Pfeil rechts

K
Hallo

Ich leide seit 1,5 Jahren an krankheitsangst. Bin regelmäßig bei einer Psychologin - mit mäßigem Erfolg

Derzeit hab ich einfach so genug von der Angst. Sie beherrscht mein ganzes leben. Ich will sie endlich loswerden

Habe mir einen arzttermin ausgemacht und lasse mir Medikamente verschreiben - hab's bisher ohne versucht

Was sind eure Erfahrungen?

Wie schnell kann ich Besserung erwarten?
Ist die Angst dann ganz weg?

Danke für eure Erfahrungsberichte!

Lg

14.06.2013 17:42 • 14.06.2013 #1


8 Antworten ↓


S
Hallo,

also mir haben die Medikamente sehr geholfen,allerdings in einer Verbindung mit Therapie und man muss an sich selbst arbeiten.Das Medi soll ja lediglich eine Stütze sein.

Ganz weg ist die Angst nicht,aber sie ist bei mir lange nicht mehr so schlimm und so oft wie es mal war.

14.06.2013 17:55 • #2


A


Ohne Medikamente schaff ich's nicht - eure Erfahrungen!?

x 3


K
Dauert es sehr lange bis man was merkt?
Hatte gehofft dass die Angst ganz weg geht
Ich bin ja in Therapie. Bissl besser ist es dadurch schon aber noch lange nicht gut

Darf ich fragen was du nimmst?

14.06.2013 18:09 • #3


S
Also es hat bei mir ca 3-4 Wochen gedauert.Ich selbst nehme Trimipramin niedrigste Dosierung 25 mg. Aber jeder verträgt was anderes besser. Es wird halt geguckt was für dich in Frage kommt.

14.06.2013 19:17 • #4


P
Hallo

Also ich hab in meiner schlimmen zeit seroxat genommen, und es war wie ein wundermittel bei mir. ist aber natürlich bei jedem anders. bei mir hat es direkt nach der ersten einnahme schon gewirkt, denke auch ehrlich gesagt dass es kein plazeboeffekt war, da ich eigentlich nicht dran geglaubt habe, dass die medis mir helfen würden...hatte auch ausser ein bisschen unruhe in den ersten tagen keine nebenwirkungen.

14.06.2013 20:14 • #5


K
Danke für deine Antwort. Das hört sich gut an
Hoffe dass es bei mir genauso ist
Weiß gar nicht wie es ist ohne Angst zu leben.
Bin gespannt was der Arzt sagt und was ich verschrieben bekomm.

14.06.2013 20:23 • #6


J
Hallo zusammen,

ich leide seit 8 Jahren an panikattacken und Angststörungen, habe am anfang citalophram genommen und auch nach kurzer Zeit wieder abgesetzt, denn die Nebenwirkungen waren die Hölle und haben somit auch die PA`s verstärkt....
Seit anfang des Jahres mache ich eine Psychotherapie ohne zusätzlich medikamente zu nehmen, meine Ehrfahrung daher ist, das man es auch ohne Medis schaffen kann, denn ich finde irgendwo ünterdrücken sie da die angstsymptome und von daher wäre die Therapie erschwerter...

LG
Jenny

14.06.2013 20:29 • #7


P
Das finde ich super, wenn ud es ohne schaffst. bei mir war es so schlimm dass ich total abgemagert war (mit 13 zb kaum 30 kilo) vor angst und nicht in die schule konnte und nix, und da ich ein leben ohne angst auch garnicht kannte, ging es nicht anders.

Ich denke in so einem fall unterdrückt es nicht die angst negativ, sondern hilft einem den kampf aufzunehmen. Das muss man natürlich trotzdem tun. Ohne Therapie geht es nicht.

14.06.2013 20:41 • #8


J
30 Kg sind sehr wenig....
ich habe es jahre ohne therapie versucht, aber zum schluss habe ich gemerkt das ich es nicht mehr alleine schaffe, habe mir gedacht mensch mädel du bist erst 24 und willst dein leben doch wieder genießen
ich habe am anfang auch immer versucht den PA´s durch ablenkung aus dem weg zu gehen und heute weiß ich das es falsch war.....ich wünsche dir auf jedenfall viel mut und kraft das du es schaffst

14.06.2013 20:49 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel