Pfeil rechts
8

Ankergirl
Hallo ihr Lieben Nach unzähligen Untersuchungen und Arztbesuchen wird vermutet dass ich unter stillen Reflux leide. Ich kann mich so gar nicht damit anfreunden also in meinem Kopf kommt immer kann dass wirklich solche Symptome auslösen? Ich huste und räuspere mich ständig. Ich gebe zu ich bin auch so ein Magen empfindlicher Mensch aber kann stiller Reflux tatsächlich solche Probleme verursachen? Wer kennt sich aus und kann mir Tipps geben?

17.05.2022 18:53 • 17.05.2022 #1


9 Antworten ↓


Grübelkatze
Kurz und knapp: ja!

Ich hab leider unter anderem auch beim Reflux aufgezeigt und somit seit Jahren Erfahrungen gesammelt.

Räuspern und Husten sind Symptome vom stillen Reflux.

Sodbrennen kann dazu kommen, vermehrtes Aufstoßen, evtl. Brennen im Rachenbereich, Völlegefühl...
Da ist es aber dann, wenn ich mich nicht irre, nimmer der stille Reflux.

Achte gut auf deine Ernährung, vermeide Säurelocker wie zb Kaffee oder Schokolade. Nachts bestenfalls mit etwas erhöhtem Oberkörper schlafen.
Es gibt auch noch diese Säureblocker wie Patoprazol usw. Das muss dir dein Arzt sagen, ob das bei dir (schon) sinnvoll ist.

Ein Reflux ist kein Grund zur Panik, aber ernstnehmen solltest du das schon. Es geht halt auf die Speiseröhre und über lang oder kurz richtet er da Schäden an, wenn man nicht aufpasst.

17.05.2022 19:11 • x 3 #2



Stiller Reflux

x 3


Ankergirl
@Grübelkatze danke für deine Antwort So Sodbrennen bemerke ich gar nicht. Manchmal Übelkeit ansonsten ständig husten und räuspern. Das macht mich so fertig

17.05.2022 19:26 • #3


Grübelkatze
Zitat von Ankergirl:
Manchmal Übelkeit ansonsten ständig husten und räuspern. Das macht mich so fertig

Glaub ich dir. Es ist jetzt ne ganz frische Diagnose und über den Reflux hört man nix Gutes. Ich weiß.

Achte erstmal gut auf deine Ernährung (fettarm, wenig Kaffee, wenig Schokolade,...*). Damit ist schon viel geholfen, weil die Magensäure nicht so überschäumt.

Wenn wirklich mal Sodbrennen dazu kommt, sprich mit deinem Arzt nochmal. Da das auch sehr unangenehm ist und für schlaflose Nächte sorgen kann, könnte evtl. ein Säureblocker nötig sein.

Kopf hoch.
Das ist nicht so schlimm, wie es erstmal scheint. Ein bissel was hält die Speiser schon aus.

*Ne Liste mit Säurelocker findest du im Internet.

17.05.2022 19:35 • x 1 #4


Ankergirl
@Grübelkatze ich danke dir. Ich dachte 1 Jahr ich habe Lungenkrebs wegen dem Husten. Ich muss schon auf soviel verzichten auf Grund von Allergie. Ich esse ganze Woche vegetarisch und am Wochenende Sonntag auch einmal Fleisch. Ich rauche nicht und trinke keinen Alk. nur der Kaffee ist meine letzte Passion.

17.05.2022 19:59 • #5


Grübelkatze
Zitat von Ankergirl:
ich danke dir.

Nix zu danken.
Zitat von Ankergirl:
Ich dachte 1 Jahr ich habe Lungenkrebs wegen dem Husten.

Ja, die Husterei ist schrecklich. Da kommt man auf die wildesten Gedanken. Das kann ich gut verstehen.
Zitat von Ankergirl:
Ich esse ganze Woche vegetarisch und am Wochenende Sonntag auch einmal Fleisch.

Da bist ja auf einem sehr guten und refluxfreundlichen Weg.

Beim Kaffee musst du keineswegs ganz verzichten. Ein milder Kaffee und ein bissel weniger als üblich reicht schon für den Anfang.

17.05.2022 20:03 • x 1 #6


Ankergirl
@Grübelkatze ich bin dir gerade so was von dankbar. Der Arzt will das ich Medikamente nehme aber er meinte das diese aber sehr oft gar nicht helfen bei stillen Reflux. Aber einen Tipp hat er mir auch nicht gegeben.

17.05.2022 20:08 • #7


evelinchen

17.05.2022 20:15 • x 1 #8


Grübelkatze
Zitat von Ankergirl:
Der Arzt will das ich Medikamente nehme aber er meinte das diese aber sehr oft gar nicht helfen bei stillen Reflux.

Das weiß bestimmt der Arzt besser. Da will ich nix reinreden.
Ich selbst kenne es so:
So lang es die Symptome vom stillen Reflux sind wird mal
für 4-6 Wochen ein Säureblocker verschrieben um dann zu schauen, wie es sich entwickelt. Daran merkst du, ob es dir hilft und wie es weitergehen soll (wieder in Absprache mit dem Arzt).

Bei mir wurde der Reflux zu spät erkannt, weil ich zu spät zum Arzt bin.
Meine Speiseröhre ist schon stark geschädigt und ich muss alle 2 Jahre zur Magenspiegelung. Den Säueblocker weglassen ist für mich keine Option mehr. Das wär zu gefährlich. Ich mach einmal im Monat ne Woche Pause und rette mich da zukünftig mit Kartoffelsaft drüber.

Ich will dir keine Angst machen, im Gegenteil. Es ist gut, dass es doch einigermaßen flott erkannt wurde und du dagegen wirken kannst.

17.05.2022 20:19 • x 1 #9


Cillybelle
Ich bin mir nicht sicher, ob ich selber davon betroffen bin. Bei Stress-Situationen muss ich ständig Luft aufstoßen und z.T. fühlt sich der Oberbauch aufgebläht an.

Was wohl bei stillen Reflux helfen soll und was ich selber gerne nehme, ist Magnesium-Citrat. Ich mache mir abends gerne eine kleine Wasserflasche damit fertig.

Ich persönlich habe jahrelang Cola light getrunken, worauf ich jetzt verzichte. Trinke vorwiegend Tee, Wasser und wenig Kaffee. Ingwer-Zitronen-Tee mit Honig hilft mir auch bei Bauchbeschwerden.

17.05.2022 21:12 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel