Pfeil rechts
1

Hallo,

ich bin zufällig auf dieses Forum gestossen, als ich nach einer Therapiemöglichkeit für meine hypochondrischen Phasen gesucht habe.
Ich befinde mich nun seit ca. 4 Wochen in einer extremen Angstspirale, aus der ich alleine nicht mehr herauskomme.
Angefangen hat alles, als ich zufällig einen Knoten in meiner Brust ertastet habe. Ich habe eine Nacht so eine Panik geschoben und am nächsten Tag gleich zur Abklärung zur Frauenärztin gelaufen. Glücklicherweise war es ein harmloser, zyklusbedingter Knoten, so war ich dann wieder beruhigt.
Aus irgendeinem Grund habe ich dann kurze Zeit später irgendwo etwas im Zusammenhang mit Magenkrebs gelesen und seitdem schiebe ich richtig Panik. Ich habe schon immer sehr empfindlich auf psychische Einflüsse mit meinem Verdauungssystem reagiert (Reizmagen, Reizdarm), trotzdem bilde ich mir plötzlich ein, an Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs oder Darmkrebs zu leiden.
Ich kann an nichts anderes mehr denken.
Je mehr ich mich da reinsteigere, desto schlimmer werden die Symptome. Ich habe nun wirklich täglich Magenschmerzen (früher hatte ich die nur sporadisch), ich merke Schmerzen in der Speiseröhre und manchmal habe ich sogar das Gefühl, Schmerzen im Enddarm zu spüren
Das ist doch nicht normal, ich habe vor lauter Angst gar keinen richtigen Appetit mehr und muss mir das Essen runterzwingen, nur damit ich nicht an Gewicht verliere (wiege eh schon wenig).
Morgen habe ich nochmal einen Termin beim Hausarzt und hoffe, dass er mich zur Magenspiegelung schickt, vorher habe ich eh keine Ruhe. Aber was mache ich, wenn ich nicht gleich einen Termin bekomme. Weitere Wochen der Panik??
Andererseits habe ich auch wahnsinnige Panik, dass irgendwas Schlimmes gefunden werden könnte.
Ich bin im Moment total durch den Wind und kann das Leben überhaupt nicht mehr geniessen.
Dabei muss ich mich aber um meine Tochter kümmern, und es tut mir richtig leid, dass ich mich nicht richtig auf sie konzentrieren kann.
Wie komme ich nur wieder raus aus diesem ganzen Irrsinn...

LG

Taura

15.12.2008 21:51 • 25.12.2008 x 1 #1


6 Antworten ↓


hallo taura,
deine situation ist echt schlimm,das tut mir sehr leid für dich...
und ich muß dir sagen das du wirklich krank bist.und zwar hast du ANGST.deiner seele geht es nicht gut,dein körper ist GESUND.
hast du denn einen therapeuten?
die angst ist das schlimmste gefühl das ich kenne...die angst sucht sich immer das schlimmste raus,was sie finden kann.bei mir war/ist es die angst zu sterben oder das angehörige sterben.
kannst du mit jemandem darüber sprechen?als es mir ganz schlimm ging,hab ich mir ein angstbuch gemacht.jeder meiner freunde/familie hat was reingeschrieben,was mir hilft.zb. DU BIST GESUND!
und wegen deinen schmerzen:als ich am tiefpunkt war hatte ich auch überall schmerzen.wenn man angst hat ist der körper die ganze zeit in alarmbereitschaft und quasi ständig angespannt.weißt du wo überall muskeln sind?und magenschmerzen,zittern,ständige hitze,überall tuts weh,alles zieht.die gefühle haben riesige auswirkungen auf dein körperliches befinden.
du wirst sehen das bei der magenspiegelung alles ok ist.es wäre schön wenn es eine seelenspiegelung gäbe,denn dann könnte man sehen das da was nicht in ordnung ist.
ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiterhelfen und wünsche dir alles gute

16.12.2008 08:27 • #2



Wie komme ich aus dieser Angstspirale wieder raus?

x 3


Hallo Taura,

wie gut ich dich verstehen kann. Ich sitze seit Jahren immer mal wieder in so einer spirale drin.

Im Moment ist es meine Angst vor Darmkrebs. Schon seit Monaten. Ich habe schon alle möglichen Untersuchungen gemacht, außer Darmspiegelung.
Es war bisher alles ok und ich könnte mich beruhigen.

Tu ich aber nicht.

Ich hoffe, ich komme da irgendwann mal wieder raus.

Eine "Seelenspiegelung", ja das hört sich gut an, wer weiß, was da rauskäme

Liebe Grüße
Raphaela

16.12.2008 08:35 • #3


Vielen Dank für eure lieben Antworten!!
Ich habe es leider nicht früher geschafft zu antworten, weil ich so in meiner Panik festgesteckt bin
Nun habe ich es wenigstens geschafft, dass ich im Januar eine Magenspiegelung bekommt. Ausserdem empfiehlt meine Hausarzt dringend eine Psychotherapie. Ein Gespräch mit einer Psychologin in der Hausarztpraxis hatte ich auch schon, sie denkt ebenso, dass das ein guter Weg wäre.
Das schlimme ist, dass mein Körper sich die Symptome so zurechtrückt, wie es im gerade passt.
Als mein Arzt meinte, dass man Magenkrebs oft lange nicht merkt, waren die Magenschmerzen plötzlich weg.
Lese ich allerdings wieder irgendwo, dass Magenkrebs mit Schmerzen verbunden ist, kommen sie wieder.
Genauso ist es mit dem Schwitzen. Seit die Psychologin meinte, dass Krebspatienten meist wie irre schwitzen, habe ich plötzlich auch nächtliche Schwitzanfälle.
Ausserdem boykottiert mein Körper zur Zeit sämtliche Versuche, an Gewicht zuzulegen.
Das macht mich alles ganz irre!!
Ich weiss echt nicht, wie ich die Zeit bis zur Magenspiegelung überstehen soll
Was für ein tolles Weihnachten!

Liebe Grüsse

Taura

23.12.2008 14:08 • #4


Liebe Taura,

wie gut ich Dich verstehen kann!

Mir geht es ganz genauso, habe auch ständig Schmerzen im Magen-Darm-Bereich (aus meiner Familie sind 3 Personen, unter anderem mein Vater in diesem Bereich an Krebs erkrankt und auch gestorben).

Ich habe im Moment ein diffuses Brennen hinter dem Brustbein, allerdings bin ich vom Nacken abwärts wahnsinnig verspannt und alleine daher können schon die Schmerzen kommen......aber nein, was denkt Fantine: Du hast bestimmt Speiseröhrenkrebs!

War auch schon bei der Hausärztin, sie hat mich komplett durchgecheckt (großes Blutbild; Ultraschall der Bauchorgane; Ruhe- und Langzeit-EKG, Langzeitblutdruckmessung) alles wunderbar in Ordnung.
Sie meinte wortwörtlich: Sie können sich noch so anstrengen Sie sind kerngesund!

Und mit dem Essen, das geht mir ganz genauso, ich muss mich regelrecht zum Essen zwingen und auf der Waage geht es immer weiter nach unten....habe zwar gewollt dieses Jahr 20 Kilo verloren, aber jetzt möchte ich das Gewicht halten und es gelingt mir nicht und dann kommt natürlich wieder der Gedanke auf: Bei Papa war es auch so, er hat an Gewicht verloren, als er Krebs hatte.....

Schlimm! Meine Ärztin hat auch mir eine Therapie verordnet und die werde ich auf alle Fälle im neuen Jahr in Angriff nehmen. Überweisung zur Magenspiegelung habe ich auch schon hier.......das schiebe ich noch etwas vor mir her.....denn ich glaube auch, dass da nichts ist....und dann muss ich mich damit abfinden, dass ich Angstpatient bin und selber einen Weg daraus finden muss.

Mein Sohn sitzt vor der Wii und beschäftigt sich alleine, weil seine Mutter nur mit sich selber beschäftigt ist........Echt traurig.....Was bin ich für eine Mutter.......

Wünsche Euch trotzdem allen ein schönes Weihnachtsfest.

LG
Fantine

25.12.2008 11:42 • #5


@fantine
dieses merkwürdige brennen im Brustbein hast du das auch zum hals hoch?
ich hab auch seit längerer Zeit immer wieder mal ein naja weiß nicht genau kältegefühl im hals und rachenbereich.Weiß nicht ob es auch ein brennen ist und immer mal wieder im Brutkorb.
mich macht das so verrückt habe auch immer das Gefühl räuspern zu müssen,dann denke ich ich hab was am Herzen das Blut pumpt nimmer richtig und deswegen muß ich räiuspern.
MAgenschmerzen hab ich auch schon seit TAgen immer wieder Weihnachtenist diesmal die reinste Hölle für mcih!

25.12.2008 13:20 • #6


@sisusu:

ja im Hals brennt es mir auch ab und an; weiß auch garnicht ob das Sodbrennen ist.......hatte noch nie Sodbrennen.

Jetzt habe ich seit gestern noch wahnsinnige Kreuzschmerzen.....aber ich denke die kommen von meiner Verspannung im Nacken....

Es nervt mich echt....ständig was anderes.

LG
Fantine

25.12.2008 14:05 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier