Pfeil rechts
3

Hallo an alle,

es gibt huer viele Beiträge zu Schluckproblemen, aber ich bin nicht sicher, ob jemand genau die gleichen Probleme hat wie ich. Ich hatte das vor vielen Jahren schonmal ne Zeit lang, dann lange nicht und jetzt immer Phasenweise. Möglicherweise lässt es sich damit in Verbindung bringen, wenn ich etwas scharfes oder heisses gegessen habe und meine Speiseröhre und mein Gaumen quasi gereizt/leicht verbrennt ist, aber ich bin nicht sicher. Oder wenn zu wenig Speichel da ist?

Also, manchmal esse ich etwas und der Bissen wird quasi bis nach hinten transportiert. Dann will ich schlucken aber es geht nicht. Es fühlt sich dann so an, als würde der Bissen in einem "Zwischenbereich" sein zwischen Speise- und Luftröhre und ich kriege riesen Angst dass es in die Luftröhre rutscht. Es ist noch nie passiert. Meist hilft Räuspern und dann kann ich es runterschlucken. Morgen hab ich es nie, wenn ich nicht drüber nachdenke fast nie. Am schlimmsten ist es bei Brot. Wenn es einmal passiert ist steigere ich mich so rein, dass es wieder und wieder passiert. Irgendwann beruhige ich mich wieder und es wird besser.

Die, die auch Schluckprobleme haben: ist das da genauso?

VG Püppi

01.06.2018 21:28 • 21.01.2020 x 1 #1


10 Antworten ↓


Liebe Püppi,

ja! Ganz genauso. Mein HNO hat mir erklärt, dass durch die Angst die Zungenmuskulatur verkrampft und dadurch dann das Essen nicht vernünftig nach unten transportiert. Ich kenne die Panik bestens und ich hatte Tage, an denen ich nichts, wirklich nichts mehr essen konnte, weil alles stecken blieb und ich genau wie du Panik hatte, dass es in die Luftröhre rutscht und ich dann ersticke.

Liebe Grüße!

01.06.2018 21:33 • #2



Schluckprobleme und Angst vor Ersticken

x 3


Zitat von püppi123:
Hallo an alle,

es gibt huer viele Beiträge zu Schluckproblemen, aber ich bin nicht sicher, ob jemand genau die gleichen Probleme hat wie ich. Ich hatte das vor vielen Jahren schonmal ne Zeit lang, dann lange nicht und jetzt immer Phasenweise. Möglicherweise lässt es sich damit in Verbindung bringen, wenn ich etwas scharfes oder heisses gegessen habe und meine Speiseröhre und mein Gaumen quasi gereizt/leicht verbrennt ist, aber ich bin nicht sicher. Oder wenn zu wenig Speichel da ist?

Also, manchmal esse ich etwas und der Bissen wird quasi bis nach hinten transportiert. Dann will ich schlucken aber es geht nicht. Es fühlt sich dann so an, als würde der Bissen in einem "Zwischenbereich" sein zwischen Speise- und Luftröhre und ich kriege riesen Angst dass es in die Luftröhre rutscht. Es ist noch nie passiert. Meist hilft Räuspern und dann kann ich es runterschlucken. Morgen hab ich es nie, wenn ich nicht drüber nachdenke fast nie. Am schlimmsten ist es bei Brot. Wenn es einmal passiert ist steigere ich mich so rein, dass es wieder und wieder passiert. Irgendwann beruhige ich mich wieder und es wird besser.

Die, die auch Schluckprobleme haben: ist das da genauso?

VG Püppi


Ja. Hab ich auch. Gibt von mir einige Beiträge zu dem Thema hier im Forum

01.06.2018 21:35 • #3


Das beruhigt mich sehr. Alles, was ich bisher hier gelesen habe, verriet nichts darüber, ob es bei anderen auch "in diesen Zwischenbereich rutscht".

02.06.2018 07:46 • x 1 #4


Zitat von püppi123:
Das beruhigt mich sehr. Alles, was ich bisher hier gelesen habe, verriet nichts darüber, ob es bei anderen auch "in diesen Zwischenbereich rutscht".


Dann ergänze ich: Ja, tut es. Oft bei Brot oder Nüssen. Der Brei "hängt" dann irgendwie so zwischen hinterer Zunge und Rachen und geht schwer weg.

02.06.2018 07:48 • x 1 #5


kopfloseshuhn
LIebe Püppi. Dochgenau so ein Thema hatte ich auchletztes Jahr. Genau dieselbe Location im Hals sozusagen.
Nahrung nach hintenin den Rachen geschoben und dann kommt der Schluckreflex nicht.
Hat mir eine tolle Schluckphobie beschert mit der ichimmernoch ein bisschen kämpfe.
Mir hilft einfach immer etwas zu trinken dabei zu haben. dann rutsch es gleich falls das mal passiert
Ist bei mir auch bei trockenen Sachen so. Brötchen oder trockene Pommes....

Ich trinke jetzt immer einen schluck zum essen. Weil ich auch so ANgst hab zu ersticken.

02.06.2018 09:13 • #6


Heute schon wieder. Eben beim Essen. Es wäre ja nicht so schlimm wenn man in dem Moment, wo es "dazwischen rutscht" nicht so Panik kriegen würde ...ich fange an mich hektisch zu bewegen und räuspere mich die ganze Zeit bis es geht.

03.06.2018 20:27 • #7


Zitat von püppi123:
Heute schon wieder. Eben beim Essen. Es wäre ja nicht so schlimm wenn man in dem Moment, wo es "dazwischen rutscht" nicht so Panik kriegen würde ...ich fange an mich hektisch zu bewegen und räuspere mich die ganze Zeit bis es geht.

Ich kenn das so gut - ich hab mich ganz langsam mit möglichst "pampigen" Essen wieder rangetastet, bis es mir besser ging und ich wieder darauf vertrauen konnte, dass das Schlucken ganz normal geht.

03.06.2018 20:59 • #8


kopfloseshuhn
Liebe Püppi
Das Problem ist, dass der Schluckreflex umso schlechter funktioniert, je angespannter man ist.
Probier das mal am Knie. Einmal mit lockerem Bein und einmal mit total angespannten Bein.
Bei mir ist das so, dass es umso schlechter funktioniert je mehr Angst ich habe und je mehr ich darauf achte.
Mir hilft da einfach auch jede Menge Ablenkung beim Essen.
Und wenn etwas hängenbleibt und der Schluckreflex nicht kommt kann ich den mit einem Schluck trinken aktivieren. damit krig ich dann alles runter.
Kannst du ja mal ausprobieren. Denn gut ist auch, wenn man Möglichkeiten hat sich selbst zu helfen.
Je pampiger umso schlechter bei mir. Ichbin da leider auch extrem was Konsistenzen angeht durch den O Missbrauch.
Aber das kann ja bei dir ganz anders sein.
Erstmal gucken, was gut klappt und das Vertrauen in dein Körper wieder aufbauen und den Hals entspannen.

Liebe Grüße

04.06.2018 14:08 • #9


21.01.2020 20:06 • #10


Lottaluft
Es gibt hier schon sehr viele Themen zu schluckproblemen
Diese findest du ganz leicht über die Suchfunktion im forum

21.01.2020 20:09 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel