11

Icefalki
Beim Psychologen? Und was sagen die zu dem tavor?

25.12.2016 12:32 • #241


Ich setze es schrittweise an hatte ja mit Tavor 1.0 angefangen

25.12.2016 12:33 • #242



Hallo Katzenliebhaber89,

Muskelzucken und die Angst vor ALS

x 3#3


Icefalki
Ok, dann schleicht du aus.

Evtl. Schlägst du dich auch noch mit Absatzerscheinungen rum. Kenn mich da aber nicht aus, kann nicht mitreden.

25.12.2016 12:36 • #243


Zitat von Icefalki:
Ok, dann schleicht du aus.

Evtl. Schlägst du dich auch noch mit Absatzerscheinungen rum. Kenn mich da aber nicht aus, kann nicht mitreden.


Ne also das Muskelzucken fing schon an lange bevor ich Tavor reduziert habe.
Habe das jetzt seit 8 Monaten.

25.12.2016 12:38 • #244


Icefalki
Ist aber gutartig. Die Diagnose hast du doch schon.

Und ALS hat auch keiner bestätigt. Ich dachte bei den Panikattacken auch sterben zu müssen, genau so wie du glaubst, ALS haben zu müssen.

Die Zeit hat mich dann eines besseren belehrt. Bin nicht gestorben, und die PA sind zwar nach wie vor noch dagewesen, aber irgendwann wusste ich, sterben ist nicht. Immerhin war das ein Fortschritt.

25.12.2016 12:44 • #245


Zitat von Icefalki:
Ist aber gutartig. Die Diagnose hast du doch schon.

Und ALS hat auch keiner bestätigt. Ich dachte bei den Panikattacken auch sterben zu müssen, genau so wie du glaubst, ALS haben zu müssen.

Die Zeit hat mich dann eines besseren belehrt. Bin nicht gestorben, und die PA sind zwar nach wie vor noch dagewesen, aber irgendwann wusste ich, sterben ist nicht. Immerhin war das ein Fortschritt.


Viel Schlimmer als das Sterben ist doch das vegetieren bei ALS

25.12.2016 13:28 • #246


Schlaflose
Hier gibt es schon etliche threads zu ALS-Angst und zig User, die genau die Symptome haben wie du. Es gibt sogar einem Link mit einem Video von den permanenten Wadenzucken, das Gerd eingestellt hat. Ich habe übrigens seit über 15 Jahren Muskelzucken am ganzen Körper und seit 2-3 Jahren das pausenlose Wadenzucken.
Schau dich in den Beiträgen der letzten Monate um, da findest du alle Informationen, wie die Symptome beil ALS sind und vor allem, wie sie nicht sind.

25.12.2016 13:39 • #247


Zitat von Schlaflose:
Hier gibt es schon etliche threads zu ALS-Angst und zig User, die genau die Symptome haben wie du. Es gibt sogar einem Link mit einem Video von den permanenten Wadenzucken, das Gerd eingestellt hat. Ich habe übrigens seit über 15 Jahren Muskelzucken am ganzen Körper und seit 2-3 Jahren das pausenlose Wadenzucken.
Schau dich in den Beiträgen der letzten Monate um, da findest du alle Informationen, wie die Symptome beil ALS sind und vor allem, wie sie nicht sind.


Kam das bei dir auch von einem Tag auf den anderen?

25.12.2016 13:42 • #248


Schlaflose
Das weiß ich nicht mehr. Das Zucken war am Anfang so stark, dass ich z.B. nachts davon aufgewacht bin, wril ich dachte, jemand schlägt auf mich ein. Und man sah es durch die Kleidung auf und abhüpfen. Nach ein paar Wochen ging ich endlich zim Neurologen und es wurde ein EMG gemacht, aber es war alles in Ordnung. IIch sollte Magnesium nehmen. Es wurde dann im Laufe der nächsten Monate besser und verschwand zeitweise ganz, kam aber in abgeschwächterer Form immer wieder.

25.12.2016 13:56 • x 1 #249


08.09.2017 01:34 • x 1 #250


Rockinger
Guten Morgen und Mädel, versuch mal zu entspannen ^^

Natürlich wirst du die Untersuchungen abwarten müssen, hier dürfte kaum einer Arzt sein und selbst die machen keine Ferndiagnosen. Aber zur Differentialdiagnostik zu cervikaler Myelopathie gehört z.B. auch ein simpler Vitamin B 12 Mangel. Kann fast die gleichen Symptome verursachen. Warum sollt du mit 24 eine VERSCHLEISSerkrankung haben, die im Regelfall zwischen 50 und 70 auftritt?

Und: es gibt ca. 200.000 MS Kranke in Deutschland... von 80 Millionen! Warum muss es denn immer MS sein? Es gibt kaum etwas unwahrscheinlicheres!

VERSPANNUNGEN können den unglaublichsten Mist in deinem Körper verursachen und mit höchster Wahrscheinlichkeit meiner Glaskugel hast du psychisch induzierte Verspannungen und Ängste, die ein sich selbst erhaltendes System befeuern. Und gelernt hast du es nicht besser, siehe Deine Mutter.

Versuch einfach zu leben!, ignorier alles BIS der Arzt dir sagt Du hast was Schlimmes... und das wird imho nicht passieren!

08.09.2017 06:34 • x 2 #251


petrus57
Zitat von Weruki:
und ein Zittern der Hände das immer stärker wird. Heute Abend war ich mit meinem Freund in einem Restaurant und als ich das Besteck in den Händen hielt, haben diese so stark gezittert, dass ich kaum essen konnte.


Ist das nicht eher deiner starken Erregung geschuldet? Wenn ich stark unter Stress stehe zittern meine Hände auch. Dann bin ich auch manchmal so schwach, dass ich mich kaum auf den Beinen halten kann.

Petrus

08.09.2017 07:20 • x 1 #252


IchWillPositiv
Das allerwichtigste: LASS DAS GOOGLEN!

Da wird immer nur "Mist" rauskommen. Auch wenn man solche Tests macht, da hab ich auch alles und nix.

Es ist schon erstaunlich, was die Ärzte direkt für Untersuchungen bei dir machen. Der Neurologe hat kein EEG gemacht, sondern direkt überwiesen? Schon merkwürdig, ein guter Neurologe macht das doch selber.

Ist deine Schilddrüse mal untersucht worden? Das zittern der Hände kann auch von einer Überfunktion kommen. Hast du abgenommen in letzter Zeit? Mein Mann hatte das.

Wenn du etwas Geld übrig hast, würde ich es investieren und zu einem Chiropraktiker oder Osteopathen gehen, der sich deine Wirbel mal anschaut und gegebenfalls wieder "geraderückt" Du glaubst gar nicht, was Blockaden in den Wirbeln oder eine Atlasfehlstellung alles verursachen können.
Ich selbst hatte ganz arge Probleme mit dem Kopf (in Watte gepackt, duselig.....) Ich war auch beim Neurologen, hab alles durch gemacht an Tests, nichts hat was ergeben. Hilfe brachte mir eine Atlaskorrektur. Das wäre ein Versuch, bevor ich eine Lumbalpunktion machen lasse.

Ich musste leider die ERfahrung machen, das Ärzte nur auf das Symptom schauen und das ist nicht immer der Verursacher.
Zittern der Hände.... bei meinem Mann hab ich direkt an Parkinson gedacht, dass die Schilddrüse sowas machen kann, daran hätte ich nie gedacht. So geht es leider auch vielen Ärzten.

Meine Tipps an dich:
1) lass das googlen -hab ich ja oben schon geschrieben- Google macht aus einem kleinen Schnupfen eine tödliche Erkrankung.
2) versuche zu entspannen, tu dir was Gutes.
3) Nutze die Zeit bis November, such dir einen seriösen Atlastherapeuten, der ihn sich anschaut. (www.atlasreflex.com) hier habe ich einen gefunden. Wäre mein Atlas in Position gewesen hätte es nur 20.-€ gekostet, so waren es glaube 150€. oder einen Chiropraktiker/Osteopathen kostet auch so 50.-€ pro Behandlung.
4) lass deine Schilddrüse checken, wenn du zu dem Zittern noch Symptome wie ungewollte Abnahme hast
5) geh wieder arbeiten und lenk dich ab, nichts ist schlimmer, als zu hause zu sitzen und zu grübeln.

08.09.2017 08:08 • x 1 #253


bensemer
Hi...kann dich gut verstehen...mir geht es das ganze Jahr schon so!

08.09.2017 12:58 • #254


Weltverlust
Du kannst nur jeden Tag versuchen das beste aus dem zu machen, was dir beschieden wurde. Am besten trennst du dichz auch von dem was du als "normal" von früher kennst. Wenn du dem Zustand hinterher jagst wirst du nie wieder froh.

Den Mist so zu akzeptieren wie er ist, ist leider der einzige Weg.

08.09.2017 15:27 • #255


@rockinger: Ne ne Ferndiagnose wollte ich nicht bekommen, wahrscheinlich wollte ich einfach nur von jemanden hören, wie bescheuert und unbegründet meine Angst ist, also Danke .
Die Fakten hab ich mir schon des Öfteren durch den Kopf gehen lassen, aber dann denkt man ja doch immer wieder, dass man ja die/der Eine ist, die so nen schei. abbekommt. Das ist ja das Schlimme dabei...
B12 wurde beim Bluttest gecheckt, da war alles tip top.

@petrus57 : Ja darüber hab ich auch schon nachgedacht... Wäre mir natürlich das Liebste, wenns daran liegen würde.

@ichwillpositiv: Schilddrüse wurde gecheckt, da ich ne Unterfunktion hab, da war auch alles gut. Über die Idee mit dem Osteopathen hab ich in letzter Zeit auch des Öfteren nachgedacht, leider bin ich nicht ganz so flüssig, aber werde es denk ich trotzdem mal ausprobieren...
Diese Netdoktor-Seiten sollten echt verboten werden, damit werden echt Hypochonder herangezüchtet...

08.09.2017 15:32 • x 1 #256


Rockinger
Na um mehr ging es mir ja auch nicht

Zitat:
Über die Idee mit dem Osteopathen hab ich in letzter Zeit auch des Öfteren nachgedacht, leider bin ich nicht ganz so flüssig, aber werde es denk ich trotzdem mal ausprobieren...


Die AOK bezahlt z.B. für 3 Sitzungen bis zu 180 Euro dazu. Beim O. reicht das manchmal schon. Deine Krankenkasse müsstest du dazu erfragen...

08.09.2017 15:40 • #257


@rockinger: Hab schon mal bei meiner Krankenkasse nachgefragt, die AOK Bayern wehrt sich dagegen, was beizusteuern, weil es Ihnen nicht erwiesen genug ist, dass Osteopathie hilft.

08.09.2017 15:45 • #258


Es ist wirklich so eine Sache mit der selektiven Wahrnehmung.
Ich habe seit 3 Monaten das benigne Faszikulationssyndrom. Und wenn ich weiter gesucht hätte, hätte ich auch die vielen Berichte gesehen, wo sich die Befürchtungen zum Glück nicht bestätigt haben, dass es ALS sein könnte. Ich war sehr im Dunkeln. Ich habe nur gesehen, dass meine Muskeln überall zucken. Die Ärzte sagten meistens, sie glauben nicht, dass es was ernstes sei, warum haben sie mir aber nie gesagt.

Also hier meine Anmerkungen dazu: Muskelzuckungen, überall im Körper können extrem verunsichern. Sie sind ein, aber nicht das ausschließliche Symptom für ALS. Die Blutwerte waren klasse, was aber ja auch nicht gerade GEGEN ALS spricht. Dazu kämen Muskelschwäche (hatte ich, weil ich oft überanstrengte Muskeln von der Faszikulation hatte), "tollpatschigkeit" (hatte ich schon immer, und mit der Angst im Nacken, ALS zu haben, wurde das nicht gerade besser). Ich hatte aber z.B. keine Reaktionen auf die Fußsohlenreizung. Aber wenn man will, kann man sich leicht überzeugen, dass man ALS hat, auch wenn jeder sagt, dass es unwahrscheinlich ist.

Vertraue dem Arzt, und wenn auch das EMG nichts sagt, dann wird es nichts sein. Meine Neurologin war super, sie hat gesagt, dass sie auch schon sehr viele Kollegen untersucht hat, die die Gleiche Befürchtung bei sich hatten. Sowas macht eben Angst. was sie sagte ist, dass Faszikulationen allermeistens in den Beinen anfangen, und auch über Jahre bestehen können. Ich bin froh, das EMG gemacht zu haben und Entwarnung bekommen zu haben, und ich fühle mit allen, die entweder Angst vor ALS haben, oder alle, bei denen ALS letzendlich leider diagnostiziert wurde.

26.07.2018 11:20 • #259


Hallo Lieben,

ich leide mal wieder unter einem zuckenden Augenlid....es fing vor ca. 2-3 Wochen an das es immer mal wieder zuckte...nun ist es aber seit 1 Woche richtig extrem, das zuckt dann einfach mal den halben Tag durch, fast ohne Pause..... es nervt mich total, auch in meinem Tagesablauf...ich hatte es ja schon öfters mal, aber irgendwie nicht so extrem wie jetzt, und ich weiß nun auch nicht was ich noch tun kann...Magnesium nehme ich schon hilft nicht....ich hatte meine Angsterkrankungen wieder so gut im Griff... leide ja auch unter Muskelzucken an anderen Stellen, mal zuckts im Po, mal in der Wade, mal hier mal da, aber das ist längst nicht so lästig und besorgniserregend wie dieses Augenlidzucken...mich würde es einfach beruhigen , wenn ich wüsste ob das einer von euch so extrem kennt( ich weiß jeder hat mal Augenlidzucken, ist harmlos) aber ich meine jetzt so extrem, und vor allem über so einen langen Zeitraum... im Internet liest man ja immer nur, ein paar Tage ist normal..wenn ich wüsste das ist wie ne leichte Grippe und geht wieder weg . Also, Leute die das gleiche Problem schon hatten bitte meldet euch bei mir! Liebe Grüße und einen schönen Freitag Abend!

09.11.2018 20:19 • #260





Dr. Matthias Nagel