Pfeil rechts
8

Hallo,

ich habe nun seit etwa 1 Monat Rückenschmerzen.
Schmerzen sind so zwischen Lenden/Brustwirbelsäule und mal stärker mal schwächer.
Manchmal sind gar nicht da, dann kommen sie plötzlich wieder und bleiben einige Tage.
Außerdem habe ich manchmal so Schmerzgefühl in den Beinen (das Rechte öfters als das Linke).
Mein Orthopäde macht erst am Montag wieder auf und dann kann ich erst einen Termin machen.
Ich habe schon an Knochenkrebs und die schlimmsten Sachen gedacht, aber mein Freund hat mich beruhigt.
Ich hoffe nicht, dass es was in der Richtung ist.
(Ich habe eine schwache Rückenmuskulatur)...

Lg Reindeer (18)

03.04.2016 00:29 • 15.04.2016 #1


12 Antworten ↓


Angstmaus29
Dann kommen die Schmerzen sicher von deiner schwachen Rückenmuskulatur da hilft eigentlich nur Sport sonst kommen die Schmerzen immer wieder
Ich hab genau das gleiche wie du aber schaff es einfach nicht mich zum Sport aufzuraffen so bleiben die Schmerzen bestehen
Knochenkrebs war auch mein erster Gedanke gewesen aber das soll wohl eine seltene Krebsart sein warum sollte sie ausgerechnet uns treffen
Wenn es dich beruhigt dann geh zum Orthopäden und lass es abklären

03.04.2016 06:57 • x 1 #2



Seit über einem Monat Rückenschmerzen!

x 3


petrus57
Durch die schwache Rückenmuskulatur kannst du eine Arthrose der Wirbelgelenke bekommen. Habe ich auch.

03.04.2016 07:40 • x 1 #3


Ich kenne mich mit Rückenschmerzen bestens aus. Ich habe einen Bandscheibenvorfall und Rückenprobleme seit zig Jahren. An Krebs habe ich dabei überhaupt noch nie gedacht. Es kann viele harmlosere Gründe geben, warum ein Rücken weh tut.
In erster Linie ist es meistens eine verspannte oder fehlende Rückenmuskulatur und eine falsche Haltung. Manchmal ist es etwas langwierig die Ursachen zu finden. Von dem Schlimmsten solltest du dabei auf keinen Fall ausgehen.
Was mir in jedem Fall geholfen hat und was nie verkehrt sein kann:Aufbau der Rückenmuskulatur! Ich mache Kieser Training seit acht Jahren. Und seitdem geht es mir mit dem Rücken viel besser.

03.04.2016 07:43 • x 1 #4


MelinaS
Hallöchen!
Ich habe schon drei Bandscheibenvorfälle hinter mir. Und das mit 26 Jahren. Bei mir ist es auch so, dass es Tage gibt, an denen die Schmerzen heftiger sind, als an anderen Tagen. Manchmal kann ich mich kaum bewegen weil der Schmerz in die Beine zieht. Die Nerven um die Lendenwirbelsäule gehen halt auch bis in die Beine - also keine Panik.
Durch die falsche Belastung habe ich natürlich auch schmerzen im oberen Rücken und Brustbereich.
Das hängt alles viel enger zusammen, als man als Leihe ahnt

03.04.2016 12:26 • x 1 #5


@MelinaS

Das ist mit Sicherheit sehr Schmerzhaft.
Am 12.04.2016 habe ich einen Termin beim Orthopäden.
Ich habe erstmal Novalgin genommen, damit geht es, aber nach paar Stunden hat es aufgehört zu wirken.
Mir tut ja auch öfters da Knie weh und ich habe gelesen, dass Knochenkrebs gerne in den langen Röhrenknochen der Beine entsteht.
Stelle mir vor, wie ich Knochenkrebs mit Metastasen in der Wirbelsäule habe, die langsam vor sich hinwachsen...


Lg Reindeer

05.04.2016 14:13 • #6


Vergissmeinicht
Liebe Reindeer,

hey, Du bist 18 Jahre jung und ganz sicher weit weg von Knochenkrebs. Wichtig ist -unabhängig von allem- die Rückenmuskulatur zu stärken. Dies kannst Du durch Übungen, schwimmen etc.

Der Ortho wird ganz gewiss nichts finden, da bin ich mir sicher.

05.04.2016 14:17 • x 1 #7


@Vergissmeinicht

Danke, dafür das du mir Mut machst.
Ich habe gelesen, dass Knochenkrebs im Jugendalter nicht so selten sein soll, darum mache ich mir jetzt die Panik.
Heute in der Schule hätte ich beinahe eine Panikattacken bekomme, habe mich deswegen auch abgemeldet und gleich zum Arzt gegangen, doch der tippt auf ,,Dorsalgien.
Dann wurde noch festgestellt, was ich aber selbst noch nicht wusste, dass ich eine rechtskonvexe Thorakolumbalskoliose habe, aber die beträgt nur 12°, ich denke nicht, dass sie dann soviel Schwierigkeiten machen kann, oder?
Im Moment bin ich echt fertig, sehe das Damoklesschwert über mir hängen, Nachts kann ich kaum einschlafen.
Diese Hypochondrie macht mich kaputt, aber ich denke mir immer: Was wenn wirklich mal was ist?
Es wird mir zu Hause vorgelebt, wie es ist, einfach nie auf seine Gesundheit zu achten.
Mein Vater hatte vor ein paar Monaten ein Krebsgeschwür, welches schon seit 2 (!) Jahren in seinen Körper war und er ist einfach nicht zum Arzt gegangen, genauso gut läuft er mit einer Herzklappe herum...
Ich will nicht übertreiben, aber als seine Tochter macht mich das traurig, leider lässt er nicht mich sich reden.
Ich sehe das und habe selber Angst das alles zu spät ist dann...

Lg Reindeer

05.04.2016 14:25 • #8


Vergissmeinicht
Liebe Reindeer,

wie hat sich die Panikattacke angekündigt?

Weißt Du; denke, jeder 3. oder 4. hat eine Skoliose und ich gehöre auch dazu. Von daher, nichts schlimmes!

Du bist ja anders als Deine Familie und gehst zum Arzt. Dennoch, ist etwas ageklärt solltest Du versuchen es zu glauben und Deinem Körper zu vertrauen.

05.04.2016 14:35 • x 1 #9


@Vergissmeinicht

Mein Puls hat sich beschleunigt, mir wurde immer wieder warm und kalt, konnte nicht mehr klar denken.
Ich hatte schon öfters Panikattacken, dann musste der Krankenwagen kommen und das wollte ich vermeiden.
Du hast Recht, ich sollte mir nicht so einen Kopf machen, aber die Sorgen zu verdrängen ist leichter gesagt als getan, leider.
Ich bin ja jetzt beim Psychologen und arbeite daran.
Leider kann ich kaum noch zwischen, harmlos und behandlungsbedürftig unterscheiden...

Lg Reindeer

05.04.2016 14:49 • #10


Vergissmeinicht
Liebe Reindeer,

ja, auch das kenne ich mit dem nicht unterscheiden können. Wichtig ist, wenn etwas aus ärztlicher Sicht abgeklärt wurde, müssen wir lernen zu vertrauen, sonst bräuchten wir keinen Arzt aufsuchen. Es ist ein Prozess, aber dieser ist umsetzbar.

05.04.2016 14:51 • x 1 #11


petrus57
Zitat von Reindeer:
@MelinaS

Das ist mit Sicherheit sehr Schmerzhaft.
Am 12.04.2016 habe ich einen Termin beim Orthopäden.
Ich habe erstmal Novalgin genommen, damit geht es, aber nach paar Stunden hat es aufgehört zu wirken.
Mir tut ja auch öfters da Knie weh und ich habe gelesen, dass Knochenkrebs gerne in den langen Röhrenknochen der Beine entsteht.
Stelle mir vor, wie ich Knochenkrebs mit Metastasen in der Wirbelsäule habe, die langsam vor sich hinwachsen...


Lg Reindeer



Durch die falsche Körperhaltung bei Gehen habe ich auch oft Knieschmerzen.

05.04.2016 15:42 • x 1 #12


@Vergissmeinicht
Da gebe ich Dir Recht!
Ich habe allerdings Angst, das die Ärzte mich nicht mehr ernst nehmen.

15.04.2016 17:55 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel