Pfeil rechts
2

A
Hallo,

Ich habe Migräne mit Aura, aber letztes Wochenende hatte ich einen Anfall, der anders war, so als ob mir kein Blut mehr durch den Bereich der rechten Schläfe fließen würde. Der Nacken fühlt sich rechts bretthart an, das Kiefergelenk oben Richtung Schläfe fühlt sich blockiert an und so als ob dieses die Arterie da abdrückt die zur Schläfe/zum Auge geht.

Hatte Sehausfälle, Sprachausfälle, Schwindel usw. bin direkt mim RTW in die Klinik mit Verdacht auf Schlaganfall/ Hirnblutung… wurde dann mit Tavor und Cortison zu gedröhnt, damit wollte man dann die Migräne bekämpfen, da sich das andere zum Glück nicht bestätigt hat…

Aber dieses Abgedrückt Gefühl der Arterie habe ich heute noch, auch ist mein Tinitus rechts stärker geworden… wenn ich das Kiefergelenk verziehe, ändert sich die Frequenz vom Tinnitus…

Was glaubt ihr, was ist das? Hat das auch jemand von euch?
Zu welchem Arzt geht man um so ne Arterie checken zu lassen? Hausarzt fällt aus, der nimmt mich damit sicher nicht ernst…

VG Almander

16.06.2024 20:47 • 17.06.2024 #1


4 Antworten ↓


U
Also Prinzipiell Angiologe...der könnte das schallen.

Klingt aber eher als hast du dich da sehr reingesteigert und es wäre eher eine Mischung aus Panik und Verspannung zur Migräne dazu.
Habe noch nie von einer abgeklemmten Arteria Temporalis gelesen. Wüsste auch nicht wie das gehen soll...läuft ja komplett außerhalb am Kiefer vorbei. Dann hättest du dauerhaft Ausfälle.
Wenn du generell immer wieder schmerzen in der Schläfe hast und dazu Sehstörungen könntest du mal beim Augenarzt vorbeischauen. Da wird eine Riesenzellarteriitis wohl häufig diagnostiziert. Die sieht aber meistens auch von außen entzündet aus und wäre sicher auch im Krankenhaus im Blutbild aufgefallen. Wenn im KH ein CT gemacht wurde hätte man die Arterie sicher auch gesehen.

16.06.2024 21:15 • #2


A


Durchblutungsstörung in der Schläfenaterie?

x 3


A
Zitat von Urkelwurkel:
Also Prinzipiell Angiologe...der könnte das schallen. Klingt aber eher als hast du dich da sehr reingesteigert und es wäre eher eine Mischung aus Panik und Verspannung zur Migräne dazu. Habe noch nie von einer abgeklemmten Arteria Temporalis gelesen. Wüsste auch nicht wie das gehen soll...läuft ja komplett ...

Ja, reinsteigern tue ich mich da sicher auch, aber die Symptome machen halt echt ne Riesen Angst, da versuche ich irgendwie zu einer Erklärung zu kommen.
Weist du zufällig was man durch das hin und herschieben des Kiefers da im Schläfenbereich irritieren könnte, dass man dadurch den Tinnitus verändern kann? Ist das eher ein Nerv?

16.06.2024 21:41 • #3


U
Nein dafür gibt es zu viele Ursache für Tinnitus...ABER...bei mir ist das auch so...ich habe auch öfter einen Tinnitus und kann definitiv die Frequenz durch Kieferbewegung verändern. Da er bei mir warsch. durch Verspannungen kommt ist das für mich nur logisch, da ich ja bei Bewegung des Kiefers die ganze Region verschiebe. Vllt. schiebt man dann das kleine Blutgefäß welches den Tinnitus verursacht einfach näher ans ohr bzw weiter weg. Oder man verschiebt die Sinneszellen im Ohr oder man ver/entspannt die Muskeln dadurch mehr oder weniger.

16.06.2024 22:05 • x 1 #4


Psychic-Team
Hallo,

dieses Sammelthema könnte dir auch weitere Hilfestellungen geben:

angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-einer-durchblutungsstoerung-t77881.html

Beste Grüße
Carsten

17.06.2024 11:08 • x 1 #5





Youtube Video

Dr. Matthias Nagel