Pfeil rechts

Hilfe

Meine Mutter hat wegen mir heute Weinkrämpfe bekommen

(ich wohne zurzeit bei meinen Eltern - da ich es alleine nicht mehr aushalte)

Jetzt mache ich mir Sorgen, dass ich meine Eltern mit kaputt mache



Ich weis verdammt noch mal nicht was ich machen soll Und den Termin in der Klinik habe ich erst am 21.12


In die Notaufnahme will ich auch nicht, denn da würde man mir nur Antidepressiva geben, aber die bringen mir nichts



Ich könnte mir das Leben nehmen, aber das würde meine Eltern dermaßen stark belasten, dass sie es ebenfalls nicht überleben würden

Bitte helft mir, ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll

15.12.2010 19:51 • #81


genau weil dann hat Deine Angst wieder gesiegt und Oberhand gewonnen. Ich hab auch in einem Lebensmittelmarkt meine erste Panikattacke gehabt, ja meinst Du deswegen bin ich da nicht mehr zum einkaufen? Grad mit Fleiß bin ich rein, hab mir Zeit gelassen und mich extra an der Kasse angestellt an der am Meisten los war, Du machts Vermeidungsverhalten und das ist genau der falsche Weg. Du mußt Dich mit der Angst konfrontieren, das hat nicht mehr nur was mit Hypochondrie zu tun Du hast Angst vor der Angst würd ich sagen!

15.12.2010 19:52 • #82



Wie funktioniert eine Hypochondrie?

x 3


trostlos
boah, seit 9 seiten wird hier gut zu geredet... und es kommt nix an...

15.12.2010 19:53 • #83


Das LEben nehmen jetzt gehts aber los, sowas denkt man garnicht, das ist feig wenn man sowas macht. Red doch mit Deinem Hausarzt oder geh zu nem Psychologen!!

15.12.2010 19:54 • #84


jadi
Zitat von Mr.Froussard:
Hilfe

Meine Mutter hat wegen mir heute Weinkrämpfe bekommen

(ich wohne zurzeit bei meinen Eltern - da ich es alleine nicht mehr aushalte)

Jetzt mache ich mir Sorgen, dass ich meine Eltern mit kaputt mache



Ich weis verdammt noch mal nicht was ich machen soll Und den Termin in der Klinik habe ich erst am 21.12


In die Notaufnahme will ich auch nicht, denn da würde man mir nur Antidepressiva geben, aber die bringen mir nichts



Ich könnte mir das Leben nehmen, aber das würde meine Eltern dermaßen stark belasten, dass sie es ebenfalls nicht überleben würden

Bitte helft mir, ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll




was denn jetze los?nun verstehe ich granix mehr....denke dir gehts gut

wie alt bist du?hast du keine freunde?

15.12.2010 19:54 • #85


trostlos
ich frag mich grad wer mir leid tun soll, aba ... ( na das spar ich mir)

15.12.2010 19:58 • #86


Christina
Zitat von Mr.Froussard:
Ich weis verdammt noch mal nicht was ich machen soll Und den Termin in der Klinik habe ich erst am 21.12
Das ist in einer knappen Woche. Entweder du hälst Angst und Sorgen so lange aus oder du gehst in die Notaufnahme.

Zitat von Mr.Froussard:
In die Notaufnahme will ich auch nicht, denn da würde man mir nur Antidepressiva geben, aber die bringen mir nichts
Erstmal würden sie dir dort ein Benzo und ggf. ein Neuroleptikum geben. Verlass dich drauf, die kriegen jeden wieder geerdet.

Liebe Grüße
Christina

15.12.2010 19:58 • #87


Zitat von jadi:
aber genau deswegen musst du hin......es kommen immer wiede rückschläge aber die kannst du nur schaffen wenn du immer wieder hinfährst du flüchtest/meidest merkst du das net


langsam kommt mir dit wie ne verarschung vor hier........


Das ist ja gerade das Problem. Mir geht es auch so schon schlecht. und ich weis nicht mehr ob ich diese Miesere überhaupt noch auf die Reihe kriege.

Ich weis überhaupt nicht mehr was ich noch machen soll.

Das naheliegenste wäre wenn ich mir das Leben nehme, aber das kann ich meinen Eltern nicht antun

(das würde beiden das Herz brechen)

15.12.2010 19:58 • #88


Zitat von trostlos:
hey Mr.Froussard.
auch mal lesen was geschrieben wird. oder.... was ist seit tagen das prob, ??


Das mache ich doch

Ich lese jeden einzelnen Beitrag und bin für alle Antworten dankbar.

15.12.2010 20:08 • #89


Christina
Zitat von Mr.Froussard:
Das ist ja gerade das Problem. Mir geht es auch so schon schlecht. und ich weis nicht mehr ob ich diese Miesere überhaupt noch auf die Reihe kriege.

Ich weis überhaupt nicht mehr was ich noch machen soll.
Jetzt tu mal nicht so, als hättest du schon was gemacht - jedenfalls was Sinnvolles. Du bekommst hier zig Tipps von Angsterfahrenen in unterschiedlichen Stadien einer Angststörung. Du hast auch schon sehr konkrete Tipps von Bernd bekommen. Alle diese Tipps gehen nicht nur in die gleiche Richtung, sie gehen leider auch alle an dir vorbei ins Leere.

Zitat von Mr.Froussard:
Das naheliegenste wäre wenn ich mir das Leben nehme, aber das kann ich meinen Eltern nicht antun

(das würde beiden das Herz brechen)
Wenn das näher liegt als die Konfrontation, die Introspektion und die Selbstreflexion, dann dürfte einiges deines jetzigen Zustandes von der Erwartung des Klinkaufenthaltes herrühren. Du ahnst sicherlich, dass auch die keine Tricks und Kniffe parat haben, das Elend schwuppdiwupp loszuwerden, sondern sich tatsächlich mit deinem Gefühlsleben befassen wollen.

Liebe Grüße
Christina

15.12.2010 20:09 • #90


Zitat von Kadi29:
genau weil dann hat Deine Angst wieder gesiegt und Oberhand gewonnen. Ich hab auch in einem Lebensmittelmarkt meine erste Panikattacke gehabt, ja meinst Du deswegen bin ich da nicht mehr zum einkaufen? Grad mit Fleiß bin ich rein, hab mir Zeit gelassen und mich extra an der Kasse angestellt an der am Meisten los war, Du machts Vermeidungsverhalten und das ist genau der falsche Weg. Du mußt Dich mit der Angst konfrontieren, das hat nicht mehr nur was mit Hypochondrie zu tun Du hast Angst vor der Angst würd ich sagen!


Angst vor der Angst gibt es nur bei Panik-Attakken. Das was ich habe ist Angst davor diese Symptome nicht mehr loszuwerden.

Das Problem ist, dass ich mich schon von Anfang an dermaßen in die Sache reingesteigert habe, dass die Symptome immer ein Niveau erreichen das extrem schwer zu ertragen ist.

Das ist auch nicht an bestimmte Orte oder Situationen gebunden, sondern einfach immer der Fall

(ich wäre froh wenn ich wenigstens Zuhause davon frei wäre)

15.12.2010 20:12 • #91


Zitat von jadi:

was denn jetze los?nun verstehe ich granix mehr....denke dir gehts gut

wie alt bist du?hast du keine freunde?[/quote]

31

Freunde habe ich. Aber ich habe keinen Kontakt mehr zu ihnen seitdem ich diese Macke bekommen habe. (ich wollte nicht, dass sie mich so sehen)

15.12.2010 20:15 • #92


Zitat von trostlos:
ich frag mich grad wer mir leid tun soll, aba ... ( na das spar ich mir)


Tut mir Leid, aber da kann ich auch nichts dafür

15.12.2010 20:16 • #93


Zitat von Christina:
Erstmal würden sie dir dort ein Benzo und ggf. ein Neuroleptikum geben. Verlass dich drauf, die kriegen jeden wieder geerdet.

Liebe Grüße
Christina


Danke

Aber ich bin dennoch etwas skeptisch ob mir überhaupt noch etwas helfen kann. (abgesehen von einer Hirnstimulation)(steht im anderen Thread)

15.12.2010 20:17 • #94


trostlos
Zitat von Mr.Froussard:
Zitat von trostlos:
hey Mr.Froussard.
auch mal lesen was geschrieben wird. oder.... was ist seit tagen das prob, ??


Das mache ich doch

Ich lese jeden einzelnen Beitrag und bin für alle Antworten dankbar.

dann verstehe auch das was dort steht.
warscheinlich geht es dir noch nicht schlecht genug... du bist dein eigener schlüssel zum ziel.
du musst dich selber bewegen... deine lieben eltern meinen es sicher gut, aba das ist der falsche weg... du bist der schlüssel zum ziel. und nicht wer anderes.
die hilft es auch nich den ganzen tag im www zu hängen....
beweg dich, es klingelt auch keiner an deiner tür und sagt nun bist du wieder fit... eigeninitiative is angesagt nicht selbstmitleid...

15.12.2010 20:18 • #95


jadi
hallo bei mir ist /war das genau so das es nicht auf orte bezogen war....ich bin hier zuhause auch fast durchgedreht vor symptomen...also stelle dich nicht schon wieder als sonderfall hin....hör auf damit...nun hab doch mal nen Ar. in der hose und übernehme verantwortung für dein leben...dich einfach aus der affaire zuziehn mit selbstmord ist ja leicht und kann jeder..........kein wunder das deine mum jetze schon fix und fertig ist....du hälst ihr das wahrscheinlich auch zig mal vor das du dich umbringen willst.......hast du keine freunde fragte ich...die dich mal auf andere gedanken bringen könnten....oder mal ein mädchen in aussicht...und ich fragte wie alt du bist??ok du willst nicht zu deinen freunden...dann bist du selber schuld..............dann versinke in deinem selbstmitleid.....

15.12.2010 20:18 • #96


Du darfst die Symptome nicht überbewerten und Ihnen nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken!! Setz Dich nicht so unter Druck mach es in kleinen Schritten nicht immer alles auf einmal wollen, ich hab über ein Jahr gebraucht um das zu kapieren! Es ist ein langer Weg glaub mir!! Und googel nicht soviel!! Gib mal Kopfschmerzen bei Google ein, da hast gleich nen Hirntumor!
Schau Diir lieber hier die Expertenvideos an oder bestell Dir die Bücher hier auf der Seite das links Ängste verstehen und überwinden kann ich sehr empfehlen, da steht nicht nur was über Panikattacken drin sondern auch über Hypochondrie!
Aber denk nicht mal im Traum daran Dir das Leben zu nehmen!! Das ist echt feig und es gibt für alles einen Ausweg!! Positiv denken!!

15.12.2010 20:19 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Christina:
Zitat von Mr.Froussard:
Das ist ja gerade das Problem. Mir geht es auch so schon schlecht. und ich weis nicht mehr ob ich diese Miesere überhaupt noch auf die Reihe kriege.

Ich weis überhaupt nicht mehr was ich noch machen soll.
Jetzt tu mal nicht so, als hättest du schon was gemacht - jedenfalls was Sinnvolles. Du bekommst hier zig Tipps von Angsterfahrenen in unterschiedlichen Stadien einer Angststörung. Du hast auch schon sehr konkrete Tipps von Bernd bekommen. Alle diese Tipps gehen nicht nur in die gleiche Richtung, sie gehen leider auch alle an dir vorbei ins Leere.

Zitat von Mr.Froussard:
Das naheliegenste wäre wenn ich mir das Leben nehme, aber das kann ich meinen Eltern nicht antun

(das würde beiden das Herz brechen)
Wenn das näher liegt als die Konfrontation, die Introspektion und die Selbstreflexion, dann dürfte einiges deines jetzigen Zustandes von der Erwartung des Klinkaufenthaltes herrühren. Du ahnst sicherlich, dass auch die keine Tricks und Kniffe parat haben, das Elend schwuppdiwupp loszuwerden, sondern sich tatsächlich mit deinem Gefühlsleben befassen wollen.

Liebe Grüße
Christina




Ich versuche doch schon mich zusammen zu reißen. Zudem hatte ich es doch schon mehrfach geschafft meine Macke auf die Reihe zu kriegen.

Z.B. hab ich 2 Wochen lang überhaupt nicht mehr daran gedacht.

Mir ging es dermaßen gut, dass ich fest davon überzeugt war es für immer los zu sein.

Aber dann bin ich wieder auf diese verdammte Hypochondrie reingefallen

15.12.2010 20:20 • #98


trostlos
eigeninitiative is angesagt nicht selbstmitleid...

15.12.2010 20:21 • #99


(Ich lass nun die Anrede mal weg, bekomme sonst den Drehwurm)

Was würde dir fehlen,
wenn du deine Angst vor diesen Symtomen nicht mehr hättest ?

Auch wenn du diese Frage nicht sofort verstehst, denke bitte einmal
intensiv darüber nach.

15.12.2010 20:22 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier