Pfeil rechts
5

MinYoongix
Huhu Leute.

Habe auf der linken Seite viele Verspannungen, weil ich oft schief sitze, liege und am Pc arbeite.
Mache mir jetzt irgendwie sorgen, das ich eine Durchblutungsstörung im Gehirn habe. Woran würde ich das merken? Schwindelig ist mir eigentlich nie und übel auch nicht.
Manchmal habe ich Gedächtnissprobleme, aber nur leichte. Kann das nicht auch vom Stress und der Angst sein?
Ich bin ganz verzweifelt. Immer wenn ich mir denke "Mensch, du bist 21. Du bist nur dolle verspannt!" kommt eine neue Sorge mit "passenden" Symptomen. Ich kann einfach nicht mehr.

29.09.2020 21:52 • 05.10.2020 #1


11 Antworten ↓


Hey, ich kenne deine Ängste! Absolut sogar. Bin auch überall total verspannt und habe extreme Beschwerden.
Was sind denn deine Beschwerden?

29.09.2020 21:54 • #2



Verspannt oder Durchblutungsstörung?

x 3


MinYoongix
Sorry ich mag mich eher über PN über sowas austauschen. Suche mit dem Post auch eher Trost / Stärkung als noch mehr Symptome über die ich mich verrückt machen könnte. Schreib mir gerne eine PN

29.09.2020 21:57 • #3


Du alles gut! Das kann ich gut verstehen.

29.09.2020 21:59 • x 1 #4


MinYoongix
Ich frage mich wieso ich geboren wurde, ich leide einfach nur noch
es wird jeden tag schlimmer, immer etwas neues
meine mutter ist tot und mein vater schreit mich nur an wenn ich ihn nach beruhigung wegen meiner ängste frage

29.09.2020 22:06 • #5


fabian010210
Zitat von MinYoongix:
Manchmal habe ich Gedächtnissprobleme


Hatte ich auch sehr oft. Vor allem das Kurzzeitgedächnis. Das ist harmlos und kommt wie du schon richtig hinterfragst von Stress und Angst.
Bei mir waren es andere Ängste bis ich merkte das man sich auch ganz schön in was reinsteigern kann und mein Gehirn wunderbar funktioniert.

Zitat von MinYoongix:
Immer wenn ich mir denke "Mensch, du bist 21. Du bist nur dolle verspannt!" kommt eine neue Sorge mit "passenden" Symptomen


Hier liegt dein Problem. Du denkst zu viel. Das klingt jetzt erstmal total blöd aber wenn du dir den Satz genau durchliest merkst du es.
"Immer wenn ich mir denke ... dann fühl ich mich schlecht weil ..."

Versuche deinen Körper zu vertrauen, die Symptome zu akzeptieren und trotzdem das zu tun was du möchtest ohne auf deine Angst Rücksicht zu nehmen.

Zitat von MinYoongix:
Mache mir jetzt irgendwie sorgen, das ich eine Durchblutungsstörung im Gehirn habe.

Warum solltest du denn eine haben? Die Symptome hast du nicht. Die nenne ich dir auch nicht.
Aber nichts was du schreibst deutet darauf hin das du eine hast.

Übrigens. Selbst wenn du Schwindel hättest könnte der auch sehr gut von deinen Verspannungen kommen.
Verspannungen und Blockaden können ziemlich böse - aber harmlose Symptome hervorrufen.

Zitat von MinYoongix:
Ich frage mich wieso ich geboren wurde

In der Schule hat man es uns so beigebracht das wir , naja. Das Wettrennen gewonnen haben als es vom "Papa in die Mama" ging.
Kleiner Scherz am rande.
Nein, ehrlich. Das klingt leichter gesagt als getan. Aber mach dir nicht so viele Gedanken.
Du machst dich selber Krank obwohl du das nicht bist.

Überlege was deine Hobbies sind, was dir Spaß macht. Lenk dich ab. Wenn du dir immer wieder Zeit für deine Symptome nimmst und darüber nachdenkst wird es schlimmer. Stimmt. Ändert aber nix daran das du gesund bist und nix hast ( sofern vom Arzt nicht anders bestätigt).

29.09.2020 22:20 • x 1 #6


MinYoongix
Zitat von fabian010210:
Ändert aber nix daran das du gesund bist und nix hast ( sofern vom Arzt nicht anders bestätigt).


Ja, ich traue mich aber nicht zum Arzt. Ich habe panische Todesängste vor Ärzten.
Als vor 2 Monaten mein linker Arm 3 Tage Taub und schwer war, war ich beim Arzt. Sie hat mein Nacken gedrückt und meinte, man sieht schon das ich stark verspannt bin und ich muss ganz dringend meine Angststörung therapieren lassen.
Sie meinte, wenn ich es wirklich will überweist sie mich zum MRT. Habe abgelehnt aus Todesängsten.
Es ging dann auch weg und es fing an mir besser zu gehen.
Jetzt kommen Empfindungsstörungen usw alles dazu, ich sterbe jeden Tag. Schreie nurnoch nach meiner Toten Mutter und wimmere, liege im Bett und schreie nach Hilfe und bettel meinen Freund an mich zu töten weil Ich es nicht mehr ertrage. Ich will zur Ruhe kommen und aufhören ein Hypochonder zu sein, aber mein Körper macht immer neue schlimme Symptome. Wie soll Ich mich da beruhigen?

01.10.2020 12:08 • #7


MinYoongix
Ich danke dir trotzdem unglaublich für deine liebe Antwort. Ich will garnicht so kratzbürstig klingen, bin einfach an meinem Limit und weiß nicht mehr weiter.. In eine Klinik kann ich nicht weil ich niemanden habe der sich um die Katzen kümmert und auch nicht woanders schlafen möchte da ich dann Heimweh kriege. Und eine Therapie habe ich erst ab November. Will doch einfach nicht so elendig und früh wie meine Mama sterben.

01.10.2020 12:11 • #8


Denis417
Hey ich habe momentan ein identisches Problem. Fast jeden Tag Rückenschmerzen und teilweise auch empfindungsstörungen.. Es stimmt aber immer wenn ich mehr darüber nachdenke desto schlimmer wird es. Du musst einfach wieder zu dir selbst finden notfalls auch mit Therapie. Man muss einfach die Einstellung gewinnen, dass man jeden Tag ausnutzen muss, denn sterben werden wir eines Tages alle, man muss das akzeptieren und sich damit abfinden hat bei mir auch fast ein Jahr gedauert und nach sämtlichen Ärztemarathons.. es ist alles nicht einfach aber man muss Stärke beweisen und mit jemanden reden können.

01.10.2020 13:13 • x 1 #9


MinYoongix
Zitat von Denis417:
Hey ich habe momentan ein identisches Problem. Fast jeden Tag Rückenschmerzen und teilweise auch empfindungsstörungen.. Es stimmt aber immer wenn ich mehr darüber nachdenke desto schlimmer wird es. Du musst einfach wieder zu dir selbst finden notfalls auch mit Therapie. Man muss einfach die Einstellung gewinnen, dass man jeden Tag ausnutzen muss, denn sterben werden wir eines Tages alle, man muss das akzeptieren und sich damit abfinden hat bei mir auch fast ein Jahr gedauert und nach sämtlichen Ärztemarathons.. es ist alles nicht einfach aber man muss Stärke beweisen und mit jemanden reden können.


Danke, Denis. Welche Empfindungsstörungen hast du? Es ist schön zu lesen, das ich nicht allein bin.

04.10.2020 18:15 • #10


Denis417
Das ist immer unterschiedlich mal der Fuß dann wieder der Arm, schwitze nachts auch des Öfteren, aber ich Versuch mir immer wieder einzureden das es von der Angststörung kommt. Ich habe manchmal auch so heftige Tiefpunkte, das ich mir denke das ich so nicht mehr weiter leben möchte.. ich habe auch heute mal gemerkt das ich mich wegen der Angst immer verkrampfe. Ist dann eigentlich klar das man überall verspannt ist, aber wenn man grade wieder tief in der Angst feststeckt, dann denkt man immer an das schlimmste.

Es ist immer wieder ein Kampf gegen sich selber, aber ich denke man kann diesen gewinnen, es ist wie ein Dämon den man raus treiben muss.

04.10.2020 21:30 • x 1 #11


MinYoongix
Das schaffen wir schon.
Wir sind ja ungefähr gleich alt.
Kopf hoch - Wir kommen da wieder raus.

05.10.2020 16:38 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel