Pfeil rechts

I
kennt ihr das auch? jeden tag habe ich irgendwas ! mir gehts zur zeit wieder so mies ! einmal habe ich herzrasen, dann ist der puls nach einer aktivität für mich wieder zu niedrig, dann hab ich extrasystolen dann tut mein linker arm weh wo ich denke ich bekomme einen herzinfarkt, dann tun meine brüste weh, dann hab ich ein stechen im kopf und und und jeden tag habe ich irgendwas !

und das ist meist harmlos jedoch geht das bishin zur todesangst ! hab kein bock mehr will eig. nur noch schlafen weil das die einzigste möglichkeit ist dass es mir durchgehend gut geht. ständig hab ich die angst totkrank zu sein ich weiss echt nicht mehr weiter.

will nix mehr essen weil ich genau weiss, nach dem essen bekomme ich wieder bauchschmerzen. wenn ich treppen laufe ist mein puls wieder bei 120 wo ich denke ich kippe um und so weiter was soll ich bloß machen ? so macht das alles keinen spaß echt ich bin erschöpft vom angst haben zur zeit ist es so schlimm. ein klinikaufenthalt kommt absolut nicht infrage, habe 3 kleine kinder die brauchen mich, also unumstrittenes,klaren nein hierzu.

medikamente will ich eigentlich nicht nehmen vor denen hab ich auch angst

in therapie bin ich schon.. bringt irgendwie garnix ! hoffe ihr könnt mir helfen oder wisst was zu tun ist ? danke !

22.12.2011 17:44 • 27.12.2011 #1


18 Antworten ↓


H
Hallo Isabell,

ja ich kenne das sehr gut...es ist halt einfach das gedankliche hineinsteigern, was das ganze so unerträglich macht. Hast du dich denn schon vom Arzt mal komplett durchchecken lassen?
Wie läuft die Therapie so, wie lange bist du dabei und hast du was gelernt?

Zum Klinikaufenthalt kann ich nur sagen: Es gibt Wege, die zeit zu überbrücken. Außerdem sind diese 4-6 Wochen besser investiert als wenn du dich tag für tag quälst und es nicht schaffst dich auf die wesentlichen Sachen zu konzentrieren. Denk einfach mal drüber nach, was dir und deinen Kindern letztendlich wirklich am Besten tut

22.12.2011 19:17 • #2


A


Ständig Krankheitsängste - auch Angst vor Medikamenten

x 3


E
Liebe Isabell,

ich kenne das aus jahrelanger leidvoller Erfahrung zu gut. Ich kann auch nachvollziehen, dass für dich ein Klinik-Aufenthalt nicht in Frage kommt.
Was ich dir raten kann ist: lass dich durchchecken und dir bestätigen, dass du gesund bist. Akzeptiere, dass du zu den Menschen gehörst, die sehr feinfühlig sind und viele (vollkommen harmlose und normale!!) Vorgänge im Körper spüren, die andere Menschen nicht wahrnehmen. Erwarte also von deiner Therapie keine Symptombefreiung, sondern versuche zu lernen, die Empfindungen anders zu bewerten, eben nicht als bedrohlich!

23.12.2011 10:03 • #3


I
Danke euch !! Ich weiß nicht was ich machen soll ich bin am Ende !!! Meine Tochter hat morgen Geburtstag und es ist Weihnachten und ich bekomme gerade Symptome eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls. Mein linker arm fühlt sich komisch an bitte ich hab extrem Angst gerade !! Versuche seit 2 Stunden zu schlafen es geht nicht egal was ich mache was soll och blos tun ?!!?!?!?!

23.12.2011 23:58 • #4


C
Hast Du keine Notfalltablette?

24.12.2011 00:13 • #5


I
Nein was ist das und was bewirkt die und wo bekomme ich siwas

24.12.2011 00:28 • #6


C
Darüber solltest Du mit einem Psychiater oder Neurologen reden. Gemeint hatte ich z.B. Tavor.

24.12.2011 00:34 • #7


I
Ok. Habe einen Notarzt gerufen ich hoffe dass der gleich kommt ich habe solche Angst zu sterben gerade !!! Aber doch nicht jetzt oder ?ein Baby hat Geburtstag wieso passiert mir sowas wieso ?? Was soll ich nur machen ich Dreh noch durch das Hort nicht mehr auf !!! Solange ging das ja fast noch nie deshalb denk ich mittlerweile wirklich dass ich einen Herzinfarkt bekomme ! Ich hab solche Angst !!!

24.12.2011 00:39 • #8


C
Es wird eine Panikattacke sein und die kann auch mal länger dauern, ich hatte so was damals auch mal die halbe Nacht. Darum ist es vielleicht ganz gut, da was zur Not zu haben (Medikament).

24.12.2011 00:42 • #9


P
Wie geht es Dir denn inzwischen?

25.12.2011 14:03 • #10


I
danke der nachfrage, es geht mir etwas besser.. jedoch ist es zur zeit unglaublich schlimm. der notarzt war an dem abend noch da und hat mit eine tavor dagelassen. ich hab sie nicht genommen. bin dann um halbvier eingeschlafen... nachdem ich bereits um 21 uhr im bett war

keine ahnung wie das so weiter gehen soll, hoffe wirklich auf besserung alles ganz ganz schlimm gerade.. vot allem fühle ich mich meist abends schlecht wo ich nicht einfach so zum arzt kann sondern in die notaufnahme müsste.. und durchdas ich kinder habe ist das immer ned so einfach. jetzt sind auch noch feiertage und dann kommt der winter dazu .. aaach alles doof..

aber nett dass du dich nach mir erkundigst, danke ! glg

25.12.2011 22:53 • #11


C
@ Isabell_Sche

Ich stelle mich auch immer so an, aber wenn der Doc Dir schon ne Tavor dagelassen hatte, dann kannst Du die auch nehmen und musst Dir nicht die ganze Nacht um die Ohren schlagen.

26.12.2011 00:33 • #12


I
ich hoffe dass die wirklich absolut hilft.. gut zu wissen dass ich wenn nochmal sowas kommt was da habe .. hoffe aber dass das nicht mehr so schnell vorkommt

26.12.2011 16:03 • #13


P
Jetzt hast Du zumindest mal eine Notfalltablette.
Ich habe auch 2 kleine Kinder und weiß, wie Du Dich fühlst.
Ich denke immer, das mir etwas passieren könnte, wenn die Kids dabei sind, sie das miterleben müssen.
Raus traue ich mich mit beiden momentan kaum. Ich habe da auch immer das Gefühl ich kippe um oder so...

26.12.2011 19:45 • #14


I
ja genau so gehts mir auch. ich habe drei kleine kids.. was passiert mit meinen mäusen wenn ich sterbe ?? sie kommen zu ihrem erzeuger der wird sie so schlecht behandeln das darf nicht passieren ich habe solche angst

26.12.2011 20:28 • #15


P
Man muss seine Vorstellung dann mit der Wahrscheinlichkeit abgleichen, das sowas wirklich passiert, ist aber schwer, ich weiß...
Weißt Du woher Deine Ängste kommen? Kennst Du einen Fall, wo das passiert ist?
Meine Mama hatte einen schweren Schlaganfall, als ich 18 war. Mein Bruder war 8. Ich hab miterlebt, wie es ist, wenn die Mama nicht mehr da ist. Das ist nun 13 Jahre her und ich hab immer noch damit zu kämpfen. Sie lebt als Pflegefall und hat kein lebenswertes Leben mehr.
Wie alt sind denn Deine Kinder?
Meine sind 4 Jahre und 9 Monate.

27.12.2011 08:41 • #16


I
meine sind 3,4 und 5 jahre alt..
nein. in meiner familie sind alle kerngesund und werden auch ziemlich alt bisher..
mein vater hat sklerodermie. aber das hat er bekommen als ich schon auf der welt war, ist also anscheinend nicht vererbbar.

meine mutter ist Alk.. sie säuft seit ich denken kann, und hatte seit ich klein war bestimmt 70 verschiedene männer. 80% von ihnen haben sie verdroschen. ich habe noch 5 geschwister, alle von jemand anders. ich bin in meinem leben ca 30 mal umgezogen, konnte also als kind nie wirklich anschluss finden. mit 11 kam ich in eine pflegefamilie, weil meiner mutter ihr damaliger freund mich aiuch verdroschen hatte, und das eine nachbarin sah. mit zwölf dann in eine kinderpsychiatrie. mit 13 in ein kinderheim, und mit 14 dann nach portugal in eine auslandsmaßnahme (um wohl abstand zu gewinnen von allem, jedoch war es schrecklich!)
dort war ich 9 monate, und mit 15 kam ich dann in ein geschlossenes mädchenheim, nennt sich niefernburg, vllt. hast ja mal davon gehört.

dort war ich bis ich 17 war. als ich rauskam bin ich wieder mit meinem ex zusammengekommen, der war 18 jahre älter als ich, doch ich habe ihn so abgöttisch geliebt, und dann wurde ich schwanger.. wir bekamen dann drei kinder miteinander und waren verheiratet. er machte sich selbstständig und versagte, ging bankrott und fing dann an zu saufen...das war so schrecklich er hat mich jeden tag seelisch vergewaltigt, 2008 fing es mit meinem panikattacken dann an, er lachte mich jedesmal aus, meinte ich wäre gestört,behindert etc.

als er mir dann fast den arm gebrochen hat, und mich vor meinem kindern niedergemacht und beschimpft hat, habe ich mich entgültig getrennt und kam in ein frauenhaus.

heute hab ich einen ganz arg lieben freund das auch schon seit 2 jahren und mein leben soweit im griff, aber die panik ist nach wie vor da.. war aber auch schonmal besser...
naja.. ich denke das alles hängt irgendwo mit meinen ängsten zusammen

27.12.2011 10:25 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

C
Eine Angststörung hat ihre Wurzeln aber nicht immer in irgendwelchen Erlebnissen oder wegen der Lebensumstände. Oft sind Angststörung auch Folge von anderen psych. Störungen, auch Persönlichkeitsstörungen oder auch wegen körperlicher Erkrankungen. Manche sind auch vom Typ her hypersensibel und es entsteht irgendwann eine Angststörung. Auch können bestimmte Medikamente Angststörungen auslösen.

Das es also immer Grund X gibt und wenn man den aufarbeitet oder abstellt/ändert, dann geht die Angst weg, ist leider nicht richtig.

27.12.2011 11:04 • #18


P
Mensch, da hast Du aber was mitgemacht.
Ich denke, es ist an der Zeit, das mal aufzuarbeiten. Es beschäftigt Dich sicher noch sehr oder? Hast Du mal eine Therapie gemacht?
Ich hatte 2010 eine Verhaltenstherapie, geholfen hat es mir nichts... ich denke aber, ich sollte es nochmal probieren.

Ich finde den Gedanken, mal nicht mehr für meine Kinder dasein zu können, auch furchtbar!

27.12.2011 13:41 • #19


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier