Pfeil rechts
4

Huhu ihr lieben,
War ja zur blutabnahme wegen meinen lymphknoten.
Da kam bei raus das ich den Ebstein-Barr-Virus hatte wann konnte er mir nicht sagen nur das ich ihn schon hatte könnte deswegen die lymphknoten nicht mehr abschwillen?
Hatte das virus schonmal jemand von euch?
Achso und eine leichte blutarmut aber da ich ja schwanger bin im 6 monat wäre das normal bzw käme öfters vor
LG
Denise

13.10.2014 21:36 • 22.05.2019 #1


15 Antworten ↓


Mein Bruder hatte es und es war recht hartnäckig, aber ungefährlich. Er hatte damals etwa 3 Monate ständig Halschmerzen und Fieberschübe. Viele Menschen tragen das Virus in sich, ohne dass es ausbricht.

13.10.2014 21:38 • #2



Erfahrungen mit EBV Virus

x 3


Das habe ich mir gedacht

13.10.2014 21:59 • #3


marcel_man
Das simmt so nicht.
EBV hat die höchste Durchseuchungsrate von fast 100%.
Auch Kissing Disease genannt steckt man sich mit dem Virus meist im Jugendlichen Alter an.
Die Symptome ähneln einem gripp. Infekt und können von der Schwere unterschiedlich sein.
Man kann das Virus im IgG ein Leben lang nachweisen.

14.10.2014 09:00 • x 1 #4


Ich hatte das EBV-Virus und mir ging es 3 Wochen verdammt schlecht, ich kann wirklich sagen nach 1 Jahr habe ich erst wieder meine volle Leistungsfähigkeit erreicht. Es war ein langwieriger Weg gewesen und seit dem achte ich sehr darauf dass mein Immunsystem stabil bleibt. Sobald mein Immunsystem schwach wird, setzt sich auch das EBV wieder durch.

Ich habe immer Zinkorot zuhause, dass mir hilft bei den ersten Anzeichen gegen zu steuern. Meine Hausärztin mußte mir sogar mehrmals Infusionen geben, auf die leichter Schulter nehmen -

Und ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung was es heißt dem ausgeliefert zu sein. Eine Heilpraktikerin gab mir mal eine EBV-Nosode. Ob es was gebracht hat, kann ich nicht sagen. Ich halte mich an Zink in Verbindung mit O-Saft.

14.10.2014 21:43 • #5


marcel_man
Das kann definitiv nicht sein.
Wenn man mit den EBV Viren in Berührung kommt, bist Du infiziert. Da macht es keinen Unterschied wie fit Dein Immunsystem ist. Es könnte vielleicht nur einen Enfluss auf den Verlauf haben.
Wenn Du einmal die Erkrankung hattest, hat Dein Körper Antikörper entwickelt, die ein Lebenlang in Deinem Körper bleiben. Eine erneute Ansteckung ist eigentlich nicht möglich.

15.10.2014 08:23 • x 1 #6


Das stimmt nicht, Marcelmann, es kann auch mehrmals reaktiviert werden. Und es kommt sehr wohl auch auf die Stärke des Immunsystems an!


http://de.wikipedia.org/wiki/Epstein-Barr-Virus

15.10.2014 10:00 • #7


marcel_man
Dan lies aber auch bitte richtig!
Ich arbeite in der Infektionsserologie und vertreibe Teste zum EBV.
Nach einer durchgemachten Infektion kann bei einem intakten Immunsystem nichts passieren.
Bei immunsupressiven Patienten kann es wiederum zu einer Gefahr kommen.
Leider habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich selbst Ärzte nicht damit auskennen.
Die verschreiben dann bestimmt bei einer EBV Infektion Antibiotika

15.10.2014 12:08 • x 1 #8


21.05.2019 18:08 • #9


domi89
Zitat von JaneJessy:
Was meint ihr? Mach ich mir da zu viele Sorgen?

Kurz gesagt: ja!

21.05.2019 18:39 • x 1 #10


Ich trage auch den EBV in mir - hatte in meiner Jugend das Pfeifferische Drüsenfieber. Auch wenn wir evtl. ein höheres Risiko haben sollten, dadurch an anderen Krankheiten zu erkranken, können wir doch nix dran ändern. Der Virus ist in uns. Ist halt so... Da mache ich mir keinen Kopf

21.05.2019 19:52 • x 1 #11


Ohja da hast du recht
Der Arzt meinte auch, das ist nicht schlimm und das haben viele.
hach, manchmal verstehe ich mich selbst nicht

21.05.2019 19:57 • #12


Ach jaaaa, ich kenn das nur zu gut

21.05.2019 20:45 • x 1 #13


Laut Wikipedia tragen 98% aller Menschen, die 40 Jahre und älter sind, den Virus in sich. Wie soll man da ein erhöhtes Risiko auf Krebs und MS gegenüber der Normalbevölkerung haben?

22.05.2019 00:31 • x 2 #14


med
Zitat von JaneJessy:
aber das Internet hat mich extrem verunsichert.
Auf vielen Seiten steht, dass wenn man EBV hat, auch MS oder Krebs bekommen kann.


Und wieder ist es googel, der die Menschen in Sorge und Verunsicherung treibt.
Auch wenn es für viele Dinge sicher gut ist, das Internet zu haben, so sind Menschen mit einer Angststörung sicher nicht so gut beraten, immer nach Symptomen oder ähnlichem zu googlen. Hier kommen IMMER schlimme und seltene Erkrankungen raus, was dann wieder mehr Angst schürt und zu weiteren Arztbesuchen und Untersuchungen führt.
Manchmal ist es sinnvoller, dem Arzt zu glauben und das googeln zu unterlassen.

22.05.2019 08:58 • x 3 #15


Grashüpfer
Hallo Jane-Jessy,

wie die Vorredner schon gesagt haben, fast alle Erwachsenen tragen den Epstein-Barr-Virus in sich, deshalb musst du dir keine Sorgen machen. Es heißt eben, dass fast jeder Mensch irgendwann in seinem Leben das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte, meist im Kleinkindalter, möglichwerweise ohne dass es als Pfeiffersches Drüsenfieber bemerkt wurde, es kann sich auch einfach mit den üblichen Erkältungssymptomen äußern.
EBV kann in verschiedenen Stadien auftreten (1 - 4), hat dein Arzt dazu etwas gesagt? Du hast einfach den akuten Infekt oder? Dann ist es nicht weiter bedenklich, dein Immunsystem entwickelt Antikörper, und damit ist die Sache für dich und deinen Körper erledigt.

Es gibt Hinweise darauf, dass EBV (Mit-)Auslöser für bestimmte Krebsarten und MS sein könnte. Die Bundesregierung fördert mehrere Langzeitstudien dazu. Ebenso arbeitet man an einem Impfstoff gegen EBV - wie weit man bei beidem ist oder wie aussichtsreich der Impfstoffversuch ist, kann ich dir aber nicht sagen.

EBV wird aber auch mit vielen "subtilen" und weniger ernsthaften Erkrankungen und Symptomen in Verbindung gebracht: CFS (Chronique Fatigue Syndrome / Chronisches Erschöpfungssyndrom), Burnout, Angstzustände, Depression ohne erkennbare seelische Ursache; dazu Fibromyalgie, bestimmte Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto oder das Sjögren-Syndrom, und auch PMS und Wechseljahrsbeschwerden werden damit assoziiert.

22.05.2019 10:05 • x 1 #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel