Pfeil rechts
2

Schlaflose
Zitat von Roanne:
.. Ich habe in der Nacht kaum geschlafen, weil es so weh tat... Das kann doch nicht die Psyche sein... _


Das habe ich dir doch schon erklärt. Die Schmerzen kommen nicht von der Psyche. Die kommen daher, dass du sehr stark verspannt bist und dadurch Nerven eingeklemmt sind, die sich entzünden und die Schmerzen verursachen. Die Verspannungen entstehen oft dadurch, dass man sich wegen Angst oder Stress verkrampft. Eine zweite Ursache für die Verspannungen wäre Bewegungsmangel, so dass sich die Rücken-und Bauchmuskulatur zurückgebildet hat. Beides ist aber notwendig um die Wirbelsäule zu stützen und Verspannungen zu verhindern.

Ich hatte früher, als ich gar keinen Sport machte, auch ganz oft schlimme Rückenschmerzen. Manchmal konnte ich mich kaum bewegen, weil es so wehtat. Aber seitdem ich regelmäßig Sport mache, kommt es ganz selten vor und wenn, dann wird es nie so schlimm.

08.12.2013 14:57 • #21


R
Ja aber wenn da was eingeklemmt ist, müsste man das dann nicht wieder gerade rücken?
Und wieso habe ich das Gefühl, dass ich nicht richtig atmen kann?
Habe auch das Gefühl, dass irgendwas da... vibriert...

... achman. Ich weiß, du versuchst mir zu helfen, ist ja auch voll nett von dir, da deine Beiträge immer sehr konstruktiv sind, aber irgendwie fällt mir gerade schwer, zu glauben, dass es nichts schlimmes ist.
Mein Hausarzt hat ja nicht mal meine Lunge abgehört..

08.12.2013 15:02 • #22


A


Schmerzen im Rippenbereich - Muskelkater?

x 3


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Ja aber wenn da was eingeklemmt ist, müsste man das dann nicht wieder gerade rücken?


Nein, das ist gar nicht möglich. Wenn ein Nerv zwischen zwei verspannten Muskelgruppen engeklemmt ist, kann man das nicht geraderücken. Man kann höchstens nur mit Mass. versuchen, die Verspannungen zu lösen. Oder man versucht die Verspannungen mit Wärme zu lösen, z.B. mit einer Infrarotlampe, einem Heizkissen oder einem Wärmepflaster u. ä. Aber wenn der Nerv schon entzündet ist, hilft das auch nicht mehr. Das heilt von selbst nach einiger Zeit oder man nimmt entzündungshemmende Medikamente wie Ibu.

08.12.2013 15:21 • #23


S
Schlaflose hat föllig recht bei mir ist es nach der Mass. auch immer viel besser!
Und mit deinen starken ängsten solltet's du dir wirklich überlegen eine Therapie zu machen!

08.12.2013 15:45 • #24


R
Ich habe mich gerade etwas... gedreht sage ich mal, also so die Arme nach links und rechts geworfen und dann hat es hinten geknackt. :l Hm ... Achman ...

Ja, ich weiß. Therapie etc. Aber mir tut auch dauernd irgendwas weh in letzter Zeit und es isr für mich schwer vorstellbar, dass das nur psychisch sein soll ... Außerdem weiß ich nicht, was meine Eltern dazu sagen, wenn ich ihnen erzähle, dass ich zum Psychologen soll. ... Und wie gesagt: Ich will ja weg von dieser Stadt und dann kann ich mir ja nicht einen Psychologen hier suchen... Ach, alles kompliziert.

08.12.2013 15:53 • #25


S
Also wenn dann willst du zum Psychologen und nicht sollst denn ne Therapie musst du wollen!
Dann geh zum ortophäden und lass dich nochmal richtig durchchecken!

08.12.2013 16:32 • #26


R
Ich muss nochmal was fragen ...

Kann man unbewusst hyperventilieren ohne dieses Kribbeln, Taubheit am Mund etc. und dadurch dann halt stundenlang falsch atmen?
Es tut halt immer noch weh und ich weiß nicht, ob das jetzt die Rippen sind... oder halt die Lunge, dass da irgendwie... zu viel oder zu wenig Luft drin ist oder so..

Ich atme ja auch oft durch den Mund, weil meine Nase immer zu ist..

08.12.2013 17:19 • #27


R
Hm...

Ich war nochmal beim Hausarzt, musste ja eh was abholen und habe ihn gefragt, ob er nochmal mit mir redet.
Er hat meine Lunge abgehorcht und meinte, es sei alles okay. Wenn was wäre, hätte man das ja auch im Blutbild gesehen. Ja, hm. Die Blutabnahme war am Mittwoch, ich habe aber seit Donnerstag Schmerzen, seit ich diese Physio machen musste... Hmpf.

Er meinte, meine Schmerzen seien real, die würden aber von der Psyche ausgelöst werden.
Es sei halt eine Frage, wie man mit den Schmerzen umgeht.
Wie? Ich bilde mir das nicht ein? Ich denke immer, wenn es heißt, dass sei psychisch, ich würde simulieren...
Er meinte, ich soll Magnesium ausprobieren.

Ich war eben in der Apotheke und hab jetzt hier so Biolectra Magnesium 365mg fortissimum. :l
Kennt die jemand? Da steht drauf Bei Muskel- und Wadenkrämpfen, na ich weiß ja nicht. ...

Man, meine Rippen tun so weh...

09.12.2013 12:06 • #28


S
Ich habe diese schmerzen auch und bei mir kommen sie durch Arthrose in der Wirbelsäule geh zum ortophäden!

Seit wann hast du denn deine Ängste?

09.12.2013 13:55 • #29


R
Ich habe gerade gelesen, was Schwefelköpfchen im anderen Thread (Magnesiummangel etc.) geschrieben hat.
Das klingt so werbungsmäßig, aber naja...

Seit... Juni ungefähr. Also ich hab da entdeckt, dass mein Zeh nicht so toll aussah und bin dann zum Arzt und der stellte fest, dass ich eine Nagelbettentzündung habe... Das sah echt nicht gut aus und dann hatte ich monatelang Panik vor einer Blutvergiftung (^^) und habe dauernd Fieber gemessen und geguckt, ob da nen roter Strich ist... haha.
Das mir so peinlich im Nachhinein, aber ich dachte, dass der Hautarzt mich verarscht, weil es so lange dauerte, bis es besser wurde... Der Zeh sieht auch jetzt noch komisch aus, auch wenn die Entzündung weg ist, aber ich habe beschlossen, mich nicht mehr deswegen verrückt zu machen, vielleicht wächst der jetzt einfach komisch und mein Hausarzt meinte auch, wenn es nicht weh tut, dann wird das wohl schon werden ...

Ich hatte Ende Juli eine Nacht, wo ich überhaupt nicht schlafen konnte, ich lag da total panisch, es kribbelte, dann noch dieses Augenflimmern etc. und seitdem ... ja. Keine Ahnung, ob das dann meine erste Panikattacke war. :l
Ich wusste überhaupt nicht, was los ist... und am Tag darauf (es war nen Samstag) war ich dann halt bei der Notfallpraxis, wo mir gesagt wurde, ich hätte Hysterie etc. und mir Opipramol verschrieben wurde...
Das habe ich dann nen Monat oder so genommen, das hat aber alles nur noch schlimmer gemacht und dann war ich beim Arzt und der hat mir Blut abgenommen und festgestellt, dass ich Eisenmangel habe. ...
Da war ich schon sauer. Lässt der mich einen Monat mit diesen dummen Mittel rumlaufen, wovon ich beim Absetzen halt auch extremen Bluthochdruck bekommen habe anstatt zu sagen: kommen sie nächste Woche mal in meine Praxis, ich untersuche sie mal.

Ich war vor diesem .. Moment auch nie oft beim Arzt. Also höchstens mal 1x im Jahr beim Zahnarzt oder 1x im Jahr beim Augenarzt.

Jaja. Wenn das ein Psychologe hört, weiß er wohl schon, wo mein Problem liegt.

09.12.2013 14:18 • #30


R
Leute?... Ich drehe echt durch.

Ich habe erst bei dem Orthopäden angerufen. Ich stand sogar schon vor dessen Praxis aber dann dacht ich mir, ruf lieber an. Ich war bei dem noch nie. Der andere, bei dem ich vor nem Monat war, der war ja so unfreundlich..
Ich habe gefragt, ob ich mal vorbeikommen kann, weil ich Schmerzen habe. Sie meinte, sie könnte mir einen Termin für nächste Woche Montag geben. ... Hallo? NÄCHSTE WOCHE MONTAG? Ich dachte, ich hör nicht richtig.
Ich meinte zu ihr, dass es aber echt weh tut und habe ihr noch geschildert, dass mein Hausarzt meint, es sei psychisch und meine Physio auch... bzw. es sei Muskelkater. ^^ Sie meinte, früher ginge aber nicht.
Ich solle mir das nochmal überlegen und dann Montagmorgen anrufen, dann bekomme ich einen Termin für Montagnachmittag. Ja gut ... Schönen Dank auch.

Danach... bin ich verzweifelt zu meiner Physio, aber sie hatte gerade eine Behandlung und dann habe ich mich nicht getraut reinzugehen und habe sie lieber angerufen.
Ich habe sie gefragt, ob es normal ist, dass es immer noch weh tut, so bei den Rippen und sie meinte ja..
Sie hätte gerade auch eine Patientin gehabt, die sollte ich mal fragen, die hätte das auch..
Ich sollte halt weiterhin meine Übungen machen und dann wird das schon.
Ich habe ja morgen einen Termin bei ihr und dann können wir nochmal darüber reden. ...
Sie so: Was meinst du denn, was das sonst ist?
... Ich dachte mir so: Oh, ich hab da viele Theorien. ... Habe nichts gesagt.

... Meint ihr, diese... Rippenschmerzen/dieser Druck auf dem Brustkorb oder was auch immer das ist machen mir soooo sehr Angst, dass ich unbewusst hyperventiliere? Aber es kribbelt nirgends, meine Lippen zittern nur manchmal?
Ist das alles grausam... und niemand von den Leuten mag mir helfen.

09.12.2013 17:30 • #31


R
Ohgott Leute ...

Der Hypochonder in mir stirbt schon wieder. Also meine Rippenschmerzen (vielleicht ja doch Lungenschmerzen?) sind noch da, wenn auch etwas besser oder ich bilde es mir ein, meine Rückenschmerzen sind auch noch da, ich musste seit gestern schon ein paar mal Husten... und jetzt das schlimmste: Heute morgen nach dem aufstehen habe ich gehustet und im Taschentuch war etwas gelblicher Schleim mit ein kleeeeein wenig Blut...
Ich hatte das Gefühl, danach auch etwas Blutgeschmack im Mund zu haben.

... Mein Arzt hat mir ja gestern die Lunge abgehorcht und meinte, da sei nichts. :l

Echt, ich habe keinen Bock mehr. Kann nicht mal wieder alles ganz super laufen?

10.12.2013 12:59 • #32


R
Antwortet mir jetzt niemand mehr, weil ihr es Leid seid?

Könnte ich verstehen ... Ich weiß ja auch nicht, diese letzte Woche ist einfach nur katastrophal.

10.12.2013 17:24 • #33


Schlaflose
Gelblicher Schleim bedeutet einfach nur, dass eine bakterielle Infektion vorliegt. Das passiert ganz häufig bei einer normalen Erkältung. Und wenn du hustest, hast du eine Erkältung. Ich huste übrigens auch schon seit Tagen. Wenn da ein klein wenig Blut dabei war, kann das einfach aus dem Rachen sein, wenn beim Husten ein Äderchen platzt. Das kommt ja auch vor, wenn man sich die Nase schnäuzt, dass da ein Äderchen in der Schleimhaut platzt und Blut im Taschentuch landet.

Wieso traust du dich nicht zum Orthopäden oder zu deiner Physiotherapeutin nicht rein, wenn du keinen Termin hast? Wenn man schon mal da ist, nehmen sie einen meist doch dran. Wenn man nur anruft, wimmeln sie einen natürlich leicht ab. Ich gehe meistens grundsätzlich ohne Termin zu Fachärzten. Gut, da muss man 2-3 Stunden Wartezeit hinnehmen, aber das macht mir nichts aus.

10.12.2013 17:43 • #34


R
Ich trau mich nicht rein, weil ich nicht nerven will. Gerade meine Physiotherapeutin ist immer seeehr beschäftigt, weil sie so viele Patienten hat, außerdem habe ich da schon vor ein paar Tagen mal angerufen und was nachgefragt und bei dem Orthopäden war ich vorher noch nie...

Jetzt habe ich allerdings (leider) nach Skoliose gegoogelt und schon wieder Angst bekommen. ^^
Ich ruf da morgen mal an beim Orthopäden und frage nach einem Termin für nächste Woche.
So geht das doch nicht. Ich will, dass mir mal jemand sagt, was los ist bzw. wie schlimm das ist..

10.12.2013 19:38 • #35


Schlaflose
Ich glaube, einen gewissen Grad an Skoliose haben die meisten Menschen heutzutage, weil man zu viel sitzt oder herumliegt und sich nicht bewegt, so dass die Rückenmuskulatur die Wirbelsäule nicht mehr richtig stützen kann. Je nachdem wie stark die Verkrümmung ist, hat man mehr oder weniger Rückenschmerzen bzw. Schmerzen, die sonstwohin ausstrahlen.

11.12.2013 07:51 • #36


R
Hm. Ich habe meine Mutter vorhin gefragt, ob ich nicht beim Orthopäden anrufen darf zwecks zweiter Meinung und sie hat es mir verboten, sonst bezahlt das die Krankenkasse nicht. Jetzt kommt das Argument schon wieder. ...

Achman. Ich frage morgen mal meine Physio, was das genau ist, ob das schlimm ist und ob man sich da Sorgen machen muss. Außerdem meinte meine Physio ja, ich hätte noch ein paar andere Dinge wie nen schiefen Hals, meine eine Schulter würde weiter vorstehen und was weiß ich noch alles. ô.o

Die Rippenschmerzen sind übrigens anscheinend wirklich Muskelkater. ^^ Ich habe das heute schon wieder, in der Nacht tat es besonders weh, weil ich gestern bei der Physio war und die Übungen machen musste, aber als ich mir dann gesagt habe, dass es der Muskelkater ist und das schon irgendwann besser werden wird, habe ich auch keine Angst bekommen.

11.12.2013 11:49 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Wer hat denn festgestellt, dass du Skoliose hast? Und wer hat dir die Physiotherapie verschrieben? Da müssen doch schon entsprechende Untersuchungen stattgefunden haben.

11.12.2013 13:05 • #38


R
Mein Hausarzt hat mir die Physiotherapie verschrieben, weil ich halt meinte, dass ich jetzt dauernd Rückenschmerzen habe. Er hat mir dann auch eine Überweisung zum Orthopäden gegeben, wo halt BWS-Syndrom drauf stand.
Ich war vor einem Monat ungefähr bei einem Orthopäden, aber naja...
Habe ich das nicht schonmal gesagt?^^ Ich fand den Mann halt unfreundlich, herablassend und ich hatte das Gefühl, dass er irgendwie keine Lust auf mich hat, im Stress war oder ihm irgendwas anderes nicht gepasst hat.
Klar, ein Arzt kann unfreundlich sein, wenn er denn wenigstens vernünftig diagnostiziert und aufklärt.
Der Orthopäde stand halt vor mir und ich musste meinen Kopf bewegen, während er mir irgendwie die Schultern festhielt und dabei murmelte er auch was, aber was da los war, hat er nicht gesagt.
Außerdem stand er halt hinter mir und ich musste mich so runterbeugen und dabei hat er wohl die leichte Lumbalskoliose festgestellt.
Er hat mir aber nicht gesagt, was das ist, wo das ist und ob das schlimm ist...
Er meinte halt nur, ich solle mehr Sport machen und dann wird das schon. Ich habe ja auch von ihm nen Zettel mit diesem Rehasportkram bekommen, wie ich schonmal sagte.
Der Orthopäde war dann auch relativ schnell wieder weg, ich meine, er hat sich nicht mal verabschiedet.

... Bisschen verständlich, dass ich da verunsichert bin oder? Vor allem, wenn meine Physio mir dann noch ganz andere Dinge sagt und ich mich dann frage, wem man glauben soll.

Wenn man dann auch noch googelt (jaja, ich weiß) und dann irgendwie liest, dass sich so eine Skoliose auch verschlechtern kann, dann krieg ich wieder Angst.
Ich frage mich halt auch: Was heißt leicht? Ich habe gelesen, dass man sowas eigentlich in Grad angibt.
Und eigentlich auch röntgen müsste, um es genau beurteilen zu können.

Vielleicht hat der Mann ja auch Mist erzählt und ich habe das gar nicht?^^ Wobei, dass sollte ich lieber nicht denken.

11.12.2013 13:43 • #39


Schlaflose
Wenn man privat versichert ist, bekommt man doch den Diagnosebericht mit der Rechnung zugeschickt, da kann man nachlesen, wie die Diagnose genau lautet. Dort hat er es wahrscheinlich in Grad angegeben. Du kannst auch deinen Hausarzt fragen, wenn du es nicht verstehst.
Wenn der Orthopäde leichte Lumbalskoliose sagte, ist es nicht schlimm. Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule und Lumbal bedeutet im Bereich der Lendenwirbelsäule. Deswegen zu röntgen wäre eher unverantwortlich, denn mit jedem Röntgen bekommt man eine Strahlendosis ab, wodurch das Krebsrisiko steigt. Eine Skoliose kann sich verschlimmern, wenn man nichts dagegen tut. Und das einzige, was man da vorbeugend tun kann, ist Sport, der die Rücken- und die Bauchmuskulatur aufbaut.
Ich muss ehrlich sagen, dass es von deinen Eltern unverantwortlich ist, dir die notwendigen Behandlungen aus (angeblichen) Kostengründen zu verwehren. Zu enem weiteren Orthopäden zu gehen finde ich persönlich auch überflüssig, aber diese Rehasport-Sache ist echt wichtig. Da solltest du versuchen, dich durchzusetzen.
Oder dich halt dazu aufraffen, privat Sport zu machen. Aber Spazierengehen reicht nicht aus, da werden die entsprechenden Muskeln kaum beansprucht. Es sollte schon strammes Marschieren sein. Ideal ist halt Nordic Walking, weil da auch die Arme eingesetzt werden und somit die gesamte Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert wird.

11.12.2013 14:23 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel