Pfeil rechts
1

Bellabel63
Jetzt ist es wieder soweit, dass ich eure Hilfe brauche. Ich habe meine Angststörung eigentlich ganz gut im Griff, aber Krankheitssymptome die ich nicht kenne stürzen mich von hier Panik in die nächste.
Vor einer Woche habe ich mich mit harmlosem Schnupfen für ein paar Tage hingelegt. Doch statt besser, geht es mir seit dem von Tag zu Tag schlechter.
Der Schnupfen ging vorbei, hinzu kamen aber Magen-Darm Beschwerden, Zittern, Schweissausbrüche, Kreislaufprobleme und Schwindel.

Gestern war ich dann beim Hausarzt. Er hat sofort ein EKG gemacht das kleine Störungen aufwies. Blutdruck etwas erhöht. 160/90.

Zur Vorsicht hat der Arzt mich an einen Kardiologen überwiesen Da es nicht akut ist, hat er einen Termin für Montag gemacht. Reine Vorsichtsmaßnahme. Mein Hausarzt kennt mich gut.
Auf die Frage woher der Schwindel bei Augenbewegungen kommt, sagte er nur kurz: Das kommt vom Virus.

Wieder zu Hause steigere ich mich seit dem in die Angst hinein.

Bei jeder Augenbewegung schwirrt es im Kopf. Ein surren oder summen, mit kurzer Sekunden-Desorientierung. Das wird nicht besser. Auch der Magen rebelliert mit Sodbrennen und Übelkeit. Blutdruck ist weiter leicht erhöht. Ich zitter am
ganzen Körper.

Ich hab jetzt einen Termin beim HNO gemacht. Ob der mir meine Panik nehmen kann wird sich zeigen.
Ich werde verrückt, zumal ich als Single auch viel alleine bin.
Ablenkung durch lesen oder Fernsehen ist schlecht möglich, weil jede Augenbewegung wieder das Surren im Kopf auslöst.
Kennt das einer von euch?

Ich muss noch sagen, dass ich beruflich z.Zt sehr unter Stress stehe. Krank sein kann ich mir nicht erlauben. Möchte ich auch nicht, weil mir der Beruf viel Spaß macht und ich dort abgelenkt bin.

So schlimm war die Panik lange nicht mehr.

Eure Bella


PS ...dass mir hier im Forum nach dem Absenden des Beitrages als Werbung "die Anzeichen für ALS " angezeigt wird, macht die Sache nicht besser.

06.09.2018 13:09 • 07.09.2018 #1


2 Antworten ↓


la2la2
Hey,
da kannst du jetzt auch nicht mehr machen als entspannt abzuwarten und Tee zu trinken (Kamillentee, Fencheltee, Salbeitee,.....).
Wichtig ist, dass du dich weiterhin schonst: gemütlich zu Fuß irgendwo hinzugehen ist kein Problem. Aber KEIN Sport, nicht hetzen und ruhig mal hinsetzen oder hinlegen, wenn dir danach ist. So lange, bis die Symptome wieder weg sind. Das kann ein paar Wochen dauern - wenn es in 1 Monat noch nicht weg ist, muss der Arzt mal intensiver suchen, woran es liegt.

Zitat von Bellabel63:
Ich muss noch sagen, dass ich beruflich z.Zt sehr unter Stress stehe. Krank sein kann ich mir nicht erlauben. Möchte ich auch nicht, weil mir der Beruf viel Spaß macht und ich dort abgelenkt bin.

Ist es ein Bürojob oder eher körperliche Arbeit?

06.09.2018 15:09 • x 1 #2


Bellabel63
Vielen Dank für deine Antwort,

ich arbeite in der Jugendhilfe mit "schwierigen" Jugendlichen. Das fordert sowohl nervlich als auch körperlich. Aber es füllt mich aus.

Gestern war ich noch bei HNO. Der Arzt war zunächst auch völlig ratlos. Geräusche im Kopf bei Augenbewegungen hatte er noch nie gehört und schon die Überweisung fürs MRT fertig gemacht. Meine Panik stieg noch weiter an, so dass ich dachte ich kollabier in der Praxis.

Aber: Bei den üblichen Untersuchungen hat er, ohne es zu wollen, das Problem gelöst. Auf einmal waren die Beschwerden weg.
Ob es das Überstrecken des Kopfes war, oder die Luft, die er mir ins Ohr gepustet hat... plötzlich ging es besser.
Und auch heute fühle ich zwar, dass ich einen Infekt habe, mit Schwäche, leichter Übelkeit, Kopfschmerzen, aber da die unbekannten Symptome weg sind hab ich auch eine Panik mehr. Ich hoffe, das bleibt jetzt erstmal so.


LG Bella

07.09.2018 10:08 • #3




Dr. Matthias Nagel