Pfeil rechts
11

Angstmaus29
Zitat von Mellasl99:
Und ihr seid alles Ärzte und habt Medizin und ALS studiert oder? Ich bin auch der Meinung das nichts sicher ist und man alles haben oder bekommen kann aber das ist ein Forum und kein Krankenhaus...die Ärzte wissen schon, wie sie Krankheiten diagnostizieren müssen, sonst kann jeder Arzt spielen...spart euch doch diese Kommentare und verbreitet nicht noch mehr Angst! Ich habe auch Bücher gelesen und Sendungen verfolgt, wo ALS zufällig diagnostiziert wurde ohne, dass jemand körperliche Beschwerden hatte! Es gibt wirklich alles abe es gibt trotzdem keinem von uns das Recht, hier Misstrauen an andere weiterzugeben.



Danke dir für deine Aussage ich mache mir seit gestern noch mehr Gedanken darüber wenn mir jemand solche Texte schreibt und nun mein Vertrauen zu Ärzten komplett weg ist und es wurde mir in der Klinik mehrfach gesagt das ich kein ALS habe anhand meiner Symptome ich denke die Ärzte haben in speziellen Muskelambulanzen schon mehrfach ALS Patienten gehabt warum sollten mich mehrere Ärzte auf einmal belügen und ich hatte 2012 schon einige Untersuchungen bezüglich der Muskeln war auch stationär eine Woche

19.05.2016 11:00 • #21


petrus57
@Angstmaus29

Ärzte belügen dich wohl kaum wissentlich. Aber sie stellen häufig Fehldiagnosen. Viele Krankheiten werden einfach übersehen.

19.05.2016 11:03 • x 1 #22



Muskelzucken am ganzen Körper

x 3


WegdaichbinArzt
@Angstmaus29
Was wäre denn wenn Du ALS hättest?

19.05.2016 11:05 • x 1 #23


Bitte hör nicht auf solche Kommentare, wir haben alle unsere Meinungen, das ist dir sowie mir klar aber man muss auch nicht alles wie ein Tuch aufsaugen. Du darfst den Glauben bitte nie verlieren, was meinst du wo die Menschheit wäre, wenn alle falsch diagnostiziert werden würden. Ich kann dir deine Angst auch nicht nehmen, ich bin auch von A-Z alles durch (habe keine ALS Angst sondern etwas anderes ) und irgendwann akzeptierst du es oder eben nicht, dann geht die Suche eben weiter...deshalb landest du aber längst nicht in der Psychiatrie (Humbug...) Es ist halt Nervenaufreibend aber das musst du selbst entscheiden und um dich zu unterstützen, gibt es eben solche Foren! Ich habe seit einem Jahr Probleme, schon etliche Euros in privaten Einrichtungen liegen lassen und ich bin immer Gesund...seit 3 Monaten merke ich, dass ich keinen Bock mehr habe und hab es zu 60% akzeptiert. Ich lauf immer wieder zu meinem Arzt und wenn ich wieder irgendwelche Krankheiten entdeckt habe frage ich auch nach - wenn mein Arzt meint, dass es Sinn macht dem nachzugehen mach ich das auch...Ich war auch schon 2x beim Neurologen, die haben mich insgesamt 5 Wochen von A nach B geschickt - alles wurde untersucht und ich habe "NIX". Ich weiß man soll die Angst nicht unterstützen aber mein Gott, wem außer mir selbst tut es weh, wenn ich 50 Mal zum Neurologen gehe?! Irgendwann schaltet der Knopf in deinem Kopf um und du merkst, dass es keinen Sinn hat sich das noch länger einzureden...und im Gegenteil, sich selber zu quälen find ich auch nicht hilfreich. Wenn wir die Möglichkeit haben sollten wir diese nutzen...Ich bin kein Arzt aber meiner Meinung nach hast du kein ALS...

19.05.2016 11:11 • #24


Sicher stellen sie Fehldiagnosen aber nicht wenn man zu genüge wegen denselben Symptomen beim Arzt war und immer wegen ALS nachfragt...es könnte eventuell sein das rauskommt, dass du einen Vitamin Mangel hast oder ein Problem mit der Schilddrüse usw...übersehen wurde ja - aber nicht so eine Krankheit, die bei Ärzten eine große Rolle spielen würden. Es gibt sicher alles, ich weiß es aber man muss deshalb nicht den Teufel an die Wand malen und den Leuten schon gar nicht einreden...Unterstützung oder Rat geben sieht für mich anders aus...sorry

19.05.2016 11:20 • #25


Zitat von Mellasl99:
Sicher stellen sie Fehldiagnosen aber nicht wenn man zu genüge wegen denselben Symptomen beim Arzt war und immer wegen ALS nachfragt...es könnte eventuell sein das rauskommt, dass du einen Vitamin Mangel hast oder ein Problem mit der Schilddrüse usw...übersehen wurde ja - aber nicht so eine Krankheit, die bei Ärzten eine große Rolle spielen würden. Es gibt sicher alles, ich weiß es aber man muss deshalb nicht den Teufel an die Wand malen und den Leuten schon gar nicht einreden...Unterstützung oder Rat geben sieht für mich anders aus...sorry

Indem du die Gescheidheit in die Wiege gelegt bekommen hast freue ich mich zukünftig auf deine intelligenten Beiträge. Schön und welch Glück für das Forum, dass du dich hier eingefunden hast.

19.05.2016 11:38 • x 1 #26


Ich glaub zukünftig werden wir wohl nicht mehr viel voneinander lesen, du schwimmst nämlich auf einer anderen Welle als ich was Foren und wahrscheinlich alles andere anbelangt. Es tut mir also leid, dir deine Illusionen rauben zu müssen Die Gescheidheit hab ich gewiss in die Wiege gelegt bekommen - so wie du den Doktortitel oder?

19.05.2016 11:51 • #27


Zitat von Mellasl99:
Ich glaub zukünftig werden wir wohl nicht mehr viel voneinander lesen, du schwimmst nämlich auf einer anderen Welle als ich was Foren und wahrscheinlich alles andere anbelangt. Es tut mir also leid, dir deine Illusionen rauben zu müssen Die Gescheidheit hab ich gewiss in die Wiege gelegt bekommen - so wie du den Doktortitel oder?

Einen wunderschönen Tag dir

19.05.2016 11:53 • #28


Angstmaus29
Wenn ich diese schei. Krankheit hätte würde ich meinem Leben vorher schon ein Ende setzen so hart es klingt ich möchte diesen Anblick niemand in meiner Familie zumuten
Weiß auch nicht mehr was ich dazu noch sagen soll weil in meinem Kopf ist nun Misstrauen zu den Ärzten da dann müssten 4 Neurologen falsche Diagnosen gestellt haben bei mir und mich belügen was das betrifft
Durch solche Beiträge die hier einige hinterlassen kann man nur noch Angst und Panik bekommen

19.05.2016 14:20 • #29


petrus57
@Angstmaus29

Da du ja bei 4 Neurologen warst, tendiert das Risiko einer Falschdiagnose wohl gegen Null.

Warum sollten die Ärzte dich belügen? Ich denke, dass man bei einer Zweitmeinung schon auf der sicheren Seite ist.

Es ist nicht meine Absicht dich in Angst und Schrecken zu versetzen. Aber Ärzte sind nun eben mal nicht unfehlbar. Früher nannte man die ja noch "Halbgötter in Weiß". Aber von diesem Sockel hat man die ja schon runtergestoßen.

Mein Misstrauen gegen Ärzte beruht nun mal auf eigene Erfahrungen. Aber Ärzte vertraue ich noch mehr als Politiker.

19.05.2016 16:30 • x 1 #30


memyselfandangst
@Angstmaus - ich denke du kannst 99,9% sicher sein dass es kein ALS ist. Du hast geschrieben dass Du ähnliche Symptome schon im 2012 gehabt, also 4 Jahre sind vergangen und Du lebst Das ist doch der beste Beweis dafür dass die Ärzte Recht haben

19.05.2016 17:45 • #31


Zitat von Angstmaus29:
Wenn ich diese schei. Krankheit hätte würde ich meinem Leben vorher schon ein Ende setzen so hart es klingt ich möchte diesen Anblick niemand in meiner Familie zumuten
Weiß auch nicht mehr was ich dazu noch sagen soll weil in meinem Kopf ist nun Misstrauen zu den Ärzten da dann müssten 4 Neurologen falsche Diagnosen gestellt haben bei mir und mich belügen was das betrifft
Durch solche Beiträge die hier einige hinterlassen kann man nur noch Angst und Panik bekommen


Niemand hat behauptet die Ärzte würden dich belügen. Wenn ALLE notwendigen Untersuchungen bei dir gemacht wurde. Und ALS ausgeschlossen wurde ist es doch gut. Warum hast du dann immer noch Angst? Aber zu glauben das ein Neurologe an Reflexen und Gangbild ALS bestätigen oder ausschließen kannst nun mal Blödsinn.

Natürlich sind solche Beiträge nicht förderlich,gerade in einem Angstforum. Dennoch sollte man realistisch bleiben und sich nix schön reden.....frei nach dem Motto.....ich halte mir die Augen zu und was ich nicht sehe ist auch nicht da.

Ich bin genauso und vielleicht härter von dieser schei. ALS Angst betrofen,weil ich ne Menge mehr Symptome habe als du.....dennoch gibt es für mich auch noch etwas zwischen Schwarz und Weiß.

19.05.2016 17:50 • x 1 #32


Franzbranntwein
Ich hatte auch starkes Muskelzucken am ganzen Körper. Kauf dir Apfelmus aus der Dose. Ich denke es kommt vom Darm aus. Esse am besten ca. 700 gramm Apfelmuss pro Tag. Der Darm wird sich regulieren. Das ist alles was mir geholfen hat. Gruss Philippe :-q :-q :-q :-q :-q :-q :-q :-q :-q :-q :-q Beine einreiben mit Franzbranntwein.

23.04.2017 09:12 • #33


frodo911
Zitat von KathiK:
Wenn ALLE notwendigen Untersuchungen bei dir gemacht wurde.

Stimmt durchaus. Aber was sind schon 'alle notwendigen Untersuchungen'? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man ganz leicht in eine Diagnostikschleife geraten kann, weil letztlich auch Ärzte vielfach nur probieren und keine wirkliche Zielrichtung erkennen. Die heutige Medizin ist nach wie vor eher auf Behandlung von Symptomen ausgerichtet und leistet wenig zur Ursachenfindung. Aus diesem Grund kann man natürlich endlose Untersuchungen durchführen, ohne auch nur einen Meter voran zu kommen. Irgendwann muss man einfach selbst den Schlusstrich ziehen - wann, ist individuell natürlich sehr verschieden.

23.04.2017 14:19 • #34


20.05.2019 17:59 • #35


Kenne ich nur zu gut. Ich bin 29 Jahre alt und studiere zurzeit. Ich hatte letztes Jahr an eine mir fremde Person Knochenmark gespendet (ich bin Spender nicht Empfänger!). Ich hatte nach dem Eingriff leichte schmerzen in der LWS. Dies ist auch normal. Leider kam sehr schnell in diesem Bereich um den Bauch Zuckungen. Diese breiteten sich dann über das letzte Jahr am kompletten Körper aus. Mir ist sogar aufgefallen, dass man das zucken durch klopfen auslösen kann und wenn druck auf den Muskel ausgeübt wird. Ich bin nun seit einem Jahr bei verschiedenen Ärzten gewesen welche nichts finden konnten, darunter 3 Neurologen (EMG sowie Nervenleitgeschwindigkeit unauffällig). Leider nehmen die Zuckungen zu. Gehe ich eine Treppe, dann zuckt die Wade noch kurz nach, kneife ich meine Augen zusammen, dann zucken diese. Ebenso bemerke ich momentan leichte Schmerzen in den Waden und Armen. Meine Elektrolyte Werte sowie großes Blutbild sowie Kupfer und B12 und CK waren alle im Normbereich, sowie neurologische Blutwerte. Momentan gribbeln auch die Beine wenn ich sitze oder liege. Hat irgendjemand von euch eine Ahnung was das sein könnte oder vielleicht diese Symptome auch gehabt. Nun habe ich natürlich Angst, dass vielleicht in naher Zukunft diese schlimme Krankheit mit 3 Buchstaben diagnostiziert wird. Bitte um Hilfe.

20.05.2019 18:06 • #36


domi89
Moin, das zucken kenne ich mittlerweile auch ganz gut. Allerdings ist es wohl bei ALS so dass dann schon Muskelschwund da ist wenn es zuckt. Als schreitet Recht schnell voran. Da müsste man ziemlich schnell eine Muskelschwäche Spüren denke ich. Ich hab das zucken jetzt schon 3 Monate aber hab nebenbei noch Muskeln aufgebaut. Dann ist ALS für mich unwahrscheinlich

20.05.2019 18:21 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Jeder zweite hier im Forum hat Muskelzucken, wie du im Link sehen kannst. Ich seit 2002 am gesamten Körper, aber es geht mir trotzdem sehr gut.

20.05.2019 18:37 • #38


Danke für die schnelle Antwort, beruhigt mich sehr. Aber hast du auch manchmal etwas stärkere und länger anhaltende Zuckungen mit leichten Schmerzen?

20.05.2019 18:46 • #39


Vielen Dank, dass beruhigt mich etwas, dennoch ist es halt seltsam das die Zuckungen immer stärker werden und sogar leichte schmerzen hinzukamen

20.05.2019 18:50 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel