65

Zitat von Abendschein:
Mit einer Nähnadel dran rumgedoktort Wo Du immer so eine Angst hast? Das habe ich noch nie gemacht.Die Nähnadel, hast DU die vorher, wenigstens desinfiziert? @Sarahh

Ja habe ich und ich weiß das es bescheuert ist.

19.02.2020 19:31 • #21


Zitat von mcadam:
Hervorstehende Muttermale oder dermatologische Karzinome kann man z.B. beim Rasieren oder bei sehr intensivem Kratzen verletzen. Durch ein bisschen herumpopeln kann man diese Hautschichten nicht einfach entfernen.


Danke für deine beruhigenden Worte. Hab ich wohl echt wieder umsonst einen Film gedreht.

19.02.2020 19:54 • #22



Hallo Sorgenwölkchen,

Schwarzer Punkt / Fleck - Muttermal oder Hautkrebs? Angst

x 3#3


mcadam
Zitat von Sorgenwölkchen:
Danke für deine beruhigenden Worte. Hab ich wohl echt wieder umsonst einen Film gedreht.


Kenn ich... Und jetzt vergiss das alles wieder ganz schnell! Alles Gute!

19.02.2020 20:41 • x 1 #23


Ich hatte sowas auch mal... Es war eine Mini-Blutblase... Das kann z. B. Von zu engen Hosen kommen... Bei mir sitzen die meisten Hosen zu eng

19.02.2020 20:47 • x 2 #24


mcadam
Zitat von Angsthase311:
Ich hatte sowas auch mal... Es war eine Mini-Blutblase... Das kann z. B. Von zu engen Hosen kommen... Bei mir sitzen die meisten Hosen zu eng


Oder ein Floh-Biss... kein Witz... habt Ihr Haustiere?

19.02.2020 20:50 • x 1 #25


Das kann natürlich auch sein... Aber ich hab keine Haustiere. Nur unser Nachbarkater kommt ab und an zum naschen

19.02.2020 20:56 • #26


Zitat von mcadam:
Oder ein Floh-Biss... kein Witz... habt Ihr Haustiere?

Ja wir haben eine Katze

19.02.2020 20:57 • #27


Zitat von mcadam:
Oder ein Floh-Biss... kein Witz... habt Ihr Haustiere?


Keine Haustiere aber ein altes Haus das ausgeräumt wird vielleicht hat mich da was erwischt

19.02.2020 21:16 • #28


SoulFeather
Hatte das vor Jahren mal. Quasi von heute auf morgen an der linken Schulter so ein kleiner dunkler Punkt, den ich für ein Muttermal gehalten habe. Und ich habe dann - warum auch immer - mit dem Fingernagel solange daran rumgekratzt, bis der Punkt weg war. Die Haut an der Stelle sieht inzwischen aus als wäre da nie etwas gewesen. Hab das dann trotzdem während einem Hautarzt-Termin mal angesprochen, die Ärztin konnte an der Stelle aber natürlich auch nichts mehr sehen und meinte, dass man Muttermale nicht einfach so wegknibbeln kann. Also das wird mit Sicherheit kein Muttermal gewesen sein bei euch... würde auch eher auf eine kleine Blutblase o.ä. tippen.

19.02.2020 21:32 • x 3 #29


Zitat von SoulFeather:
Hatte das vor Jahren mal. Quasi von heute auf morgen an der linken Schulter so ein kleiner dunkler Punkt, den ich für ein Muttermal gehalten habe. Und ich habe dann - warum auch immer - mit dem Fingernagel solange daran rumgekratzt, bis der Punkt weg war. Die Haut an der Stelle sieht inzwischen aus als wäre da nie etwas gewesen. Hab das dann trotzdem während einem Hautarzt-Termin mal angesprochen, die Ärztin konnte an der Stelle aber natürlich auch nichts mehr sehen und meinte, dass man Muttermale neinfach so wegknibbeln kann. Also das wird mit Sicherheit kein Muttermal gewesen sein bei euch... würde auch eher auf eine kleine Blutblase o.ä. tippen.

Ist verrückt, dass man sich das dann quasi selbst entfernt. Es wäre schon verrückt und unlogisch wenn man sich Hautkrebs oder Muttermale einfach selbst entfernen könnte.

19.02.2020 21:35 • x 1 #30


SoulFeather
Zitat von Sarahh:
Ist verrückt, dass man sich das dann quasi selbst entfernt. Es wäre schon verrückt und unlogisch wenn man sich Hautkrebs oder Muttermale einfach selbst entfernen könnte.


Ja, das wäre es... auch wenns ja praktisch wäre, sich sowas einfach selbst entfernen zu können
Aber das geht nicht.

Ganz oben an der Innenseite vom linken Oberschenkel hatte ich mal ein kleines Muttermal... da bin ich mal beim Rasieren abgerutscht und hab mir quasi die obere Schicht vom Muttermal abgerissen. Man hat den Fleck trotzdem dann noch gesehen, der war dann nicht einfach weg und die Haut darunter wieder normal hell. Das Muttermal wurde mir dann allerdings rausgeschnitten, weil die Stelle nach dem Abheilen schon etwas merkwürdig aussah. Aber nicht mal mit dem Rasierer konnte man sich das "einfach so" wegschneiden.. da kann man sich das schon gar nicht mit den Fingernägeln entfernen

19.02.2020 21:41 • x 2 #31


Zitat von Sarahh:
Ist verrückt, dass man sich das dann quasi selbst entfernt. Es wäre schon verrückt und unlogisch wenn man sich Hautkrebs oder Muttermale einfach selbst entfernen könnte.


Es ist auch verrückt das ich auf solche Ideen komme mir das einzubilden und nächtelang nicht schlafen kann deswegen

19.02.2020 21:42 • x 1 #32


Mein Therapeut hat mir mal gesagt, dass wenn er auf seinen Hautarzt gehört hätte, dass es ihn dann nicht mehr gebe, weil er hätte dann alles von ihm weggeschnitten...Das hat mich immer zum Thema Muttermale beruhigt! Er war seid 20 Jahren nie wieder bei einem Hautarzt und es geht ihm blendend.

19.02.2020 21:52 • #33


Zitat von Sarahh:
Mein Therapeut hat mir mal gesagt, dass wenn er auf seinen Hautarzt gehört hätte, dass es ihn dann nicht mehr gebe, weil er hätte dann alles von ihm weggeschnitten...Das hat mich immer zum Thema Muttermale beruhigt! Er war seid 20 Jahren nie wieder bei einem Hautarzt und es geht ihm blendend.


Ok das würd ich mich dann doch nicht trauen weil ich schon sehr viele Muttermale hab ;D

19.02.2020 21:58 • x 1 #34


mcadam
Zitat von Sarahh:
Mein Therapeut hat mir mal gesagt, dass wenn er auf seinen Hautarzt gehört hätte, dass es ihn dann nicht mehr gebe, weil er hätte dann alles von ihm weggeschnitten...Das hat mich immer zum Thema Muttermale beruhigt! Er war seid 20 Jahren nie wieder bei einem Hautarzt und es geht ihm blendend.


Achtung, hier ging es lediglich um irgendwelche schnell abgekrazte Hautunreinheiten! Das dürft Ihr nicht verwechseln! Maligne Melanome (schwarzer Hautkrebs) gehören zu den potentiell tödlichsten Krebsarten überhaupt! Einschlägige Auffälligkeiten sollten schnellstmöglich beim Hautarzt abgeklärt werden!
.

19.02.2020 22:10 • x 4 #35


Abendschein
Zitat von Sarahh:
Mein Therapeut hat mir mal gesagt, dass wenn er auf seinen Hautarzt gehört hätte, dass es ihn dann nicht mehr gebe, weil er hätte dann alles von ihm weggeschnitten...Das hat mich immer zum Thema Muttermale beruhigt! Er war seid 20 Jahren nie wieder bei einem Hautarzt und es geht ihm blendend.

Kopfschüttel......es ist gut das es Hautärzte gibt und da kann ich andere Erfahrungswerte schreiben,.

19.02.2020 22:13 • x 1 #36


NIEaufgeben
Also bitte bitte redet den schwarzen hautkrebs nicht schön,es ist einer der tödlichsten Krebsarten sowieso und man sollte sich darüber im klaren sein...

Ich weis wovon ich rede.ich hatte bereits 3 mal schwarzen hautkrebs(maligne melanome)einmal war er kurz vor dem streuen....

Gott sei dank gibt es Hautärzte sonst wäre ich schon lange nicht mehr hier.

Also bitte den Check up beim Hausarzt ernst nehmen

19.02.2020 22:55 • x 3 #37


Zitat von NIEaufgeben:
Also bitte bitte redet den schwarzen hautkrebs nicht schön,es ist einer der tödlichsten Krebsarten sowieso und man sollte sich darüber im klaren sein...Ich weis wovon ich rede.ich hatte bereits 3 mal schwarzen hautkrebs(maligne melanome)einmal war er kurz vor dem streuen....Gott sei dank gibt es Hautärzte sonst wäre ich schon lange nicht mehr hier. Also bitte den Check up beim Hausarzt ernst nehmen


Ich nehm die Kontrolluntersuchung eh sehr ernst war erst vor ein paar Wochen.

Oh man dreimal gleich :O du machst dir echt was mit

20.02.2020 06:14 • x 1 #38


Guten Morgen,also ich wollte damit sicherlich nicht ausdrücken dass, wenn man eine gravierende Hautveränderung oder ein Muttermal welches sich verändert nicht zum Hautarzt gehen soll. Ich gehe auch ca. alle 2 Jahre zum Check! Es war bei mir nur irgendwann so, dass ich auf einmal nicht mehr wusste ob ich ein neues Muttermal habe oder sich eins verändert hat usw...dann stand ich jede Woche beim Hautarzt. Ich hätte gerne diese innere Ruhe wie mein Therapeut sie hat. Und natürlich lässt man sich lieber eins zu viel wegschneiden bevor was passiert. Aber ich habe zb überall Muttermale und bin total hyperpigmentiert. Bei mir wurden auch schon ein paar Muttermale fotografiert, aber nix wurde geschnitten. Es ist halt wie bei ganz vielen Igel Leistungen, dass man total in Panik versetzt wird, weil es entfernt wird und dann gibt es Entwarnung. Natürlich gibt es unter diesen Vorsorgeuntersuchungen auch Patienten bei denen dann auch tatsächlich etwas bösartiges gefunden wird. Das ist ja ähnlich bei den ganzen PAP Untersuchungen beim Gynäkologen. Da wurde ich zb komplett umsonst operiert. Aber was ich psychisch vor der OP mitmachte wünsche ich keinen.

20.02.2020 09:55 • x 2 #39


Angor
Bei meiner ältesten Tochter wurden schon drei Muttermale auf Verdacht entfernt, außerdem hatte sie eine Polythelie, zwei überflüssige degenerierte Brustwarzen, die aussahen wie Pickel oder normale Warzen, die bei Nichtentfernung auch entarten können.

Alles war aber gutartig, bei meinem Mann wurde auch letztes Jahr erst ein verdächtig aussehendes Muttermal entfernt und alles war ok.

Panik muss man deswegen nicht haben wenn einem zum Entfernen von verdächtig aussehenden Malen geraten wird, die Ärzte sind halt vorsichtig und das ist auch gut so.

Wenn man regelmäßig zum Check geht passiert gar nichts, man muss auch nicht übertreiben und ständig ängstlich seine Haut betrachten, das kann schnell in eine Hypochondrie ausarten.

LG Angor

20.02.2020 10:05 • x 3 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel