Pfeil rechts
1

N
hi,
hab vor paar wochen dieses forum zufällig mal gefunden und zu der zeit hats mir gut geholfen gehabt andere posts zu lesen. hätte jetzt nich erwartet, dass ich nochmal in ein forum mich anmelden würde aber hier bin ich.

Lange geschichte in kurz gehalten,

vor 3monaten KH aufenthalt da ich massivst brennen im linken kopf hoch hatte, in der linken schulter auch, taubheitsgefühle, druck und co (die problematik hatte ich auch schon 1jahr ca), nach ewigen ärzte ablaufen, einigen CTs und MRTs wo nix bei rum kam, aber die probleme umso heftiger wurden (natürlich auch durch stress und panikattacken, was ich zu der zeit noch nicht so verstanden hatte) bin ich dann ins KH, nachdem eine Neurologin mir gesagt hat ich solle sofort mit den symptomen rein. das erste mal wurde es mir in der notaufnahme ausgeredet nach dem thema bildest dir ein, n tag später bin ich nochmal hin, wurde lumbalpuktion gemacht, meningitis festgestellt. 2wochen aufenthalt, mit abstand die schlimmste zeit meines lebens bis dato (die chemie die ich da bekommen habe, cortison antiviral und antibakterielle infusionen haben mir tagelang durchfälle , übergeben, kein schlaf und co beschert)

im endeffekt wurde aber keine echte ursache gefunden und ich wurd rausgeworfen. entzündungswerte im blut und nerven waren aber runter was gut war. seitdem ist mein leben aber vorbei. mein körper erholt von dieser tortur nicht sehr gut. seitdem hat sich auch meine panikstörung und somatisierungsstörung extrem manifestiert (davor war es auch schon da aber nix im vergleich zu jetzt).

auf jedenfall ist mein magendarm (womit ich auch mein halbes leben schon chronisch probleme habe) absolut ende. hatte auch clostroiden im KH abgeholt gehabt oben drauf aber die sollen wohl nun weg sein.

ich schweife bisschen ab, aber das ist leider alles im gesamtpaket bei mir momentan vorhanden und macht mich bekloppt, entschuldige dafür.

auf jedenfall, sachen wurden (und werden bisher immernoch kaum) besser, und ich hab nochmal ein zweites mal KH aufgesucht für eine dritte lumbalpunktion, zur absicherung ob wirklich keine entzündungen mehr da sind. seitdem hab ich absolute hölle. erstmal hatte ich dieses unterdruck syndrom gehabt, hielt 6 tage an, konnte nich ausn bett. dann einmal während dieses syndroms war ich stehend am essen (im sitzen wurds richtig übel) und hatte sowas wie einen schlag der mir von rechts unten aus der hüfte sozusagen in den kopf schoß und mir n dicken schwindel verpasst hat.
seitdem hab ich das nun das meine beiden beine elektrisch kribbeln und vibrieren, meine rechte schulter auch, druck im kopf hoch. war noch ein mal im gleiichen KH wegen diesem ganzen , wurde MRT lendenwirbel gemacht, unauffällig.

ich hab auch noch andere geschichten leider in der ecke, hatte ein absess am steißbein für 1 jahr was ich ewig lange entfernen lassen wollte aber ärzte nie was machen konnten, weil immer wenn ich zum arzt kam (was ja termin mäßig ewig dauern kann), das ding zu klein zum entfernen war, und dann wieder groß wurde in der zwischenzeit. einmal is mir der glaube ich sogar nach innen aufgegangen, hab ich auch ärzten schon so gesagt, die sagen das kann das ganze nicht auslösen (schmerzen in der umgebung, schmerzen die ins innenbein ziehen, hatte ich auch leider schon vor der 3ten lumbalpunktion)

und ich hab nun auch verstanden was psychosomatik genau ist, was panilkattacken und störungen sind. ich kann halbwegs damit umgehen (kriege trotzdem seit den 2wochen KH täglich morgens panikattacken die stunden halten, manchmal nochmal nachts) und weil ich schon monate lang ärzte abgelaufen bin ohne erfolg, außer das rausgefunden wurde das ich mal borrelien hatte, was ich selbst nich wusste, und das ich wahrscheinlich massive muskuläre disfunktion habe (was auch irgendwo vieles teil-erklären kann). ich weiß nicht wirklich weiter mit mir selbst umzugehen.

mein körper ist hinüber, ich hab brennende elektrische kribbel geschichten , hatte ne lange zeit taubheiten, brennende fäden an schmerzen die mir von innenseite schulter in die arme schießen oder in den kopf , schmerzen in den beinen. magendarm tut auch stellenweise richtig weh und generelle andere probleme mit dem darm. seit diesen schlag beim unterdruck syndrom hab ich auch dauerhafte benommenheit (keinen wirklichen schwindel immerhin)

ärzte aber leider sobald man einmal von psychosomatik spricht nehmen einen nicht mehr ernst. ich weiß vieles wurde abgeklärt und ich bin auch froh drüber das es viele sachen nicht sind, aber wie es eben so ist, man hat ja trotzdem die probleme. ich hab mich fast damit abgefunden was ich habe und suche auch aktiv n therapeut (nahezu unmöglich einen zu finden auf der schnelle)
aber es gibt diese 2-3sachen, wie diesen schlag den ich meine, die geschichte in der hüfte mit den schmerzen (blubbern kribbeln taubheit und was sonst alles noch) und nochmal magendarm nach der KH geschichte (ich hab das gefühl da is irgendwas ordentlich kaputt gegangen), diese sachen würd ich gern noch abgeklärt haben.

mein kopf is so hinüber immer wenn ich panikattacken kriege bin ich kurz davor wieder ins KH zu laufen. letztens bin ich sogar hin weil ich die ganze nacht nich schlafen konnte mit herzrasen und gedankenkarussell. mein puls is leider auch konstant um die 90 rum manchmal 100. aber es bringtt halt alles nix. die im KH schicken einen weg weil die mit einen nix anzufangen wissen, ich selbst bin mir bewusst das die nicht mehr viel machen können.

es gibt so ein paar tage wo es wirklich besser ist, ruhig fast schon, das elektrische kribbeln weg oder weniger usw. und dann aus dem nix kommts mit einen schlag wieder und direkt hinterher die panikattacken. ich weiß das es viel psychosomatik is, ich weiß aber nicht zu 100% das es alles das ist. wenn ich mein kopf nach unten neige beim sitzen ziehts mir zb kribbelnd in die beine. ist halt absolut verrückt alles.
und ich weiß auch das vieles ausheilt (heute zb nahezu kaum kribbeln in den beinen gehabt, dafür aber umso heftiger probleme woanders. ist immer so eines wird besser eines schlimmer) aber ich bin dank den ganzen behandlungen und lumbalpunktionen so hypersensibel geworden das mich alles absolut ausknockt.

jetzt hab ich ziemlich viel geschrieben sry, musste wohl mal raus. es gibt keinen der mir da wirklich irgendwo helfen kann, keiner der es groß überhaupt nachvollziehen kann an freunden oder familie. selbst ärzte kommen damit nich klar. daher wollte ich einfach mal fragen. hat wer irgendwo damit erfahrung gehabt, vorallen nach lumbalpunktionen?

ich werd noch weiter leider ärzte ablaufen müssen, einfach nur für mein eigenen seelenfrieden. seitdem ich aus dem KH raus bin (ich wurde da auch wie dreck behandelt, wie ein simulant oder psycho ) bin ich halt nicht mehr ich selbst. stehe neben mir selbst, hab diese panikattacken und co.

ich hab halt todesangst bei den beschwerden die ich habe, die absolut verrückt sind, das ich wirklich auf dauer einfach draufgeh. auch wenn die laborwerte, blutbilder, nervenwasser ergebnisse und co alle soweit in ordnung sind.. und ob mir das was mir in den kopf schoss bei diesen schlag mir nich direkt n schlaganfall verpasst hätte oder sowas.

07.04.2024 23:35 • 08.04.2024 #1


5 Antworten ↓


N
ok kleinigkeit noch, hab schon soviel geschrieben:

ärzte sagen natürlich alles was ich je hatte oder habe, womit ich stellenweise auch so lange rumlaufe, ist alles psychosomatik, obwohl auch entzündungen im blut waren, in den nerven und co. brennende schmerzen, druck und brennen in augen.. muskulär bedingt auch. und ich würd zumindest 70% drauf zuschreiben vielleicht. aber diese 30% sind´s halt. und vorallen weil alles so verrückt bei mir is, weiß ich nichmal wie man da überhaupt was finden soll. aber weil es eben heißt somatisierung, wird auch einfach nix gemacht um es wirklich zu bestätigen das es somatisierung ist.man fühlt sich einfach absolut aufgeschmissen. kein therapeut in greifbarer nähe, kein arzt der was machen kann, kein KH was einen noch helfen will.

07.04.2024 23:42 • #2


A


Nach KH aufenthalt massiv elektrisch kribbeln und brennen

x 3


Icefalki
1. Da bei dir Meningitis ja festgestellt wurde, hattest du einen Befund.
Und 14Tage heutzutage im Krankenhaus behandelt spricht nicht für ein Pillepalle.

2. Durch deine Lumbalpunktionen hast du jetzt natürlich auch noch zu kämpfen und deswegen ist dein Körper und natürlich deine Psyche in höchster Aufruhr.

3. Vielleicht findest du einen Therapeuten, der dir hilft, dein Trauma zu bewältigen und wieder mehr Vertrauen zu bekommen. Bzw. wie sieht es mit einer Reha aus?

08.04.2024 10:00 • #3


N
Zitat von Icefalki:
1. Da bei dir Meningitis ja festgestellt wurde, hattest du einen Befund. Und 14Tage heutzutage im Krankenhaus behandelt spricht nicht für ein Pillepalle. 2. Durch deine Lumbalpunktionen hast du jetzt natürlich auch noch zu kämpfen und deswegen ist dein Körper und natürlich deine Psyche in höchster Aufruhr. 3. ...

ja es war eine unspezifische virale meningitis, wo auch nebenher rausgefunden wurde das ich borrelien antikörper im körper habe. aber die borrelien selbst nicht für die meningitis verantwortlich waren angeblich. was es genau war, und wieso, weiß ich nicht. und ärzte auch nicht anscheinend, weil selbst mit entzündungswerten sagen ärzte es wäre psychosomatisch bedingt (mein hausarzt zumindest sagt mir das es davon kommen soll, was ich nicht ganz glauben kann leider)

die lumbalpunktionen sind wirklich heftig. bei der ersten hatte ich nur kopfschmerzen, nach der zweiten hatte ich rechtsseitig heftige verkrampfungen in fuß und hand (meine hand hat sich in sich selbst zusammengezogen und alles). ich hoffe das geht wieder weg, aber nach nun 3monaten ist natürlich meine psyche und hoffnung bisschen am boden, weil sich nicht allzu viel verbessert.

rehasport hab ich angemeldet, damit ich einfach bewegung bekomme und damit hoffentlich meinen körper genug stärke das der auch von selbst heilen kann. andere reha hab ich so nicht. therapeuten ran zu kriegen ist absurd schwierig. ich hab bestimmt 20 angerufen, hatte einmal ein vorstellungs und evaluierungs treffen bei einem der ziemlich gut war, aber der konnte mir keinen festen platz geben. hab eine weitere therapeutin ende des monats für ein gespräch um auf die warteliste zu kommen die dann wahrscheinlich bis september oder länger geht... also ja, aufgeschmissen in der richtung.

08.04.2024 11:34 • x 1 #4


N
heute ist wieder eigenartig und bisher hatte ich noch keine echte panikattacke, aber ich bin absolut erschöpft. ich hab einen einseitigen elektrischen tinnitus (den hatte ich auch nach der ersten lumbalpunktion so ähnlich, ist wie elektrisches grelles knistern) aber dafür sind andere symptome besser.. macht mir natürlich wieder sorgen was das sein könnte aber ich versuch nicht in diese spirale rein zu kippen. wenig bis kein kribbeln in den beinen was gut ist. aber dafür hatte ich krämpfe in den rechten zehen (die überlappen sich richtig und krampfen zusammen) ploppen und druck im rechten auge ,kiefer und massivste magendarm probleme.

immerhin werden einige sachen besser das gibt mir immer ein bisschen hoffnung. darf nur nicht mich von den sachen unterkriegen lassen die mich gerade plagen. weiß aber leider trotzdem nicht, wieviel davon alles somatisierung ist, wieviel nicht.

08.04.2024 15:20 • #5


N
ok, nachdem ich das geschrieben hatte vor paar stunden fings auf einmal richtig hart an . das stärkste zittern/elektrische vibrieren und kribbeln das ich bisher je hatte , beide beine, rechtes schulterblatt, magendarm direkt mit. das war als wenn mein ganzer körper bebt.. tut stellenweise auch weh.

war wieder mal kurz davor ins KH zu rennen, hab mich aber für was anderes entschieden... dehnübungen ohne ende zu machen. hat geklappt zu großen teilen. das kribbeln in beine und lenden/hüfte hab ich damit in griff bekommen. leider nicht das im schulterblatt.


hat jemand irgendwelcher erfahrungen mit sowas? irgendwelche tipps? will mich den panikattacken echt nicht mehr hingeben aber ist schon sehr hart.
bzw hat jemand generell sowas schonmal gehabt, kann man das somatoform erklären?

wenn dehnungen das so unter kontrole gebracht haben denke ich mal das es viel mit muskel verspannungen zutun gehabt haben muss. oder wenn nerventechnisch was geklemmt war hats sich bisschen gelöst. schübe kommen aber immer noch gerne wieder.

der müll ist extrem erschöpfend zu haben.

08.04.2024 20:41 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel