3

Jacquelineeee

293
18
49
Hallo ihr lieben,

Nimmt jemand von euch Antidepressiva gegen Krankheits angst?
Wie sind eure Erfahrungen damit und welche Ads nehmt ihr?

Ich bin schon so verzweifelt das ich heute wieder mit 5 mg Cipralex angefangen habe die ich in 3 tagen auf 10 mg steigern werde da ich mit meiner angst nicht mehr klar komm
vor nebenwirkungen hab ich natürlich sehr angst da es bei meinem vorrigen versuch natürlich nach hinten logging obwohl es vor 5 Jahren mit Cipralex super geklapt hat aber da wusste ich nicht was ich nehme und kannte auch die Nebenwirkungen nicht was natürlich gut war den nach 2 wochen war damals meine angst futsch darauf hin setzte ich sie nach bereits 5 Monaten ab da es mir blendent ging, ich bin von 20 mg cipralex auf 0 mg herunter und was soll ich sagen...ich hatte über monate hinweg Kopfschmerzen und die angst kam nach 2 Jahren auf stark zurück bis zum jetzigen Zeitpunkt und nun kann ich nicht mehr
Mein leben ist nichts mehr wert und keiner versteht es....

So nun zur eig. frage...
Hat jemand erfahrungen bezüglich AD?

Schönen Tag an alle

09.08.2016 10:09 • 14.04.2019 #1


11 Antworten ↓


Schlaflose

Schlaflose


18747
6
6760
Es gibt doch hier das Unterforum für Medikamente. Da findest Millionen von Beiträgen dazu.

medikamente-angst-panikattacken-f76/

09.08.2016 10:28 • #2


Jacquelineeee


293
18
49
Zitat von Schlaflose:
Es gibt doch hier das Unterforum für Medikamente. Da findest Millionen von Beiträgen dazu.

medikamente-angst-panikattacken-f76/

Ok danke dann werde ich es hier nochmals rein posten =)

09.08.2016 10:31 • #3


Peppolino


25.03.2019 11:19 • x 1 #4


DieAlex

DieAlex


3209
9
2714
Sehr informativ

27.03.2019 10:31 • x 1 #5


Glückspilz1


Für mich leider zum

27.03.2019 10:40 • #6


Steve Solitaire

Steve Solitaire


272
1
281
Zu Beginn als ich damals mit Lyrica begann Hatte ich oft Panikattacken als Nebenwirkung die ersten Monate Aber dann verschwanden diese komplett bis sie dann wieder vier Jahre später zurück kamen und noch viele andere Nebenwirkungen und dann habe ich dann beschlossen mit dem Medikament auf zu hören das ist zwar jetzt kein antidepressiver sondern ein Neuroleptikum doch ich hatte es auch mit verschiedenen Antidepressiva das war zuerst immer eine verschlimmbesserung kommt Und wenn man Glück hat hat man dann die volle gute Wirkung nach acht oder zehn Wochen wenn man Pech hat dann versucht man eben das nächste

27.03.2019 12:04 • #7


Peppolino


Ich selbst habe viele Jahre etliche Antidepressiva bekommen. Meine persönliche Meinung ?

Hätte ich mir schenken können. Kontraproduktiv, viele Nebenwirkungen wie Herzrasen, Herzstolpern, verstärkte Ängste und Panikattacken, Müdigkeit, Schwindel und Übelkeit.

Dazu das ewige Warten bis es nach Wochen "vielleicht " wirkt oder eben auch nicht.

Gut. Wirkt vielleicht bei jedem anders, doch für mich war es nix da ich an Panikattacken litt und diese Medis diese nur noch verstärkten.

Für jemanden der depressiv ist mag das eine oder andere vielleicht ja nützlich sein. Für mich jedenfalls nicht.

Beispiel einer Nachbarin von mir die Aponal 50 mg nehmen musste. Heute heisst das Doxepin weil es der Wirkstoff ist.

Ergebnis war Dauerpuls in Ruhe von 130.

Sie sagte sie dürfe nicht aufhören damit hätte der Doc gesagt. 2 Jahre später war sie tod. Herzinfarkt.

Kann man jetzt drüber denken was man will.

Ich nehme jedenfalls keine mehr.

27.03.2019 13:17 • x 1 #8


Glückspilz1


Zitat von Peppolino:
Ich nehme jedenfalls keine mehr.

Was hat dir denn geholfen?

27.03.2019 14:40 • #9


Peppolino


Diazepam,Tavor,Bromazepam.

Leider macht das Zeug abhängig. Doch die Wirkung war verlässlich, schnell und lang anhaltend. Natürlich alles vom Arzt verschrieben.

Lösung war nach über 10 Jahren Entgiftung und Langzeittherapie stationär psychosomatisch.

27.03.2019 14:46 • #10


Cheyko


1
Ich würde auf jeden Fall eine Therapie machen, um herauszufinden was hinter deiner Angst steckt. Hat bei mir prima gewirkt. Alles Gute für Dich.

Cheyko

14.04.2019 11:30 • #11


Kopfangst


179
23
55
Ich verstehe Leute nicht, die sofort solche Hammermittel nehmen. Es gibt z. B. Neurexan, das ist homöopathisch, macht nicht abhängig und hat keinerlei Nebenwirkungen. Und mir hilft es innerhalb von 20 Minuten, ruhiger zu werden, aus einer Panikattacke herauszukommen, beim Einschlafen nicht hochzuschrecken.
Gibt es in der Apotheke rezeptfrei, einfach mal beraten lassen vom Hausarzt oder Apotheker. Und ausprobieren, meine Empfehlung. Die Ärzte werfen immer gerne mit etwas anderem rum. Mir hat auch ein Arzt in der Notaufnahme im Krankenhaus gleich so eine Citro... irgendwas anbieten wollen. Ich habe das abgelehnt. Ich fand es unmöglich, jemandem, den er überhaupt nicht kennt, wegen einer vermuteten Panikattacke gleich so ein Hammermittel zu geben. Das soll ja angeblich bei einmaliger Einnahme harmlos sein, aber ich habe viel zu viel Angst vor Nebenwirkungen.
Ich finde, man sollte immer erst mal etwas harmloses ausprobieren.
LG Kopfangst

14.04.2019 13:15 • #12



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag