02.08.2009 21:52 • 10.07.2019 #1


32 Antworten ↓


Hi sunshine,

sowas hatte ich vor zwei Jahren mal. Ich bin dann gleich zum Arzt der einen Kaliummangel feststellte, den man gut mit Kaliumtabletten behandenln konnte. Ich hatte auch Arme und Beine wie Gummi, hatte eine schlimme innere Unruhe und dazu allerdings noch schnelleren Puls. Das war echt unangenehm.

Warst du denn schon beim Arzt? Wenn nicht, würde ich mal hingehen.

Liebe Grüße

03.08.2009 12:29 • #2


Hallo sunshine,

vielleicht ist es einfach Wetterfühligkeit.

Grüße

pc

03.08.2009 14:49 • #3


huhu!

ich bin auch ständig schlapp und müde.

ich denke mal, daß ich total wetterfühlig bin.

muß mich zum einkaufen richtig aufraffen, und anschliessend bin ich
wieder müüüüüüüüüüüde und schlapp.

LG
rose

03.08.2009 17:22 • #4


Hallo sunshine!
Oder hast Du vielleicht nur von "Sabses" "Muskelerkrankung" gelesen? Und den Lymph hatten wir ja auch gerade im Forum. Kann das sein, dass die beiden Dich und Deine Muskeln "inspiriert" haben?

Liebe Grüße!
EMMA

03.08.2009 22:10 • #5


Hey,

nein, es hat mich keiner inspiriert und beim Arzt war ich auch nicht. Trau mich gar nimmer hin, weil der schon so genervt von mir is und solang ich nicht im Sterben lieg denkt er eh, ich spinn wieder mal und das lässt der mich auch spüren.

Das einzige was anders war als sonst, ich hatte meine Tage und da nehm ich immer vorsorglich Nahrungsergänzungsmittel und hab mir diesmal noch extra Magnesium besorgt. Dacht schon, vielleicht hat das meine Muskeln so schlapp gemacht.

Früher hätt ich mir da ja gar nix dabei gedacht und hätt mir einfach mal ein paar Tage Ruhe gegönnt aber jetz macht mir das gleich Angst.

Das lustige ist, vorher hatte ich wieder Panik weil ich so akut Schwindel hatte, das ist jetz besser geworden, weil ich jetz auf meine Muskeln konzentriert bin. Immer is was!

LG

04.08.2009 10:17 • #6


Hallo Sunshine,
so geht es mir auch: IMMER ist irgendetwas. Ich würde so gerne mal einfach ein paar Tage aus dem Film aussteigen und mich von meinen Sorgen ausruhen. Schade, dass es nicht geht. Es ist so anstrengend, immerzu Angst zu haben.....

04.08.2009 10:43 • #7


Das sind Verlagerungsängste wenn man erst Angst vor einer Sache hatte und dann kommt die nächste Sorge und die erste verschwindet. So hat es mir meine Therapeutin damals erklärt, als ich noch in Therapie war. Das zeigt dir aber eigentlich, liebe sunshine, dass du gesund bist. Denn wenn der Schwindel jetzt noch da wäre, obwohl du jetzt Muskelschmerzen hast, wärs wirklich was wonach mam mal gehen müsste .. sprich zum Arzt.

Bist du in Therapie?

LG

04.08.2009 12:41 • #8


Hi,

meine Therapie ist zu Ende, hatte fast zwei jahre Verhaltenstherapie gemacht. Die Theorie hätt ich schon kapiert aber leider bringt mir das für die Praxis nix, schau mir quasi selber dabei zu wie ich immer in die selben Fallen tappe.

Nehm jetz erstmals ein Antidepressivum, wodurch sich auch schon vieles gebessert hat, aber der Teufelskreis mit der Angst funktioniert nach wie vor wenn man erst mal drin is:-(

04.08.2009 16:56 • #9


Ich kann dir absolut nachfühlen, sunshine. Ich bin jetzt seit knapp nem Monat fertig mit meiner Therapie. Auch Verhaltenstherapie und mache auch nach wie vor noch dieselben Fehler. Ich weiß, wie ich es richtig machen muss aber mir fällt es immernoch schwer, das auch umzusetzen.

Du hast doch sicherlich auch schon Erfolgserlebnisse gehabt oder? Man soll sich immer an die erinnern, wenn man einen Rückfall hat (wie in deinem Fall sicherlich). Und: Übung macht den Meister. Umso mehr man übt, umso mehr kommt man voran. Ich weiß wie gesagt selber, wie schwer das ist

Wünsch dir alles liebe.

04.08.2009 18:48 • #10


29.11.2010 01:14 • #11


Hallo Tiefsinn84,

die Gefühle die du hast kenne ich teilweise. Man hat Angst vor der Zukunft, vor Veränderung und vorm Alleinsein. Ausdiesem Grund versuchst du es ständig allen recht zu machen...
Fällt es dir schwer das Gefühl von Ablehnung zu empfinden? nimmst du dich dann lieber selbst so sehr zurück, damit andere einen guten Eindruck von dir haben?
Was gibt dir das Gefühl die Kontrolle über dein Leben zu verlieren? Warum denkst du, dass dir deine Beziehung nicht gut tut?
Bei mir steht momentan die Ansgt vorm Alleinsein im Vordergrund, daher versuche ich mich immer wieder auf mich zu besinnen, in mich zu gehen und zu versuchen mich selbst mehr zu lieben bzw. mir bewusst zu werden, dass ich auch alleien zurecht kommen würde, denn immerhin hat das vorher auch mal funktioniert.
Du sprachst von finanziellen Engpässen... wie sieht es mit Existenzängsten aus? Hast du dir Lösungen ausgedacht für deine finanzielle Situation bzw. vor Augen gehalten wie es dazu kommt und wie du es abschalten kannst?

Lass den Kopf nicht hängen. wichtig ist, dass du einen Weg wähslt... Dabei ist es manchmal egal welcher, viel wichtiger ist, dass du einen gehst!

Ich wünsche dir einen schönen Abend

LG

29.11.2010 21:22 • #12


Hallo Tiefsinn,
au weia....da hast ein ganz schön großes Paket zu tragen.
Hm, evtl. kannst dich mal an einen sozialen Dienst wenden der Dich ein Stück begleiten kann oder Dir helfen das Ganze zu entwirren.

Wenn die Beziehung Dich unglücklich macht udn Du Dich schlecht fühlst....mach dem ein Ende!
Was soll schon passieren? Evtl. ist sie unglücklich.....aber das ist normal das man dann traurig ist und das geht irgendwann vorbei. Aber so leidest nur Du und das bringt ja auch nix außer das alles immer schlimmer wird.
Wenn ihr zusammen lebt dann schreib auf einen Zettel was Du an Einkünften hast.
Dann überlege Dir was übrig bleibt wenn Du die festen Kosten abziehst und was für die Miete einer eigenen Wohnung/ZImmer übrig bleibt.
Überlege auch ob Du den Studienort ändern kannst.
Da könntest Du ganz neu anfangen.
Langsam und behutsam Kontakte aufbauen und so sein wie Du Dich fühlst.
Und wenn Dich jemand mag so wie Du bist - super!
Wenn nicht.....ist doch egal....es gibt soooooooo unendlich viele Menschen auf der Welt - das geht gar nicht das Dich jeder mag oder leiden kann

Schau mal im Internet was es an sozialen Diensten oder so in Deiner Stadt gibt.
Die Menschen helfen gerne und haben Erfahrungen und Kontakte um Dich weiter zu bringen.
Hab keine Scheu Dich zu öffnen.....die müssen Dich nicht mögen sondern bestmöglich ihre Aufgabe erfüllen Dir zu helfen.

Viel Erfolg!
LG
Seelchen

30.11.2010 22:07 • #13


Hallo Tiefsinn,

an erster Stelle solltest du an dich denken und nicht daran, was andere Leute von dir denken.

Was ist denn mit deiner Beziehung passiert, dass du nicht mehr glücklich bist?

LG
mäuschen

30.11.2010 23:20 • #14


Hallo Tiefsinn,

kann dich gut verstehen, ich verstelle mich auch meistens vor anderen Menschen. Weis auch nicht warum, dass passiert automatisch. Ich weis auch nicht mehr, wer ich eigentlich bin und wer ich mal war. Hinzu kommt bei mir noch, dass ich unter einer Erythrophobie leide. Es ist wirklich schrecklich und ich kann dir leider keine Tipps geben, weil es mir teilweise genauso geht.

Gruß

Isa

01.12.2010 01:03 • #15


Ika25

02.06.2013 14:47 • #16


Hallo, tut mir echt leid für dich! Wie lange seid ihr denn zusammen? Wohnt ihr auch zusammen?

Mir schlägt Stress und Kummer auch immer extrem auf den Magen.

02.06.2013 15:39 • #17


Beregond
oh ja das kenn ich, ich wünsche mir auch ein wenig mehr Einfühlungsvermögen, ich weiß ja das es oft nicht einfach ist mit mir zusammen zu sein, das macht mich auch oft kraftlos und müde

02.06.2013 16:14 • #18


Siehst du denn eine Chance für die Beziehung?
Habe jetzt schon einiges von dir gelesen und das Thema belastet dich doch nur und übt Druck aus.

Als Außenstehende empfinde ich die Beziehung nicht als Bereicherung.
Natürlich kann ich das nicht so gut beurteilen wie du es kannst, aber ganz ehrlich, wenn du leidest dann geh weg von ihm

04.06.2013 06:23 • #19


19.05.2015 23:59 • x 2 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier