Pfeil rechts

Hallo,

ich bin nun an einem Punkt, an dem ich nicht mehr weiterkann und möchte mir von meinem Hausarzt ein Antidepressivum verschreiben lassen, damit es mir endlich besser geht.

Gleichzeitig habe ich aber furchtbar Angst vor den Nebenwirkungen, weil man immer wieder hört, dass die teilweise sehr schlimm sind.

Könnt ihr mir vielleicht mal von euren Erfahrungen berichten?

Raphaela

04.06.2009 06:59 • 05.06.2009 #1


7 Antworten ↓


hast du es schonmal mit johanneskraut versucht

04.06.2009 09:22 • #2



Wer von euch nimmt Antidepressiva?

x 3


Hallo, wollte auch nie antidepressiva nehmen aber bei mir gings auch leider nicht mehr ohne. Nimm seit 3 Wochen Paroxat, aber nur 10g. Die ersten Tage waren die Hölle, Übelkeit , Schwindel usw. aber nach ca. 1 Woche wurde es dann besser u. ich habe keine Nebenwirkungen mehr. Mir geht`s seitdem viel viel besser. Letzte Woche war ich bei einer Heilpraktikerin u. nimm jetzt zusätzl. was hömopathisches u. hoffe die antidepressiva in einpaar Wochen wieder absetzen zu können. LG

04.06.2009 12:08 • #3


Hallo Raphaela,
nun auch meine Erfahrungen:

Ich nehme nun seid gut 6 Wochen Opipramol..
50mg morgens und 50mg abends (ich habe auch schonma 100mg abends genommen, und ich hatte keine Nebenwirkungen)

also ich kann das Opipramol sehr empfehlen...
Klar können Nebenwirkungen von Mann zu Mann unterschiedlich sein.
Aber ich hatte GAR keine.
Ausserdem habe ich das Gefühl das das Opi mir sehr gut hilft.. es ist nicht allzu stark und ich habe gemerkt, nach ca. 2wöchiger Einnahme, dass es mir sehr hilft, ich werde viel ruhiger, und bin gelassener in letzter Zeit...
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!

Mia

04.06.2009 19:00 • #4


hallo Mia,

ich war heute beim Arzt und er hat mir auch Opipramol verschrieben. Es freut mich zu lesen, dass du es so gut verträgst.

Macht es denn müde, wenn du es morgens nimmst? Ich soll es erst mal morgens nehmen und wenn ich das Gefühl habe, ich brauche es auch abend, dann abends noch mal eine.

Raphaela

04.06.2009 19:11 • #5


hallo,

ich habe schon des öfteren von diesem opritamol glaub ich habe es jetzt falsch geschrieben ich hoff ihr wisst was ich meine...was ist das auch ein antideppressiva??
ich habe immer das paroxetin genommen was ich auch ab nächste woche wieder nehmen muss nach schwangerschaft und zum 7.anlauf weil ich auch immer angst vor den nebenwirkungen habe obwohl sie mir damals sehr sehr gut geholfen haben aber ich habe halt diese medikamentenphobie auch noch...

liebe grüsse kerstin

04.06.2009 19:49 • #6


Hi Raphaela!

Hier, ich! Ich nehme eine Minimaldosis, die mir gut hilft und wirklich NULL Nebenwirkungen hat. Morgens 12,5 mg Imipramin, abends 0,5 mg Fluanxol und 12,5 mg Doxepin. Oft hat man nur am Anfang "Probleme" (Müdigkeit oder Kopfweh), aber sobald der Spiegel aufgebaut ist, nehmen die NW ab.

Das schaffst du schon!

Wonnie

04.06.2009 19:55 • #7


Nein, Raphaela... Müde macht es mich eigentlich gar nicht. Auch abends nicht wirklich!
Ich merke einfach nur, dass ich durch das Zeug vieeeel vieeel ruhiger werde!
Von daher.. Nur MuT! nehme es! du wirst sehen, dass es dir gut tut!!

Lg
Mia

05.06.2009 15:09 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier