Pfeil rechts
2

ich habe seit ca 4 monaten fast täglich diesen doofen schwindel beim gehen ist es am schlimmsten das fühlt sich an als würde ich auf watte gehen sobald ich sitze ist es besser aber ghabe dan manchmal wie Gefühlsstörungen beim Artzt war ich schon er meint alles in Ornung ich sei völlig gesund blutwerte seien auch in Ordnung nur einen B 12 Mangel wurde festgestellt ich habe so angst das ich eine schlimme Krankheit habe was könnte das bloss sein?

18.09.2009 19:47 • 10.10.2010 #1


30 Antworten ↓


Hallo,

ich kenne das mit dem schwindel nur zu gut. dachte auch immer ich bin sehr krank. hab mich dann auch untersuchen lassen bei zich ärzten und ich bin kerngesung. irgendwann hab ich dann verstanen und akzeptiert das der schwindel psychisch ist. wenn du keine besserung bekommst rede doch nochmal mit deinem arzt ob er meint das du eine therapie brauchst. die seele spricht überden körper, d.h. im unterbewusstsein ist irgendwas das deiner seele zu schaffen macht. durch den schindel zeigt dir deine seele und körper das du nach dir schauen sollst.

hoff ich konnte dir ein wenig helfen. P.S.: shwindel ist oft ein zeichen von haltlos sein, nicht zu wissen wo man hin möchte und so

Lg StellaAA

19.09.2009 09:59 • #2



Täglich dieser komische schwindel

x 3


Hallo,

hab auch einen leichten Schwindel und Watte im Kopf über den Tag verteilt. Komischerweise wird er beim gehen nicht schlimmer, eher besser. Ein B 12 Mangel kann ja wirklich ein Grund sein, vielleicht kann da mit Spritzen geholfen werden. Ich könnte übrigens viel besser damit umgehen, wenn ich genau wüsste wie bei StellaAA, dass es von der Psyche kommt. Leider kann man das nur schwer erahnen. Wichtig ist aber, dass man sich deshalb nicht zurückzieht, sondern die Herausforderung sucht. Mir geht es zum Beispiel beim Tanzen besser, wenn ich merke, dass der Schwindel mich nicht umhaut und auszuhalten ist.

Gruss
Raj

19.09.2009 16:33 • #3


danke für eure Antworten ja der Artzt meint auch das es Psychisch ist
es ist nur so schwer das zu glauben ich hatte 8 wochen lang gespritzt bekommen b12 und jetzt muss ich noch 1 mal im monat

19.09.2009 20:19 • #4


Hallo ihr,
mich plagt auch seit längerer Zeit ein seltsamer Schwindel. Kurz zur Information: Habe seit vielen Jahren schon mit PA zu tun und irgendwann verlagerte sich meine bekannte Panikattacke in andere Symptome; habe ich eins abklären lassen oder es geschafft mir klar zu machen, dass nichts Schlimmes ist, steht schon ein nächstes Symptom bereit, um mich zu ärgern. Und nun ist es der Schwindel, angefangen hat es im Frühling, bin dann nachdem ich mich nicht mehr beruhigen konnte zum Arzt, kleine Untersuchungen wurden gemacht und er meinte alles sei in Ordnung. Dann ging es mir auch besser und den ganzen Sommer über konnte ich ohne Schwindel leben. Aber nun ist er wieder da und nervt mich aufs neue:Schwankschwindel, ein dumpfes Gefühl im Kopf, nicht schmerzhaft, aber sau unangenehm, habe das Gefühl jeden Moment umzukippen. Diesen Schwindel habe ich nicht durchgehend, manchmal sogar einen ganzen Tag nicht. Aber wenn er dann da ist, rege ich mich auf, kann mir dann einfach nicht klar machen, dass er nur psychisch ist. Da er auch kommt, wenn eigentlich alles in Ordnung ist, ganz überraschend ist er da und überfällt mich! Wirklich nervig! Der Schwindel an sich jedoch ist auszuhalten, aber die Angst, dass irgend etwas Schlimmes dahinterstecken könnte, raubt mir an Kraft und Lebensfreude, manchmal kann ich an nichts anderes denken...
Gehts euch auch so?
Liebe Grüße

20.09.2009 20:22 • x 1 #5


Hallo Sonne,

kurze Frage. Warst Du bei einem Hausarzt oder bei einem HNO-Arzt? Letzterer ist fachlich und von seiner med. Ausrüstung eher in der Lage, gerade einen Schwankschwindel zu untersuchen.

Gruss
Raj

20.09.2009 21:41 • #6


Eben gerade war ich beim Arztum noch die Schilddrüse checken zu lassen. Ich war eigentlich wenig nervös und mir gings ganz gut. Im Wartezimmer auf dem Stuhl nehm ich eine Zeitschrift und fange an zu lesen.
Irgendwie reagiere ich auf diese Wartezimmersituation wohl mit Nervosität oder Anspannung. Und siehe da... ich merke plötzlich wie mir schwindlich wird und mein Augenrauschen etwas stärker wird.

Gerade bei uns in diesem Forum spricht so viel dafür, dass es rein psychisch ist. Und ich persönlich finde, dass das auch etwas sehr beruhigendes hat, wenn man den Gedanken nur endlich mal zulässt.

Im Übrigen ist Schwindel eines DER Stress-Symptome schlechthin!

21.09.2009 10:40 • #7


Hallo Raj,
danke für deinen Tipp! Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Als ich im Frühling bei meinem Hausarzt war, habe ich ihn auch darauf hingewiesen (während ich das schreibe, finde ich es ziemlich lustig, dass ich meinen Arzt auf die verschiedensten Ursachen hingewiesen habe .
Danke nochmal für deine Hilfe!
Liebe Grüße
Sonne 32

21.09.2009 20:37 • #8


hallo zusammen

Bei mir ist eben hauptsächlich der schwindel da wen ich laufe es fühlt sich an wie wen der boden auf und ab gehen würde und wen ich hinstehe verkrampfe ich noch die füsse das mir die fusssohle anfängt zu brennen stechen das hab ich eigentlich täglich und an manchen tagen ist es mir auch sonst noch ein wenig trümmlig wie gehts euch allen so? lg Emely

23.09.2009 09:46 • #9


hallo leute,
ich leide auch seit 4 monaten an angstzuständen, es war ein schlimmes jahr mit 4 todesfällen in der familie. dann fing es plötzlich an mit diesem schlimmen schwindel. hab ihn eigentlich fast täglich, mal mehr mal weniger. bei viel ablenkung nehm ich ihn nicht so sehr wahr, wie wenn ich daheim alleine rumsitze. gibt tage da möcht ich garnicht raus, weil es so schlimm is das ich denke ich fall um. mache eine verhaltenstherapy und hab auch zich untersuchungen hinter mir. das fruchtbare an der sache ist, das ich immer suche, was es sein könnte. es geht nicht wirklich darum das ich meine angstzustände nicht annehme, sondern eher darum das ich mir nicht vorstellen kann, das schwindel so schlimm von der psyche kommen kann.und die gedanken, ob da nicht doch was anderes sein könnte macht mich kaputt. jeden tag die gedanken im kopf. mein ganzer alltag is eingeschränkt seit ich an dem schwindel leide. hab ne 4 jährige tochter, gab tage da konnte ich nicht mal zum kindergarten laufen und sie bringen. hab beim laufen oft das gefühl als sind meine beine wackelig oder wie gummi oder es durchfließt irgendwas komisches durch die adern, was mich nimmer weiterlaufen läßt und wie so eine art stocken, is schwer zu beschreiben, aber es macht mir angst.

würde mich über antworten freuen, wenn jemand unter ähnlichem leidet

liebe grüße

07.11.2009 16:25 • #10


Hallo,

ich kenne diesen Schwindel schon fast 10 Jahre, er kommt und geht wann er will, mittlerweile weiß ich auch, das nichts schlimmes dahintersteckt und jedesmal wenn er da ist reg ich mich auf.

Früher, wenn ich im Supermarkt war und der Schwindel kam, hab ich alles stehen und liegen lassen und bin rausgerannt , jetzt sag ich einfach hallo blöder Schwindel, ich kauf jetzt trotzdem ein.
Denn außreissen nützt ja auch nichts, zuhause ist er genauso da.

LG Seestern

07.11.2009 17:55 • #11


Hallo
ich leide auch seit ca 6 monaten an Schwindel
Ich habe es auch tagtäglich es fühlt sich so an wen sich etwas bewegt habe ich das Gefühl es sollte sich im moment nicht bewegen es ist doof zum erklähren ich hoffe ir versteht was ich meine.
Hinzu kommt nocch wen ich laufe habe ich das Gefühl der Boden gehe auf und ab manchmal wen ich ruhig stehe haabe ich das Gefühl meine beine zittern ich falle gleich um lieber Gruss Emely

l

07.11.2009 20:20 • #12


Ich weiß, dass man sich den Schwindel nicht einfach wegdenken kann, aber ein Therapeut hat mir auch mal den Tipp gegeben, wenn man das Gefühl hat umzufallen oder zu versinken, solle man sich vorstellen, an den Füßen große Wurzeln zu haben und die halten einen dann so fest, das man garantiert nicht umfällt.

Ist es bei Euch auch so, dass es weniger ein Drehschwindel ist, sondern mehr ein Schwindel den man gar nicht beschreiben kann, so unwirklich benommen, als wenn man schweben würde.

LG Seestern

08.11.2009 17:18 • #13


hallo seestern,

ich kenn das auch, hab oft probleme beim gehen mit dem schwindel. is schwer zu beschreiben, eben so ein komisches gefühl, als ob mich jemand anhalten würde und ich kann net weiterlaufen, aber eben so von innen her in den beinen
anfangs hatte ich einen schwindel, da meinte ich ich kipp auf eine seite um. dann ein schwindel bei dem es im kopf drehte, das hab ich nicht mehr so jetzt. aber das komische gefühl in den beinen is ständig da und bei jedem schritt denke ich immer ohjee wie wird es jetzt werden. wenn ich stehen bleibe meine ich oft ich kann net weiterlaufen und kippe einfach auf eine seite weg. dann is immer gut ich hab jemand dabei der mich an die hand nimmt oder einhakt. ich spür es jeden tag und die gedanken fressen mich auf dabei

lg honey

08.11.2009 20:19 • #14


Hallo,

auch ich lebe nun seit 16 Monaten mit diesem täglichen Schwindel,
bei dem ich oftmals das Gefühl haben, die Beine stocken, ich kippe zur Seite, falle um etc.
Es fällt mir auch immer noch schwer zu akzeptieren, daß es nichts organisches sein soll.
An manchen Tagen bin ich ebenfalls nicht in der Lage meinen Alltag zu bewältigen.

An Medikamenten nehme ich vertigo hevert (homöpathisch) und Neurexan, habe das Gefühl es hilft manchmal etwas.

Wie helft ihr euch? Nehmt ihr etwas gegen den Schwindel??

Liebe Grüße
rollo

09.11.2009 08:19 • #15


Hallo Honey,

mir geht es genauso, immer das Gefühl umzukippen, auch im sitzen hab ich dieses Gefühl.


Beim Laufen hilft mir, wenn ich ganz schnell gehe, als wenn ich davonlaufe.

Kennt von Euch auch jemand das Schwindelgefühl, wenn man z.B. Abends von einem hellen in ein dunkles Zimmer kommt.

Oder nach dem Fahrstuhlfahren( währenddessen merke ich nichts), steige ich aus, denke ich im Erdboden zu versinken.

Liebe Grüsse Seestern

09.11.2009 08:22 • x 1 #16


Hallo seestern,

das mit dem hellen/dunklen Zimmer kenne ich auch, hatte ich gestern auch erst wieder!

Auch im Sitzen denke ich oft, ich kippe nach links vom Stuhl

Und beim Einschlafen im Liegen ist es monentan leider auch besonders schlimm. Habt ihr den Schwindel auch im Liegen??
Bei mir ist es manchmal, als wenn ich auf einem Schiff wäre, alles schwankt im Liegen hin und her.

Liebe Grüße
rollo

09.11.2009 08:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von seestern:
Hallo Honey,

mir geht es genauso, immer das Gefühl umzukippen, auch im sitzen hab ich dieses Gefühl.


Beim Laufen hilft mir, wenn ich ganz schnell gehe, als wenn ich davonlaufe.

Kennt von Euch auch jemand das Schwindelgefühl, wenn man z.B. Abends von einem hellen in ein dunkles Zimmer kommt.

Oder nach dem Fahrstuhlfahren( währenddessen merke ich nichts), steige ich aus, denke ich im Erdboden zu versinken.

Liebe Grüsse Seestern


Hast du das mal abklären lassen bei einem HNO Arzt?

Ich habe mir mal den Angstdrehschwindel gestellt hab mich auf einer Wiese so lange selbst gedreht bis mir Schwindelig wurde und siehe da ich bin nicht umgefallen,,, Das können auch kleine Steinchen Kristalle die sich im Ohr lösen die den Schwindel auslösen ..

Ich hab mich auch auf 1 Drehstuhl gesetzt und feste gedreht um die eigne Achse ,, hab gemerkt das nix passiert,, Das Vegetative Nervensystem spielt einem da wohl öfters 1 Streich deswegen dieser Schwindel auch unbewusstest falsches Atmen ( Hyperventilieren )Dein Blutdruck ist okay ? Angst und Schwankschwindel ist behandelbar. Ginko Bilboa Präperat von Vertigo Heel ist da sehr hilfreich,,..auch Kneippsche Wassergüsse tuen gut..Und

Magnesium ..und Sport,,


Glg und Gute Besserung wünscht herzlichst

Suma

09.11.2009 08:36 • #18


Auch Schäden an der Halswirbelsäule... lösen Schwindel aus,,, Ein Orthopäde kann dir da näher etwas zu sagen,,Oftmals ist man dort verspannt und die durchblutung ist erschwert oder gehindert..


LG Suma[/list]

09.11.2009 08:38 • #19


hallo rollo,

ich hab zich medis ausprobiert, auch was gegen die beruhgiung über ca 6 wochen geschluckt, ich wollte aber weg von dem zeug, weil es abhängig macht auf dauer. ich versuch mich abzulenken. ich weiss das is sehr schwer, lade mir freundinnen ein und wenn ich merke der schwindel is besonders schlimm. geh ich mit meinem hund spazieren. das is eine große überwindung, weil klar die schlimmen gedanken da sind, was ist wenn ich umkippe draussen. ich merke aber das laufen tut mir gut und ich fühle mich viel besser wie nur auf de couch liegen. denn in schonhaltung geb ich der angst ein neues gefundenes fressen. wenn man sich das versucht klar zumachen und in kleinen schritten dagegen angeht klappt es auch. ich hab auch richtig beschissen tage und alleine daheim is horror, aber ich merke wenn ich immer mehr das tue was meine therapeutin zu mir sagt wird es echt besser. noch dazu kommt das ich das rauchen komplett aufgehört habe und da man ja bekanntlich auch was zunimmt, kann mehr bewegung nicht schaden

gehe in eine selbsthilfegruppe diese woche das erstemal und auch ins yoga. ich bin gespannt wie es ist sich mit betroffenen auszutauschen

lg honey

09.11.2009 10:33 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier