Pfeil rechts
36

A
Ich hab das auch schon seit Jahren, alle paar Wochen mal, zwischendurch auch mal öfter. Wurde auch neurologisch abgecheckt. Ist wirklich harmlos, aber natürlich beängstigend anfangs. Wenn dein Arzt sich ernsthaft Sorgen gemacht hätte, hätte er dich beschleunigt beim Neuro vorgestellt. Es gibt hier nen Thread dazu, da stehen noch ein paar Tipps. angst-vor-krankheiten-f65/taeglich-flimmerskotom-t114649.html

Man kann versuchen, die möglichen Trigger zu minimieren, damit es seltener auftaucht. Wenn es losgegangen ist, hilft mir entweder dunkel-leise, oder Natur, draußen rumlaufen, auf jeden Fall möglichst wenig Bildschirm.
Alles Gute.

12.06.2023 21:33 • x 1 #21


L
Hallo Krümelmonster,

Es ist das Flimmerskotom! Mal geht es schneller weg, mal ist es ein bisschen größer, mal kleiner aber es ist genauso,wie beschrieben. Ich weiß, was Du durchmachst. Ich verfalle dann auch in Angst, obwohl ich weiß, was es ist, nämlich nix schlimmes! Derzeit habe ich durch meine Angststörung komplette Leere im Kopf. Ich fühle nix und es ist leer in meinem Kopf. Es ist grausam. Fühle mich wie ein Zombie.

12.06.2023 21:42 • x 1 #22


A


Völlig verzweifelt, Echte Symptome

x 3


L
Kennt das Leere im Kopf Gefühl vielleicht noch jemand?

12.06.2023 21:44 • #23


K
Danke euch allen erstmal für die lieben Antworten

Wenn ich flimmerskotom Google, kommt aber oft nur ein flimmern bzw kurzes flackern seitlich am Rande!?

Bei mir ist es mitten im Auge, bzw mal links unten, mal rechts oben, es bewegt sich in der Zeit wo es da ist und ist doch arg groß und bunt... auch bei geschlossenen Augen...

Ich weiß nicht wie ich bis November durchhalten soll... Ich spüre, wie Ich unter dauerhafter Anspannung stehe und bekomme keinen klaren Gedanken gefasst. Manchmal habe ich das empfinden die Sehstörung geht erneut los... mir tat danach das Auge auch doll weh über Tage.

Ich hätte nicht Googlen dürfen... mein kopf denkt jetzt, aneurysma..e vielleicht durch die zurückliegende Covid Infektion.

12.06.2023 22:12 • #24


L
Bei mir fängt es auch mal mittig im Auge an oder ein anderes Mal mehr nach rechts. Aber der Verlauf ist so,dass es sich nach außen hin zurückbildet.ich vergleiche es immer mit Wasserzeichen und Lesen kann man dann auch nix,weil man nur einen Teil sieht.meist nur die Hälfte des Sichtfeld.

12.06.2023 22:18 • x 1 #25


M
Zitat von Krümelmonster12:
Kennt jemand ähnliche Beschwerden? Kann das wirklich eine Migräne sein

Ja, das ist das fürchterlich beängstigende Flimmerskotom.
Ich hatte einige davon, seit über 10 Jahren.
Stress, zu viel am Handy und Nackenverspannungen sind meine Auslöser.
Ich hatte seit Jänner keines mehr, zuvor alle 2 Wochen, in den Monaten zuvor.
Hab keine Angst, es ist nicht gefährlich.
Und mein Beginn war zeitgleich mit den Wechseljahren. Seitdem kann ich auch bestimmte Lebensmittel nicht mehr essen, vor allem auch kleinste Mengen Alk. könnten es auslösen.

12.06.2023 22:42 • x 1 #26


K
Wechseljahre habe ich oft gelesen und gehört aber ich bin 32 Jahre... Aber nichts ist unmöglich...

Ich kann euch gar nicht sagen wie furchtbar ich das finde. Das ich wieder in die alten Muster verfalle. Damals, als ich so kmextrem hypochondrisch war, habe ich sogar meinen Job verloren... Freunde ebenso und viel Lebenszeit. Das war das schlimmste an allem. Alle anderen sind in den Urlaub geflogen, auf Festivals gefahren etc.und ich war zu Hause mit meiner kompletten Panik.
Ich merke, daß es langsam zurückkommt, diese EXTREME Panik. Ich merke das mein Kopf zur Beruhigung ein MRT möchte usw. Genau wie damals..
Ich versuche gegen anzukämpfen, heute denke ich Es ist nichts schlimmes, wenn es wieder kommt, setz dich hin, atme durch und warte bis es geht... Keine 5 Minuten später bekomme ich totale panikattacke weil ich einen kleinen Lichtblitz im Sehfeld hatte. Das wird immer da gewesen sein, aber ich werde nicht immer so penibel drauf geachtet haben.......

13.06.2023 07:11 • #27


Karimma
Du achtest zu sehr darauf. Ich hatte es mal eine Zeitlang jeden Morgen in der Firma fast pünktlich um halb 10. Verrückt. Es hat sich dann erst gelegt als ich urlaub hatte.

13.06.2023 07:18 • x 1 #28


K
Ehrlich? Wahnsinn.
Ja ich achte da penibel momentan drauf. Sobald ich auch nur denke ich sehe anders, verfalle ich in Panik. Es ist so unangenehm!

13.06.2023 08:35 • #29


E
Zitat von Krümelmonster12:
@Angstmaschine danke dir! Genau, Flimmerskotom steht auf der Überweisung. Das schlimmste daran war nicht mal die zickzacklinie, sondern dieses.... Nicht richtig sehen? Ich kann es nicht richtig erklären. Es war so, ich wollte etwas aufschreiben und konnte nicht weil ich eben nicht genau gesehen habe. Kann es sehr ...

Das ist beim Flimmerskotom normal. Ich habe das Phasenweise (vornehmlich bei Stress) auch oft täglich und gemeinerweise dann auch oft erst auf dem einen und direkt im Anschluss auf dem anderen Auge dauert in der Regel 20-30 Min. pro Auge. Manchmal gibt es danach auch leichte Kopfschmerzen, manchmal auch nicht. Das ist ganz grundsätzlich ein durchaus lästig aber harmlos.

13.06.2023 10:25 • x 1 #30


A
Zitat von Krümelmonster12:
Ich konnte mich heilen und hatte mein Leben wieder im Griff. Die letzten 2-3 Jahre verliefen wieder normal ohne Angst, ohne Panikattacken etc.

Ich würde dort ansetzen, wie hast du das damals geschafft? Und was machst du jetzt anders, so dass du den Ängsten wieder Raum gibst? Das Flimmerskotom ist sehr sehr sehr wahrscheinlich harmlos, sonst wärst du schon im mrt gewesen, der Augenarzt hätte dich sonst nicht gehen lassen.

Du hast es schonmal geschafft, warum sollte das nicht nochmal klappen,

13.06.2023 12:07 • x 1 #31


K
Ich danke euch sehr für die lieben Worte.
Es macht mir einfach so große Angst....
Ja was war anders, was ist jetzt anders. Ich war sehr unzufrieden mit allem damals. Ich habe dann mein Leben umgekrempelt, abgenommen, Sport gemacht, jobwechsel... Eigentlich war jetzt alles in bester Ordnung, außer das ich mich an Arbeit oft überfordert fühle... minutenweise , nicht dauerhaft. Das war es. Mehr ist eigentlich nicht. Die Covid Erkrankung hat mich doch aus der Bahn geworfen..und dann kam Das flimmern. Aneurysma nach covid. So sagt mein Kopf.
Das schlimme ist das wirklich eine leichte Empfindlichkeit geblieben ist. Auf weißen Untergrund schreiben fällt mir sehr schwer......

13.06.2023 12:22 • #32


K
Heute habe ich, natürlich, eine riesen Panikattacke auf Arbeit bekommen... ich dachte, es fängt wieder so an mit der Sehstörung, es kam sofort eine Panikattacke. Ich weiß nicht wie ich das bis November durchhalten soll...Mein Mann kommt morgen Abend erst von Dienstreise..ich drehe noch durch.

13.06.2023 20:48 • #33


P
Zitat von Krümelmonster12:
Heute habe ich, natürlich, eine riesen Panikattacke auf Arbeit bekommen... ich dachte, es fängt wieder so an mit der Sehstörung, es kam sofort ...


Melde dich bei Doctolib an, da kannst du nach allen möglichen Fach-Ärzten suchen und dir die freien Termine anzeigen lassen. Bei einigen kann man sich auf Wartelisten setzen lassen und Doctolib informiert einen, wenn ein früherer Termin möglich ist. Auch ist evtl ein Termin bei einem Privatarzt oder einem Arzt, der auch private Sprechstunde anbietet, deutlich früher möglich. Musst du dann selbst bezahlen,aber das ist es dir evtl Wert.
Ich habe das mal so gemacht, als ich ganz, ganz schnell einen Kardiologen-Termin wollte.

13.06.2023 21:04 • x 1 #34


K
Danke für den Tipp! Habe geschaut und sogar in 80km Entfernung einen Termin mitte Juli bekommen. Tausend Dank dafür! Dann muss ich nur noch 4 Wochen psychisch durchstehen...

An der Arbeit habe ich heute ein Gespräch mit den Chefs.. 2 x nach Hause während der Arbeit kennen sie von mir nicht und eine Kollegin hat sich wohl abfällig über mich geäußert von wegen, ich schiebe eine Psychoschiene... so etwas kann ich gar nicht leiden! Klar, bin ich aktuell nicht zuverlässig aber ich setze mich schon genug unter Druck. Da brauche ich so etwas nicht auch noch
.....

14.06.2023 08:01 • x 1 #35


E
Zitat von Krümelmonster12:
Hallo an Alle. Kurze Vorgeschichte: ich hatte vor 3-5 Jahren 2 harte Jahre. Wie aus dem Nichts bin ich in eine völlige Hypochondrie gerutscht, gepaart mit Panikattacken etc. Ich konnte mich heilen und hatte mein Leben wieder im Griff. Die letzten 2-3 Jahre verliefen wieder normal ohne Angst, ...

Neurologe November hilft nicht. Thrombus und Corona eher nicht möglich. Thrombus und Coronaimpfung ist sehr wahrscheinlich. So eine Pampe hat im Körper nichts zu suchen.

Wenn der Augenarzt sagt alles toppi dann ist doch gut. Schlaganfall eher nicht. Dann hättest du noch ganz andere Sorgen

14.06.2023 12:48 • x 1 #36


K
Wie meinst du Neurologe im November reicht nicht?

14.06.2023 16:36 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

E
Naja wär halt toll wenn du morgen beim Neuro unterkommst.

14.06.2023 16:38 • #38


K
Ich habe ja im weiteren Umkreis einen Termin jetzt Mitte Juli erhalten. Da war ich schon sehr erleichtert mit.

14.06.2023 16:40 • #39


K
Ich weiß nicht wie es weitergehen soll. Es sind zwar nur noch 4 Wochen bis zu dem Termin aber dir Angat sitzt mir so arg im Nacken.
Heute morgen bin ich aufgewacht, mein ganzer Körper hat geschmerztckt und gebebt, mein Rücken schmerzt und mir ist speiübel. Nach dem gestrigen Gespräch mit meinen vorgesetzten habe ich mich nun nicht getraut, mich krank zu melden und fahre gleich auf Arbeit. Fühle mich immer noch unwohl, total kraftlos und ... schwach. Aber da muss ich heute durch.

15.06.2023 08:05 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel