Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

ich frage mich seit einigen Wochen, ob es nicht sinnvoller ist, meine Therapeutin zu wechseln, weil ich finde, dass wir mehr und mehr unproduktiv zusammen arbeiten - es hilft mir nicht und teilweise bin ich nach der Sitzung panischer als vorher oder habe einfach das Gefühl Zeit vergeudet zu haben.

Aber ich bin schon über die 5 Sitzungen hinaus, wisst ihr, ob man dann noch wechseln kann? Und wie ist das eigentlich bei einem Wohnortwechsel? Muss man die Therapie dann abbrechen? Bekommt man dann überhaupt nochmal eine von der Krankenkasse bezahlt?

Viele Grüße,

eure Larale

P.S.: Ist übrigens meine erste Therapie.

01.05.2012 22:04 • 03.05.2012 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose
Ich denke schon, dass man noch wechseln kann. Wenn dir die 25 Sitzungen von der Krankenkasse genehmigt wurden, hast du Anspruch darauf. Frag aber mal sicherheitshalber bei deiner Krankenkasse nach. Aber wie willst du so schnell einen neuen Therapeuten finden?? Wartezeiten meist 6-12 Monate. Da würde ich besser beim jetzigen Therapeuten bleiben.
Ich hatte auch monatelang das Gefühl, mir hilft die Therapie nicht. Erst so nach der 20. Sitzung fing es an, besser zu werden. Wir haben die Verlängerung beantragt und ich habe dann nochmal 25 Sitzungen bekommen. Man muss Geduld haben und sich selbst auf den Therapeuten einstellen.

Viele Grüße

02.05.2012 08:41 • #2


Hi Schlaflose,

ich weiß nicht wie ich das machen würde, aber meinen Termin habe ich auch sehr schnell bekommen. Naja - es ist einfach so, dass ich einfach nicht gut auf meine Therapeutin reagiere und manchmal schon echt wütend bin, weil sie es oft noch schlimmer macht Das ist meiner Meinung nach ein Zeichen dafür, dass ich es bei ihr besser lassen sollte oder? Will keine 25 Stunden zum Fenster rauswerfen, ich habe total viel zu tun und die Zeit ist sehr wahrscheinlich besser in einen Therapeuten investiert, der mir auch das Gefühl geben kann, dass es sinnvoll ist was er tut.

Hat jemand denn schonmal gewechselt? Oder noch Erfahrungen gemacht? Dachte ich bin hier bestimmt richtig, weil ja viele von euch ebenfalls in Therapie sind...

Danke und viele Grüße!

03.05.2012 19:20 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier