Pfeil rechts
9

petrus57
Zitat von Hännah:
ich hab ein dauerhaftes Rauschen auf beiden Ohren, immer wenn ich Stress habe. Oft ist es auch Pulssynchron, aber nicht immer.


Vielleicht ist dann der Blutdruck zu hoch. So ist es bei mir meist auch.

06.02.2020 11:29 • x 1 #41


Lucie
Bei dauerhaftem Rauschen könnte es tatsächlich am Blutdruck liegen.
Ich mach mich total fertig aus Angst vor so ner blöden Fistel.
Allerdings merk ich zum Beispiel, dass wenn die Angst nicht so groß ist, daß Geräusch auch nicht so oft da ist.

06.02.2020 13:09 • #42



Pulssynchrones Ohrgeräusch

x 3


Hännah
Zitat von petrus57:
Vielleicht ist dann der Blutdruck zu hoch. So ist es bei mir meist auch.


nee, mein Blutdruck ist immer eher niedrig. Dachte auch Erst, es könnte an zu hohem BD liegen, aber war es nicht....

06.02.2020 13:33 • x 1 #43


Hännah
Zitat von Lucie:
Bei dauerhaftem Rauschen könnte es tatsächlich am Blutdruck liegen.Ich mach mich total fertig aus Angst vor so ner blöden Fistel. Allerdings merk ich zum Beispiel, dass wenn die Angst nicht so groß ist, daß Geräusch auch nicht so oft da ist.


wahrscheinlich steigerst du dich da jetzt rein. Wenn es in ein paar Tagen nicht weg geht, kannst du ja mal zum Arzt gehen. Nervig ist so ein Rauschen ja schon, egal woher es letzendlich kommt....

06.02.2020 13:35 • #44


klaus-willi
Zitat von Lucie:
seit einiger Zeit habe ich auf dem rechten Ohr ein pulssynchrones Rauschen. Nicht dauerhaft, nur wenn ich irgendwie unentspannt liege.

Laß dir mal die Ohren ausspritzen.
Das höhrt =(lustig) sich nach einen Pfropf an.
Lg.

06.02.2020 13:46 • x 1 #45


Lucie
Ich danke euch schon mal für eure Antworten. Hab bald einen HNO Termin und auch einen Termin beim Orthopäden. Mal sehen was raus kommt.

06.02.2020 16:05 • #46


schroxel
Hey in die Runde,
ich hab dieses Problem auch seit einigen Wochen. Bei mir betrifft es nur das rechte Ohr und das Geräusch ist auch nicht dauerhaft vorhanden. Höre das Pulsrauschen nur, wenn ich meinen Kopf in eine bestimmte Position bringe (z.B. oft, wenn das Kinn zur Brust ziehe oder den Kopf leicht schief lege), wenn ich aufstehe oder mich wieder hinsetze. Das Pulsrauschen macht sich dann immer nur für einige Sekunden bemerkbar und ist dann wieder verschwunden. Gleichzeitig kommt es dann oft zu einem ganz kurzen Benommenheits - und Druckgefühl auf Höhe der Nasenwurzel, der Stirn und der Augen, was aber auch gleich wieder verschwindet. Am Blutdruck kann es nicht liegen, der ist eigentlich eher optimal bis leicht erniedrigt (letzte Messung 113/70). Ich hab ziemliche Angst, dass es sich um eine ernste Erkrankung handeln könnte, traue mich aber in Anbetracht der momentanen Situation nicht zum Arzt. Kennt jemand zufälligerweise auch dieses kurzzeitige Benommenheitsgefühl in Verbindung mit dem pulssynchronen Ohrgeräusch? Ich weiß zwar, dass Angsterkrankungen und Verspannungen auf Höhe der HWS (leide an beidem) solche Symptome verursachen können, mache mir jedoch trotzdem Sorgen...

30.03.2020 11:20 • #47


23.12.2020 13:01 • #48


Änäynis
Von was wurde denn ein mrt gemacht?

23.12.2020 13:11 • x 1 #49


Zitat von Änäynis:
Von was wurde denn ein mrt gemacht?


Es wurde ein MRT vom Kopf gemacht, vor ungefähr drei Wochen

23.12.2020 13:17 • #50


Änäynis
Zitat von Leoh:
Es wurde ein MRT vom Kopf gemacht, vor ungefähr drei Wochen

War da der hals auch mit inbegriffen?

23.12.2020 13:20 • x 1 #51


Zitat von Änäynis:
War da der hals auch mit inbegriffen?


Der Hals im MRT leider nicht, meine beiden Halsschlagadern wurden aber beim Kardiologen per Ultraschall untersucht und auch da war alles ok.
Das einzige, was noch nicht genau untersucht wurde, ist meine Halswirbelsäule

23.12.2020 13:25 • x 1 #52


Wofo
Lass mal deine Hws checken ich habe
Das gleiche und bei kommt es davon
Wird auch leider nicht mehr weggehen
Also bei mir vielleicht hast dir ein Wirbel
Eingeeklemmt oder Verspannungen
Im Nacken bereich einfach mal abklären


LG

23.12.2020 13:38 • x 1 #53


Änäynis
Zitat von Leoh:
Der Hals im MRT leider nicht, meine beiden Halsschlagadern wurden aber beim Kardiologen per Ultraschall untersucht und auch da war alles ok. Das einzige, was noch nicht genau untersucht wurde, ist meine Halswirbelsäule

Okay das war auch meine Sorge dass die schlagadern nen schaden haben. Bin zwar nicht so der fan für diagnosen hier im forum aber dazu hätte es gepasst.
Vielleicht sprichst du deinen behandelnen arzt einfach nochmal drauf an wie es mit der HWS aussieht.

23.12.2020 13:45 • x 1 #54


Angsthase2201
Bitte melde dich einmal bei mir, habe dir schon geschrieben. Lg

07.09.2021 10:41 • #55


Sydaemeni
Objektiv messbare Tinnitus gibt es soooo selten. Subjektiv überwiegt, was es natürlich schwerer macht ihn zu "untersuchen"
Und Gründe für einen Tinnitus sind so vielseitig : kiefer, wirbel, hörsturz Verspannung, Blutdruck, stress, panik, kreislaufprobleme, Diabetes, durchblutungsprobleme, hörminderung in diesem frequenzbereich..
Um nur mal ein paar zu nennen.
Also wenn man ehrlich ist, sie haben bis heute (außer es wäre wirklich organisch) keine Ahnung wo er entsteht, wie und überhaupt.
Früher hat man den hörnerv getrennt.. Der übrigens auch net schuld is denn es war oft immer noch.
Sollte es ein bleibender Tinnitus sein dann sollte man eine entsprechende Therapie beginnen (kombi mit hno, hörakustiker wg Tinnitusgerät und Therapeuten).
Je nach persönlicher Einschränkung und Druck zahlt die kasse ein Gerät mit dem dann dee Tinnitus trainiert wird.
*klugsch**ßmodus aus*

Wenn dinge wie durchblutung, kieferprobleme etc gecheckt sind dann sollte es um Linderung gehen.

Ein guter hno ist da erstmal gold wert und ein guter kieferorthopäde.

Viel Erfolg allen geplagten auf ihrem weg.

Den Leidensdruck der betroffenen habe ich mehrfach (beruflich) erlebt, aber auch die, die wieder zurecht kamen.

07.09.2021 11:03 • #56



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel