Pfeil rechts
16

Willkommen, das ganze Theater kenne ich hier auch. Hört das eine auf kommt das nächste vorbei.
Ich kann dir leider keinem richtigen Ratschlag geben. Bin zeitweise auch auf der suche nach dem ultimativen tip.

Puls messen wenn mit uhr wo der Sekundenzeiger tickt. Merke sehr oft das wenn ich mich darauf konzentriere der puls runter fährt.

Lg

25.04.2016 21:55 • x 1 #41


Willkommen, das mit dem Puls messen und auf den Sekundenzeiger hören mach ich auch...das beruhigt manchmal wirklich, außer mein Herz schlägt langsamer als die Uhr tickt, dann bekomme ich auch wieder Panik. Ich möchte dir gerne sagen, dass du das mit dem Puls messen lassen sollst - aber ich mach das auch und es ist wie eine Sucht, ich kann es einfach nicht lassen, deshalb weiß ich das es leichter gesagt als getan ist... Ich habe leider nicht gelesen, ob du schon durchgecheckt wurdest? Alles wichtige muss mal gesundheitlich ausgeschlossen werden...Alles Gute für dich

26.04.2016 07:05 • x 1 #42



Ständig wechselnde Symptome

x 3


Ja mir wurde gesagt das die extrasystolen nicht schlimm wären. Blut wurde untersucht Werte alles super. War auch ne Nacht zur Kontrolle da:/

26.04.2016 07:10 • #43


Dann ist schon mal vieles gut...ich habe auch Extrasystolen - beide Arten, SVES + VES, aber sind lt. Aussagen vom Spezialisten auch nicht gefährlich! Fühlt sich aber nicht so an wenn man mal einige hintereinander beim Wechsel vom Liegen zum Stehen hat. Hast du mal eine Therapie gemacht oder dich mit jemanden darüber unterhalten? Von meinen Symptomen und Reaktionen hat sich bei mir nicht viel geändert aber es hilft wirklich (irgendwo im Kopf) wenn man sich professionell darüber unterhalten kann. Medikamente nehme ich keine, da habe ich zuviel Angst um mein Herz...Hast du sonst etwas was dich beschäftigt und damit zusammen hängen kann?

26.04.2016 07:22 • #44


Das kommt mir mehr als bekannt vor - nicht die Dro.probs, aber die sich immer mehr häufenden gesundheitlichen Probleme. Jahrzehnte hat mich der Spuk begleitet, ich bin von Aezt zu Arzt gerannt, der natürlich (weil halt bei mir nichts war) nichts fand. Jeden Tag Todesangst - es war die Hölle.
Seit Pfingsten 97 ists endlich vorbei und sowohl die Hypochondrie als auch das Arzthopping haben endlich ein Ende gefunden.
Das wünsche ich dir auch von Herzen.

26.04.2016 07:33 • x 1 #45


Hallo Catory, wie hast du das bloß geschafft? Habe auch täglich Todesangst und jeden Tag neue Symptome, heut schmerzt mir der linke Arm beim anheben, unter der linken Brust ein stechen und ich sehe komisch und habe einen Druck im Augen-Stirn Bereich. Weiß nicht wie und wo das noch enden soll aber eine Heilung kann ich mir nicht vorstellen. Herzlichen Glückwunsch jedenfalls, dass du das geschafft hast - HUT AB

26.04.2016 07:43 • #46


Ja habe am 28. Meine ersten beiden Therapie Stunden. Mir persönlich hilft es meistens einfach Kopfhörer auf laut und versuchen alles andere nicht mehr wahr zu nehmen neben bei noch ne runde zocken und hoffen das es klappt. Drüber reden tue ich ständig mit meinen Eltern drüber zum Glück. Von Medikamenten würde ich dir persönlich auch mehr als abraten. Denn Amphetamin is ja auch ein (Medikament) und ich schaffs mehr oder weniger garnichts mehr ohne weil einerseits geht's mir damit besser aber wenn die extrasystolen aufeinmal kommen verstärkt es das ganze nurnoch. Ist einfach eine Hassliebe. Ärzte wissen auch davon und der Therapeut am28 dann auch. Denn das kann ja nicht jahrelang so weitergehen aber momentan geht's irgendwie nicht ohne

Dankeschön wünsche dir auch weiterhin das es jetzt so gut bleibt bei dir.


Das mit dem Druck und dem stechen habe ich momentan auch. Der Druck kommt von der Anspannung im Nacken wurde mir gesagt. Schlecht sehen tue ich auch ständig. Einfach nur sau behindert und schon fast aggressiv machend damit zurzeit leben zu müssen.

26.04.2016 07:50 • #47


Zitat von Mellasl99:
Hallo Catory, wie hast du das bloß geschafft? Habe auch täglich Todesangst und jeden Tag neue Symptome, heut schmerzt mir der linke Arm beim anheben, unter der linken Brust ein stechen und ich sehe komisch und habe einen Druck im Augen-Stirn Bereich. Weiß nicht wie und wo das noch enden soll aber eine Heilung kann ich mir nicht vorstellen. Herzlichen Glückwunsch jedenfalls, dass du das geschafft hast - HUT AB



Ich würde es dir gern sagen, aber es hat etwas mit meinem christlichen Glauben zu tun (nein, ich bin KEINE Sektiererin!) - und nicht jeder möchte damit konfrontiert werden. Zu oft wurde dann aus einer einfachen Antwort meinerseits ein hasserfüllter thread....

27.04.2016 07:37 • #48


28.04.2016 16:00 • #49


Rosa-Blume
Puhhhh.....ich glaube so gut wie fast jedem ergeht es hier so in Hinsicht auf Symptomen...und darunter sind sicherlich immer noch enorm viele die mindestens 10 körperlich Beschwerden oder Symptome auf zählen können......ich glaube sonst wär die Hälfte nicht hier.....
Was hast du denn für Symptome und wie lange schon?

Lg rosa

28.04.2016 16:39 • #50


Wie halt schon gesagt Druck auf der Brust, Übelkeit, Unruhe, usw. Keiner weiß woher das kommt. Familie und Beruf alles super.

28.04.2016 18:18 • #51


Ich hatte auch immer viele körperliche Symptome, wird aber alles besser langsam. Sind m. E. Ausdruck der Depression. Mir haben Familienaufstellungen sehr geholfen. Ich habe gelernt, dass alle körperlichen Symptome eine ganz konkrete Aussage haben und auf etwas Ungelöstes hinweisen. Und in einer Familienaufstellung kann man das gut sehen und auch den Lösungsweg. Da werden oft die Symptome aufgestellt. Schonmal von der Methode gehört? Falls nein, schau mal bei Googel, z. B. http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/fa ... ufstellung, https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung. Lieben Gruß von Valerie

29.04.2016 12:11 • #52


Depressionen habe ich keine. Mein Leben so wie es ist finde ich gut. Bis halt auf diese Störungen.

29.04.2016 13:09 • #53


14.10.2016 07:37 • #54


Hallo

Lass mal die ständigen Blut- und EKG Untersuchungen sein.
Für mich liest sich der erste Teil deiner Symptome wie eine klassische Gastritis. Die wird u.a. auch durch Stress ausgelöst und könnte auch deine Erhöhte Blutsenkung erklären. Das ist aber nichts schlimmes und lässt sich mit Tabletten gut behandeln. Was deine anderen Symptome betrifft, kann es sein das du Nachts mit den Zähnen knirschst oder die Zähne zusammenbeißt?
Das könnte auch Resultat einer ständigen Anspannung sein auf der man ständig herumkaut
Das kann auch der Grund sein warum man sich tagsüber schlapp, müde und schwer fühlt. Man ist nicht richtig erholt, da man ja die ganze Nacht gearbeitet hat.

14.10.2016 08:36 • #55


Hey, vielen Dank für deine Antwort.

Es ist ja nicht so dass ich auf diese Untersuchungen bestehe. Ich schildere meine Symptomatik und wenn ich diese dann angeboten bekomme nehme ich sie dankend an

Auf Gastritis bin ich auch schon aufmerksam gemacht worden. Meine Ärztin verschrieb mir darauf hin Panto... Weiss gerade nicht genau wie es geschrieben wird. Jedoch war sich meine Ärztin nicjt sicher ob sich diese mit dem Citalopram, die ich ka täglich nehme, vertragen. Sie riet mir einen Neurologen aufzusuchen um das zu klären. Doch auf den Termin warte ich noch immer.

Ob ich in der Nacht knirsche weiss ich ehrlich gesagt nicht. Was ich jedoch weiss ist dass ich gelegentlich wohl stark schnarchen soll

14.10.2016 08:48 • #56


Ja, Termine beim Neurologen dauern meistens ewig...
Wie lange nimmst du denn schon Citalopram? Und wenn du es schon länger nimmst, ist etwas an der Dosis geändert worden?
Denn deine Symptome passen auch zu einer ganzen Latte an häufigen Nebenwirkungen.

14.10.2016 09:50 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Das citalopram nehme ich jetzt 7 Jahre lang (20-0-0) immer vom selben Hersteller

14.10.2016 12:17 • #58


Zitat von s3bkun89:
Was ich jedoch weiss ist dass ich gelegentlich wohl stark schnarchen soll

Vielleicht steckt eine Schlafabnoe dahinter. Bei mir wurde es Anfang des Jahres festgestellt.

14.10.2016 22:57 • #59


Langsam kriege ich echt zu viel. Nach nun ein pasr Tagen Ruhe von meinen Symptomen, ist es nun wieder da. Ich bin einige Tage sogar wieder arbeiten gewesen. Aber seit Montag ist es wieder da. Zunächst so ein komisches Gefühl im Kopf, ich weiss nicht ob es Schwindel ist, dazu kam im Laufe des Dienstags extreme Müdigkeit. Nun ist es so dass auch meine Schmerzen in den Beinen und den Armen wieder da sind. Was ist das und wie werde ich es endlich los

27.10.2016 09:07 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier