59

Ich glaube Fledermäuse machen Winterschlaf........im übrigeng gilt Deutschland im Moment als Tollwutfrei und Fledermäuse fliegen nachts und nicht am Tag, war es wirklich eine Fledermaus

Tollwut bei Menschen ist ein Deutschlang extrem selten und ohne Biss geht das schon mal gar nicht.

Toni

12.02.2018 17:04 • #101


Hallo,

ich habe schon früher Angst vor Tollwut (und auch vor HIV) gehabt, war in psychotherapeutischer Behandlung, dann war eine Weile Ruhe und nun befürchte ich, dass es wieder von vorn losgeht und ich mich voll in meiner Gedankenspirale befinde, aus der ich alleine nicht mehr herauszukommen scheine Ich bin wirklich verzweifelt.

Folgender Vorfall: ich habe am Wochenende etwas in unsere Mülltonne geworfen, die vor dem Haus steht. Ich habe mich seitlich von links der Tonne genähert, sie mit der linken Hand geöffnet, mit der rechten Hand was reingeworfen und merke auf einmal einen Widerstand am Deckel von innen - plötzlich kommt ein Waschbär aus der Tonne raus! Ich bin schrecklich erschrocken und habe geschrien. Er ist zur rechten Seite raus und ich bin nicht mit ihm in Berührung gekommen. Allerdings stellen meine Angstgedanken das nun immer mehr in Frage. Was ist, wenn er mich doch berührt oder gekratzt hat (ich weiß zwar nicht, wie, wenn ich nichts gemerkt habe, aber das ist ja gerade das Problem einer Zwangsstörung) und ich mich mit Tollwut infiziert habe? Theoretisch ist eine Berührung nicht möglich, weil ich nur links an die Tonne ran bin und er rechtsseitig raus ist...wenn da nicht der kleine Mini-Kratzer auf meinem linken Handrücken wäre...den hatte ich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit schon vorher, kann mich aber natürlich nicht daran erinnern, woher er kommt. Wie soll mich der Waschbär gekratzt haben, da hätte er mich ja anspringen müssen...wenn er rechtsseitig raus ist, wie soll er an meinen linken Handrücken gekommen sein...

Ich muss dazu sagen, dass ich in Kanada lebe und es hier leider durchaus noch Tollwut unter Wildtieren gibt...in den letzten Jahren wurden aber massive Impfkampagnen durchgeführt und es wurde lange kein Tollwutfall unter Waschbären in meiner Region registriert.

Ich bin total fertig, fühle mich komplett von meiner Angst und Panik beherrscht. Ich komme mir auch zu blöd vor, wegen diesem Vorfall zum Arzt zu gehen, weil ich ja eigentlich weiß, dass ich den Waschbär nicht angefasst habe...aber war das wirklich so? Kann ich meiner Wahrnehmung wirklich vertrauen? Ich gehe die Situation ständig wieder und wieder in meinem Kopf durch und werde bald verrückt. Wenn nur dieser blöde Kratzer auf meiner Hand nicht wäre, wären meine Ängste nicht so schlimm. Wie soll ich mich nur beruhigen? Ängste aushalten? Dann könnte ich erst in 2-3 Monaten aufatmen, wenn die Inkubationszeit der Tollwut vorbei ist und ich überlebt habe...

Danke!

09.05.2018 02:42 • #102


Hallo,

ich habe schon früher Angst vor Tollwut (und auch vor HIV) gehabt, war in psychotherapeutischer Behandlung, dann war eine Weile Ruhe und nun befürchte ich, dass es wieder von vorn losgeht und ich mich voll in meiner Gedankenspirale befinde, aus der ich alleine nicht mehr herauszukommen scheine Ich bin wirklich verzweifelt.

Folgender Vorfall: ich habe am Wochenende etwas in unsere Mülltonne geworfen, die vor dem Haus steht. Ich habe mich seitlich von links der Tonne genähert, sie mit der linken Hand geöffnet, mit der rechten Hand was reingeworfen und merke auf einmal einen Widerstand am Deckel von innen - plötzlich kommt ein Waschbär aus der Tonne raus! Ich bin schrecklich erschrocken und habe geschrien. Er ist zur rechten Seite raus und ich bin nicht mit ihm in Berührung gekommen. Allerdings stellen meine Angstgedanken das nun immer mehr in Frage. Was ist, wenn er mich doch berührt oder gekratzt hat (ich weiß zwar nicht, wie, wenn ich nichts gemerkt habe, aber das ist ja gerade das Problem einer Zwangsstörung) und ich mich mit Tollwut infiziert habe? Theoretisch ist eine Berührung nicht möglich, weil ich nur links an die Tonne ran bin und er rechtsseitig raus ist...wenn da nicht der kleine Mini-Kratzer auf meinem linken Handrücken wäre...den hatte ich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit schon vorher, kann mich aber natürlich nicht daran erinnern, woher er kommt. Wie soll mich der Waschbär gekratzt haben, da hätte er mich ja anspringen müssen...wenn er rechtsseitig raus ist, wie soll er an meinen linken Handrücken gekommen sein...

Ich muss dazu sagen, dass ich in Kanada lebe und es hier leider durchaus noch Tollwut unter Wildtieren gibt...in den letzten Jahren wurden aber massive Impfkampagnen durchgeführt und es wurde lange kein Tollwutfall unter Waschbären in meiner Region registriert.

Ich bin total fertig, fühle mich komplett von meiner Angst und Panik beherrscht. Ich komme mir auch zu blöd vor, wegen diesem Vorfall zum Arzt zu gehen, weil ich ja eigentlich weiß, dass ich den Waschbär nicht angefasst habe...aber war das wirklich so? Kann ich meiner Wahrnehmung wirklich vertrauen? Ich gehe die Situation ständig wieder und wieder in meinem Kopf durch und werde bald verrückt. Wenn nur dieser blöde Kratzer auf meiner Hand nicht wäre, wären meine Ängste nicht so schlimm. Wie soll ich mich nur beruhigen? Ängste aushalten? Dann könnte ich erst in 2-3 Monaten aufatmen, wenn die Inkubationszeit der Tollwut vorbei ist und ich überlebt habe...

Danke!

09.05.2018 13:30 • #103


SoulFeather
Ich kann dich gut verstehen... Tollwut ist auch eine riesige Angst von mir, schon seit meiner Kindheit. So schlimm, dass ich Nachts nicht mehr mit geöffnetem oder gekipptem Fenster schlafen kann, weil ich immer Angst habe, dass eine Fledermaus ins Zimmer kommen könnte, mich ungemerkt beißt und dann wieder raus fliegt. Das ist total bescheuert und pradox... rational betrachtet weiß ich das. Aber ich komm damit nicht klar. Meine Oma wurde im Spätsommer 2016 mal von einer Fledermaus in den Finger gebissen (allerdings nicht einfach so, sie hat eine Fledermaus mit bloßer Hand vom Boden aufgesammelt und das Tier hat sich dann eben gewehrt)... ab da wars dann komplett vorbei bei mir. Ich hab wirklich am Rad gedreht ohne Ende und mich seitdem komplett in dieser sch... Angst verrannt.

Begegnungen mit Waschbären an der Mülltonne hatte ich tatsächlich auch schon... allerdings hab ich mir da nicht so wirklich Gedanken drum gemacht. Meine Angst liegt da irgendwie nur speziell auf Fledermäuse, dabei hab ich wirklich nichts gegen Fledermäuse an sich - ich assoziiere sie nur automatisch sofort mit Tollwut. Bei der von dir beschriebenen Situation mit dem Waschbär musst du dir keine Sorgen machen. Es ist praktisch unmöglich, dass du dich so mit Tollwut infiziert hast, selbst wenn er dich berührt haben sollte, was zu 99,9% ja nicht der Fall ist. Das kannst du echt abhaken, auch wenn das manchmal echt schwerfällt.

17.05.2018 23:52 • x 1 #104


Hallo SoulFeather,

vielen Dank für deine beruhigende Antwort, das hat mir sehr geholfen. Bis jetzt hatte leider noch keiner auf meinen Beitrag geantwortet und ich finde es total schwer, wenn man seine Ängste nicht teilen kann. Denn in meinem Umfeld versteht natürlich keiner, warum ich solche Ängste habe, weil sich keiner weiter Gedanken bei so einer Situation machen würde. Der Vorfall ist nun fast 2 Wochen her und leider sind die Gedanken immer noch da. Ich gehe immer wieder zur Mülltonne und spiele die Situation in meinem Kopf zum 1000. Mal ab, um sicher zu gehen, dass ich den Waschbär wirklich nicht berührt habe. Theoretisch ist das nicht möglich, wie ich schon geschrieben hatte, habe ich ja auch nichts gemerkt, weder sein Fell noch einen Kratzer, das hätte ja weh getan, das hätte ich ja gemerkt. Aber meine Angstgedanken sind stärker als der Verstand

Wie genau war denn deine Waschbär-Begegnungen an der Mülltonne? Ich habe den Waschbär noch einige Tage lang nach dem Vorfall immer abends gesehen, unser Nachbar hatte seinen Müll nicht weggeräumt und so kam er immer wieder. Seit nun seit Montag der Müll weg ist, habe ich den Waschbär nicht mehr gesehen...Ich versuche, mich damit zu beruhigen, dass so ein tollwütiger Waschbär wohl kaum wochenlang im Müll nach Futter suchen würde (ich gehe davon aus, dass es derselbe ist, denn ich habe ihn schon seit einigen Wochen in unserem Garten gesehen). Eigentlich wäre das ja auch egal, weil ich ihn ja eh nicht berührt habe. Ich hatte eine Weile Ruhe mit meinen Ängsten und nun sind sie anscheinend doppelt so stark wieder zurückgekommen, dass ich selbst an meiner Wahrnehmung zweifle und immer unsicherer werde, je öfter ich darüber nachdenke. Habe ich ihn wirklich nicht berührt? Woher hatte ich den Kratzer am linken Handrücken? Ich muss das jetzt also irgendwie aushalten und sollte mich wahrscheinlich wieder in psychotherapeutische Hilfe begeben.

Ich habe übrigens auch aus demselben Grund panische Angst vor Fledermäusen. Ich öffne Fenster grundsätzlich nur noch, wenn sie ein Mückennetz haben. Wurde deine Oma denn damals gegen Tollwut geimpft? Unter Fledermäusen gibt es ja durchaus noch einige Tollwutfälle.
Die Angst vor Fledermäusen war bei mir bis vor kurzem sehr paradox, da ich noch NIE eine Fledermaus in echt gesehen hatte! Das änderte sich vor ein paar Monaten, als ich - völlig unerwartet - tatsächlich mal eine gesehen habe. Ich war auf einer Buchmesse und in die Halle hatte sich eine Fledermaus verirrt! Sie ist über uns geflogen und ich habe natürlich sofort panische Angst bekommen und bin aus der Halle schnell nach draußen geflüchtet - total bekloppt, weil ich die Einzige war, die sich so seltsam verhalten hat Nach der Aktion konnte ich mich aber ziemlich schnell beruhigen.

Bist du in Therapie?
Danke noch mal für deine Hilfe! Ich versuche, das Thema nun abzuhaken, aber ich fürchte, dass das sehr schwer werden wird.

18.05.2018 02:31 • x 1 #105


07.08.2018 18:30 • #106


Icefalki
Bei intakter Haut stellt bloßes Berühren oder Kontakt zu Blut, Urin oder Kot eines tollwutverdächtigen Tieres keinen Übertragungsweg für Tollwut dar. 

Hilft dir das?

07.08.2018 18:38 • #107


Genau.

Es muss mit deinem Blut in Berührung gekommen sein. Oder Speichel.

Mich hat mal eine Streunerkatze gebissen, da musste ich ins KH.

War aber dann zum Glück falscher Alarm.

In deinem Fall gut abwaschen und desinfizieren die Stelle, wo es drauf getropft ist.

Das sollte genügen.

07.08.2018 18:42 • #108


Zitat von Icefalki:
Bei intakter Haut stellt bloßes Berühren oder Kontakt zu Blut, Urin oder Kot eines tollwutverdächtigen Tieres keinen Übertragungsweg für Tollwut dar. 

Hilft dir das?


Habe Pickel im Gesicht das ist doch keine intakte Haut oder?... aber danke beruhigt mich bisschen...

07.08.2018 18:45 • #109


Zitat von Frühlingsblume01:
Genau.

Es muss mit deinem Blut in Berührung gekommen sein. Oder Speichel.

Mich hat mal eine Streunerkatze gebissen, da musste ich ins KH.

War aber dann zum Glück falscher Alarm.

In deinem Fall gut abwaschen und desinfizieren die Stelle, wo es drauf getropft ist.

Das sollte genügen.


Habe leider kein Desinfektionsmittel da... konnte es nicht desinfizieren... Wie lange ist den der Tollwut Virus intakt auf der Haut Gegenständen usw.? Danke für deine Antwort beruhigt mich ein bisschen...

07.08.2018 18:49 • #110


Zitat von nicolina20:

Habe leider kein Desinfektionsmittel da... konnte es nicht desinfizieren... Wie lange ist den der Tollwut Virus intakt auf der Haut Gegenständen usw.? Danke für deine Antwort beruhigt mich ein bisschen...


Das weiß ich leider nicht.

Dann nimm etwas Essig, das geht auch.

Es gibt ganz günstig kleine Fläschchen Desinfektion.

Kannst du dir ja morgen noch holen und drauf tun zur Beruhigung.

Wenn es nicht in eine blutende Wunde gekommen ist, passiert da nichts.

07.08.2018 18:58 • x 1 #111


Wir haben uns einen Welpen geholt
Die Welpen mit den Eltern lebten draußen
Er ist jetzt 9 Wochen alt
Daher noch nicht geimpft
Jetzt hat er mich an der Hand erwischt
Hab da ne macke
Ich habe schreckliche Angst Tollwut zu haben
Da die Hunde draußen gelebt haben und sich angesteckt haben können
Die Eltern sind geimpft aber die Welpen noch nicht
Ich sterbe vor Angst

07.11.2018 23:30 • #112


Rastaman
Wenn Du Dir einen Hund zulegst, musst Du auch damit rechnen, dass er mal zubeisst. Bei meinem Kater ist das genauso.
Dass Du Tollwut haben könntest ist seeeeehr unwahrscheinlich. Tollwut gilt in Deutschland als ausgerottet. Die wenigen Fälle werden aus dem Ausland eingeschleppt(z.B. Indien oder Afrika).

08.11.2018 00:06 • #113


BellaM85
Nein wirst du nicht haben. Woher sollen die das haben? Die Eltern sind geimpft und die Welpen kämpfen noch nicht mit Hunden die draußen sind bzw kämpften sicherlich noch nicht. Die beißen schon mal aber da musst du keine Angst haben. Würmer haben viele eher als Tollwut.
Hab selbst einen Hund der hat mich auch immer gebissen

LG

08.11.2018 00:22 • #114


Bor da hatte ich als Kind voll angst vor

08.11.2018 00:40 • #115


BellaM85
Vor Tollwut? Da hab ich noch nie drüber nachgedacht

08.11.2018 00:45 • #116


Ja. Meine Eltern sagten immer, wenn nen Hund etwas wilder und aufgeregter gebellt hatte, der hat Tollwut, finger weg, ist ansteckend.
Naja meine Eltern waren beide eh etwas seltsam

08.11.2018 01:09 • #117


23.03.2019 08:01 • #118


petrus57
Vielleicht hilft dir das weiter:

Gibt es noch Tollwut in Deutschland?

Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seiner Homepage mitteilt, ist die Tollwut wegen der oralen Immunisierung der Füchse, die bis zum Frühjahr 2008 durchgeführt wurde, in Deutschland nicht mehr verbreitet. Einen letzten Fall gab es demnach im Feburar 2006 in der Nähe von Mainz.

https://www.augsburger-allgemeine.de/pa ... 54972.html

23.03.2019 09:29 • x 1 #119


Leider beruhigt mich diese Statistik nicht wirklich. Ich habe gelesen, dass alle 10 Minuten weltweit ein Mensch an Tollwut stirbt...

26.03.2019 09:41 • #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel