Pfeil rechts

Hallo meine lieben .....
Heut ist es wieder besonders schlimm , ich wache auf und Zack hab ich Druck auf der Brust , das Gefühl nicht richtig Luft zubekommen , herzstolpern , Schwindel ....
Ich könnte durch drehen , vor fünf Wochen wegen Verdacht auf Herzinfarkt im Krankenhaus , Blutuntersuchung o. Befund , alle EKGs in Ordnung , belastungs EKG auch ........ Nach zwei Tagen wieder entlassen ....
Dann zum Hausarzt , wieder EKG , Langzeitvergleich alles ohne Befund. .
Ich hab so eine Angst das die bei mir eine Durchblutungsstörung übersehen , vor zwei Jahren hatte ich erst eine herzkstheder Untersuchung , auch ohne Befund . Die würde gemacht , weil bei der syzigraphie ( hoffe richtig geschrieben ) an der herzhinterwand eine leichte Durchblutungsstörung angezeigt worden ist .....
Zu meiner Person , weiblich 31 , leicht Übergewicht , Bluthochdruck nur bei Stress , sonst eher niedrig , ab und zu Raucher , jetzt nicht mehr ....
Kennt es jemand , würde mir am liebsten die Brust auf reißen ......
Auf'n Rücken liegen ist noch schlimmer .....


Glg

02.01.2016 11:18 • 04.01.2016 #1


15 Antworten ↓


laribum
Wie sieht es denn mit psychologischer Betreuung aus? Psychiater, Therapeut...

02.01.2016 11:30 • #2



Verschiedene Symptome/Herzinfarkt Durchblutungsstörung

x 3


Hab ich alles , Medikamente genügend , sogar tavor wenn es ganz schlimm ist ..... Bringt mir aber nicht all Zuviel .....

02.01.2016 11:32 • #3


laribum
Tavor bringt nicht viel? Also das es nach dem aufwachen besonders schlimm ist, erklärt sich ganz einfach. Im Schlaf finden ja gewisse Verarbeitungsprozesse im Gehirn statt die man dann durch Träume mitbekommt. Und man träumt IMMER, JEDE Nacht. Nur ist es so das man bedingt durch die verschiedenen Schlafphasen Träume nicht immer mitbekommt. Zb. in der Tiefschlafphase.

02.01.2016 11:44 • #4


petrus57
Hi Naho84

Lese dir mal diesen Link durch:

http://yoga-praxis.de/krank-durch-zuviel-atmen

02.01.2016 11:45 • #5


Ich kann einfach nicht glauben das es meine Psyche ist.....
Mir hat man damals bei meinem Sohn gesagt ( im Mutterleib ) es sei alles in Ordnung ,aber in der Nacht vor der Einleitung ist er gestorben .... Das ist nun 8 Jahre her ....... Ich vertraue den Ärzten einfach nicht mehr ........
Ich hab ständig herzstolpern und keiner glaubt es mir

02.01.2016 12:00 • #6


laribum
Ich weiss das es schwer vorstellbar ist mit der psyche aber wenn organisch nichts gefunden wird was soll es denn sonst sein? Deswegen wird ja auch immer erst abgeklärt ob organisch alles ok ist. Den Ärzten kann man im Falle deines Sohnes keinen Vorwurf machen es kann immer zu komplikationen kommen....jederzeit. Der menschl. Körper ist derart komplex aufgebaut da ist es unmöglich so etwas auszuschließen.

02.01.2016 15:23 • #7


Jenni1983
Ich kenne das auch alles. Aber ich lebe immer noch. Ich kann auch nicht glauben das diese Symptome nicht schlimm sind. Mir glaubt auch keiner mit diesen Herzrhythmusstörung. Fühl mich verloren. Aber wie gesagt. Ich lebe noch. Manchmal ist das dann meine Antwort. Ich denke auch ich werde verrückt. Aber was soll man machen? Immer wenn ich Versuch mich nicht reinzusteigern wird es noch schlimmer. Dann trifft es mich um so härter.

03.01.2016 17:41 • #8


Hey jenni ,
Konntest du nachts auch nicht richtig schlafen und bist ständig wach geworden ?!?
Es ist so schwer zu glauben , dass mit dem Herzen nichts ist .... Vor allem wenn ich beim Handball laufe , kommt der Druck richtig , und ab und zu stolpert es dann noch und ich bekomm richtig Panik
Ich mag schon gar nicht mehr was machen .
Neulich hatte ich sogar , als ich mit meinem Freund geschlafen hab , richtig Druck in der Brust und mein linker Arm fing an zu kribbeln und schmerzte ...... Anschließend hatte ich natürlich eine Panikattacke

04.01.2016 13:00 • #9


Bitterstoff
Hallo Naho84,

du bist doch grad im besten Alter Mit 31 bekommt man nicht einfach so einen Herzinfarkt. Das kann dir vielleicht mit 75 passieren, aber nicht mit knapp 30! Dein Risiko ist trotz Rauchen nur sehr gering. Du hast bestimmt schon mal quer in diesem Forum hier gelesen und festgestellt, dass viele dasselbe Gefühl haben wie du. Und die meisten berichten darüber, dass die Ärzte immer wieder bestätigen, dass sie gesund sind. Sie leben ja alle noch (sicher auch noch viele Jahre) genau wie du! Du musst Vertrauen in deine Ärzte haben. Heute sind die Untersuchungsmethoden hervorragend, sodass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ein schwerer Herzfehler übersehen wird. Es gibt natürlich immer diese Fälle, dass jemand auch mit 30 einen Herzinfarkt bekommt. Das ist aber die absolute Ausnahme. Da spricht man von einem Promille-Satz, der eigentlich nicht mal der Rede Wert ist.

Mit 30 verstirbt man eher, weil man nicht vorsichtig gefahren ist oder nicht nach links und rechts guckt beim Überqueren der Straße. Mit 30 ist auch dein Risiko höher, dass du wegen deiner Sorgen dein Leben verschwendest. Wäre ich anstatt einsam zu sein an deiner Stelle und hätte einen Freund, wäre es mir auch total Wurscht, ob ich beim Sex versterbe. Das ist doch ein guter Abgang (ist nicht ganz ernst gemeint) Ich bin übrigens auch ungefähr in deinem Alter und spüre auch manchmal komische Sachen am Herz und in den Armen, im Kopf und was weiß ich wo noch. Aber ich weiß, das bringt mich nicht um und ich schenke dem dann auch keine Aufmerksamkeit. Es gibt unzählige Möglichkeiten, warum man Schmerz im Arm haben kann. Vielleicht habt ihr einfach eine unglückliche Stellung probiert. Hast du das auch schonmal gehabt, dass es dir irgendwo am kleinen Zeh kneift und gleichzeitig kneift es dir auch am Oberarm? Das sind halt so blöde Nervenverknüpfungen. Kann es sein, dass du große Angst davor hast, zu sterben? Vielleicht kann es dir helfen, wenn du dich einmal intensiv, aber vorsichtig damit auseinandersetzt. Du könntest überlegen, was dann mit deinen Sachen passiert, welches Begräbnis du dir wünscht und wem du was vererben könntest. Das klingt vielleicht makaber, aber dann fühlst du dich nicht vielleicht mehr so hilflos.

04.01.2016 13:41 • #10


laribum
Zitat von Bitterstoff:
Hallo Naho84,

du bist doch grad im besten Alter Mit 31 bekommt man nicht einfach so einen Herzinfarkt. Das kann dir vielleicht mit 75 passieren, aber nicht mit knapp 30! Dein Risiko ist trotz Rauchen nur sehr gering. Du hast bestimmt schon mal quer in diesem Forum hier gelesen und festgestellt, dass viele dasselbe Gefühl haben wie du. Und die meisten berichten darüber, dass die Ärzte immer wieder bestätigen, dass sie gesund sind. Sie leben ja alle noch (sicher auch noch viele Jahre) genau wie du! Du musst Vertrauen in deine Ärzte haben. Heute sind die Untersuchungsmethoden hervorragend, sodass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ein schwerer Herzfehler übersehen wird. Es gibt natürlich immer diese Fälle, dass jemand auch mit 30 einen Herzinfarkt bekommt. Das ist aber die absolute Ausnahme. Da spricht man von einem Promille-Satz, der eigentlich nicht mal der Rede Wert ist.


Es ist natürlich klar das in dem Alter die Verkalkung der Arterien bzw Elastizität noch nicht so weit fortgeschritten ist wie mit 75 ABER da spielen so viele Faktoren eine Rolle... Lebensweise....Genetik usw....
Das geht so schnell , glaubt man gar nicht. Reicht schon ein Gerinnsel welches sich irgendwo löst und zack das wars.

04.01.2016 18:05 • #11


Bitterstoff
Das heißt, dass 30 Jahre in deinen Augen ein Risikoalter ist? Deutschland ist eines der Länder mit der höchsten Lebenserwartung und die wird in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen. Das ist großartig, denn diese Zahlen gelten trotz der vielen Risiken. Viele heute 30-jährige werden es sogar über 90 Jahre schaffen. Eine gewagte Frage: Wie wird man wohl mit 90 Jahren darauf zurückblicken, dass man sich soviele Sorgen schon mit 30 gemacht hat?

Hast du denn auch solche Ängste, Laribum? Noch eine gewagte Frage: Wie würdest du die einem totkranken Krebspatienten erklären? Oder jemand anderem, der garantiert bald sterben wird.

04.01.2016 21:17 • #12


laribum
@wenn du in meinem profil nach meinem beruf schaust, wirst du mitbekommen das ich das nicht nur so sage...

Herzinfarktpatienten werden immer jünger daran ist bei Frauen unter anderem auch die Antibabypille Schuld. Man kann sich gesund ernähren, Sport treiben wie man will wenn man genetisch vorbelastet ist, ist man trotzdem im Risikobereich. Und nein ich habe keine Angst davor.

04.01.2016 23:09 • #13


Bitterstoff
Ich finde, du befeuerst grade die Panik, indem du die Extremfälle als Regel verkaufst und das ganze dann auch noch mit deinem Beruf untermauern willst. Der Arzt hat ihr doch bereits Gesundheit bescheinigt, von Risikobereich keine Spur. Das sollte dir aufgefallen sein, als du zur Therapie geraten hast. Eine Grundsatzdiskussion finde ich hier ehrlich gesagt nicht allzu passend.

04.01.2016 23:40 • #14


Nine2014bln
Ich kann sehr gut nachvollziehen was du meinst, mit dem kein Vertrauen haben in den Ärzten...Mein Vater hatte ein leichten Herzinfakt und sollte nach einem kleinen Eingriff alles wieder ok sein, sogar entlassen werden und trotzdem ist er verstorben...Ich traue keinem Arzt mehr und das verstärkt meine Herz ängste um so mehr...

Ich werde bald eine Therapie beginnen..ob sie mir helfen wird,man wird es sehen...

Ich wünsche dir viel kraft und hoffe das du deine Angst auch besiegen kannst...

04.01.2016 23:49 • #15


Dann hab ich ja Glück , dass ich schon seit zehn Jahren keine Pille nehme ....
Anders herum , dann doch Pech haben kann , weil mein Vater mit 55 einen leichten , Infarkt hatte , wo Gott sei dank nichts vom Gewebe abgestorben ist ....
Ihm geht soweit ganz gut , hat allerdings immer wieder Probleme .....
Zu mir , es ist nicht einfach den Ärzten zu glauben , wenn ständig das Herz stolpert und der Druck auf der Brust ist .....
Nun ja , meine herzkatheder Untersuchung , war ja vor zwei Jahren ohne Befund ....
Ich hoffe , das man vor zwei Jahren dann da hätte auch schon die kleinste Verengung bzw Ablagerung sehen können .....
Und bitte , macht euch nicht gegenseitig an ........

05.01.2016 00:41 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel