Pfeil rechts

Hallo,

die Angst vor Krebs hat mich wieder.

Es begann am 1. April, ich bekam Halsschmerzen und ganz dick geschwollene Lymphknoten am Hals, mit hohen Fieber. Es dauerte nicht lange bis ich wieder fit war - es gibt da einen Halsspray von S.....s, der wirkte Wunder. Ich merke nur, dass ich tageweise noch mit Halsschmerzen aufwachte bzw. ins Bett ging.

Danach bekam ich einen fürchterlichen Husten - bis zum Brechreiz - weil mir der Gaumen so wahnsinnig kitzelt.

Das war bis vor einer Woche, ab da begann ich im Minutentakt durchzuhusten, es kam auch 2-3 Tage Schleim hoch. Es sind wirkliche starke Hustenattacken.

Natürlich habe ich wieder gegoogelt, und was finde ich - Beiträge von unter 40igjährigen die NUR Hustenreiz als Sympton für Lungenkrebs haben. Nachdem ich nun schon fast 8 Wochen huste, und mir nichts weh tut, kein Fieber etc. bin ich total panisch, dass ich was bösartiges habe. Wie ich es schaffe zum Arzt zu gehen, der mich sicher zum röntgen schickt, weiß ich noch nicht. Bin das ganze Wochenende im Bett gelegen und habe mir fürchterliche Dinge ausgemalt. Kennt jemand so einen Kitzelhusten - kommt der überhaupt von der Lunge, mir kommt vor ich habe zwei verschiedene Hustenarten gleichzeitig?

Danke

LG

29.05.2016 20:44 • 02.06.2016 #1


9 Antworten ↓


rosebud42
Hallo Doris, ich schon wieder...
Den Husten kenn ich nur zu gut. Hatte ihn dieses Frühjahr wochenlang und bin fast irre geworden, weil er mich auch nachts gequält hat. Lunge war aber voll in Ordnung, es wurde ein Funktionstest gemacht. Ich habe dann so ein Spray bekommen (die Vorstufe zu einem Asthma-Spray), damit war es zumindest etwas kontrollierbar.
Allerdings war der Auslöser für diesen grauenvollen Husten eine Tablette gegen Bluthochdruck, namens ramipril. Als ich das Teufelszeug abgesetzt habe (in Absprache mit dem Arzt natürlich) war der Husten innerhalb von einer Woche weg.
Nimmst du evtl. auch einen ace-Hemmer ? Das ist nämlich eine superhäufige Nebenwirkung von den Dingern..

29.05.2016 21:47 • #2



Seit Wochen Hustenreiz

x 3


Hallo,

nein - ich nehme Beta-Blocker - ich kenn die Problematik mit der Husterei bei ACE.

Sag mal, bist du verwandt mit mir?

LG

29.05.2016 21:55 • #3


rosebud42
Ulkig, oder ? Ich dachte auch gerade, wir können eine WG gründen mit unsren Beschwerden )
Du kommst aus Wien, oder ? Ich war nämlich im Herbst zum ersten Mal dort und hab mich trotz 1 Woche Dauerregen total verliebt in die Stadt...

29.05.2016 22:05 • #4


Ich glaub in dieser Nacht hab ich 3 Stunden durchgehustet. Ich hab mir echt vorgenommen, zum Arzt zum gehen.

Bis jetzt schaffe ich es nicht, ich hab so derat Panik vor Diagnosen

LG

31.05.2016 09:54 • #5


rosebud42
Das solltest du aber schon machen. Das ist doch kein Zustand mit so einem horrorhusten. Und vor allem nachts geht das richtig an die Substanz.
Du schaffst das schon.. Wir sind ja eigentlich stärker als wir immer glauben. Wir haben halt nur mehr Angst vor manchen Dingen als der Normalbürger.
Ich drück dir die Daumen

31.05.2016 10:24 • #6


Hab wieder den ganzen Vormittag gegoogelt - da würde Keuchhusten passen

31.05.2016 12:51 • #7


rosebud42
Au weh, das hab ich auch gedacht als ich das im Frühjahr hatte.
Ich glaube aber, dass man da so einen ganz komischen bellend/schleifenden Husten hat.
Hab damals auch alle Arten von Lungenkrankheiten gegoogelt.
Es ist wirklich furchtbar, weil ich halt auch keinem meiner Ärzte mehr richtig traue. Das muß immer alles so schnell gehen, es wird gar keine Diagnostik mehr gemacht sondern nur ruck-zuck was verschrieben, was vielleicht passt, vielleicht aber eben auch nicht..
Und mit den Nebenwirkungen und Folgen muß man dann irgendwie klarkommen.
Sorry, ich wollte dich nicht mit meinem Ärztefrust volltexten..
ZUrück zu Deinem Husten:
Ich weiß dass in diesem Frühjahr extrem viele Leute einen ganz schlimmen Husten hatten der monatelang nicht wegging.
Versuche das wenn es geht nicht gleich als dramatisches Krankheitszeichen zu deuten sondern lasse Dir lieber Hilfe gegen die konkreten Beschwerden helfen. Z.B. mit einem Spray. Ich habe Budesonid bekommen, das hat die Symptome deutlich gemildert.

31.05.2016 13:13 • #8


Hallo,

komme gerade vom Lungenfacharzt, der Verdacht auf Keuchhusten besteht tatsächlich.

Zur genaueren Abklärung wurde ich noch zum HNO überwiesen.

LG

02.06.2016 09:01 • #9


rosebud42
Oh weh, Keuchhusten ist glaub ich ne langwierige Sache, oder ? Und man kann gar nicht wirklich was machen außer abwarten bis er von selbst weggeht.
Aber gut dass du beim Arzt warst und das jetzt abklären lässt. Ich finde es für mich immer ganz wichtig und hilfreich zu wisse womit man es zu tun hat. Dann spielt die Phantasie nicht mehr so arg verrückt .

02.06.2016 09:31 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel