Pfeil rechts
2

K
So. Heute Mittag gab es bei uns Rotkohl. Kurze Zeit später ging es mir schlecht. Schwindel. Hatte ich seit Tagen nicht. Herzrasen. Ebenfalls längere Zeit nicht gehabt.
Ich hatte schon oft das Gefühl, dass ich das immer habe, wenn wir irgendeinen Kohl hatten (Rotkohl,Blumenkohl, Wirsing etc.). Auch bei Zwiebeln habe ich das Gefühl, dass ich sie nicht gut vertrage.
Aber sowas löst doch keine Angst aus? Oder liegt es doch daran, dass ich alleine daheim bin heute Nachmittag?
Man weiß doch gar nicht mehr, ob man auf irgendwas reagiert oder ob es nur Angst ist.
Aber wie erklärt es sich, dass es immer nach Kohlsorten ist? Sollte ich wohl vom Speiseplan streichen.

20.12.2012 15:22 • 18.10.2022 #1


7 Antworten ↓


V
Es kann naturlich sein, dass du Kohl nicht vertragst. Aber ich glaube eher, dass es die Angst ist, die dich schwindelig usw macht. Du denkst wahrscheinlich, hoffentlich wird mir nicht schwindelig, Wenn ich das esse und schwups ist es da. Ich kenn das von mir. Die Psyche kann einem schon Streiche.spielen

20.12.2012 16:33 • #2


A


Schlecht fühlen nach Kohl! Was ist das?

x 3


K
Wirklich? Was ist denn in Kohl für ein Stoff drin, der es auslösen könnte? Bei Kohl fällt es mir halt extrem auf. Nach Kaffee hatte ich auch mal eine immense Panikattacke. Aber das kann man ja dann prima vermeiden. Also echt. Ich esse nie wieder Kohl in irgendeiner Form. Von den Darmbeschwerden will ich nun gar nicht reden. Dabei mag ich den Geschmack eigentlich schon und man hat ja auch keine Lust, immer das gleiche Gemüse zu spachteln.

20.12.2012 16:54 • #3


Schlaflose
Kohlsorten (und auch Zwiebeln) erzeugen bei mir immer extreme Blähungen, die bis hoch in den Magen gehen und Stiche in der Herzgegend und und sogar Druck im Brustkorb auslösen. Ich leider ja nicht unter Panikattacken und mir macht das nichts aus, aber bei dir könnte es schon sein, dass du durch die Blähungen Symptome einer Panikattacke erlebst.

20.12.2012 17:49 • x 1 #4


K
Mit Blähungen kann man ja noch leben. Aber ich hatte innere Unruhe, Schwindel und auf dem Parkplatz vorm Supermarkt dachte ich, ich könnte nicht mehr richtig Laufen.

20.12.2012 18:08 • #5


R
Hmm...Kohlgemüse hat ja einen ziemlich hohen Histamingehalt - ob es damit zusammenhängt??

20.12.2012 19:04 • #6


Nataraja
Ich seh das so wie Schlaflose.

Mir fällt's nämlich in letzter Zeit auch manchmal auf, dass nur eine Beschwerde, wie genau bei deinem Fall Magen-Darm Beschwerden, vorhanden sein muss und weitere wie Schwindel, Herzrasen, Schweißausbrüche und Panik folgen..

Eine Beschwerde und dein Unterbewusstsein denkt sich huch..was is das..woher kommt's? und spinnt weiter mit ist das normal? was hab ich nur? Angst folgt, gefolgt von anderen Beschwerden.

20.12.2012 19:22 • #7


M
Leider komme ich hier zu spät an. Bezüglich der Problematik nachdem man verschiedene Kohlarten isst (Blumenkohl, Rosenkohl, Rotkohl, Brokkoli, Wirsing, usw.) kann ich nur Folgendes erzählen.
1. Ich leide unter einer LTP-Allergie (Lipid Transfer Protein, zu finden in der Schale von Obst sowie in den Blättern von Gemüse).
2. Zufällig habe ich entdeckt, dass wenn ich Rotkohl esse auf mich in der Nacht ein schönes Herzrasen erwartet. Das erste Mal 139 Schläge pro Minute 3,5 Std. nachdem ich ins Bett gegangen bin. Dabei muss man betrachten, dass ich kurz bevor ich ins Bett gehe meine Blutdrucktablette nehme und diese die höchste Wirkung 4 Std. nach der Einnahme erreicht. Die Erhöhung der Herzfrequenz fängt bei 52 (mein Ruhepuls im Bett) und innerhalb von 5 Sek. höre ich über meine Ohrstöpsel die Entwicklung des Herzrasens, alles Sinusrythmus. Dabei habe ich keine Panik gekriegt, weil ich dies ein paar mal schon gehabt habe und solange es keine Herzrythmusstörung vorliegt sollte man eigentlich keine Angst haben. Ich habe verschiede Tricks benutzt um die Herzfrequenz runterzubringen, diese haben aber nicht geklappt. Ich musste aufstehen, in der Küche rennen und schon schnell war der Puls ruhiger, unter 100. Das habe ich oft gehabt in der Vergangenheit. Auch wenn nicht viel Logik dahinter steckt, muss man versuchen durch Bewegung diese erhöhte Herzfrequenz parallel durch schnelle Bewegung tatsächlich zu erreichen und voilà, da haben wir wieder einen vernünftigen Puls. In der Nacht davor hatte ich Rotkohl gegessen und schon vor dem TV etwas im Darm gemerkt und ein komisches Gefühl.
3. Da dies aber wieder nach dem Verzehr von Rotkohl genau noch einmal vorgekommen ist, ist für mich eindeutig, dass Rotkohl bei mir zu diesem Herzrasen führt (sei es durch viel Kalium, ich habe ca. 500 Gramm gegessen, sei es durch viel LTP oder aber auch sehr möglich durch eine Histaminintoleranz).
4. Ich würde aber jedem empfehlen, sich auf LTP zu testen. Es gibt viele, die gar nicht wissen, dass sie diese Allergie haben, weil diese vor allem typisch ist für Italien und Spanien. Da wir aber immer mehr Gemüse und Obst essen, gibt es immer mehr Allergiker gegen LTP.
5. Ich hatte ein anderes Mal ein anderer Fall mit einer Herzfrequenz von 150 Schläge pro Minute. Damals habe ich selber die 112 angerufen, bin aber nicht nervös geworden. Es war 4.00 Uhr morgens. Damals hatte ich eine grosse Menge Frisée-Salat (viele Blätter wie bei Rotkohl) gegessen und irgendwie kommt es zu einer Störung der elektrischen Signale zu dem Herzen durch die Darm-Hirn-Schranke, da mein Darm nicht gerade das Beste ist, was ich habe.

Ich habe sonst keine psychischen Probleme oder Krankheiten.

Ich hoffe, damit etwas beigetragen zu haben, auch wenn zu spät.

18.10.2022 12:11 • x 1 #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier