Pfeil rechts
5

Hallo Leute,

ich 28, habe seit etwa 3 Tagen meist einseitige schmerzen an der Schläfe, die manchmal auch hinter dem Auge zu spüren sind. Die Schmerzen sind seltener am Hinterkopf zu spüren. Ich sehe übrigens keine Doppelbilder, kein Flimmern oä.

Die Schmerzen sind jetzt nicht so stark, dass sie mich an irgendetwas im Alltag hindern würden, aber ich mache mir trotzdem große sorgen.

Laut einer bekannten Apothekenseite könnte es ua. ein Gefäßverschluss oder eine Enzündung des Schläfengefäßes sein, welches zu erblindung oder Schlaganfall führen kann.

Dazu sollte ich schreiben, dass bei mir im Juli ein MRT mit Kontrastmitteln am Kopf durchgeführt wurde. Außer einige vergrößerte Lyphknoten waren keine Auffälligkeiten zu sehen.

Ich bekomme bestimmt kein neues MRT von meinem Arzt verschrieben und Privat würde es ca. 290 Euro kosten, was ich mir nicht leisten kann.

Kann es sein, dass sich innerhalb von 6 Monaten etwas im Kopf sich so verändert hat, das ich mir sorgen machen müsste?

Was empfehlt ihr mir?
Bitte um Hilfe.

09.01.2020 07:21 • 09.01.2020 #1


6 Antworten ↓


Angor
Hallo

Diese einseitigen Schmerzen mit Ausstrahlen ins Auge deuten für mich eher nach Migräne hin.
Hast Du zur Zeit viel Stress? Oder arbeitest Du viel am Bildschirm?

Zur Zeit spielt auch das Wetter verrückt, da macht sich bei mir auch meine Migräne bemerkbar, und so wie ich hier im Forum lese, leiden grade viele User unter Kopfschmerzen.

Es wird schon nichts Schlimmes sein, bitte nicht so viel googeln, bei Dr. Google stirbt man ja schon an einem eingewachsenen Zehennagel.

Ich würde mit dem Arzt darüber sprechen. Normale Schmerzmittel helfen bei Migräne nicht so gut, es gibt spezielle Migräneschmerzmittel.

Gute Besserung!

LG Angor

09.01.2020 08:08 • x 2 #2



Schmerzen an der Schläfe und hinterm Auge

x 3


petrus57
Ich habe ähnliches. Bei mir zieht sich das oft bis ins Ohr. Eine Stelle der Kopfhaut ist dann auch meist berührungsempfindlich. Ich denke das kommt von einem gereizten Nerv. Nach 2-3 Tage ist es bei mir meist verschwunden.

09.01.2020 09:52 • x 2 #3


Die Adern, an der rechten Schläfe (schemerzende Seite), sind am Pochen und an der linken Seite sind sie kaum zu spüren.
Habe halt Angst vor ein Gefäßverschluss, also wegen Blutgerinnsel.

09.01.2020 17:20 • #4


NIEaufgeben
Das hört sich sehr nach Migräne an...
Habe ich auch,sehr oft sogar
In letzter Zeit fast täglich..

Denk nicht gleich an das schlimmste,die Gefässe wurden beim MRT gesehen und als normal bewertet also ist alles gut

09.01.2020 17:23 • x 1 #5


Zitat von NIEaufgeben:
Das hört sich sehr nach Migräne an...Habe ich auch,sehr oft sogarIn letzter Zeit fast täglich..Denk nicht gleich an das schlimmste,die Gefässe wurden beim MRT gesehen und als normal bewertet also ist alles gut


Hast du ein Tipp, wie man die Symptome verbessern kann?

09.01.2020 18:06 • #6


NIEaufgeben
Zitat von Mo28:
Hast du ein Tipp, wie man die Symptome verbessern kann?

Leider nein.....
Ich leide selbst extrem darunter und das fast täglich im Moment...

09.01.2020 18:25 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel