Pfeil rechts

De@n
Hallo ich bin hier Neu
Seit einiger zeit leide ich auch an der Angst an einer Tödlichen Krankheit erkrankt zu sein.Die Krankheit von der ich spreche ist ALS. Ich war sogar schon 1 1/2 Jahre frei davon, aber jetzt kommt es Knüppelhart zurück.

Die Angst hat mich im Griff, da ich auch an etlichen Symptome leide.

- Muskelzucken
- leicht Krämpfe
- schwere Zunge
- Druck am Kehlkopf
- Nackenschmerzen

Gesagt wurde mir das sei alles Psychisch, aber wie sollen solche Sachen von der Psyche verursacht werden. Gibt es jemanden der die gleich Symptome hat. Was macht ihr dagegen ? und gibt es hier auch Leute mit der Angst vor ALS:

20.12.2010 18:11 • 27.02.2020 #1


12 Antworten ↓


De@n
Keiner ne Idee

21.12.2010 14:38 • #2



Muskelzucken Zucken im Gesicht.

x 3


Zitat von De@n:
Gesagt wurde mir das sei alles Psychisch, aber wie sollen solche Sachen von der Psyche verursacht werden.


das geht ganz einfach!

normale leute haben ja auch schon augenlidzucken, wenn sie ein bisserl angespannter sind. und probleme mit magen/darm zb.
- und da müssen noch nicht mal gravierende psychische probleme vorliegen.

die angst kann viel viel viel machen.
und gerade weil du ANGST hast, kannst du dich drauf verlassen, dass die auf jeden fall die finger mit im spiel hat.

wie äußern sich die krämpfe denn bei dir? vielleicht hast du nur einen magnesiummangel?

21.12.2010 14:48 • #3


Hallo De@n

Diese Symptome kenne ich auch noch. Die hatte ich vorwiegend beim Benzo-Entzug.
Muskelzucken deute ich heute als gutes Zeichen von Entspannung. Ganz witzig ist das bei mir abends im Bett, da zuckt dann gerne mal was am Bein.
Dann weiß ich, ich bin entspannt und habe keinen Grund zur Sorge, ist ein schönes Gefühl.
Natürlich kann man diese Symptome auch negativ auslegen und dafür sind Paniker ja bekannt, alle Symptome negativ deuten zu müssen, warum auch immer.
Aber hey, wenn jeder Paniker an Ängsten sterben würde, dann wäre Deutschland wohl unterbevölkert.

lg Schäfchen

21.12.2010 14:54 • #4


Hallo,

die Symptome sind mir nur zu gut bekannt. Hatte früher schon immer mal wieder Augenlid-Zucken, ist was völlig normales und ich hab mir gar keine Gedanken darüber gemacht. Seit ich unter den Ängsten usw. leide, gibt es kaum eine Stelle an mir, die noch nicht gezuckt hat .
Hatte mal Nasenzucken, stand dann vor dem Spiegel und wurde total panisch, als man das richtig sehen konnte, wie es zuckt. Aber es ist nichts Schlimmes, das hat jeder mal, wenn er unter Stress steht, Leute, die dazu stärker psychisch belastet sind, nur häufiger.

Die Nackenschmerzen sind wohl das Typischste und beeinflusst auch sehr viel. Wenn du nervös bist, verspannt sich dein Körper. Die meisten Menschen merken davon nichts, weil sie sich irgendwann wieder entspannen und somit keine Folgen auftreten. Aber wenn man, wie wir, viel öfter, oder sogar dauerhaft verspannt ist, muss das ja irgendwann Beschwerden auslösen. Und vom Nacken rührt so Einiges, was man vorher nie gedacht hätte. Es zieht in alle Körperbereiche. Ich hatte schon "Herzstiche", die einzig und allein eine Muskelverspannung waren.

Mach' dir keine Sorgen. Es ist nur die Angst, die diese Symptome hervorruft.

21.12.2010 18:26 • #5


huhu

ich habe auch oft diese Probleme, im Moment besonders Augelnlidzucken+ schwere Zunge...

kriege dann auch immer total panik, dass ich ALS habe =( Aber die Frage stell ich mir auch: was machen?

LG

23.12.2010 23:18 • #6


De@n
So danke für die lieben antworten, leider geht es mir immer noch richtig schei.. Mein Neuro hat mir jetzt Citalopram verschrieben Weiß echt nicht wie das noch alles weiter gehn soll. Vorallem dieses komische Gefühl am Kehlkopf und Nacken. Auch meine Zunge schmerzt. Nur das Zucken ist jetzt weg.

Kennt ihr das am Hals/Kehlkopf

LG

05.01.2011 21:42 • #7


hast du schon mal den spruch gehört : da bekomm ich nen dicken hals ?
es hat gerade im hals/nackenbereich viel mit der anspannung zu tun ! ich habe seit monaten schluckbeschwerden, nackenschmerzen, kopfweh z.zt. auch heftige ohrgeräusche durch den nacken.
gestern hat mir dann noch den ganzen tag der linke daumen gezuckt ! also das volle programm leider ! aber es hängt alles irgendwie zusammen weil wir uns einfach viel zu viele gedanken machen und uns immer das schlimmste ausmalen !
nachts nicht schlafen können weil wir nur am grübeln sind und am rumtasten ob der hals anschwillt ob die zunge normal aussieht, ob die lymohknoten dick sind, ob ich früher oder später ersticken muß und und und................STOP !
ablenken und versuchen sich nicht rein zu steigern

06.01.2011 09:58 • #8


ohjaaaaaaaaaaaa,das mit dem kehlkopf + nacken kenn ich nur zu gut!
Das hatte ich vor einem jahr ständig und dachte auch immer das schlimmste.
Naja,was komisch war,als ich dann aus dem kh entlassen wurde und wusste das da nix war war es aufeinmal weg.
Es kam zwar noch einige male wieder aber dann hab ich gemerkt das dass doch nur durch die verspannung am nacken ist.
Hab mir dann immer ein kaugummi reingeschmißen und irgendwann nicht mehr daran gedacht und dann war es für ein paar tage weg.

06.01.2011 12:46 • #9


De@n
Wie ist das bei euch, früher warn meine Symptome immer an dem einen tag so und am nächsten was anders,. Das habe ich jetzt schon seit 3 Wochen. Also wohl doch ein zeichen das ich da doch was haben.
Und warum in Gottesnamen haben wir wirklich Symptome die Schmerzen und richtig beeinträchtigen ??

mfg

08.01.2011 01:55 • #10


27.02.2020 12:05 • #11


Klingt für mich nach vitamin mangel. Kauf dir mal Vitamin B Komplex

27.02.2020 13:36 • x 1 #12


Danke für deine Antwort, dann werde ich es mal damit versuchen!
Liebe Grüße

27.02.2020 13:41 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier