Pfeil rechts

Hasi82
Hallo

Ich habe mal eine Frage. Ich schlage mich ja jetzt schon länger mit einer Angst und Somatisierungsstörung mit einigen manchmal aiuch ständig wechselnden Symptomen rum. Letztes Jahr war es noch ganz schlimm dann wurde es immer besser fast symptomfrei aber in letzter Zeit schleichen sich immer wieder welche ein auch neue. Unter anderem habe ich auch Schwindel dabei-meistens eine Schwindelform bei der man sich eher benommmen fühlt und Angst vor Ohnmacht hat und jetzt auf einmal wieder eher so ein Gefühl als kommt man gerade von einem Karrussel, also kein akuter krasser Drehschwindel sondern so ein ganz leichtes Gefühl nur aber etwas länger anhaltend und etwas Übelkeit....diese Form hatte ich mal ganz am Anfang...warum kommt das jetzt wieder? Schlafe auch wieder schlechter letzte Zeit und rege mich leider immer viel auf (Stress in der Familie) ich rege mich leider immer leicht auf Kennt das auch jemand mit den verschiedenen Formen? Mir macht das wieder Panik vor körperlichen Krankheiten

23.01.2016 11:51 • 24.01.2016 #1


8 Antworten ↓


Tini213
Ich kenne diesen Schwindel genau wie du ihn beschreibst , habe aber noch nichts gefunden was helfen könnte

23.01.2016 19:11 • #2



Wechselnde Schwindelformen bei Angststörung?

x 3


Anschilalo
Leider leider kenne ich das zu gut. Ich habe auch noch Probleme mit der HWS und kann die beiden Formen, körperlich oder psychisch nicht unterscheiden. Beide machen mir ohnehin gleich viel Angst. Dennoch will ich das immer unterscheiden können. ich weiß auch nicht warum mir das so wichtig ist,zu wissen was die Ursache ist. DIENSTAG HATTEBICH AUCH DIESEN Karussell Schwindel und schob eine üble Panikattacke. Zähne klapperten, Beine zuckten unkontrolliert.... todesmutig machte ich eine Yogaübung und es knackte im Nacken, Schwindel weg. Aber die Angst,dass das passierte steckt noch in mir und wenn ich 'gefährliche' Sachen machen muss wie einkaufen oder arbeiten, ist mir immer schwindelig. Ausser ich bin abgelenkt, dann nicht. Aber sobald ich den Schwindel ein Quäntchen Aufnerksamkeit schenke-unbewusst, geht das wieder los. Ich mache Muskel stärkende Übungen und meditiere um beide Ursachen zu bekämpfen. Bin aber recht verzweifelt was diese unendliche Schwindelgeschichte betrifft...

23.01.2016 20:11 • #3


Die Angst sucht sich gerne immer neue Symptome. ..Schwindel ist auch eine Variante.
Es ist zwar sehr schwer abermals sollte sich da nicht reinsteigern und ablenken.
Und sich fragen wie oft bin ich schon wegen dem Schwindel in Ohnmacht gefallen oder überhaupt umgekippt? Ich Red mir das immer ein denn es war noch nie der Fall und ich hab extremen Schwindel und Panikattacken.

23.01.2016 20:26 • #4


Anschilalo
Ich bin 1x als 15jährige umgekippt aber bei Hitze, seit dem nie wieder. Dennoch ist dieses Gefühl, daß man kurz dAvor ist sehr präsent und die Angst ja das Schlimmste dabei. Da man dabei noch ordentlich angespannt ist, ist man auch nicht so doll durchblutet und die Wahrscheinlichkeit des umkippens steigt - IM Kopf eines Angstis. Natürlich war man zuvor schon unbemerkt angespannt und deshalb ist einem eventuell davon schon schwummrig. Das ganze ist ja da Ergebnis der Unfähigkeit entspannt zu sein.

23.01.2016 21:01 • #5


Jaspi
Mir geht's auch richtig beschissen. Ich bin heute Nacht mit dem Kopf verdreht wach geworden mit Schwindel. Habe direkt dicke Panikattacken gehabt. Kennt ihr dann auch schwindel bei kopfbewegung oder beim bücken? Ich bin ganz ganz schlimm verspannt. Krieg die Angst vor dem Schwindel nicht weg. Dazu kommt jetzt noch ein Schwankschwindel. Hab jetzt auch noch einen Text gelesen das wenn durch verspannung die hirnversorgenden Adern gequetscht werden es zu einem Schlaganfall kommen kann. Ich bin so fix und fertig.

24.01.2016 09:55 • #6


Anschilalo
Wichtig ist für uns Angespannten: Wärme und Kraftraining und Mass.. Sonst wird es nur schlimmer... heißt für Zuhause:Wärmflasche,Hanteln,Mass.!

24.01.2016 12:25 • #7


Jaspi
Ja sitze gerade auch die Frage ist, was gegen die Angst vor dem Schwindel tun? Ich kenne so viele Leute die das auch haben, aber die juckt das einfach nicht. Für mich ist momentan der Schwindel das aller schlimmste Symptom überhaupt.
Ich habe ja jetzt schon wieder Angst vor der Nacht das es wieder kommt, mich hinzulegen etc.

LG

24.01.2016 12:34 • #8


Anschilalo
naja wir suchen uns ja immer etwas, woran sich die Angst festkrallen kann. In unserem Fall der Schwindel. Ich kann mich aber auch bei Herzklopfen oder Schluckbeschwerden reinsteigern. Ich bin da flexibel.... *grins*

das gute beim Schwindel durch Anspannung ist aber, dass man praxistauglich was machen kann. Schulter kreisen, Arme schwingen mit Wasserflaschen... dann weiß die Matschbirne dass was dagegen getan wurde und diese Übungen haben ja tatsächlich einen lockernden, durchblutenden Effekt. Und man ist dem nicht hiflos ausgeliefert wenn man tatsächlich was getan hat!

Also auf, youtube zeigt schöne Videos zum Thema "Nackenverspannung" und los turnen!

Ansonsten haben wir Angstis/"Schwindler" auch oft Probleme mit dem Kiefer. Nachts wird geknirscht, ich beiße auch tagsüber oft um den Stress irgendwie zu kanalisieren.
Das Problem ist ja, dass wir ja unter Daueranspannung stehen und deshalb die Fähigkeit verlernt haben, bei den kleinsten Anzeichen von Stress, diesem Einhalt zu gebieten. Also leben wir auf einem hohen Stresslevel und da wieder auf ein verträgliches Niveau zu kommen ist sauschwer!
Ich merke das gar nicht wenn ich "beiße". Aber mit etwas Augenmerk darauf sollte man das in den Griff bekommen. Ich bin ja auch mein Beingewackel und das ständige massieren im Gesicht losgeworden. War aber hart genug!

24.01.2016 12:51 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel