Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,
ich habe einen furhtbaren Vormittag hinter mir.....bzw. bin noch dabei. Obwohl, wie ich ja schon in einem anderen Post geschrieben habe, mein herz durchgecheckt und für absolut gesund und ungefährdet diagnostiziert wurde, ereilt mich heute eine PA nach der anderen. Ich muss dazu sagen, dass ich seit letzter Woche an einem Magen-Darm Infekt leide, der mcih sehr schwächt, da ich kaum was essen kann. (1. Bedrohung- bei Frauen ist das doch oft ein Zeichen für Herzinfarkt, die starke Übelkeit.....). Heute war ich nun kurz unterwegs und plötzlich ging es los, mir wurde wieder übler (ohne Erbrechen), ich bekam Herzrasen und Schmerzen und natürlich den eindeutigen Gedanken: da ist er jetzt doch der Herzinfarkt!
Gibt es keine Unterscheidungsmöglichkeit, die man sich während der PA mantramäßig abrufen kann? Da ich noch lebe, gehe ich jetzt mal davon aus, dass es kein HI war.........
Danke schonmal für eure Antworten!

17.05.2011 12:15 • 29.03.2017 #1


10 Antworten ↓


Flügelschlag
Oh ja das würde ich ach interessieren ...

18.05.2011 20:48 • #2



Wie erkenne ich Panikattacken im Gegensatz zum Herzinfarkt?

x 3


Beim Herzinfarkt hast du sehr Starke Schmerzen, die sich oft gürtelartig über den linken Arm und oberen Rücken verteilen. Deine Mimik verkrampft sich und du kriegst Schweißausbrüche. Übelkeit kann auch sein, aber bitte - das ist ein oft sehr harmloses Symptom.

Wenn du nicht herzinfarktgefährdet bist, kannst du auch keinen kriegen. Ist dein Hämoglobinwert zu hoch? Was sagt dein CK-Wert, ist der im tausenderbereich? Bist du adipös, rauchst viel, bewegst dich kaum oder näherst dich einem burn out? Und ganz davon ab überlebst du i.d.R. einen Herzinfarkt.

Eine Panikattacke, in Analogie zur Herzneurose - kenne ich sehr gut - äußert sich durch Kribbelgefühle durch die vermehrte Sauerstoffproduktion (unbewusste Hyperventilation), Druckgefühl auf, bzw in der Brust oder im Rückenberich, Schwindel, Unwirklichkeitsgefühl, Hitzewallungen, brennende Schmerzen im Thorax usf.

Da ich mich durch zahllose invasive Eingriffe gequält habe, weiß ich, dass mein Herz rein gesund ist und habe keine Panikattacken mehr. Diese verpuffen nämlich schon mit den ersten Anzeichen.

Ich wünsche euch - die ihr doch gesund zu sein scheint - diese Gesundheit verdammt noch mal zu schätzen und ALLE irrationalen Ängste zu besiegen!

18.05.2011 21:27 • #3


Zitat von Melvin:
Ich wünsche euch - die ihr doch gesund zu sein scheint - diese Gesundheit verdammt noch mal zu schätzen und ALLE irrationalen Ängste zu besiegen!

Danke lieber Melvin für diesen berechtigten A...tritt!
Genau das ist aber doch das bescheuerte Grundproblem, ich habe- so wie die meisten hier- tolle Werte, keinerlei Risikofaktoren, aber man vertraut dem nicht.

19.05.2011 09:22 • #4


Hallo Melvin,
da ich genau diese Angst auch habe (HI),
könntest du mir vielleicht was zu meinem Haemoglobinwert sagen dieser beträgt 12,6
(NORMBEREICH 14,00-18,00)
Mein CK-MB liegt bei 8 (NORMBEREICH bis kleines Blutbild wurde am 09.11.2010 gemacht
Hoffe du kannst mir etwas die angst nehmen in nächster zeit einen HI zu erleiden....

19.05.2011 09:49 • #5


Hallo Linda,

deinem Nicknamen entnehme ich, dass du weiblich bist. Der Referenzbereich für Frauen liet zwischen 12,0 und 15,0 - du hast da die Werte für Männer genommen. Je niedriger der Hämoglobin ist, desto dünnflüssiger ist das Blut und kommt umso besser durch die Bahnen. Ich habe bis vor Kurzem einen Wert von mitunter 18 gehabt, was eine extreme Zähflüssigkeit meines Blutes bedeutete. Auch das ist nicht unbedingt klinisch, aber umso belastender fürs Herz. Bei deinem Wert werde ich glatt neidisch, der ist absolut topp. Und meine Begründung dafür, dass er im unteren Referenzbereich liegt, ist, dass du durch die Periode relativ viel Blut verlierst und dementsprechend der HG auch runterfährt. Auch der CK-Wert ist absolut in Ordnung. Es gibt meines Erachtens nach bei euch beiden keinerlei Indikationen irgendwelche HIs o.ä. zu erleiden!

Viele Grüße!

19.05.2011 12:27 • #6


Hallo Melvin,
erst einmal danke dafür das du mir etwas die angst vor einem HI genommen hast....wenigstens vorrübergehend....ja ich bin weiblich,habe diese Zahlen von Blatt übernommen welches mir der Arzt gab...kann es jetzt sein das alles verkehrt ist?
oder was soll ich darraus schliessen...

19.05.2011 12:32 • #7


Die Werte werden stimmen, nur hat man dese ausversehen vielleicht in die Maske männlicher Parameter eingefügt. Das macht nichts, hatte auch schon weibliche Referenzwerte auf meinen Blutbildern angegeben.

20.05.2011 17:40 • #8


SeaShepherd
Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Anzeichen für einen HI bei Frauen anders sind als die Symptome bei einem Mann. Ich hab seit meiner Kindheit spürbare Herzstolper, früher nie Sorgen darüber gemacht, sie gehörten zu mir. 2004 hatte ich urplötzlich Herzrasen, war ne schlimme Zeit, dann fast 10 Jahre Ruhe und jetzt wo ich umgezogen bin, wohne schon seit 7 Monaten in der neuen Wohnung plagt mich ständig die Angst vor einem HI. 2014 hatte ich das letzte EKG weil ich mich damals sehr unwohl fühlte, war ohne Befund. Seit Wochen hab ich jetzt echt vermehrt totale Angst einen HI zu bekommen. Trau mich manchmal gar nicht mehr ins Bett ((

13.07.2015 21:11 • #9


Schlaflose
Zitat von SeaShepherd:
Seit Wochen hab ich jetzt echt vermehrt totale Angst einen HI zu bekommen. Trau mich manchmal gar nicht mehr ins Bett ((


Dem Herzinfarkt wäre es aber völlig egal, ob du gerade im Bett bist oder nicht

14.07.2015 16:41 • #10


MBJ
Tja so richtig erkenne ich jetzt den Unterschied immer noch nicht......es sind doch die gleichen Symptome.....und bei Todesangst spielen ja die Nuancen auch keine Rolle mehr oder?

Hatte Langzeit EKG, Langzeit Blutdruck, Uktraschall vom Herzen Belastungs EKG.......Ergebnis mein Herz ist gesund.....und trotzdem kommen die Attacken.....und das Hirn sagt...naja vor 3 Monaten war noch alles ok.....aber jetzt?

29.03.2017 18:34 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier