Pfeil rechts
4

hallo an alle...ich suche dringend Hilfe, da mir ständig schwindelig ist und ich nciht weiss was ich dagegen tun kann! Ich war schon bei allen Ärzten, auch Neurologen, aber niemand kann mir sagen warum es so ist und wie es aufhört. Ich weiss das es von meiner Angst her kommt.Es dreht sich, und ich habe das Gefühl nach hinten gezogen zu werden, wie von einem Magneten. HInzu habe ich seit ca 4 Monaten dieses Muskel oder Nervenzucken. Kennt das jemand ? Es fangen einfach Muskelpartien unwillkürlich an zu zucken.Es tut nicht weh, aber es geht auch nciht weg.Bitte gebt mir einen Tip oder sagt mir ob es euch so ähnlich geht, denn es beängstigt mich das es nicht aufhört. Liebe Grüße

28.08.2008 12:56 • 31.10.2018 #1


16 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
Hi

Wenn du schon bei allen Ärzten warst und dazu auch noch selbst vermutest das es von deiner Angst kommt könnte das auch gut sein .

Gegen das Schwindelgefühl und das nach hinten gezogen werden im einzelnen ist es schwer etwas zu tun .

Aber du kannst etwas gegen die ganze Sache "Angststörung" unternehmen und dann gehen Schwindel und Zurückziehen auch zurück oder gar weg.

Machst du denn eine Therapie oder hast schon mit einem Psychologen gesprochen ?
Dauerschwindel und zurückgezogenwerden können auch von einer Depression kommen .

lg ZZ

28.08.2008 13:14 • #2



Zittern und Zucken und Schwindel

x 3


Ich hatte auch mal Dauerschwindel da bekam ich alle 2 Wochen ne Spritze ins Hinterteil und nehme Sulpirid.
Das half ganz gut.
Die "normalen" Ärzte fanden bei mir auch nix warum mir so schwindlig ist, erst der Psychather sagte mir das ich Panik Attacken habe.

Lg

28.08.2008 13:29 • #3


ich war schon 2 mal in einer therapie, ich hatte / habe Bulimie und Prüfungangst. Das mit der Depression habe ich mir auch schon gedacht, ich bin der Meinung das ich mal eine hatte.Damals als mich meine erste Großse Liebe verließ...ich war depressiv, konnte nichts essen und habe mich monatelang zurück gezogen.Ich bin nur noch traurig gewesen und habe mich sehr verändert. aber was soll ich tun ? zum arzt gehen und sagen ich hatte mal depressionen und jetzt geht es mir schlecht von den "nachsymptomen" ? LG

28.08.2008 13:32 • #4


ZZerRburRuSs
na in jedem fall abklären lassen ob du eine depression hattest oder noch hast .

lg ZZ

29.08.2008 00:02 • #5


ja, leider kenne ich es genau wie du. Mich zieht es immer nach rechts weg. wen nich laufe hab ich das gefühl ich laufe wie betrunken aber alle sagen mir immer weider das ich völlig grade laufe. Auch das muskelzucken habe ich. Ärztlich auch ohne befund allerdings gehe ich auch nicht mehr zu allen ärzten, weil ich mich seit jahren mit wechselnden beschwerden rum schlage und es selber schon gar nicht mehr so ernst nehmen kann. Aber gut das du bei allen Ärzten warst. Wird es besser, wenn du dich hin legst? Bei mir ja, wenn ich länger als eine stunde mich flach hin lege. Da ich aber auch schlimme schmerzen in den augen habe (hatte ne augenentzündung) kommt es vielleicht noch daher. Habe mir augentropfen besorgt und ich (bilde mir ein?) glaube das es einiges hilft. Zumindest fühle ich mich besser und es sind einfach nur tropfen für mehr flüssigkeit im auge ohne rezept. Wegen der zuckungen hab ich magnesium bekommen, aber ob es hilft keine ahnung, hab es vergessen zu nehmen Bekomt man auch einfach so in der apotheke. Da ich sicher bin das es von der psyche kommt, hilft mir immer der gedanke, das jede art von beschwerden wieder aufhört. Und bis es wieder aufhört, versuche ich so wenig beachtung wie möglich drauf zu legen und michnciht davon einschrenken zu lassen. das hin legen mache ich also nur wenn es mir ganz schlecht geht. Wenn ich in einer situation bin, die mir starke angst macht und die beschwerden sehr schlimm werden, halten sie max. eine halbe stunde an. Mit diesem wissen ist es einfacher das ganze durch zu stehen. Schaue dann auf die uhr und sagen mir, na gut in einer halben stunde ist alles wieder normal, das schaffst du schon.....Es sind nur 30 minuten.....Es ist super unangnehm, dieser schwindel und klar macht es einem höllische angst, aber nützt ja alles nix ob ich mir einen kopf mache oder nicht, ändert den schwindel nicht. Also bleibt nur eins: Damit abfinden und sich nicht einschränken lassen (so gut es halt geht)

29.08.2008 11:49 • #6


Hallo genau das gleiche Problem habe ich heute auch als ob mich ständig jemand nach hinten zieht oder drückt.

29.08.2008 11:54 • #7


Hallo an Alle.
Ich bin ganz neu hier. Ich leide seit Wochen / Monaten unter Schwindel und bin seit Wochen krankgeschrieben zu Hause.
Den Schwindel habe ich nur im Liegen oder Sitzen. Es ist ein Schwankschwindel und das Gefühl zu fallen oder zu kippen. Laufen tue ich auch unsicher aber es geht ganz gut.
Eine richtige Diagnose wie Angststörung oder ähnliches habe ich nicht.
Aber ich habe neben dem Schwindel ein riesen Problem was mir große Angst macht.
Ich zitter innerlich furchtbar. Anfangs war es nachts beim einschlafen. Ich bin immer aufgeschreckt, dachte ich habe Herrzrasen der Puls war aber ganz ruhig. Seit ein paar Tagen wird es immer mehr das es tagsüber auch da ist bzw anhält. Kennt das jemand? Hauptsächlich tritt es im Brustkorb auf, manchmal auch in den armen. Von außen ist es für niemanden sichtbar.
Um Rat oder Erfahrungen wäre ich sehr sehr dankbar.

24.10.2018 19:57 • #8


Dieses zittern hab ich nach einer panikattacke...ganz unangenehm

24.10.2018 20:02 • x 1 #9


So etwas habe ich zum Glück noch nicht gehabt. Aber dieses zittern wird immer mehr und macht mir Angst.

24.10.2018 20:23 • #10


Zitat von Pusteblume321:
So etwas habe ich zum Glück noch nicht gehabt. Aber dieses zittern wird immer mehr und macht mir Angst.

Ja mein steigert sich da auch rein.

24.10.2018 20:27 • x 1 #11


Safira
war denn vor diesem Schwindel auch schon das ein oder andere Symptom vorhanden? Wie kommst Du auf Angst? Belastet Dich sonst irgendwas?

24.10.2018 20:28 • x 1 #12


Nein nichts. Ich war immer kerngesund und alles war in Ordnung. Bis das alles begann.
Wobei ich das zittern mal ab und an kurz nach einem mittagsschlaf z. B. Hatte. Aber sonst NIE.

24.10.2018 20:47 • #13


Guten Morgen.

Gestern Abend am Sofa beim TV schauen war es wieder fast durchgehend. Seit 4 Uhr liege ich wach im Bett weil ich dadurch aufgeschreckt bin. Ich finde das komisch. Es macht mir solche Angst.

26.10.2018 05:53 • #14


Kennt wirklich niemand sonst noch das so arg stark?

26.10.2018 21:33 • #15


Safira
Warst du schonmal beim Hals-Nasen-Ohrenarzt?

Die Symptome die Du sonst noch beschreibst könnten sehr wohl von einer Panikattacke kommen bzw nervöse Angst Reaktion

26.10.2018 21:35 • x 1 #16


Bei Hno Arzt war ich schon gewesen. Da war alles in Ordnung...

31.10.2018 22:47 • #17



x 4





Prof. Dr. Heuser-Collier