Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen mit meiner Pollenallergie zu kämpfen. Ich habe das schon seit dem Kindsalter aber abwechselnd schlimm, mal ein Jahr stark und mal ein Jahr schwach bis gar nicht. Meistens habe ich das Standard Schema - juckende Augen, juckende und laufende Nase, niesen.
Jetzt aber habe ich komischerweise neue Symptome dazu bekommen, die ich sonst (soweit ich mich erinnern kann) nicht hatte. Ich zähle mal kurz auf und beschreibe dies mal.
- Gaumen juckt und brennt
- Hals juckt und brennt (Kinn auch)
- in bzw. hinter der Brust juckt und brennt es auch

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich müsste mich innerlich kratzen also es juckt und brennt alles. Manchmal mache ich das dann mit der Zunge am Gaumen, manche wissen bestimmt was ich meine. Habe keine Atemnot oder wirkliche Schmerzen nur das brennen ist etwas unangenehm.
Eigentlich bin ich ganz gelassen und hatte schon Ewigkeiten keine Angst oder Panik mehr, auch jetzt nicht wirklich, aber trotzdem denk ich dann manchmal an Herzprobleme. Sind das denn auch typische Symptome für einen Pollenallergiker (bin gegen ziemlich viele Pollen allergisch)?

Meistens benutze ich einfache Augentropfen und Nasenspray, das wirkt aber ja nicht wirklich gegen diese neuen Symptome. Vor einiger Zeit habe ich auch Medikamente wie Cetirizin benutzt, aber von denen werde ich so Müde und würde die ungerne tägl. nehmen auch wenn sie jetzt vielleicht bei der Geschichte helfen würden (nicht getestet). Kennt jemand irgendwelche Hausmittel oder Sonstiges?

Danke schonmal

13.06.2015 13:03 • 14.06.2015 #1


2 Antworten ↓


Anschana
Hi doka,

Mir hat das sehr geholfen.

http://schuessler-salze-heuschnupfen.de/akut-kur/

Man kann mit Schüssler die Allergie sogar langfristig weggekommen. Google dich mal durch
Ich bin seit drei Jahren beschwerdefrei.

Die neuen Symptome gehören zur Allergie.

Gute Besserung!

Anschana

13.06.2015 13:08 • #2


ich lass mir immer eine Depotspritze geben. Dann hat man Ruhe....ist ja nur einmal im Jahr

14.06.2015 11:02 • #3




Dr. Matthias Nagel