Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe einen starken Schnupfen und muss mir alle 2-5 Min. die Nase putzen.
Habe dann mal nach 'Hausmitteln' gegoogelt und bin auf die Nasendusche gestoßen.
Bin dann gleich zum DM und habe die letzte ergattern können (scheinen also schon einige Leute
auf die Idee gekommen sein, sowas zu kaufen ).

Naja, auf der Packungsaußenseite stand dann auch gut erklärt, wie der ganze Spaß funktioniert. Gelesen,
nachgemacht... kein Wasser aus der anderen Nasenseite gelaufen. Naja, habe dann irgendwann aufgehört und
mal die Packungsbeilage auseinandergefaltet und gelesen. Da stand, dass man es nicht verwenden darf, wenn
man "ein Loch zwischen Naseninnenseite und dem Gehirn" hat. Habe es jetzt gerade nicht vorliegen, daher habe ich den genauen Wortlaut nicht parat. Ich bin natürlich gleich in Panik geraten und dachte "jetzt ist es vorbei.... kein Wunder, dass kein Wasser aus der Nase lief, wenn jetzt alles im Hirn ist". Dann hat der ganze Kopf gebizzelt und mir wurde schwindelig usw. Mit den gleichen Symptomen bin ich dann auch heute morgen aufgewacht.

Naja, es ging dann irgendwann weg. Heute abend dachte ich "machste nochmal". Habe dann ein Youtube-Video dazu geguckt und es nachgemacht. Hat dann auch funktioniert. Naja nun sitze ich wieder mit den selben Symptomen hier.... mein Kopf kribbelt und es ist alles so "unwirklich".

Kennt ihr das? Woher weiß ich denn, ob ich zwischen Gehirn und Naseninnending ein 'Loch' habe?

25.01.2015 19:50 • 25.01.2015 #1


3 Antworten ↓


Hallo Mimi,

keine Angst,
so etwas kommt ganz ganz selten vor, dass kleine Risse auf der Rückseite der Keilbeinhöhle entstehen.
Also, dass die Nasennebenhöhle mit der Basis des Gehirnes verbunden ist.
Normalerweise wird sowas nur bei einem schweren Autounfall oder bei einem massiven Schädel Hirntrauma passieren.
Das Auslaufen einer Gehirnflüssigkeit ohne diese Voraussetzungen tritt allerdings nur sehr selten auf. „Nur in einem von 100 000 oder sogar 200 000 Fällen.
Ich denke, dass die Flüssigkeit hinten in den Rachen gelaufen ist. Der Schwindel kann durch die momentane Flüssigkeit in den Nebenhöhlen entstehen und natürlich auch durch deine Gedanken.

LG

Gerd

25.01.2015 20:01 • #2



Nasenspülung Wasser im Gehirn?

x 3


Danke Gerd, das ist lieb von dir.
Also ich habe wirklich nach allem Möglichen gegoogelt (jaja, macht man nicht ) ... also gesucht, dass
es jemanden gibt, dem Nasenspüllösung ins Gehirn gelaufen ist, aber ich habe im ganzen Internet nicht
einen einzigen Beitrag dazu gefunden. Auf allen anderen Packungsbeilagen steht das auch gar nicht drauf.
Auf der Seite einer HNO-Klinik habe ich gelesen, dass es keine Nebenwirkungen bis auf 'Reizung' geben kann und
man die Nasenspülung uneingeschränkt empfehlt. Hmmmm... blöde Packung die ich da erwischt habe ))

25.01.2015 20:07 • #3


Ja, warst ein Glückskind, so eine Packung zu erwischen

Ich hoffe, dass ich dich beruhigen konnte und wünsche dir einen schönen Abend!

LG

25.01.2015 20:11 • #4




Dr. Matthias Nagel