Pfeil rechts
5

Diese Klopftechnik sehe ich mir gleich mal an. Danke für den Hinweis . Wofür ist diese Klopftechnik denn gut?

Ich habe ja was mit der Psyche und bin ja auch zur Psychotherapie gegangen. Dann ist meine Psychotherapeutin umgezogen und ich muss zu einer anderen gehen . Da fange ich im Oktober wieder mit an.

Seit ein paar Tagen geht es mir gut. Bis auf starke Hws schmerzen .

07.10.2017 16:53 • #21


Spirina
Gestern Abend war es bei mir wieder so weit, extreme Schwindelattacke mit Doppelbildern für einige Minuten.
Dachte ich würde gleich sterben.

@Chica
also fehlt bei dir nur noch ein MRT, dann hast du alles durch?
Ich bin froh, dass es bei mir gemacht wurde.....

08.10.2017 20:53 • #22



Woher kommt der Schwindel?

x 3


Ich frage heute Mittag mal meinen Orthopäden. Eigentlich sollte er mir eine Überweisung zum mrt der hws ausstellen . Ob er auch den Kopf macht ?

09.10.2017 06:47 • #23


... ich würde Neurologen so lange nerven, bis ich mein MRT habe. Ich weiß, das ist sehr hypochondrisch, aber ich hätte sonst keine Ruhe gefunden. Bei mir: Seit über zwei Jahren quält mich auch Schwindel, mal ist es mehr ein Dusel, mal dreht es, mal ist es eher, als würde mir schwummrig werden ... Mein Verdacht geht auch stark in Richtung HWS, extreme Verkrampfungen usw. ... weil ich die habe und ich schon vor dem Schwindel mit meinem Nacken bis zur BWS Probleme hatte. Alle medizinischen Untersuchungen haben mich nicht weiter gebracht. Eigentlich habe ich gelernt, es als chronische Sache zu sehen und damit zu leben. Ach ja, Verhaltenstherapie habe ich auch. Aber seit einigen Tagen ist es wieder schlimmer und die Angst vor dem Schwindel ist auch nach zwei Jahren nicht weniger geworden, es macht mich wahnsinnig ...
Ein ganz großer Fehler: Auf Youtube und Instagramm gibt es einige Krebskranke, die ihre Krankengeschichte und den Verlauf online stellen, als eine Art Krebstagebuch, um es für sich zu verarbeiten ... ganz böser Fehler, als Angstpatient sich damit zu beschäftigen. Einerseits ziehen mich die Geschichten an, andererseits fühle ich mich danach jedesmal, als wäre ich sterbenskrank ... das habe ich mir jetzt verboten ...

10.10.2017 11:27 • #24


Spirina
...das mit den Videos schauen kenn ich auch, egal ob Reportagen, Filme oder sonstige Beiträge. Diese ganze Thematik Krankheit, Leid und Tod zieht mich magisch an und ängstigt mich gleichermaßen.
Das ist so ein psychologisches Ding bei mir, so als würde ich dem schlimmsten was passieren könnte, ins Auge blicken.
Ich vermute, dass ist unterbewusst der Drang Kontrolle zu bewahren- was absoluter Blödsinn ist.

10.10.2017 19:29 • #25


Neuer Orthopäde :

Also der Termin war gut . Habe mit meinem Orthopäden über meine HWS gesprochen . Er wollte den mrt Befund von April haben , aber scheinbar hat die MFA den neulich nicht mit eingescannt. Sie fordern den MRT von der radiologischen Praxis an.

Er macht nun Akupunktur bei mir . Vorher sollte ich aber noch nebenan ins Krankenhaus zum Röntgen der hws . Beim ersten Akupunktur Termin bespricht er das MRT und den Röntgen Befund.

Ich habe ihm auch von meiner Schwindelsymptomatik erzählt und er ist auch der Meinung, dass es durch die hws kommt . Will aber die Befunde abwarten.



Mein Termin gestern beim Osteopathen/ Heilpraktiker.

Also ich war ja heute in der Physiotherapie Praxis . Der Senior ist ja Heilpraktiker , Osteopath und er macht auch Akupunktur. Ich habe ihm alles erzählt von mir. Komplettes Krankheitsbild und die Aussage von meinem ehemaligen Orthopäden , dass das Benommenheitsgefühl , Watte im Kopf und das dumpfe auch ein Hirntumor sein könnte .

Dann kam eine körperliche Untersuchung .

1.)Ich musste mich hinstellen. Arme nach oben und unten

2.) Kopf nach oben und nach unten , seitlich nach unten rechts , seitlich nach unten links ,

3.) auf einem Bein stehen

4.) Oberkörper nach vorne beugen .

Er ist der Meinung , dass all meine Probleme ( Benommenheit, Rücken , CMD ) durch meinen Fuß kommen. Ich hätte auch keinen Hirntumor und er findet es auch gut, dass ich keine Tabletten genommen habe bisher . Er würde es mir eher über manuelle Therapie empfehlen ( aus finanziellen Gründen ).

Das würde dann so aussehen, dass er am Anfang mit der lws beginnt , dann mit der Bws und dann die hws und später auch mit dem Fuß und Kiefer. Weil gerade im Fuß unheimlich viele Sensoren sind die auch für das Gleichgewicht unheimlich wichtig sind .

Zum Schluss musste ich mich auf den Rücken legen . Bein anwinkeln und er legte seine Hand um zu gucken ob ich mit der lws die Hand berühre, was nicht der Fall war . Da würde er auch mit mir dran arbeiten .

Dann sollte ich mich auf den Bauch legen und er wollte, dass es mal in der bws knackt was zu Beginn nicht klappte, weil alles so verhärtet war . Aber in der Seitenlage ging es dann . Er würde mir auch Übungen für zu Hause zeigen. Des Weiteren hat er mir ( warmes )Wasser empfohlen .

Das war mein Termin heute .

11.10.2017 06:27 • #26


Isa1982
Guten Morgen!

Ich klinke mich mal hier ein, denn dieses Wattegefühl im Kopf habe ich auch des Öfteren. Bei mir liegt es wohl an den tiefer liegenden Muskeln im Nacken. Diese drücken so wie es aussieht einen Nerv ab und verursachen dadurch Schwindel und Wattegefühl.
Im stehen ist es am schlimmsten, im Sitzen so lala und im Liegen ist alles weg.

Ich habe auch einige Untersuchungen durch und bin auch von Arzt zu Arzt gerannt, weil ich dachte ich hätte einen Tumor, aber da ist nichts, außer eben Verspannungen in HWS und Kiefer.


Du hast ja jetzt auch schon einiges an Untersuchungen hinter dir und so wie du es schreibst klingt es bei dir fast wie bei mir.
Schau dir mal Beiträge über Faszien an - sind diese verknuddelt, kann das viel auslösen.

11.10.2017 07:46 • x 1 #27


Was ich auch noch habe , ist eine CMD. Kennt das hier jemand ? Ich habe bisher für meinen Kiefer und Wirbelsäule manueller Therapie bekommen.

Hast du ein mrt vom Kopf machen lassen?

11.10.2017 07:50 • #28


Isa1982
Nein ein MRT habe ich nicht machen lassen, da alle Test gegen sprechen.

Unter CMD leide ich auch! Das ist ätzend! Manuelle Therapie habe ich auch bekommen, aber wenn man nicht selbst danach weiter macht, dann hilft es nur bedingt.
Hast du denn Übungen für zu Hause von deinem Therapeut bekommen? Machst du diese?

Machst du denn Sport?

11.10.2017 08:29 • #29


Bei mir hat man auch keinen Handlungsbedarf für ein MRT gesehen, da die oben genannten Untersuchungen beim HNO und bei der Neurologin unauffällig waren.

Ich bekomme manuelle Therapie für die CMD und Wirbelsäule . Abends trage ich für die CMD eine Aufbiss Schiene .

Ich mache Übungen aus einem Buch . Aber nicht immer . Ich kann wegen meinem Fuß und Knie keinen Sport machen . Wohl ins Wasser , was ich unregelmäßig mache ( aus finanziellen Gründen ).

Ich bin ja über 2 Jahre mit Gehhilfen gelaufen und habe noch immer kein normales Gangbild .

Mein Hausarzt meint, dass dieses Gefühl im Kopf ( dumpf, wie Watte und benommen) von der Psyche kommt und wollte mir ein Neuroleptikum aufschreiben . Alle anderen Ärzte meinen, dass es eine orthopädische hat.

Mein Programm sieht so aus :

manuelle Therapie
Akupunktur
autogenes Training

Was sagt Ihr zu meinem neuen Orthopäden und dem Osteopathen / HP?

11.10.2017 08:41 • #30


Isa1982
Ich denke es wird bei dir wohl eine Mischung aus beidem sein. körperlich und Psychisch. Du hast ja nun einiges durch, da spiel die Seele manchmal nicht mehr mit.

Dein Programm ist schon mal gut.
Hast du es auch mal mit progressiver Muskelentspannung versucht?

Ausbisschiene habe ich auch, aber ich habe das Gefühl, dass sie nur die Zähne schützt und sonst keinen Nutzen mehr hat.
Ich bin aber nun bei einem neuen ZA und werde das ganze nochmal ansprechen, wenn ich in zwei Wochen meinen Regeltermin habe.

11.10.2017 10:55 • #31


Inwieweit meinst du körperlich bei mir? Ich habe wirklich einiges durch, leider.

-3x am Fuß + 1 am Knie operiert und über 2 Jahre mit Gehhilfen gelaufen; auch heute noch zum Teil alles was mehr als 200-300m ist, kann ich nur mit Gehhilfen laufen

-Reha und IRENA Programm gemacht, Physiotherapie, Tape, Spritzen

-Dann kam die CMD, orthostatische Dysregulation und Aortenklappeninsuffizienz und auch die ganzen Wirbelsäulen Beschwerden

-Job verloren

-Schwerbehindertenausweis bekommen

-kein Krankengeld und kein ALG I mehr. ALG II gibt es nicht, da ich verheiratet bin . Nur leider reicht das Einkommen meines Mannes allein nicht aus.

-Musste mich nun über meinen Mann in seiner Krankenkasse familienversichern und habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente beantragt.

Progressive Muskelentspannung finde ich persönlich nicht so gut. Ich finde das autogene Training besser.

Was die Aufbiss Schiene betrifft ist es ja auch so, dass sie nur die Zähne schützt. Einen Nutzen ansich hat sie nicht.

Heute war mein Tag so:

1 Stunde Physio für die CMD, HWS und BWS
Akupunktur
autogenes Training

11.10.2017 16:23 • #32


Spirina
@Chica

Da hast du schon ganz schön viel mitmachen müssen...

Dein Bericht über den Heilpraktiker/Osteopath fand ich richtig gut, war auch mal bei einem und es hat
so gut getan aber konnte mir nur drei Sitzungen leisten.
Schade, dass diese alternativen Wege die häufig so viel bewirken kaum von den gesetzlichen Kassen übernommen werden.

11.10.2017 19:25 • x 1 #33


Ja leider . Ich hab auch die Sch.....voll.

Ich werde zu dem Osteopathen / Heilpraktiker wechseln . Wofür würdest denn Akupunktur haben wollen ?

Morgen früh habe ich einen Termin beim Neurologen

11.10.2017 22:25 • #34


Luna Dark
Also Absetz und Entzugserscheinungen sind echt zweierlei lach also bei Entzug hat man das Gefühl dass man nicht ohne dieses eine Medikament kann und Absetzerscheinungen ist eine Umstellung des Körpers in den Falle des Gehirns ist doch klar dass man das merkt. Also eine Sucht ist ja nun echt was anderes.....

11.10.2017 22:32 • #35


Isa1982
Oje, da ist dein Leidensweg wirklich lang bisher.
Und genau deswegen würde ich sagen, dass es bei dir eine Mischung aus Körper und Seele ist.
Durch die vielen Krankheiten ist denke ich mal deine Psyche auch ziemlich angeknackst und dann kommt ein Kreislauf aus dem es auszubrechen gilt, was aber nicht immer einfach ist.

Du gehst aber glaube ich nun den richtigen weg mit Physio und AT.

12.10.2017 08:05 • x 1 #36


Eigentlich hätte ich heute morgen einen Termin bei einer Neurologin gehabt . Diese war krank und ich habe mit einer Psychiaterin gesprochen .

Ich habe ihr von meiner gesundheitlichen Leidensgeschichte und auch finanziellen Problemen erzählt . Auch , dass ich mir eine neue Psychotherapeutin suchen musste und da nächste Woche wieder mit anfange . Ich habe ihr auch erzählt, dass ich dass ich einen Kurs fürs aufgebe Training besuche und es auch täglich zu Hause anwende.

Dann habe ich ihr von meinem dumpfen Benommenheitsgefühl und Watte im Kopf erzählt und auch , dass ich schon beim HNO und bei einer anderen Neurologin war und das dort alles unauffällig war . Aber auch , dass noch kein EEG oder MRT vom Kopf gemacht wurde .

Ihr Fazit:
es kommt von der Psyche .

Ihr Rezept :
Sie findet es gut, dass ich autogenes Training mache und zur Psychotherapie gehe . Ich sei ( auch wenn ich es nicht so sehe) eine sehr starke Frau . Nicht umsonst hätte ich all das schon geschafft und verarbeitet. Aber jeder braucht einen Kanal . Bei mir ist er weg. Die Psychotherapie .

Ich soll täglich autogenes Training machen , mich mehr zurücknehmen und weiter zur Psychotherapie gehen. Von Tabletten hält sie erst mal nichts und auch nicht von einem MRT des Kopfes . Ich soll nicht von Arzt zu Arzt gehen.

Ansonsten soll ich mal dokumentieren, wann das Gefühl kommt, wie lange es bleibt , wie es sich anfühlt , ...... und dann könnte ich noch mal einen Termin bei der Neurologin machen um ggfs. auch ein EEG machen zu lassen

12.10.2017 08:19 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

koenig
Hallo Chica,

weißt du ich halte von den unzähligen MRTs auch nichts und ich denke auch, dass nichts mit deinem Kopf ist und diese Empfindungen von der Psyche her kommen. Ich kenne deine Missempfindungen auch und habe ebenfalls noch kein MRT machen lassen und das würde ich auch erst tun, wenn es wirkliche Anhaltspunkte dafür gibt. Kein Arzt hat diese Untersuchung veranlasst, so dass es auch keine Anhaltspunkte gibt. Klar mache ich mir auch immer wieder Gedanken, aber tief in mir drinnen weiß ich, dass nichts ist.

Die Empfehlungen der Ärztin finde ich gut und damit solltest du auch weitermachen und sehen, dass du dein Vertrauen wieder stärken kannst.

12.10.2017 08:50 • x 1 #38


Guten morgen...
...Ja kann von der Psyche kommen...Psychotherapie machst du ja schon...Suche dir mal...Mit viel Geduld einen guten Psychiater und rede mit ihm.
LG Mandy

12.10.2017 09:35 • #39


Ich war von Februar bis Juli / August in Psychotherapie und danach nicht mehr , weil sie umgezogen ist .

Fange nächste Woche wieder an.

12.10.2017 09:37 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel