Pfeil rechts
4

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und es hat auch einige Zeit gedauert, bis ich mich getraut habe hier zu schreiben, weil es mir doch irgendwie peinlich ist.
Zu mir, ich bin 28 Jahre alt, Studentin und habe zur Zeit Angst Magenkrebs zu haben.

Warum? Seit geraumer Zeit habe ich Probleme mit dem Magen. Im August war es sehr schlimm, mir war durchgehend übel, ich hatte Schmerzen im Oberbauch und einfach keinen Appetit mehr. Bin dann auch zu meinem Hausarzt gegangen, der mir dann Pantoprazol verschrieben hat und ich sollte auch zur Magenspiegelung. Termin: Ende August.
Zu dieser Zeit hatte ich jedoch sehr viel Stress (Studium, zwei Jobs, Hausbau), was sehr gut der Grund für diese Beschweren sein konnte.

Ich bin dann im August für 10 Tage in den Urlaub gefahren und siehe da, keine Probleme mehr. Als ich heim gekommen bin musst der Termin allerdings verschoben werden und der nächste freie Termin ist erst am 16.10. Seit ein paar Tagen habe ich wieder ein Stechen direkt unter dem Rippenbogen und ich habe unfassbare Panik davor, dass es doch etwas schlimmes ist.

Für mich ist das sehr neu, ich hatte sowas davor noch nie. Seit ein paar Wochen allerdings, habe ich Angstzustände und diese werden immer schlimmer. Ich erhoffe mir hier einfach ein paar beruhigende Worte zu lesen, von Leuten die das auch schon so erlebt haben.

Ich weiß ich bin jung, aber trotzdem kann ich an Magenkrebs erkrankt sein. Natürlich habe ich auch Dr. Google gefragt und die schlimmsten Dinge erfahren, aber ich bin auch auf diese Forum gestoßen.

Ich werde mir jetzt auch Hilfe holen (hab schon einen Termin für eine Therapie ausgemacht), aber bis es soweit ist, versinke ich immer mehr in Panik.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke schonmal im Voraus.

Liebe Grüße
EleniM

02.10.2020 13:27 • 02.10.2020 #1


8 Antworten ↓


OELE
Hallo,
Das Stechen unter dem Rippenbogen wird recht häufig von uns Angstmenschen beschrieben.
Die Wartezeit auf eine Therapie ist immer furchtbar. Oft versinkt man dann in noch mehr Beobachtungen. Aber du hast ja selbst schon einige wichtige Dinge erkannt. Versuch dich Abzulenken. So blöd das klingt. Dein Termin wird kommen und danach hast du dann Gewissheit.

02.10.2020 13:34 • x 1 #2



Stechen im Oberbauch, Magenkrebs?

x 3


Hallo OELE,

Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Man macht sich wirklich bei so langen Wartezeiten immer mehr verrückt.. Ich habe zur Zeit auch noch das Pfeiffersche Drüsenfieber, heißt ich leihe die meiste Zeit nur im Bett und dann hat man noch mehr Zeit über alles nachzudenken.

Ich habe nur einfach so Angst, dass es doch Krebs ist und das schnürt mir die Luft ab. Eigentlich versuche ich dann immer Sport zu machen, ich klettere, aber das ist zur Zeit ja nicht möglich.

In diesem Forum bekommt man wirklich sehr schnell Hilfe und beruhigende Worte. Danke dafür

Liebe Grüße
Elena

02.10.2020 14:11 • #3


So ich nochmal, kann man denn derweil irgendwas tun?

Ich hab richtig Angst und bin mir ganz sicher, dass ich Magenkrebs habe. Das stechen wird auch nicht besser. Es ist halt direkt in der Magengegend und ich weiß mir nicht mehr zu helfen...
Meine Gedanken kreisen nur noch um dieses Thema/Szenario. Hab auch von ein paar sehr jungen Menschen gehört, die auch Magenkrebs haben und das verunsichert mich extrem..

Liebe Grüße

02.10.2020 17:50 • #4


Calima
Du wirst es wissen, wenn du bei der Untersuchung warst. Vorher wirst du kaum zu beruhigen sein.

02.10.2020 17:53 • #5


Hey ich hatte das auch im Dezember und war zur Magenspiegelung beim Arzt. Bei mir war es nur eine Magenschleimhautentzündung. Ich hatte auch solche Stiche, wie du sie beschreibst. Zum Termin dauert es nicht all zu lange, bald hast du Gewissheit und ich bin mir sicher, du wirst beruhigt sein Krebs ist es bestimmt nicht! Ich denke, es hängt bei dir mit den Stress zusammen. Im Urlaub ging es dir ja besser. Versuche dir Zeit zu nehmen, Entspannungsübungen und -bäder helfen dir bestimmt. Mach dir bitte keine Sorgen, dadurch wird es dir nicht besser gehen. Liebe Grüße

02.10.2020 18:05 • x 1 #6


Liebe Dilaraa,
Vielen Dank für deine beruhigende Worte. Das nimmt mir tatsächlich etwas von der Angst. Hab jetzt auch sehr lange mit einer guten Freundin telefoniert.
Gewissheit werde ich erst in zwei Wochen haben, ich muss einfach versuchen mich abzulenken und nicht nur vom schlimmsten ausgehen.

Habe solche Angstzustände erst seit ein paar Wochen, Wahnsinn wie der Körper darauf reagiert... man sieht teilweise keinen Ausweg mehr.

Danke dir vielmals

02.10.2020 19:33 • x 1 #7


@EleniM sehr gerne
Das ist schon mal sehr gut, sprich mit deinen engsten darüber, anstatt es in dich hinein zu fressen! Mir ging es seit dem Lockdown so, wie es dir geht - Angstzustände, Angst vor Krankheiten, Angst, dass meinen Liebsten etwas passiert. Mit dem Stress, den du oben geschildert hast, ist das völlig normal, dass dein Körper so reagiert. Immer schön positiv denken! Wenn du auf dein Leben zurückblickst, wirst du schnell merken, wie sogar die Probleme, bei denen du dachtest, dass du sie niemals überstehen kannst/wirst, mittlerweile behoben sind. Es gibt (fast) immer eine Lösung und auch diese Stress-Phasen sind vergänglich.
Ich würde mich über ein Update nach dem Termin freuen! ) wünsche dir einen erholsamen Abend.

02.10.2020 19:43 • #8


@Dilaraa
Du machst mir wirklich Mut, danke dir!
Es kann tatsächlich gut sein, dass das im Moment einfach zu viel wird.

Die Gedanken lassen einen nur nicht mehr los und das ist das Schlimmste
Du hast wirklich Recht, man muss positiv bleiben. Ich fasse dann wieder Mut und dann tut es wieder weh und ich denke wieder schlimme Sachen.
Wenn man viel im Internet sucht, werden einem auch immer solche Sachen auf den sozialen Medien vorgeschlagen und da hab ich dann auch wieder von jungen Menschen mit Magenkrebs gehört.
Das macht einem einfach Angst..

Ich gebe dir nach dem Termin auf jeden Fall Bescheid

Danke dir

02.10.2020 21:04 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel