Pfeil rechts
1

Lily79
Hallo zusammen, (Thema ist wohl eher für Frauen)

seit heute Nacht stecke ich völlig fest in einer Panik-ich-kriege-kaum-Luft Schleife.

Seit etwa 1 Jahr hab ich einen Pap3d Abstrich, alle 3 Monate schön in Kontrolle, einen verbesserten Abstruch mit selben Ergebniss aber auch HPV high risk positiv.
Es würd weder besser noch (zum Glück) schlechter. Besser hätte mich auch gewundert da mein burnout seit nehm Jahr mein Begleiter ist- daher häufig Stress, Unruhe usw. jedenfalls hab ich in 2,5 Wochen den Termin in der Dysplasiesprechstunde zur Kolposkopie/Biopsie mit (mit Sicherheit denn ich will es weg haben) anschließender Konisation.

Nun hatte ich um den Eisprung immer mal Schmierblutungen, wenig und kurz, gestern/heute aber zum ersten Mal Zwischenblutungen so das ich gestern einen kleinen Tampon nehmen musste...inzwischen ist es weniger aber nicht ganz weg - 17. Zyklustag also wieder kurz nach/um den Eisprung.

Tja, schwach geworden und das erste mal seit langem wieder zu Mist-Google heut Nacht...Ergebnis: Panik. Blutung zu 3d, oh Gott, da ist bestimmt schon wer weiß was.
Letzter Sono Gebärmutter war vor etwa 1,5Jahren war ob. Letzter MRT Unterleib/LWS vor 3 Jahren zeigte nur eine kleine Wasserzyste die per Sono bestätigt wurde und mit der nächsten Periode abging.

Also versucht mein Verstand nun meinem engen Hals und dem Beklommenheitsgefühl zu sagen, das bis zum 3d der Abstrich mein Leben lang 1-2 war, sowas seeeehr langsam entsteht über viele Jahre, er auch nicht noch schlechter geworden ist, im MRT damals und Sono vor 1,5J alles gut war usw usw usw.
Doch dann gehe ich zum WC, sehe die Zwischenblutung und Zack, Luft weg.

Habt ihr Erfahrungen? Was mache ich? Termin in 2,5 Wo abwarten (in 2 Wo ziehen wir nämlich auch noch über 400km um) oder versuchen nächste Woche wem die Bude einrennen? Dienstag wollte ich ohne Termin nochmal zu meiner Gyn und die Blutung auftischen.

LG

12.11.2017 12:02 • 14.11.2017 #1


3 Antworten ↓


A
Hallo Lily79, ich würde evtl zu deiner eigenen Beruhigung die zwischenblutungen abklären lassen. Wenn du alle drei Monate zur Kontrolle da warst und der Arzt da kein Handlungsbedarf gesehen hat wird sich da nichts großes entwickelt haben können. Zudem hätten sich deine Abstriche verschlechtern müssen und wären nicht konstant gleich geblieben.

12.11.2017 12:53 • x 1 #2


A


Völlig gefangen in Panik - Gebärmutter

x 3


Lily79
Nach einem Telefonat mit der Gyn-Praxis ist mir heute gesagt worden, das es immer mal vorkommt, das Frau eine Zwischenblutung hat, das ich es nächsten/übernächsten Zyklus beobachten soll.

Vom Kopf her ist es schon klar, mein Zyklus ist seit ich ohne Hormone bin seeeeehr pünktlich und genau, diese Zwischenblutungen haben mich vlt auch deswegen so aus der Bahn geworfen - zusätzlich natürlich zu meinem mittleren Abstrich und dem Wissen, das dahin gehend noch Folgetermine/-untersuchungen/-behandlungen anstehen, sprich: das Ungewisse.
Und das alles in einer für mich katastrophal unruhigen Zeit (Umzugsvorbereitungen, kompletter Neuanfang ganz woanders und das mit sowieso schon Grunderkrankung Depri/Ängste)...meine somatischen Beschwerden sind zumindest fast Dauerbegleiter zZ, was mich echt schafft:-(.

13.11.2017 12:52 • #3


A
Ja klar, verstehe dich total .. Ich mein so zwischenblutungen würden mich auch verrückt machen.. vorallem wenn man sowieso wie wir psychisch angeschlagen sind aber wie gesagt der Anstrich ist konstant gleich das bedeutet er entwickelt sich gar nicht. Hätte er sich zum schlechteren entwickelt und es gäbe danach zwischenblutungen sähe das denke ich nochmal anders aus aber so wird das nichts sein. Ich wünsch dir aufjedenfall gabz viel Kraft und Geduld in nächster Zeit

14.11.2017 11:24 • #4





Dr. Matthias Nagel