nachdem alle organischen Ursachen ausgeschlossen wurden, war ich beim Neurologen. Dort wurde ich zunaechst koerperlich genau untersucht, Reflexe usw, und auch ein NLG wurde gemacht. Alles unauffaellig. Mehr oder weniger auf mein eigenes Draengen wurde dann noch ein Kopf MRT gemacht, welches ebenfalls unauffaellig war.
Doch das Zittern hoerte nicht auf, also bin ich noch mal zum Neurologen. Er erklaerte mir dann, dass er sehen und tasten kann, dass ich komplett verspannt bin am ganzen Koerper, vor allem am Ruecken. Wohl verursacht durch meine Angst und Panik. Er erklaerte weiter, dass der Koerper bzw die Muskeln dann iwann versuchen, sich im wahrsten Sinne des Wortes zu entspannen und zu entladen, was sich unter anderem dann in so einem zittern aeussern kann. Dann bekomme ich Panik, spanne wieder mehr an und wieder bekommt der Koerper nicht die Moeglichkeit, sich zu ENTspannen.
Also versuche ich nun, dieses Beben oder Vibrieren einfach zu zulassen. Mal gelingt es besser, mal schlechter. Phasenweise ist es wirklich mal weniger oder fast weg, nur im Bett stoert es mich wirklich noch sehr, weil es mich nicht schlafen laesst.
Aber vllt hilft es Dir ja ein wenig

08.04.2018 11:31 • #36


Nati1234
Hallo Danke für deine Antwort. Kann sein dass es ich auch verspannt bin. Mir geht es sehr sehr schlecht der Angstpegel sinkt nie ganz nach unten und dann kommt dieses zittern hinzu. Seitdem ich das fluoxetin nehme ist meine Angst noch schlimmer. Auf mein drängen wurde gestern ein Kopf CT gemacht, es war alles unauffällig sowie alle Blutwerte. Ich hab heute noch mit meinem Psychiater gesprochen und er meinte ich hab eine generalisierte Angststörung mit Hypochondrie. Ich weiß dass ich die Veranlagung dazu hab aber meine Ängste sind so massiv dass ich nur noch von einer organischen Ursache ausgehe. Kennt irgendjemand diesen Zustand? Aufstehen und klogehrn ist momentan sogar anstrengend für mich. Kann es sein dass das fluoxetin alles verstärkt? Ich nehme es heute den 6. Tag

09.04.2018 17:23 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Lorry1001:
Irgendwie hilft es mir ein klein wenig zu lesen das andere sie selben Symptome haben..


So gehts mir auch

09.04.2018 17:33 • #38


Hallo, ich habe vor ca drei Jahren auch fluoxetin genommen. Es dauert eine ganze Zeit bis es wirkt. Erstmal werden die Symptome schlimmer bevor sie sich verbessern...
Ich kann alles was ihr geschrieben habt, so gut verstehen...
Ich hatte jetzt auch eine längere gute Zeit aber seit ein paar Tagen ist die Angst wieder massiv zurück...
Es macht mich einfach wahnsinnig immer und immer wieder...

09.04.2018 18:10 • #39


Nati1234
Ich habe oben guten Chat gefunden auf keine-panik.org wollt ihr euch vl dort direkt austauschen? Ich glaub das würd helfen

09.04.2018 18:42 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel