Pfeil rechts
3

Jessyy
Meine mama hat mal eine frage wie warscheinlich ist es einen herzinfarkt ohne vorerkrankung zu bekommen?

17.11.2013 16:11 • 20.11.2013 #1


34 Antworten ↓


marcel_man
Was ist das für eine Frage?
Wie wahrscheinlich ist es, dass ich in den nächsten 6 Monaten tödlich verunglücke?
Kannst Du mir diese Frage beantworten?

17.11.2013 16:26 • #2



Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes ohne Vorerkrankung

x 3


Jessyy
Oder ob man überhaupt ohne vorerkrankung einen bekommen kann....

17.11.2013 16:27 • #3


Ich glaube nicht dass die Frage von deiner Mutter kommt. Ich meine du schreibst so viel von Herzinfarkt.
Und jetzt wie oft noch: Du bist 30 Jahre alt....meine Güte
Du warst beim Ultraschall...du hast nen paar EKGs u.s.w. hinter dir.

Natürlich kann immer was sein....aber die wahrscheinlichkeit ist relativ gering. Ich weiß nicht wie oft wir dir das jetzt noch erklären sollen...aber versuch dir einfach wirklcih immer einzureden dass da nix sein kann. Du wurdest untersucht, es wurde alles ausgeschlossen, du hast nen super Blutdruck, du bist jung u.s.w.

17.11.2013 23:52 • #4


Wenn EKG's immer gut waren ist die Wahrscheinlichkeit ohne bestehende Voerkrankung vernachlässigbar, passieren kann trotzdem immer etwas. Es kann mir auch heute eine Achse am Auto brechen obwohl ich erst vor 3 Wochen beim TÜV war und ich verunglücke schwer, unwahrscheinlich. Mit dieser Realität muss man einfach leben lernen.

Selbst mit EKG, Ultraschall und ohne Vorerkrankung wird es keine 100%ige Sicherheit geben ... nie!

18.11.2013 12:39 • #5


Ja das weiß man ja das es nie hundert pro Sicherheit gibt aber das Tür einem nicht gut sowas zu hören wenn man in einer akuten Angstphase steckt

18.11.2013 12:51 • #6


marcel_man
D. h. man will oder soll in der Angstphase belogen werden?!
Und was macht ihr, wenn dann der Arzt euch die Wahrheit sagt?
Oder soll der euch auch die Unwahrheit sagen?
Leute, das ist am Leben vorbei, SORRY!

Ich habe auch eine Herzneurose und gehe aber damit so gut wie ich kann um.
Mal gelingt es mir mehr, mal weniger.
Von einer Kundin ist vor 6 Monaten der Ehemann (48) während des Urlaubes morgens bei der Toilette im Urlaub umgekippt und war auf der Stelle tod.
Er hatte angeblich keine Probleme, jedoch sind die Eltern auch relativ früh an Herz-Kreislauferkrankungen gestorben.
Er hat sich darüber 0 Gedanken gemacht.
Er hatte hin und wieder mal dieses Herzstolpern.
Was denkt ihr, was bei mir im Kopf abging, als ich das hörte.
Es kann passieren, ist aber selten.
Er war auch vorher noch nie bei einem Kardiologen!
Also, es hilft alles nichts.
Wir können uns vorsorgen und immer im Auge behalten, aber 100% gibt es (leider) nicht.

18.11.2013 15:35 • #7


Jessyy
Ja aber zum glück wenn man regelmässig zu kardiologen geht kann man allem vorbeugen die sehen ja genung aufm herzecho und belastungs ekg usw.

18.11.2013 16:00 • #8


marcel_man
Der Kardiologe und auch nicht Du wirst es verhindern können, vielleicht irgendwann eine Herzerkrankung zu bekommen.

18.11.2013 22:09 • #9


Jeder kann einen herinfrkt bekommen und jedem kann es verschonen.
Egal wieviel Risikofaktoren man hat.

Wahrscheinlichkeiten sagen nichts über den einzelnen aus.

18.11.2013 22:26 • #10


marcel_man
Wie? Du kannst 4 Risikofaktoren haben und Du bekommst keinen MI, du hast nur einen und bekommst ihn.

18.11.2013 22:55 • #11


Jessyy
MI?

18.11.2013 23:09 • #12


Myokardinfarkt oder so

18.11.2013 23:50 • #13


marcel_man
Ich kann Deine Angst gut verstehen, aber die haben wir hier alle, sonst wären wir nicht hier.
Bitte schreibe mir keine privaten Nachrichten mehr mit Fragen, die ich nicht beantworten kann und werde - ich bin KEIN Arzt.
Du brauchst dringend medizinische Unterstützung und eine Therapie.
Wenn Du es nicht mehr aushältst mit Deinen Ängsten kannst Du sicher auch vorübergehend in eine Klinik gehen, wo Du alle Deine Fragen beantwortet bekommst.
Auch muss ich mich hier selber schützen, da ich auch unter hypochondrischen Ängsten leide.

19.11.2013 09:04 • #14


Hi jessyy,

mach dir nicht ständig Gedanken über einen Herzinfarkt. Ich kenn das! Wenn man dann beginnt sich reinzusteigern und jede Kleinigkeit zu hinterfragen dann macht man sich nur noch mehr Angst. Versuch zu akzeptieren dass du manche Dinge nicht beeinflussen kannst. Du bist gut durch gecheckt und auch noch nicht alt, mehr kannst du nicht machen. Und ich gebe marcel recht, du brauchst wirklich professionelle Hilfe, du kommst ja aus der Angst überhaupt nicht mehr raus.

Kopf hoch und versuch einmal einen Psychotherapeuten zu finden.

19.11.2013 13:57 • #15


In jüngeren / mittleren Jahren SEHR unwahrscheinlich. Herzinfarkte liegen meistens darin begründet, dass die Herzgefäße im Alter dicht machen.

Deine Mama soll sich gesund ernähren und Sport treiben, dann braucht sie sich vor ihrem 90en Geburtstag keine Sorgen darum machen....

19.11.2013 14:19 • #16


Zitat von Holgerson:
In jüngeren / mittleren Jahren SEHR unwahrscheinlich. Herzinfarkte liegen meistens darin begründet, dass die Herzgefäße im Alter dicht machen.

Deine Mama soll sich gesund ernähren und Sport treiben, dann braucht sie sich vor ihrem 90en Geburtstag keine Sorgen darum machen....


Und aufhören zu rauchen.

19.11.2013 14:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Porzellanpuppe91:
Kopf hoch und versuch einmal einen Psychotherapeuten zu finden.


Sie hat doch schon einen, wo sie vor ein paar Tagen zum ersten Mal war.

19.11.2013 15:32 • #18


Ich bin selber Grad in so einer angstspirale und kann nicht mehr gradeaus denken. Manchmal braucht es zeit und guten Zuspruch bis man rauskommt

19.11.2013 15:47 • #19


die Wahrscheinlichkeit von einem Auto überfahren zu werden ist wohl grösser

19.11.2013 16:03 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel