Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben. Nach fast einem Jahr melde ich mich wieder hier.

Momentan plagen mich schon wieder derartige Angstzustände und Panikattacken dass ich mich am liebsten zu Hause einsperren möchte.

Alles fing am Freitag an bei der Arbeit. Ich hatte die ganze woche stress und wenig schlaf...
Ich arbeite bei Burger King also stress vorprogrammiert...
Nunja also stand ich an der Kassa und plötzlich merke ich wie ich den stand verlor bzw mir schwindelig wurde und ich nurnoch wenig bzw alles verschwommen wahrgenommen habe...wie benebelt.
Mein erster Gedanke war natürlich Schlaganfall oder Kreislaufkollaps...also hab ich alles stehen gelassen (der laden war knall voll) und bin erstmal abgehauen um mich zu beruhigen..
Ich hatte das Gefühl das ich jeden Moment umkippe,..bin auch wirklich schwankend gegangen und überall dagegen geknallt.
Dann kam natürlich eine Panikattacke auch noch dazu... Nach einer Stunde im freien beschloss ich nach Hause zu fahren ... Zu hause angekommen ging es mir auch etwas besser.
Nun weiß ich nicht ob es körperlich oder psychisch ist.
Den der Schwindel und die angst sind seit Freitag wieder den ganzen Tag mal mehr mal weniger vorhanden
Heute muss ich arbeiten gehen und habe jetzt schon rießige erwartungsangst das es wieder passiert....
Muss dazu sagen das momentan alles drunter und drüber läuft bei mir..zuviel stress, Lebensgefährte sitzt in Haft, Umzug steht bevor, seine Wohnung muss ich ausräumen, 2 Hunde um die ich mich kümmern muss und 6 tage die woche arbeiten.

Ich hab nun wieder große angst das gesundheitlich etwas nicht stimmt...
Kennt jemand solch einen schwindel?

Tut gut mal wieder darüber zu schreiben und zu lesesn das ich nicht alleine bin mit solchen problemen ..

Vielen Dank schonmal

21.05.2018 10:10 • 30.05.2018 x 1 #1


4 Antworten ↓


sabsifriends
Also für mich klingt das alles nach psychischen Ursachen..
Du machst ja auch viel mit in letzter Zeit ( was du da alles angegeben hast)
Ich würde mehr schlafen das kann natürlich auch den Schwindel auslösen ( ich sitzte den ganzen Tag vorm Pc und bin am Abend Müde und K.O)

Ich habe eine Angststörung und leichte Panikattacken..
Habe viel mitgemacht in der Vergangenheit und habe auch leider noch keine Arbeit was mich sehr belastet, da ich den ganzen Tag zuhause bin und Zeit habe über alles nachzudenken.
Dadurch das ich bei meinen Vater wohne mit dem ich mich nicht verstehe und er oft richtig gemein zu mir ist und noch weitere Sachen die ich jetzt nicht erwähnen will, hat sich bei mir eine Reizblase damals gebildet die ist dann verschwunden und bekam dann einen Reizmagen, der inzwischen sich auch wieder etwas beruhigt hat.
Durch dieses ganze psychische bekam ich Angstzustände, fing an im Internet zu googeln was keine gute Idee wahr..
Ich bildete mir die Symptome ein die da standen und bekam die teilweise auch..
Ich weis nicht wieso aber ich googelte nach Schwangerschaftssymptomen..
Seit dem hab ich solche Angstzustände und Panikattacken wenn meine Brust über mehrere Tage zieht oder mein Unterleib plötzlich zieht ( weil wenn man sich in etwas total hineinsteigert sowie ich in die Schwangerschaft ist ja klar das dir die Angst pötzlich Schwangerschaftssymptome vorgaukelt wie das Unterleibsziehen, Brustziehen oder Schmerzen beim hineindrücken) Das gleiche ist wenn jemand Angst vor nen Hirntumor hat.. der denkt ständig dran und bekommt plötzliche Kopfschmerzen..
Leider ist das wie ein Teufelskreis und man weis ganz tief in sich drinn das man nichts hat und das die Psyche und die Angst einen nur vorspielen ( finde es krass was die Psyche und die Angst alles bewirken können das die körperliche Symptome hervorrufen können)
Naja aufjedenfall wurde ich gynäkologisch untersucht und es wahr alles in Ordnung..

Du schaffst das schon.. jeder überwindet diese Angst.. das dauert leider

22.05.2018 21:24 • #2



Plötzlich wieder Angst und Panik

x 3


luk19
Panikattacken zählen zu den Angststörungen. Angst ist eine biologisch sinnvolle Reaktion auf eine Bedrohung oder Gefahr. Sie mobilisiert Energie für Flucht und Kampf und sorgt, dass wir Situationen meiden, die uns riskant erscheinen. Angst ist eigentlich eine Emotion, welche außerdem auch mit typischen körperlichen Verhaltensweisen einhergeht. Meist beginnen die Ängste überfallartig und ohne Vorwarnzeichen.
Versuche, wenn du eine Panikattacke bekommst, vorallem möglichst ruhig zu bleiben und an etwas schönes zu denken.
Hier ist ein ausführlicher und sehr hilfreicher Beitrag zu diesem Thema: http://daily-life-energy.de/wodurch-ent ... kattacken/
Hoffe ich konnte helfen,
Viele Liebe grüße

22.05.2018 22:57 • #3


JohnWayne
Zunächst einmal würde ich mich mal 1-2 Wochen krank schreiben und zur Ruhe kommen. Den deine Situation ist wahrscheinlich zu stressig im Moment und es ist alles etwas zuviel. Das wollte der Körper ( deine Psyche ) dir mit der Panikattacke wahrscheinlich mitteilen. Gönn dir eine Auszeit.

23.05.2018 00:19 • #4


Vielen dank für eure Kommentare..
Der Schwindel hat sich wieder gelegt und kommt auch nur wenn ich wieder mal nervös bin oder zu viel nachdenke.

Ich dachte ich hätte das ganze überstanden aber nach 6 Jahren mit Angstzustände muss ich der Wahrheit ins Auge sehen und mir selbst eingestehen dass ich das ganze noch lange nicht hinter mir habe... An manchen Tagen merk ich es extrem wenn ich den ganzen Tag angespannt bin und im Gedanken Karussell gefangen bin.. Wohnmöglich habe ich auch wieder Depressionen

Naja da müssen wir alle wohl durch...

30.05.2018 07:48 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel