Pfeil rechts
2

Hallo,

ich bin 24 und weiblich und habe des öfteren Schmerzen in der linken Seite, welche mal mehr und mal weniger stark sind. Die seit ca. 3 Monaten da sind.
Gerade habe ich wieder Schmerzen unter der linken Brust an den letzen Rippen.
Nun habe ich Angst, dass etwas mit der Bauspeicheldrüse ist..
Die Schmerzen strahlen mal in den Arm, mal ins Bein, Schulter, Rücken, Nacken, etc aus...
Immer ist der Schmerz woanders lokalisierbar...Heute vor allem an den Rippen links und wieder so ein Druck und Engegefühl am Brustbein.
Bei mir wurde bereits gemacht:
- Kardiologe: Herzecho, EKG, Belastungsekg, Blutdruck, Blut
- Pneumologe: Lungenröntgen, Lungenfunktion, Atemtest für Allergie
- Orthopäde: Röntgen BWS und LWS, Rippen links
- Allgemeinarzt: Blut, Röntgen Abdomen...HWS MRT Ergebnis steht noch aus

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Die Schmerzen bilde ich mir nicht ein. Kann das vielleicht eine Blockierung eines Wirbels oder der Rippen sein? Oder doch etwas Organisches? Müsste ein Orthopäde sowas nicht am Röntgen sehen oder ertasten?

Jemand sowas Ähnliches durch? Und kann mir helfen oder Tipps geben... PS ich habe Hashimoto...seit dem ich meine L-Thyroxin nehme, geht es etwas besser

16.07.2017 20:18 • 17.07.2017 #1


5 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von 19angsthase92:
Kann das vielleicht eine Blockierung eines Wirbels oder der Rippen sein?


Höchstwahrscheinlich. Oder Verspannungen, die die Nerven einklemmen, die sich daraufhin entzünden.
Nein, das kann man nicht im Röntgen sehen.

17.07.2017 07:48 • #2



Schmerzen immer nur links

x 3


Geh mal zum chiropraktiker. Vllt sind deine Wirbel verrutscht

17.07.2017 08:44 • x 1 #3


Trixie90
Ich hatte das auch, zwar rechtsseitig, aber auch die ganze Seite unter den Rippen bis ins Bein u d Rücken und und und. Habe auch sämtliche Untersuchungen mitgemacht, ohne das etwas auffälliges gefunden worden wäre. Habe spritzen und Tablette ohne Ende aber auch ohne Erfolg bekommen.
Was letztendlich nach 2 Jahren geholfen hat: eine gute ostheopathin, die einen beckenschiefstand festgestellt und behoben hat. Das ging nicht von heute auf morgen aber nun bin ich es endlich los, womit ich nicht mehr gerechnet habe.

17.07.2017 10:56 • x 1 #4


Zitat von Trixie90:
Ich hatte das auch, zwar rechtsseitig, aber auch die ganze Seite unter den Rippen bis ins Bein u d Rücken und und und. Habe auch sämtliche Untersuchungen mitgemacht, ohne das etwas auffälliges gefunden worden wäre. Habe spritzen und Tablette ohne Ende aber auch ohne Erfolg bekommen.
Was letztendlich nach 2 Jahren geholfen hat: eine gute ostheopathin, die einen beckenschiefstand festgestellt und behoben hat. Das ging nicht von heute auf morgen aber nun bin ich es endlich los, womit ich nicht mehr gerechnet habe.

Was ist der unterschied zwischen osteopath und chiropraktiker?

17.07.2017 11:27 • #5


Danke für Eure Antworten. Ich werde mir einen Termin beim Osteopathen machen. Hoffentlich kann er Linderung verschaffen

17.07.2017 19:02 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel