Pfeil rechts
40

Hallo @becky0982. Wegen den schluckbeschwerden verkrampfe ich dann total und dann geht's erst recht nicht. Bei mir ist es auch so das ich doch jetzt schlucken muss und es geht nicht. Dann bekomme ich gleich so einen inneren Schauer so wie als wenn ich gleich umfalle und alles versagt. Mir ist klar das ich spätestens jetzt sterbe. Mit der Überweisung war kein Problem hab sogar noch eine zum Orthopäden bekommen.

10.02.2016 16:03 • #21


Zitat von anni1984:
Dann bekomme ich gleich so einen inneren Schauer so wie als wenn ich gleich umfalle und alles versagt. Mir ist klar das ich spätestens jetzt sterbe.


Ich könnte gerade heulen, weil da wirklich jemand ist, der genau das beschreiben kann, was ich empfinde, wenn das mit dem Schlucken nicht klappt!
Es ist genau, wie du sagst: in dem Moment fühlt man sich, als wenn gleich alles vorbei ist und wenn man nicht gleich schluckt, dann versagt der Körper und man stirbt!
Ich konnte das nie so in Worte fassen, aber so wie du es sagst, genauso ist es! Danke dafür! Danke, dass da wer ist, der es genauso empfindet!

Super, dass das mit den Überweisungen geklappt hat!

10.02.2016 17:46 • x 1 #22



Panische Angst vor Lungenkrebs

x 3


Becky0982 ich hoffe das beruhigt dich etwas. Du wirst definitiv nicht an diesem Symptom sterben. Es ist nur so das du ihn diesem Moment wenn du krampfhaft versuchst zu schlucken noch mehr verkrampfst. Wie soll das Hirn das denn einordnen. Natürlich klappts dann erst recht nicht. Da steckt keine ernsthafte Erkrankungen dahinter. Mittlerweile ist das bei mir auch weniger. Beobachte deinen Körper in dieser Phase mal ganz genau, du musst förmlich spüren wie dein kompletter Oberkörper sich verkrampft und ein paar Stunden später hast du überall muskelschmerzen auch ein Druck im kopf entsteht und plötzlich wirds dir noch schwindlig.

10.02.2016 17:55 • #23


Die Angst bleibt trotzdem, auch wenn man weiss, es gibt noch andere Menschen, die genau mit dem gleichen Symptom zu kämpfen haben.
Gerade auch wieder beim Essen passiert. Und dann trau ich mich schon fast nicht mehr, weiterzuessen.
Du hast aber Recht damit, dass der ganze Oberkörper verkrampft. Das ist mir schon aufgefallen. Noch dazu verkrampft mein Kiefer total und das tut irgendwann echt weh.
Muss mal schauen, ob mein Zahnarzt mir das was empfehlen kann.
Habe zwar für die Nacht eine Schiene, aber die kann ich nicht tragen, weil ich durch die immer noch mehr das Gefühl habe, ich kann nicht schlucken.
Evtl kann ich die ja tagsüber tragen, denn da fällt mir ab und zu auf, dass ich die Zähne zusammenpresse. Meist wenn ich was im TV schaue oder am PC sitze.

10.02.2016 18:29 • #24


@Becky0982 da hast du natürlich recht. Die Angst bleibt. Bei dem Zähne zusammen pressen ist auch wie bei mir. Ich presse meine Zähne den ganzen Tag so sehr zusammen dass mir schon der ganze Kiefer schmerzt und knackt. Eine Schiene für die Nacht habe ich auch. Aber nützt gar nichts.

10.02.2016 19:42 • #25


Hab seit paar Tagen ein kratzen im Hals und muss mich ständig Räuspern. Oh Gott hab grad voll angst vor Rachenkrebs. Hab natürlich wieder gegoogelt und habe gefunden, dass junge Frauen immer öfter an Rachenkrebs erkranken. HILFEEEE!

14.02.2016 22:10 • #26


Hi Anni,

ich habe das mit dem Räuspern jetzt seit Dezember. Da fing das mit dem Kloß im Hals an und ich versuche durch das Räuspern, den loszuwerden.
Aber geht natürlich nicht. Manchmal räuspere ich mich so krass, dass ich danach fast nicht mehr reden kann.
Vielleicht kriegst du einfach nur eine Erkältung? Wäre das möglich?

LG
Becky

14.02.2016 22:19 • #27


Zitat von anni1984:
@Becky0982 da hast du natürlich recht. Die Angst bleibt. Bei dem Zähne zusammen pressen ist auch wie bei mir. Ich presse meine Zähne den ganzen Tag so sehr zusammen dass mir schon der ganze Kiefer schmerzt und knackt. Eine Schiene für die Nacht habe ich auch. Aber nützt gar nichts.


Sehe gerade, dass ich dir auf den Kommentar ja noch gar nicht geantwortet habe.
Dass die Schiene nichts bringt ist natürlich doof!
Dienstag bin ich bei meinem Zahnarzt und schaue mal, was er so sagt...

14.02.2016 22:23 • #28


Hallo Becky0982!
Ich hoffe, dass es bloß eine Erkältung ist aber das schon seit paar Tagen und es geht nicht weiter. Vielleicht wird das jetzt zur dummen Angewohnheit bis man schließlich doch wieder zum Arzt rennt um es abklären zu lassen.
Mich würde dann auch interessieren was dein ZA dazu sagt.

14.02.2016 23:05 • #29


Naja, ich sage mal so, abklären lassen kann man immer alles. Ich werde morgen auch wegen einer Sache zu meinem Hausarzt gehen.

Werde dir dann berichten, was der ZA gesagt hat.

14.02.2016 23:09 • #30


Halli Hallo!
Habe mal wieder eine Frage an euch.
Termin beim Lungenarzt lässt auf sich warten. Die Angst lungenkrebs zu haben ist immer noch enorm groß.
Jetzt meine Frage : Es wurde neulich bei mir ein mrt der kompletten Wirbelsäule gemacht. Hätte man den lungenkrebs da schon entdecken müssen?

02.03.2016 20:03 • #31


Meermädchen07
Guten Morgen,
Hab mich nicht mehr eingeklinkt, weil ich mir die Bänder gerissen habe und mit meiner Angst zu tun hatte, dass ich jetzt eine Thrombose bekomme.
Ich räuspere mich immer noch und immer noch hab ich Angst es ist die Speiseröhre. Weil es beim schlucken manchmal auch brennt
Becky ich glaube, das hätte man nicht gesehen. Weil wenn Du ein Wirbelsäulen MRT bekommst, wird das Signal so eingestellt, dass man die Wirbel sieht, nicht aber die Lunge beurteilen kann.
So hat mir dass der Radiologe erklärt. Ich war letztes Jahr im Oberbauch MRT und hatte gefragt, ob man da Knochenmetastasen in der Wirbelsäule sehen würde
Dafür musste ich dann nochmal ins MRT für die Brustwirbelsäule...
Es ist echt schlimm. Überlege schon, zur Magenspiegelung zu gehen...Aber das ist nicht gut.

04.03.2016 07:49 • #32


Hallo Meermädchen07!
Ich habe jetzt auch am Montag wieder Termin beim Hausarzt. Diese ständige Angst, dass irgendwo der Krebs sitzt macht mich fertig. Auch diese 100%ige Überzeugung schwer krank zu sein aber kein Arzt findet was ist wirklich zum kotzen. Hab grad wieder in einem Forum gelesen dass jemand da an lungenkrebs erkrankt ist und das mit 33. Oh man ich werde wahnsinnig.
Zur Magenspiegelung war ich mittlerweile glaube ich 4x

04.03.2016 18:56 • #33


Meermädchen07
Anni...sorry nicht Becky.
Ich lese auch überall von jungen Patienten mit Krebs und das macht mich völlig fertig. Mich nimmt auch niemand wirklich ernst, aber ich erzähle ja nichts Neues, wenn ich von den Qualen erzähle, die man so aussteht.
Wow, vier Magenspiegelungen, mir würde der Mut für eine reichen... Zur Darmspiegelung hab ich mich noch gezwungen, aber dann hat mich der Mut verlassen..
Zum Hausarzt traue ich mich gar nicht mehr, ich glaube ich werde tatsächlich eine Klinik anstreben. Wobei ich das nie wollte, alleine wegen meiner Kinder

04.03.2016 19:44 • #34


Eine Magenspiegelung ist nicht so schlimm wie Darm. So empfand ich es. Ja ich kann dich so gut verstehen. Ich kann auch nicht in eine Klinik. Erstens wegen meinem Kind und zweitens arbeite ich ja selber in einem psychiatrischen Zentrum. Das ist echt kacke. Aber ich denke auch immer, dass ich mir die ganzen Symptome doch nicht nur einbilden kann.

04.03.2016 20:01 • #35


Meermädchen07
Ich weiß, dass sie ansich nicht schlimm ist, ich hab den Darm auch ohne Betäubung geschafft und es war total unspektakulär. Problem ist, dass ich keine Energie mehr habe, die Angst auszuhalten. Im Moment mag ich bloß weg von der Angst, weg von den Symptomen.
Oh weh, dann weißt Du, wie heftig das ist. Ich war unfreiwillig viele Jahre Besucher in der Psychiatrie, ich würde wenn es irgendwie geht den Weg dahin immer vermeiden.
Psychosomatische Klinik, wäre okay und eine Option.
Aber ja, das ist auch nur der letzte Schritt und ob es was bringt?!
Ich glaube wir können uns noch einiges mehr einbilden, aber ich denke auch immer: Was wenn es diesmal wirklich was ist. Was ist, wenn ich diesmal einer von den seltenen Fällen bin.

04.03.2016 21:37 • #36


Ja genau so denke ich auch. Dieses Mal ist es ganz sicher so. Oh Man! Wenn ich denke das dass mein ganzes Leben lang noch so gehen könnte. Da muss man doch irgendwann durch drehen. Psychosomatik ok aber ich glaube nicht dran dass es was bringt. Vielleicht ne kurze Zeit dann geht's wieder los.

04.03.2016 21:43 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ansche1985
Hallo ihr lieben,
da bin ich mal wieder. Mir geht es soweit gut. Ich gehe seit Anfang Januar wieder durchgehend arbeiten. Ich hab jetzt einen neuen Freund seit paar Wochen. Dieser hat seit vorgestern schlimmen Husten, ist schlapp, müde, friert und schwitzt im Wechsel. Das ganze ist unproduktiver Husten ohne Auswurf. Er hat Bis vor kurzem noch viel gerauchT. Mir zuliebe hat er jetzt aufgehört. Wenn er hustet hat er dabei dolle Schmerzen im Brustkorb. Ich hab Angst dass das Krebs ist. Mache mir Sorgen um ihn. Wir waren gestern beim Arzt. Da hat er Medis bekommen für einen grippalen Infekt. Es war garnicht leicht ihn zum Arzt zu bekommen da er selbst Angst hatte dass es was schlimmes ist. Wann sollte man ein röntgen machen? Erstmal warten ob es weggeht? Wünsche euch ein schönes We

17.02.2018 17:37 • #38


Ansche1985
Der Arzt hat gestern in Hals geguckt, ihn abgehorcht, Fieber gemessen.

17.02.2018 17:58 • #39


kopfloseshuhn
Ich kann dir nur raten, deine Angst nicht auf deinen Partner zu übertragen.
Hier ist die wohl wahrschienlichste Variante, dass er tatsächlich einen Infekt hat und nichts anderes.

17.02.2018 18:23 • x 2 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel