Pfeil rechts

Hallo an Alle.
Ich habe am Samstag beim Fußball einen Ball gegen den Kopf bekommen, direkt auf mein Ohr. War schon ziemlich heftig, aus ca. 3m Entfernung. Hab mich aber nicht übergeben müssen, von daher war es jetzt keine Gehirnerschütterung oder so.
Jedenfalls hab ich seitdem Nackenschmerzen. Ich hab auch gezeltet dort und es kann sein, dass ich daher Verspannungen hab.
Irgendwie bleibt aber auch die Option, dass sich ein Wirbel verschoben hat? Kann sowas möglich sein? Mir ist auch ein bisschen schwindelig.

13.07.2016 08:56 • 13.07.2016 #1


4 Antworten ↓


Was du so alles mit deinem Kopf machst. Ich würde nur noch mit Helm rum laufen. Spaß

13.07.2016 09:53 • #2



Nackenschmerzen nach Ball an Kopf

x 3


suekre
Nimm's mir nicht übel, liebe Lili, aber nachdem ich die Überschrift dieses Themas gelesen habe, war ich nicht überrascht, dass du die Verfasserin bist.

Ich glaube, dir wurde hier schon mehrfach mitgeteilt, dass dein Problem offensichtlich ganz woanders liegt. Natürlich kannst du für jede Kleinigkeit ein neues Thema eröffnen, das wird dir aber auf lange Sicht nicht weiterhelfen. Dass sich ein Wirbel verschoben hat, kann ich mir nicht vorstellen. Bin kein Mediziner, ganz und gar nicht, aber das erscheint mir übertrieben.

Geh entweder direkt zum Arzt für eine genaue Diagnose oder - und das halte ich persönlich für sinnvoller - lass endlich deine Angst behandeln!

13.07.2016 10:02 • #3


Ich bin ja, wie schon oft gesagt, in psychotherapeutischer Behandlung.
Aber ich hab das Gefühl, dass mir in letzter Zeit nur so doofe Dinge passieren.
Gerade eben hab ich mir den Föhn ausversehen an den Kopf gehauen. So tollpatschig war ich nicht mal mit 4 Jahren.
Ich denke einfach, dass ich mit vielen übertreibe. Wenn ich mir vor 10 Jahren den Föhn an den Kopf gehauen hätte, hätte ich gesagt Ja okay, weiter gehts. Jetzt kreisen meine Gedanken die ganze Zeit, dass ich eben meinen Kopf schütze und ja nicht irgendwo dagegen komme. Aber dann passiert komischerweise umso mehr?

13.07.2016 19:03 • #4


suekre
Dass du bereits in Behandlung bist, habe ich nicht gewusst, tut mir leid! Wie gesagt, das war auch ganz sicher nicht böse gemeint.

Es bringt meines Erachtens nur einfach gar nichts, hier für jede Kleinigkeit ein neues Thema zu eröffnen. Bei solchen Sachen kann dir hier niemand helfen. Diagnosen stellen kann ein (Fach-)Arzt, keine Foren-Community. Und dass gefühlt andauernd was mit deinem Kopf ist, liegt vermutlich daran, dass du mittlerweile komplett darauf fixiert bist. Es passiert wahrscheinlich nicht mehr als sonst, du nimmst nur automatisch sehr viel mehr wahr, selbst die kleinsten Sachen.

Ich wünsche dir alles Gute und dass dir deine Therapie was bringt. Und im Zweifel vielleicht doch mal von Zeit zu Zeit 'nen Helm aufsetzen. Eine Schutzausrüstung für's Leben brauchen wir doch alle hin und wieder.

13.07.2016 20:10 • #5





Dr. Matthias Nagel