Pfeil rechts
2

hallo leute,

ich habe in diesem forum schon einiges gepostet was meine angst angeht... langsam komme ich mir auch langsam blöd vor aber ich muss mir das einfach von der seele schreiben.

da ich schon seit fast 10 monaten symptome habe, habe ich eine angst vor dem tod entwickelt.. vor allem was das herz angeht. ich hatte jetzt von herzinfarkt, bis herzmuskelentzündung usw. angst.

jetzt ist es der plötzliche herztod weil ich etwas davon gelesen habe... es sterben fast 100000 menschen in deutschland im jahr daran obwohl sie kerngesund sind? wie kann sowas sein? ich habe angefangen sport zu machen und konnte die letzten wochen mit relativ wenig angst leben aber jetzt ist wieder alles vorbei... ich habe angst einfach umzukippen.

ich wurde zwar von 2 kardiologen untersucht aber was ist wenn sie was übersehen haben? und diesen plötzlichen herztod kann man doch nicht vorhersehen...

ich weiß echt nichtmehr weiter.. am liebsten würde ich mich garnichtmehr bewegen und habe angst vor dem aufstehen weil das herz da ja sehr stark arbeiten muss wenn man aufsteht und was ist wenn es einfach schlapp macht?

vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen und mir ein wenig die angst nehmen.

ich bin ja in einer psychotherapie aber da meine psychotherapeutin noch in urlaub ist merke ich wie sehr mir die therapie fehlt....

ich hab echt angst...

viele grüße

19.08.2009 15:18 • 20.08.2009 #1


7 Antworten ↓


Hallo,

Ich weiß wie du dich fühlst - hatte heute auch zwei mal das Gefühl jeden moment einen Herzinfarkt zu bekommen.
In solchen momenten laufen in meinem Gehrin alle möglichen Symptome ab ich deute ständig alle Signale meines Körpers als Krankheit !Und ich kriege angst und panikattacken.
Mittlerweile versuche ich mich nicht so viel auf meinen Körper zu fixieren und vor allem keine zeitungen lesen /tv gucken wo es um Krankheiten geht-weil sonst bilde ich mir direkt wieder neue sachen ein.

Versuche einfach mal mehr auf deine Gefühle zu hören frage dich einfach in solchen momenten
Warum habe ich gerade Angst?
Was ist das schlimmste was mir passieren könnte?
Was kannst ich dagegen tun ??
damit kannst du dich ablenken oder zähle deinen atem atme ruhig das hilft mir oft.

Ablenkung ist das beste in solchen momenten auch wenn das manschmal garnicht so einfach ist

19.08.2009 17:30 • #2



Wieder tierische angst. diesmal der plötzliche herztod

x 3


Hallo Michael,

vorab, ich lasse mich von solchen Berichten auch immer sehr verunsichern. Und es gehört auch zur menschlichen Natur (selbst wenn man kein Angsthase ist), dass man über so eine Nachricht beunruhigt ist.

Du hast geschrieben, dass es jedes Jahr 100.000 Menschen in Deutschland betrifft. Ich hab dazu einen Link gefunden:

http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=1627

Wichtig ist dabei folgendes:
- 80% von den Menschen, denen das passiert, hatten im Vorfeld einen Herzinfarkt oder eine koronare Herzerkrankung
- Bei 20% ist es das erste Anzeichen einer Herzerkrankung, was aber nicht heisst, dass sie vorher beim Kardiologen waren und als gesund eingestuft wurden,

Denn wer geht schon ohne Beschwerden zum Kardiologen? Kann gut sein, dass von den 20% man bei mind. der Hälfte (oder mehr) etwas gefunden hätte, wenn man sie untersucht hätte.

Da Du keinen Herzinfarkt hattest und vom Arzt als gesund eingestuft wurdest, kannst Du höchstens in den restlichen 10% liegen = 10000 Fälle. Das klingt immer noch viel, aber wenn man das ins Verhältnis auf die Gesamtbevölkerung setzt, wären das 12 Personen auf 100000 Einwohner. Zum Vergleich, an Lungenkrebs erkranken 60 Menschen auf 100000 Einwohner.

Also in solchen Fällen mache ich mir die Mathematik zu Nutze, um mich etwas zu beruhigen. Manchmal hilft es schon.

MfG
Raj

P.S.: Wusstet ihr, dass jedes Jahr in Deutschland 5000 tödliche Unfälle im Haushalt passieren. Warum hat man nicht davor Angst?

19.08.2009 18:00 • x 2 #3


dankeschön für eure antworten.

vor allem die statistik die du aufgestellt hast. 5000 tödliche unfälle im haushalt... ja, warum haben wir davor nicht angst... es ist schon komisch was die psyche mit einem anstellen kann..

ich war vorhin ca. 20 minuten laufen. schon als ich den entschluss gefasst habe mich etwas zu bewegen ging mein puls nach oben. ich muss dazu sagen das ich halt versuche was für meine fitness zu tun auch wenn es nur sehr sehr schnelles gehen ist... naja, ich bin froh das ich es geschafft habe habe aber die ganze zeit in mich reingehört bzw. auf mein herz gehört.. selbst jetzt habe ich angst das es einfach aufhört... schwindelig ist mir gerade auch... das ist echt ein teufelskreis..

danke nochmal an euch beiden für die antworten. vor allem weil ihr ja auch angst habt und euch aber trotzdem die zeit nehmt die probleme anderer durchzulesen. finde ich echt toll!

19.08.2009 18:35 • #4


na bei dem heissen Wetter laufen zu gehn.... da würde wohl jedem schwindelig.
Verlege es lieber in die späten Abendstunden oder den frühen Morgen....


lg.Eva

19.08.2009 18:38 • #5


hi
weisst du, auch wenn du zu diesen % gehörst die am plötzlichen herztot sterben, dann kann man es eh nicht mehr ändern.
ein gutes beispiel...
mein ehemaliger allg. arzt war mit seinem besten kumpel tennis spielen. sein kumpel ist während dem spielen zusammen gebrochen, herzinfarkt ! obwohl ein arzt in unmittelbarer nähe und sofort zu hilfe war ist der freund gestorben ! man kann manchmal einfach nichts tun, meine mutti meinte mal zu mir, wenn die kerze abgebrannt ist, dann ist es eben so. manche menschen haben grössere kerzen, andere kleinere.
und irgentwie hat sie recht !!
man sagt nicht umsonst, lebe jeden tag als wäre es dein letzter. man weiss ( gott sei dank ) nicht vorher, wann es der letzte sein wird.
also mach dir nicht soviele gedanken, geniesse dein leben in vollen zügen.
der arzt von mir hat seid diesem vorfall starke depressionen, weil er seinem freund nicht helfen konnte.

19.08.2009 18:40 • #6


Hallo Michael,

Zitat von michael1985:
vor allem die statistik die du aufgestellt hast. 5000 tödliche unfälle im haushalt... ja, warum haben wir davor nicht angst... es ist schon komisch was die psyche mit einem anstellen kann..


Ich hab malgelesen, dass der Mensch freiwillig eingegangene Risiken lieber eingeht als unfreiwillige. Das ist auch der Grund, weshalb immer noch so viele Menschen rauchen. Weil sie es freiwillig machen. Während man als Nichtraucher Angst vor dem Passivrauch hat.

Ich wohn hier im Schwabenländle und im Herbst hört man so häufig den Krankenwagen, weil wieder jemand von der Leiter gefallen ist, nur um die letzten Kirschen vom Baum zu pflücken. Das sind alles ziemlich unnötige Unfälle.

Und Sissi hat da auch irgendwie Recht. Manches lässt sich nicht vermeiden. Ein Arbeitskollege aus der Nachbarabteilung ist vor einigen Monaten mit 42 gestorben, weil er einen Herzinfarkt im Auto hatte und einen schweren Unfall baute. Er wirkte immer sehr ruhig und gelassen. Allerdings hat er auch jeden Tag eine Schachtel geraucht.

Zitat von michael1985:
ich war vorhin ca. 20 minuten laufen. schon als ich den entschluss gefasst habe mich etwas zu bewegen ging mein puls nach oben. ich muss dazu sagen das ich halt versuche was für meine fitness zu tun auch wenn es nur sehr sehr schnelles gehen ist...


Das sollte ich eigentlich auch tun. Ich gehe meist wandern oder spazieren. Ein Arzt sagte mir, wenn man den Blutdruck senken will, dann braucht man beim Training schon einen hohen Puls und den erreicht man beim Wandern gar nicht. Naja, ich versuchs weiterhin mit wandern.

Ich weiss aber auch, dass man sich unsicher fühlt, wenn man seinem Herzen nicht ganz traut. Ich habe in sehr großen Abständen auch gelegentliche Herzstolperer. Da habe ich sogar mittlere Anstiege zu Fuss vermieden. Aber das hat sich schnell gegeben.

MfG
Raj

19.08.2009 20:08 • #7


Manchmal frage ich mich, ob all diese Statistiken überhaupt stimmen. Nach allem, was ich im Internet gelesen habe, habe ich manchmal den Eindruck, dass mehr Leute an Krebs sterben als es überhaupt gibt!! Komisch.

Naja, und mit dem plötzlichen Herztod: Meine Oma zum Beispiel ist wohl auch am plötzlichen Herztod gestorben. Da war sie über 80. Nachmittags waren ihre Freundinnen zu Besuch, sie haben einen Sekt getrunken und alle waren quitschfiedel. Meine Oma hatte nie Probleme mit dem Herzen. Gegen 19.00 Uhr sagte sie: Ohhhh, jetzt ist mir aber etwas schwumselig. Gegen 19. 01 Uhr war sei weg. Das Herz, wurde jedenfalls so ärztlich festgestellt. Eine, die in der Statistik auftaucht. Aber im Ergebnis: Besser geht`s doch gar nicht! Also, immer nach dem Motto: Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!

EMMA

20.08.2009 21:23 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier