Pfeil rechts
8

Ihr Lieben,

Ich war heute beim Hautkrebsscreening und habe eine Schrecksekunde erlebt...er war schon fast fertig als er aufschrie "Au weia, seit wann haben sie das da denn bitte?" Ich war völlig perplex, ich bin eigentlich der Meinung, dass das Muttermal beim letzten Screening auch schon so seltsam aussah und ziemlich schwarz, deshalb habe ich mir keine Gedanken gemacht. Und er nur so "das muss raus. Auf jeden Fall." Im weiteren Gespräch kam dann heraus, dass ich das wohl dieses Jahr noch machen lassen soll. Er hat November vorgeschlagen. Ich habe "jetzt gleich!" Vorgeschlagen. Der Kompromiss ist jetzt nächsten Donnerstag. Er sagte dann noch dass es raus muss weil es so aussieht als ob es mal bösärtig werden könnte. Ich habe dann nochmal nachgehakt ob es wirklich nicht so dringend wäre und er hat mir dann Fotos gezeigt von Muttermalen, die sehr stark verändert sind und sofort rausmüssen. So sieht meins nicht aus Gott sei Dank. Natürlich mache ich mir jetzt trotzdem Sorgen. Ich musste noch nie eins weggemacht kriegen. Habt ihr Erfahrungen? Kann mich wer runterholen?

VG und Danke im Voraus
Eure Püppi

22.08.2017 18:55 • 08.09.2017 #1


13 Antworten ↓


la2la2
Zitat von püppi123:
ich bin eigentlich der Meinung, dass das Muttermal beim letzten Screening auch schon so seltsam aussah und ziemlich schwarz, deshalb habe ich mir keine Gedanken gemacht.

Dann kannst du doch alles tiefenentspannt sehen. Was vor 1 Jahr schon da war, wird sich in 2 Wochen auch nicht wirklich verändern.

22.08.2017 19:02 • x 1 #2



Muttermal muss entfernt werden - Panik

x 3


Naja mein Hautarzt sieht das anders (das letzte Screening war übrigens vor drei Jahren). Für ihn hat es sich verändert und es ist halt einfach schwarz.

22.08.2017 19:31 • #3


Die Hautärzte machen das prophylaktisch nach dem Motto "Was weg ist, das jetzt schon komisch aussieht nach der ABCDE-Regel, kann nicht mehr entarten". Wäre das schon fortgeschrittener Krebs, hätte man Dir nicht Ende des Jahres eine Entfernung vorgeschlagen, sondern es sofort gemacht.

22.08.2017 19:32 • #4


kyra96
Mir wurden schon einige entfernt und es ist nicht schlimm.
Es tut nicht weh und mach dir keinen Kopf
Der Doc weiss was er sagt umd tut.
Ich muss jedes Jahr zu Überprüfung.

22.08.2017 19:57 • #5


Hallo,
in den letzten 25 Jahren sind bei mir schon einige Muttermale entfernt worden. Erst war ich ganz cool, aber inzwischen bekomme ich auch leicht Panik.
Natürlich war bislang nichts, dafür gehe ich alle 2-3 Jahre zur Kontrolle und das reicht aus, um Veränderungen zu entdecken und dann noch vor Entstehung des Krebes das Muttermal zu entfernen. Du musst jetzt leider bis ca. Dienstag warten, bis das Ergebnis da ist.
Fast alle Entnahmen sind krebsfrei und wirklich prophylaktisch . Wenn es doch Krebs ist, dann zu 90% im Entstehungsstadium. Und die anderen 10 % dann wieder erst im Stadium 1 von 4. Klar sagt du jetzt, was hilft es mir, wenn es nur zu 0,1 % Krebs ist und ich betroffen bin. Das ist so bei uns Angsthasen. Nächste Woche sieht das wieder ruhiger aus. Die Leute mit wirklich gefährlichen Hautkrebs sind vermutlich jahrelang oder nie zur Kontrolle gewesen. Versuche dich irgendwie abzulenken bis zum Ergebnis und schaue auf keinen Fall im Internet nach. Nach stundenlanger Suche findest du bestimmt etwas, was dich weiter beängstigen könnte. Dein Arzt wirkt auch so, als sei er sich sicher, das es nicht bösartig ist, vertraue ihm.
Der Eingriff selber ist harmlos, du spürst nur den Einstich der Spitze mit dem Narkosemittel. Das lästigste ist, die Wunde darf eine Zeit lang nicht dem Wasser ausgesetzt werden, also auch eine Zeit lang nicht baden oder schwimmen gehen.

Also alles Gute!

22.08.2017 20:08 • x 1 #6


Zitat von soester:
Die Leute mit wirklich gefährlichen Hautkrebs sind vermutlich jahrelang oder nie zur Kontrolle gewesen.


Genau das sagte mein Hautarzt auch. Wer regelmäßig seine Muttermale auch selbst kontrolliert, und dann bei Auffälligkeiten direkt zum Arzt geht, ist auf der sicheren Seite. Er sagte es gibt Menschen, die jahrelang mit weißem Hautkrebs auf dem Kopf rumlaufen und sich lieber eine Mütze drüber ziehen, statt zum Arzt zu gehen. Dann darf man sich aber auch nicht über schwere Konsequenzen wundern...

22.08.2017 20:19 • #7


Danke Euch für Eure Antworten, die haben mich sehr beruhigt. Ich glaube ja auch dass es (noch) nix schlimmes ist...sonst wäre der Terminvorschlag nicht November gewesen...trotzdem gruselt mich das

23.08.2017 07:35 • #8


genau so ist es, wäre es jetzt eine ernsthafte Erkrankung, z.B. eine Hautkrebsart, gewesen, wäre ja eine unmittelbar folgende Therapie dringend nötig gewesen.

23.08.2017 07:40 • #9


Gerd1965
Zitat von püppi123:
trotzdem gruselt mich das

braucht es wirklich nicht, das ist eine Kleinigkeit und wenn es weg ist, ist die Sache erledigt.
Hatte auch schon einen "weißen Hautkrebs" rausnehmen lassen müssen-kein Problem und keine Folgen!

23.08.2017 07:43 • x 2 #10


Hallo ihr Lieben,
Ich wollte ech kurz Entwarnung geben. Ich habe heute mein Ergebnis bekommen. Alles ok. DasMal war wohl so pechschwarz weil es irgendwann mal eingeblutet hatte - ich muss wohl mal eine Miniverletzung dort gehabt haben. Durch die Einblutung waren geronnene Hämoglobinmoleküle mit im Gewebe, dadurch die Schwärze.
Danke euch fürs beruhigen und Daumendrücken!
Ihr seid super <3

07.09.2017 20:48 • x 2 #11


Gerd1965
Zitat von püppi123:
Hallo ihr Lieben,
Ich wollte ech kurz Entwarnung geben. Ich habe heute mein Ergebnis bekommen. Alles ok. DasMal war wohl so pechschwarz weil es irgendwann mal eingeblutet hatte - ich muss wohl mal eine Miniverletzung dort gehabt haben. Durch die Einblutung waren geronnene Hämoglobinmoleküle mit im Gewebe, dadurch die Schwärze.
Danke euch fürs beruhigen und Daumendrücken!
Ihr seid super <3


Das freut mich für dich, super

07.09.2017 20:48 • x 1 #12


Hatte auch mal so einen großen Leberfleck mit was schwarzem in der Mitte.
Mein Hautarzt, hat es mir auch ganz rausgeschnitten und habe dabei gar nichts gemerkt,
weil die Stelle davor mit einer Spritze betäubt wurde. Das einzige was ich davon gemerkt
habe, war der Spritzenpieks und da gibt es nun wirklich sehr viel schlimmeres.
Konnte dabei auch zugucken, wie er das alles gemacht hat und fand das sehr interessant,
habe sogar ein wenig dabei assistiert. Das nächste Mal, könnte ich es selbst machen.

07.09.2017 20:57 • x 1 #13


Zitat von püppi123:
Hallo ihr Lieben,
Ich wollte ech kurz Entwarnung geben. Ich habe heute mein Ergebnis bekommen. Alles ok. DasMal war wohl so pechschwarz weil es irgendwann mal eingeblutet hatte - ich muss wohl mal eine Miniverletzung dort gehabt haben. Durch die Einblutung waren geronnene Hämoglobinmoleküle mit im Gewebe, dadurch die Schwärze.
Danke euch fürs beruhigen und Daumendrücken!
Ihr seid super <3


Habe gerade erst gelesen , dass alles gut ist.
Freu mich für dich.

08.09.2017 21:51 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel